Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Bissspuren an SPS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bissspuren an SPS

      Hallo Gemeinde!
      Habe seit ein paar Tagen Bissspuren an einigen SPS. Ich hab den Bicolor Blenny ab und an auch erwischt,als er daran zupfte. Meine Frage ist nun: Halten das die Korallen aus, oder sollte ich mich von einem von beiden trennen? Also entweder SPS oder den Blenny. Ich wäre natürlich über beide Alternativen nicht glücklich....
      Viele Grüße
      Christian


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      VG
      Christian
    • Bissspuren an SPS

      Wasserwerte gestern:
      Dichte: 1.023 bei 25*C
      KH :8
      Ca: 440
      Mg: 1440
      Nitrat: nn
      Phosphat: nn
      Ph: 8

      2-tägige, manuelle Zugabe von TM Biocalzium und TM Biomagnesium immer im Wechsel. Täglich Jod und Strontium. Füttern tue ich 2x täglich Frost- und Flockenfutter.... Beleuchtung ist 8x39 Watt T5 mit ATI Röhren (Blue Plus 2x / Coral Plus 4x/ Aquablue Special 2x) alle Röhren 2 Mon alt.



      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      VG
      Christian
    • Du meinst doch die kahlen Stellen im Schatten, oder? Diesen Gewebeverlust haben bei mir auch ein, zwei Korallen, hatten sie aber schon beim Kauf. Ich nehme an, dass dort einfach zu wenig Licht dran kommt.

      Nitrat und Phosphat n.n. sind natürlich auch nicht gut, vielleicht sind es bei dir auch Limitierungserscheinungen.

      Den Blenni würde ich jedenfalls auch nicht verdächtigen ;)
      Viele Grüße
      Christiane

      ***400l Meer***
      Würfelbecken 60x60x60 (abgebaut)
    • Hallo Christian,
      auf dem Foto kann man es nicht ganz erkennen, Strömung, Licht oder zu niedrige Nährstoffwerte sind vermutlich die Ursache.
      Unabhängig davon würde ich kein Magnesium zugeben wenn du schon auf 1440mg/l bist.
      Evt. unter 1300mg/l, aber für gewöhnlich reicht der Wasserwechsel.
      Grüße
      Lutz
    • Bissspuren an SPS

      Hallo Christian,
      ich könnte mir schon vorstellen, dass der blenny schuld sein könnte. Es gibt einige Arten die an SPS gehen können. Ich habe meinen damals auch deswegen abgegeben müssen. Natürlich würden auch die niedrigen Nährstoffwerte oder Acropora Strudelwürmer infrage kommen.

      LG
      Thomas


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Link zu meinem Becken: SPS Shallow Reef
    • Hallo Christian,

      wundernwürde ich mich nicht!
      Der Bicolor ist dafür bekannt, dass er sich an Steinkorallen vergeht!! Ich kennen keinen dieser Art, der das nicht getan hat oder der es wieder tun wird. Man sollte es als normal hinnehmen.
      Du musst dich von diesem Fisch trennen, sonst wird er zu einem Problem in Verbindung mit der Pflege von Steinkorallen.
      Leider beschränkt er sich nicht nur auf eine Art Steinkorallen. Da koennte dann eine Lösung gefunden werden.
      Eines ist mir schwer begreiflich. Warum wird sich nicht vorher erkundigt, ob dieser Fisch in ein Riffbecken passt oder nicht?
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Bissspuren an SPS

      Hallo!
      Vielen Dank für eure Antworten erst einmal!
      Ja, informiert hatte ich mich schon und immer wieder gegenteilige Meinungen gelesen... Daher auch der Kauf nach dem Motto "wird schon klappen". Wollte anfänglich auch keine Acroporas halten. Nun ja, Parasiten wie Strudelwürmer habe ich jedenfalls nicht ausmachen können. Ich werde wie schon geschrieben, die Auswertung von ATI abwarten und dann handeln, vielleicht sind die Nährstoffe tatsächlich zu weit unten, die Salifert Tests sagen dies zumindest aus. Ansonsten muss ich mir überlegen, ob mir die Acroporas oder der Fisch wichtiger ist, zumindest hat der Blenny die älteren Rechte ;)
      Viele Grüße
      Christian


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      VG
      Christian
    • chrdeike schrieb:

      Ach so, was ich noch überlegt hatte, war eine durchgängige Vorhaltung von Futter im Becken. Also den ganzen Tag über, Norialgen, Banane usw. So würde er die Korallen evt. zufrieden lassen...


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      das kannst du vergessen. Dieser Blennide ernaehrt sich omnivor!

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Bissspuren an SPS

      Hallo Leute!
      Habe heute noch mal ein paar Mal ins Becken geschaut und konnte immer noch keine Parasiten o. Ä. Beobachten. Allerdings auch nicht, dass der Blennie daran gezupft hätte. Mhh, nun gehe ich tatsächlich von zu wenig Nährstoffen aus. Am Licht kanns eigentlich auch nicht liegen, da die Korallen ca. 30 cm von der Wasseroberfläche entfernt unter 8x 39 Watt T5 Röhren. Ich werde es mal weiter beobachten....
      Viele Grüße
      Christian


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      VG
      Christian
    • Hallo Ina!
      Da hast Du Recht, werde ich mir mal zulegen :)
      Im Anhang habe ich die aktuelle Analyse (Wasser letzten Donnerstag eingesendet) von ATI. Soweit ist die ja in Ordnung, die Salilnität habe ich beim letzten Wasserwechsel am Sonntag bereits korrigiert und die Dichte ist wieder auf 1.023 anstatt 1.022. Ansonsten habe ich ähnliche Werte mit Salifert, wobei ich nur KH,Ca;Mg; Ph; No3 und Po4 messe. Den korridierten Magneten habe ich heute auch schon gefunden, der war am Tunze Innenfilter und muss neu.... :(
      LG
      Christian
      Dateien
      • Analyse6323.pdf

        (131,53 kB, 53 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      VG
      Christian
    • Benutzer online 1

      1 Besucher