Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

Tropic Marin Elimi Phos Rapid wirksam gegen Strudelwürmer?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vielen Dank, Wolfgang, dass Du das mal genauer erkunden willst.

      Ein Weg, Deine Forschungsergebnisse zu vermakten, wäre doch, Waminoa dann als Testorganismen für Lanthan zu verkaufen. ;) Noch interessanter wäre das bei Convolutriloba, die vermehren sich richtig gut und brauchen nicht einmal eine Koralle. Dagegen sind ja die oben zitierten Skeletonema a) unempfindlich gegen Lanthan und b) schwierig zu züchten.

      Vielen Dank auch an Uwe für den Bericht! :wink

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo,

      ist zwar nur eine Theorie, halte es aber für möglich, dass die Wirkung auf einer Störung der Sauerstoffaufnahme beruht, die letale Dosis scheint hierbei vom Sauerstoffbedarf der einzelnen Art abhängig (Strudelwürmer scheinen sehr Sauerstoffbedürftig). Meine Beobachtung unter Anwendung von Lanthan war, dass ich keine Percnon-Krabben mehr etablieren konnte und bei einer Überdosierung kam es bei den Fischen zu akuter Atemnot, wobei es nur bei Cirrhilabrus solorensis zum Verlust kam! Zu einem Späteren Zeitpunkt musste ich mit meinem Aquarium umziehen, auf Grund der langen Transportzeit kam es zum Sauerstoffmangel und genau bei diesen beiden Arten zum Verlust...

      Gruß Michael


    • WARNUNG: zuerst möglichst viele absaugen!

      Hallo zusammen

      Ich muss leider von meiner Fahrlässigkeit und falscher Einschätzung der Folgen berichten, damit anderen nicht ähnliches passiert:

      Ich habe obiges Thema in meinen Ferien auch gelesen und habe mit meinem befreundeten Aquarianer, der in meiner Abwesenheit für meine Aquarien schaut, darüber gechattet. In meinem 150 Liter Quarantäne/Ableger Becken habe ich vorgeschlagen 2ml zu dosieren, da dort eine wirkliche Plage herrscht und trotz absaugen die Waminoa sich immer wieder massiv vermehren. Phosphat hat es genug drinn (wenn Scheibenanemonen etc. vom Hauptbecken mal schwächeln, werden sie hier untergebracht).
      In meinem 2500 L Becken hatte ich auch mal etwas in sehr geringen Mengen Elmiphos eingesetzt und in meinen früheren Becken vor der Vergrösserung auch. Ich dachte immer, der Marginatus hat endlich seinen Dienst getan.. Aber so im Nachhinein könnte das plötzliche Verschwinden der Strudelwürmer mit der Lathanzugabe im Zusammenhang stehen.

      Deshalb dachte ich nicht an eine derartige schlagartige Entwicklung!

      Das Beckeli mit seinen 150 Liter ist fast gekippt. Ein paar Hawaii Fahnenbarsche hat's trauriger Weise erwischt.

      Meine Vermutung ist, dass beim Absterben eben doch Toxine freigesetzt werden. (Lindenholzabschäumer, eine Strömungspumpe und eine Filterpumpe sorgen eigentl. für ausreichend Sauerstoff).

      Vielleicht mag ja mein Aquarienbetreuer auch noch was dazu schreiben.

      Aber auf alle Fälle eine super Sache, diese lästigen Dinger loswerden zu können!

      Grüsse Marcel
    • mglaus schrieb:

      WARNUNG: zuerst möglichst viele absaugen!


      Meine Vermutung ist, dass beim Absterben eben doch Toxine freigesetzt werden. (Lindenholzabschäumer, eine Strömungspumpe und eine Filterpumpe sorgen eigentl. für ausreichend Sauerstoff).

      Hallo Marcel,

      es wäre ja auch etwas fahrlässig zu glauben, dass sich die Turbellarien-Invasion ohne toxische Endprodukte verabschiedet. Ausschlaggebend ist immer die Höhe ihrer Konzentration. Bei kleineren Mengen in groesseren Becken wird das durch die Beckenbiologie gerade noch verarbeitet. Umgekehrt kann es zum Fiasko führen. Aus diesem Grunde sollten bei jeder Art von "Behandlung" geeignete Vorkehrungen getroffen werden.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hi Hajo

      Jep, da gebe ich Dir recht.

      Ehrlich gesagt haben wir nie bei 2 ml auf 150 L mit einem sofortigem Erfolg und somit mit einem Massensterben gerechnet!

      Ich hab dies ja darum geschrieben:
      - es funktioniert ! (Ich staune immer noch)
      - es reichen ev. schon kleinere Dose
      - es muss vorher möglichst viele abgesaugt werden
      - es müssen geeignete Massnahmen wie Kohle etc. eingesetzt werden.

      Gruss Marcel
    • Moin

      Ich hatte auch den Bericht gelesen und da ich durch Depos einen Po4 Wert von 0,1 hatte und zudem diese kolegen hier im Becken "pflegte" meerwasser-lexikon.de/tiere/96…a_retrogemma.htm#katID125 mir gedacht ich Teste es mal bei mir.

      Ich habe Täglich 1ml auf 100l Dosiert,und das Mindesens 4 tage. Durch meine Depos musste ich mir ja um P04 Mangel kein kopf machen. Der Wert war vor jeder Dosierung wieder auf 0,1 gestiegen.

      Zudem hatte ich vor kurzem einen sehr starken Acroporastrudelwurm Befall an einiegen Korallen :/

      Was ich aufjedenfall Bestätigen kann ist das die Normalen Strudelwürmer bei mir geschichte sind!!!

      Ob die Acroporastrudelwürmer falls noch welche vorhanden waren mit gestorben sind bleibt abzuwarten.
      Zumindest erholen sich die zuvor schon in Süßwasser behandelten Korallen zusehens!

      Die bekannten Fressfeinde haben bei mir leider nur bedingt geholfen(Lipp/Leierfische)

      LG Mark
    • Hallo zusammen,

      vielen Dank für die tollen Beiträge!

      Hallo Michael, schade um die Verluste, sorry! Zum Glück wissen wir durch die weiteren Beiträe mehr und können dem besser vorbeugen. Wir haben auf der Homepage die maximale empfohlene Dosierung auf 1 ml Elimi-Phos Rapid auf 100 l Aquarienvolumen verringert, aber auch diese Dosierung scheint ja gegen acoele Würmer wirksam zu sein (danke, Marcel und Mark!). Generell scheint es so zu sein, dass die Phosphatfällung Schäden oder Verlegung an den Kiemen der Fische verursachen kann, so wird es zumindest in der wenigen Literatur dargestellt. Das wäre also eine Erklärung für die Atemnot der Fische und Krebse. 2 ml auf 150 l, wie bei Marcel liegt deutlich unter der alten Maximaldosierung, da halte ich direkte Schäden durch Elimi-Phos Rapid für unwahrscheinlich.

      Noch toller wäre es allerdings, wenn Elimi-Phos auch gegen Acropora-Strudelwürmer wirksam wäre.

      Grüße

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo zusammen

      mglaus schrieb:

      Vielleicht mag ja mein Aquarienbetreuer auch noch was dazu schre
      Da ich seit längerer Zeit Elmi-Phos-Rapid im Hause habe und bei erhöhtem PO4 gelegentlich anwende, habe ich auf Grund der Aufforderung 2ml in diesem 150lt-Becken angewendet.

      Die roten Planarien waren im Sichtbereich grossflächig über den Boden verteilt und an den Scheiben hatte es auch einige. Betreue die Becken täglich, nur war es damals so, dass ich morgens (ohne absaugen der Waminoa) das Mittel verwendet habe und anderntags erst am späteren Nachmittag die Kontrolle durchführte (gegen 32 Std. also ohne Betreuung).
      Der Schreck sass dann anschliessend tief: 4 tote Fahnenbarsche, 1 Sechsstreifenlippfisch, 1 Kardinalsgarnele, und auch einige Korallen waren tot oder stark
      angeschlagen, Wasser war zudem stark trübe. Leider fehlt immer noch 1 Fahnenbarsch welcher sich wohl hinten in der Deko eingeklemmt hat. Ueberlebt hat ein schwarz-weisser Nemo, einige LPS und div. Krusten.
      Muss noch sagen, dass wohl die freigesetzten Toxine, die Temperatur von gegen 28° und der etwas kleine Eiweissabschäumer zu einem Sauerstoffentzug und der Katastrophe geführt haben.
      Anschliessend habe ich einen eher kleineren Wasserwechsel und Kohlefilterung durchgeführt. Nach 5 Tagen zeigen sich aber bereits wieder die ersten Waminoa !

      Fazit: Werde nach einer chemischen Behandlung nie wieder mehr als vier Stunden ein Becken unbetreut lassen.

      Gruss Lidio
    • Hallo Lidio,

      vielen Dank für den Bericht. Auch bei den von Dir betreuten Fischen waren die sauerstoffbedürftigeren stark betroffen und der robustere Anemonenfisch hat überlebt.

      Wie schon geschrieben haben wir die empfohlene Maximaldosierung bereits reduziert und das wird sich in Bälde nach der Neuauflage auch bei den Etiketten zeigen. Einen entsprechenden Warnhinweis bezüglich Strudelwürmer und Acoela werden wir auch anbringen.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo

      mein PO4 Wert liegt nun bei 0,05 und die Turbellarien kehren leider wieder zurück. Sch.....
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Neu

      Hallo

      es hat zwar etwas gedauert, aber meine Tubellarien sind verschwunden, ich hoffe für immer :thumbup:
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(