Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Asexuelle Vermehrung von Caulastrea

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Asexuelle Vermehrung von Caulastrea

      Hallo zusammen,


      wir können bei den Korallen mehrere "Spielarten" der Fortpflanzung beobachten.
      Das aktuelle Beispiel eines befreundeten Aquarianers zeigt die vegetative Vermehrung einer Caulastrea.
      Bei der wohl bekanntesten asexuellen Vermehrung dieser Koralle teilen sich die Köpfe der einzelnen Polypen. Bislang dort in vielen Monaten so geschehen.
      Die eigenen Aufnahmen unten zeigen aber eine andere Methode, nämlich das "dripping". Also ein Abtropfen des Polypengewebes.
      Die Koralle befindet sich im Becken in aktueller Notlage. Begrenzt durch den engen Raum in einer Aquariumecke vermag sie sich nicht mehr zu teilen. Also sucht sie einen anderen Weg der Fortpflanzung, nämlich den Weg über das "dripping"! Meine Hypothese. Wie es weitergeht bleibt abzuwarten.
      In weiter unten stehenden Links findet man ähnliche Beispiele.
      Gruß
      Hajo



      www.reefs.org/forums/topic72843.html

      www.advancedaquarist.com/2008/8/aafeature1









      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Servus Hajo,

      bin mir nicht sicher ob das eine Notlage ist.
      Wir haben auf diese Weise Favia / Favites Ableger bekommen.
      Doch diese Koralle hatte Platz, da sie solitär stand / steht.

      Einfach etwas geschützt in einen flachen Behälter mit Sand gesetzt, und so sind doch schon einige Ableger ohne Schneiden entstanden.

      LG,
      Wolfgang
      Man muss wissen, bis wohin man zuweit gehen kann!
      reefdesign.eu
    • Wolfgang_Suchy schrieb:

      Servus Hajo,

      bin mir nicht sicher ob das eine Notlage ist.
      Wir haben auf diese Weise Favia / Favites Ableger bekommen.
      Doch diese Koralle hatte Platz, da sie solitär stand / steht.

      Hallo Wolfgang,

      es kam mir nur in den Sinn, da sich die Caulastrea von klein auf (4 Polypen) ausschließlich durch Knospung vermehrt hat.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo Hajo,

      meine Lila Kussmund Fungia dripped hier auch vor sich hin. Bin gespannt, was draus wird.
      Bilder
      • IMG_20170604_220835.jpg

        1,3 MB, 1.347×2.400, 84 mal angesehen
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Hallo Stefan,

      jeglicher Ansatz einer Vermehrung von Korallen im Aquarium, ob nun auf geschlechtlicher oder ungeschlechtlicher Basis, ist ein besonderer Vorgang. Dem beizuwohnen und das Geschehen zu dokumentieren sollte für uns nahezu eine Pflicht werden. Leider geschieht es noch allzu selten, diese Prozedur in Wort und Bild festzuhalten. In der Mehrzahl hat man irgendwann das „Ergebnis“ entdeckt, aber leider den eigentlichen Vorgang verpennt. Vielleicht auch gar nicht einmal bemerkt, oder auch die Situation falsch eingeordnet.
      Auf das Ergebnis bin ich recht neugierig, da ich das Abtropfen bei Fungia noch nicht kenne. Falls überhaupt dieser Vorgang infrage kommt. Die mir bekannten und auch selbst beobachteten Fälle von asexueller Vermehrung bei der Fungia beziehen sich auf eine Art des „budding“ und nicht auf das „dripping“. Das hierbei das Muttertier in Mitleidenschaft gezogen wird und verstirbt, gehört zum eigentlichen Vorgang. Die verbleibenden Anthocauli sind die Ergebnisse der asexuellen Reproduction. Stressfaktoren sollen hierbei die Auslöser dieser Methode von Arterhaltung sein.
      Ich hoffe nicht, dass das bei dir zutrifft. Also, berichte bitte weiter und halte uns auf dem Laufenden.
      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo Hajo,

      Stress kann ich eigentlich ausschliessen, die Vermehrung über Anthocauli hatte ich bei einer anderen Fungia die die Baggergrundeln zugeschüttet haben.

      Die hier ist natürlich aufgrund ihrer Wuchsform schon speziell, als ich sie vor zwei oder drei Jahren von Mrutzek bekam, war sie schon nicht ganz flach. Ich hab sie dann auf einen abgerundeten Stein gelegt, der die Form über die Zeit wohl noch verstärkt hat.

      Vielleicht ist es auch nur aufgeblähtes Gewebe, das der Schwerkraft folgt?
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan