Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

Bryopsis! Entfernung/Bekämpfung mittels Fluconazol!

    • Bryopsis! Entfernung/Bekämpfung mittels Fluconazol!

      Hallo zusammen. Ich bin noch neu hier im Forum aber möchte gern meine Erfahrung mit euch teilen beim Kampf gegen Bryopsis.
      Ich habe auch in einem anderen Forum Berichtet davon und möchte einfach mehr Leidensgenossen erreichen ich hoffe das ist OK sonst einfach löschen.


      Zu mir:
      Ich betreibe seit 2 Jahren ein 2500l Becken mit Riffkeramik. Ich schlage
      mich seit fast einem Jahr mit Bryopsis rum und werde sie nicht los.
      Leute die es nicht kennen werden sich fragen warum so ein Aufriss um
      eine Alge??? Lasst euch gesagt sein ich wunsche es keinem. Verlusste an
      Tieren und ksoten für vergebliche andere Versuchen plus hässliches
      Becken lassen viele aufgeben.
      Ich habe vieles Versucht....
      Fressfeinde eingesetze. Wasserwerte im perfektem Level gehalten. Mechanische bekämpfung..... Doch die Alge wächst un gedeiht.


      Nach vielen Forenbeiträgen aus den USA in den Kent Tech M empfoheln
      wurde kristalisierten sich in den letzten Jahr immer mehr Berichte
      herraus, in denen von Misserfolgen gesprochen (Änderung
      zusammensetzung).... Ich habe dann von Behandlungsmethoden gelesen, in
      denen jemand während der Behandlung mit Kent Tech M per Trition gemessen
      hat. Dort wurde ein erhöter Wert von Lithium parallel zum Magnesium
      festgestellt ( Magnesium >1600 und Lithium >2000!!!) .
      Jedoch war auch dies nicht immer von ERfolg gekrönt jedoch vllt für
      einige ein versuch wert die ohne Medikamente auskommen möchten


      Somit gebe ich hier vllt zwei Lösungsmöglichkeiten an Dosierung von
      Magnesium heptahydrat und Lithium. Statt teuerem Kent Tech M. Jedoch
      entschied ich mich nach einem sehr sehr interessanten und detailierten
      Bericht für die Behandlung mit Fluconazol. Den dort wurde von 100%
      erfolg von vielen anwendern berichtet.


      Hier der US-Link:
      https://www.reef2reef.com/threads/br...nazole.285096/


      Nun aber zurück zum Fluconazol. Hierbei handelt es sich um ein Humanes
      Antifungizid. Es wird in den USA auch zur Bekämpfung von Pilzbefall bei
      Fischen benutz. Hierbei wurde beobachtet das die Algekomplett zerfiel
      während der Behandlung.


      Es wurde 5mg-10mg pro Liter dosiert. Diese dosierung erfolgte nur einmalig!!!!!
      ICh habe am 21.07.2017 mit der Dosierung begonnen. Ich dosierte auf ca
      2500l Wasser 15g Fluconazol welches man auf Privatrezept vom Tierarzt
      bekommen kann.
      Also 6mg/l Dosierung einmalig!!! Danach 14-21 Tage das Medikament wirken lassen!!! Keine weitere Dosierung!
      Es ist teuer aber günstiger als ein Neustart!! Ich bezahlte 390€ für
      meine Dosierung. Erschreckend aber ich habe auch 2500l und auch bei
      kleinen Becken ist man schnell mit neuem Lebendgestein bei deutlich
      mehr.


      Es wurde von keinerlei Schäden an Wirbellosen, Mikrofauna und Fischen beobachtet! Im Detail:
      Fisch, Korallen, Schnecken, Einsiedler, Seesterne, Seeigel unbd auch die
      Bakterienfauna niemand zeigt direkte reaktion auf das Medikament!!!


      Behandelt werden soll wie folgt:


      - Abschäumer runterregeln das nichts abgeschäumt wird aber das Wasser
      noch mit Sauerstoff angereichert wird oder den Topf herunter nehmen.
      - Licht nicht verändern ( Es wurde Berichtet das Stark beleuchtete Algen früher abstarben als dunkler stehende)
      - Kohlefilterung entfernen/deaktivieren.
      - Phosphatabsorber ruhig laufen lassen um feigesetztes PO4 zu binden.
      - Dosierung von KH,CA,MG etc ruhig weiterhin da es keinen einfluss auf das Medikament hat.
      - UV-Klärer während der Behandlung entfern
      - Ozongerät entfernen
      - Pelletfilter kann in Betrieb bleiben
      - Kalkreaktor darf weiterlaufen.
      - Eine Schnellfilterung für die freitreibenden Algen wird Empfohlen


      Viel Text aber ich werde eine Bilderdokumentation liefern von Tag 1 an
      um die Erfolge zu belegen. Mit täglichem Update in der Hoffnung vielen
      zu helfen.


      Bisherige Beobachtung nach dem Einsatz waren:



      - Tag1 keiner Veränderung an Fischen, Korallen und Wirbellosen, kurze Trübung des Wassers

      - Tag2 vermehrt abgelöste Algen, Algen zeigen leichte bläschen und verändern sich
      - Tag 4 Überall lösen sich die Algen. Die Algen werden grau und fallen zusammen/zersetzen sich

      - Tag 5 die im Licht stehenden Algen werden matschig und zersetzen sich. Es treiben immer mehr Stücke umher.

      - Tag 6 zeigt immer größeren zerfall der Algen. Eslösen sich ganze Teppiche. Den Fischen, Wirbellsoen und Korallen geht es super. Schnecken legen trotz Behandlung fleissig Eier an die Scheibe :D
      Bilder
      • IMG_6755.jpg

        171,75 kB, 432×768, 50 mal angesehen
      • IMG_6756.jpg

        176,88 kB, 432×768, 45 mal angesehen
      • IMG_6760.jpg

        176,71 kB, 432×768, 47 mal angesehen
      • IMG_6762.JPG

        490,92 kB, 960×1.280, 44 mal angesehen
      • IMG_6763.JPG

        543,68 kB, 960×1.280, 54 mal angesehen
      2500l Hauptbecken, 700l TB, Beleuchtung 4 x Philips Coral Care, AS AquaMedic 3.0, Rollermat, UV Debarry 75W, :pleased: :jumping:
    • Hallo Thorsten,

      Zum Besatz... Das Becken ist mit einem mix aus LPS, SPS und ZOAS bestückt. (Euphys, Acros, Seria, Monti, Stylos, Acan) Einiges an Acros ist durch umhertreibende Stücken der Alge eingegagnen und ich bin einfach nicht mehr hinterher gekommen beim absammeln der Alge und schwups machte sich die Alge fest und die Koralle ging in einigen Fällen ein.

      Die Nährstoffe steigen in dieser Zeit leider etwas an wie ich grade feststelle und es auch erwartet habe.
      Ich habe meine Filter mit AL99 weiter in betrieb habe die Fütterung runter gefahren und werde nach der Behandlung einen großen WW mit 30% machen. Die Korallen zeigen keine Veränderung und ich werde den abschäumer ab dem Tag 10 wieder hoch drehen.
      Bisher zeigt die Behandlung wie auf den Fotos zu sehen eine tolle Wirkung und ich werde weiter berichten. Gern werde ich auf Fragen antworten so gut ich kann.
      2500l Hauptbecken, 700l TB, Beleuchtung 4 x Philips Coral Care, AS AquaMedic 3.0, Rollermat, UV Debarry 75W, :pleased: :jumping:
    • Hallo zusammen.
      War etwas stressig die letzten Tage hier aber ein Bild von Tag13 ICh habe 6g/l dosiert und hatte sehr starken befall.
      In Härtefällen wurde von einer Behandlungsdauer von 21 Tagen berichtet. Dies werde ich nun testen.
      Es sind fast alle Algen verschwunde lediglich die im Schatten stehenden wehren sich noch etwas aber auch diese werden langsam grau.
      Bilder
      • IMG_6772.JPG

        723,03 kB, 960×1.280, 38 mal angesehen
      2500l Hauptbecken, 700l TB, Beleuchtung 4 x Philips Coral Care, AS AquaMedic 3.0, Rollermat, UV Debarry 75W, :pleased: :jumping:
      • Hallo Falk
        Habe gerade deinen sehr interessanten Bericht gelesen, ich schlage mich auch schon seid Monaten mit der Bryopspis herum
        alles probiert Mg über 1600 und Fressfeinde ohne ende reingesetzt und vor einem Monat alles abgeschrubbt aber sie kommt wieder.
        Kann ich das Flucanzol auch bei der Triton Methode anwenden, oder gehen die Algen im Refugium auch dahin ?
        Habe 1100l Hauptbecken 200l TB 3x Coralcare
        Gruß Kay