Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Langstandzeitbeckenplanung :-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Klaus,
      Danke für deine ausführliche Info. Das mit dem Kleber war mir bisher als Endkunde z.b unbekannt und extrem ärgerlich wenn so etwas bei SPS für Probleme sorgt. Du kannst dir gar nicht vorstellen was ich noch alles geändert und versucht habe um die Probleme in den Griff zu bekommen. Wie gesagt haben sich meine Werte ohne das ganze Zeug verbessert aber ein Versuch mit einem anderem Vlies oder vliessfilter würde ich sogar noch machen.
      Das Vlies war bei mir auch sehr lange im Wasser, allerdings hab ich mir da nichts bei gedacht weil ohne Vlies wäre der Dreck ja auch im Wasser
      Gruß
      Gruß Spooner
    • Hi

      Nils hat vor nicht allzu langer Zeit den Anstoss gegeben und mal wieder ein paar aktuelle Fotos eingestellt. Da schliesse ich mich gerne an und hoffe das noch ein paar Andere auch noch ein paar Minuten finden und mal ein (Bilder)-Update der Becken machen... :whistling:

      Gruss
      Andi
      Bilder
      • A1605886-9356-484F-8258-2DD6979B1B54.jpeg

        1,97 MB, 3.200×1.538, 48 mal angesehen
      • 07A90F06-BD4D-49C6-8D5B-813739A7BF6B.jpeg

        2,65 MB, 3.200×1.931, 41 mal angesehen
      • 49D395E9-AA4F-45CB-8E19-D5FD02F8BDB7.jpeg

        1,95 MB, 3.199×1.427, 48 mal angesehen
    • Bin jetzt auch stolzer Besitzer vom Orangefilter fürs Handy.
      Bilder
      • 92BBE1CE-627E-4E26-B23C-7B7A1909F02E.jpeg

        1,79 MB, 3.200×2.400, 21 mal angesehen
      • 86EB5C01-0120-4EAE-A00D-6DA041AE683A.jpeg

        2,71 MB, 3.200×2.400, 16 mal angesehen
      • DF25977C-0EDA-4B7A-9E9D-2F4A5631D85C.jpeg

        1,99 MB, 3.200×2.400, 15 mal angesehen
      • A2B62E32-09E4-4740-B0DD-BF180274037C.jpeg

        1,77 MB, 3.148×2.400, 16 mal angesehen
      • B93305EE-FFF9-4F4A-B2FA-0A38F6EE97BD.jpeg

        1,81 MB, 3.200×2.217, 14 mal angesehen
      • 84F3EE6A-2F8F-4481-A5B1-9FBD98E3DAF6.jpeg

        2,16 MB, 3.200×2.400, 13 mal angesehen
      • 6DAF587F-FAD6-484F-89B4-3A57E56C71BE.jpeg

        1,1 MB, 2.318×2.210, 13 mal angesehen
      • 10A3B7F5-BB31-4DA2-8896-D7FC2D3A9BC2.jpeg

        1,43 MB, 2.939×2.279, 14 mal angesehen
    • und noch ein paar...
      Bilder
      • DBC4FAF3-5FF1-41FB-A315-591345CB1B2C.jpeg

        1,91 MB, 3.200×2.400, 14 mal angesehen
      • 2E99CAA5-4A93-4EE3-B4BD-7D25E15DB48C.jpeg

        1,67 MB, 3.200×2.400, 15 mal angesehen
      • 80936C9B-C88C-42D0-8350-46D29F8A5C1F.jpeg

        2,54 MB, 3.200×2.400, 16 mal angesehen
      • 26F4141B-C19A-4995-B04E-7AACCE11FAD8.jpeg

        3,38 MB, 3.200×2.400, 15 mal angesehen
      • 0A123B3B-1E31-475B-A278-14BBA39F8234.jpeg

        3,13 MB, 3.200×2.400, 17 mal angesehen
      • 1F3C4EF6-952B-439A-A772-EDC27A8393FB.jpeg

        3,34 MB, 3.200×2.400, 17 mal angesehen
      • 1F5E5E71-FA4A-4B5E-B0F8-AD199FE88B4C.jpeg

        1,72 MB, 2.963×2.400, 19 mal angesehen
    • Gemessen am Aufwand den ich treibe bin ich mit dem Becken sehr zufrieden.
      Nach wie vor Leitungswasser und Balling Light à la Fauna mit den Original Spuris und Triton-Salzen. Dazu ab und zu ein Spritzer aus der Jod-Flasche.

      Strom braucht das CL mittlerweile 140W. Musste ein wenig hochschrauben, finde ich aber immer noch sehr moderat für ein 1600 Liter Becken. Licht ist etwa 0.4 Watt pro Bruttoliter. Auch ziemlich sparsam bei der 80er Höhe.

      Ein paar Steine sind dazugekomnen - ich brauchte Stellfläche. Eigentlich war mal viel Sandfläche vorgesehen... :S

      Leider hat auch die dunkle Seite des Hobbys zugeschlagen. Eines Tages hatten die Acanthurus ein paar Pünktchen. Paar stunden darauf auch Chelmon und einzelne Zebrasoma. Abends lagen bereits ein paar Fahnenbarsche tot im Becken. Zum Glück konnte ich rasch 3!!! zusätzliche UV-Anlagen auftreiben und massiv Knoblauch und Vitamine füttern. Ich habe keinen der grossen Fische verloren, dafür alle Fahnen, ein paar Chromis, Lippfische und weitere kleine Fische. Total 19 Fische tot. Die Fahnen war aber auch schon über 7 Jahre alt. Ich glaube das ist für Fahnis schon ein ganz ordentliches Alter.

      Was passiert ist weiss ich nicht, die Pünktchen waren aber sicher nur eine Begleiterscheinung. 1-2 Wochen vorher ist im Ablegerbecken eine Feile eingezogen. Sah aber gesund und fit aus. Trotzdem eigentlich die einzige Möglichkeit. 2. Variante wäre verdorbenes Futter. Hatte am Tag zuvor auf neue Mysis gewechselt. Zwar Markenfutter, aber die Platte war nicht so schön weiss wie das Baumarkt-Futter, welches ich sonst verwende. Genau werde ich das nie wissen. Aber ich bin glücklich, dass den Docs nichts passiert ist.

      Werde mir nun aber sicher noch eine ultrakrasse NotfallzweitUV zulegen. Ohne wäre vermutlich mein ganzer Bestand ausgelöscht worden.

      Gruss
      Andi
    • Hi

      Mittlerweile läuft das Becken 2 Jahre. Eins davon mit der Vlieser-Dreambox. Also Zeit für ein Update. Deshalb möchte ich in nächster Zeit für mich wesentliche Erkenntnisse festhalten.

      Heute mal zum Becken selber. Ralf Geis hat nicht zuviel versprochen. Sein neues acetatvernetzende 2K Silikon ist bisher super. Keinerlei Unterwanderungen von Kalkrotalgen mehr. Und trotzdem keinerlei Lufteinschlüsse wie bei fetten Nähten mit 1K üblich. Überhaupt bin ich mit dem Beckenbauer sehr zufrieden. Er hat eine fantastische Arbeit abgeliefert. Und ich bin durchaus anspruchsvoll. Auch das 19mm-Glas ist top, keine Unebenheiten in der Oberfläche welche sich dann schlecht reinigen lassen. Einzig die Türscharniere am Überbau beginnen zu rosten. Da wäre mal ein innovatives Alternativprodukt z.B. aus Kunststoff gefragt.

      Der Rucksackablauf ist toll, würde ich immer wieder machen. Aber nicht mehr mittig angebracht. Die Reinigung ist zwar wesentlich einfacher wie ein beckenhoher Schacht, aber dennoch braucht es beinahe akrobatisches Geschick, bedingt durch die Beckengrösse und den Überbau.

      Auf dem Notablauf habe ich zur Schalldämpfung einen Maggie Muffler, dieser will aber gepflegt werden, will man nicht plötzlich eine Überschwemmung riskieren. Bei Neuplanung würde ich deshalb ein 3-Rohr Ablaufsystem vorsehen (Beananimal), damit der Notablauf auch tatsächlich ein Notablauf bleibt.


      Gruss
      Andi
    • Hi

      Und heute meine Feelings zu Licht, Strömung und Geräuschen

      Licht:
      Die Coralcare machen tolles Licht, das den Korallen sichtlich gefällt. Dank passiver Kühlung zudem lautlos. Effizient sind die Dinger auch: Der Stromverbrauch liegt bei 550 Watt, macht 0.35 Watt pro Liter. Und das bei 80er Beckenhöhe. Dass der Controller am PC programmiert werden muss ist ärgerlich, zumal ich kein Notebook habe/will. Mittlerweile habe ich deshalb für die Lampensteuerung extra ein uraltes Mini-Netbook vor der Entsorgung gerettet, das reicht für diesen Zweck gut aus, auch wenn der Akku schon vor Jahren das Zeitliche gesegnet hat.

      Closed Loop:
      Strömung strömt wirklich fast unhörbar und braucht sehr wenig Strom. 140 Watt bei einem 1'600 Liter Becken mit viel Korallenbewuchs und reichlich Wasserbewegung finde ich super. Die Sand-Schnecken oder was auch immer Ansaugproblematik hat sich momentan auch erledigt. Alle paar Monate schalte ich die Pumpen auf Volllast und schliesse abwechselnd je einen der beiden Kugelhähne. Was dann alles aus den Rohren geschossen kommt ist beeindruckend. In Bezug auf Wassermenge und Ablagerungen aus dem Rohrsystem. Die Pumpen selber habe ich auch nach 2 Jahren noch nie gereinigt/entkalkt.

      Trotzdem würde ich heute was anders machen: Ansaugung vom Boden in einen 2. Rucksack verlegen. Ansaugung nahe am Boden hat den Nachteil, dass aufgewirbelter Sand angesogen wird und dieser im Pumpenkopf munter vor sich hin rattern kann. Ansaugung in die Höhe verlegt löst dieses Problem zwar, sieht aber besch... aus. Der Sand fliegt nächstens raus weil er ohnehin wegen zuviel Wind kaum liegenbleibt. Bare Bottom ist aber kein Thema für mich, deshalb kommt 2-5mm Korallenbruch als Ersatz ins Becken. Dann kann ich die Ansaugung auch wieder hübsch tieferlegen.

      Die Auslässe habe ich von 40mm auf 32mm verjüngt. Dadurch erreiche ich eine höhere Abströmgeschwindigtkeit und brauche ich trotz weniger Flow auch weniger Watt auf der Pumpe um genügend Strömung zu erreichen. 45 Grad Winkel als Auslässe sind doof, gibt an der Oberfläche zwar einen Whirlpool, aber auch bei 80er Beckenhöhe ist zu wenig Weg um das Wasser anzuschieben. Nun verwende ich auf etwa 75-80 Grad abgesägte Bögen. Die Strömung zielt jetzt wunderbar diagonal auf längsmöglichem Weg durchs Becken. Also z.B. von vorne links unten nach hinten rechts oben. Zum Glück habe ich die notwendigen Anflugschneisen beim Riffaufbau schon berücksichtigt.

      Lärm:
      Mein Geräuschmessgerät ist mit mir verheiratet und nicht einfach Zufrieden zu stellen. Da fast alle Technik im Keller ist und die Beleuchtung passiv gekühlt ist, war der Fokus auf der Strömung. Die dicken Speedies liegen bei je 70 Watt noch unter dem Ausschlag des Nasenrümpfradars meines Messgeräts. Aaaber, was ich nicht erwartet hätte ist, dass jetzt das Rauschen des Wassers vom Rücklauf aus dem Keller hörbar ist. Förderpumpe ist eine 150 Watt Speedy, also ebenfalls eine sehr leise Pumpe. Diese ist sogar doppelt entkoppelt, einmal innerhalb der Dreambox, einmal oberhalb der Dreambox im Übergang zum Steigrohr in die darüber liegende Etage. Für mich unverständlich. BeimKollegen - ebenfalls mit Technik im Keller - geschieht dies unhörbar. ZumGlück, seine Frau ist noch viel empfindlicher als meine.

      Gruss
      Andi
    • Eindrucksvolles Becken!

      Nur eine Frage: Was ist DAS für ein Monster?
      Schöne Grüße

      Peter


      150x60x60, Photon plus 2x250 HQI, 4x54 T5, Stream 6000, Tunze Comline 3130/2, 50 kg LS, Riff-Atoll-Deko
      Becken läuft seit 02.04.05 [aufgelöst wegen Umzug ... schnief]
      80x35x40, 4x24 T5, Tunze Nanostream 6025, Miniflotor, 10 kg LS
      Becken läuft seit 20.10.05
      [aufgelöst wegen Kinderzimmer ... schnief die 2te]
    • Danke, bin auch sehr zufrieden. Bloss wollte ich ursprünglich ein Weichkorallenbecken mit ein paar LPS. So in Richtung des früheren Beckens von Stefan Lohdal. Nun ist doch wieder alles voller Calciumstengelchen...

      Catas habe ich 2. Beide Aussi, die mit drn Pinktips ist meine absolute Lieblingskoralle. Sie wird von einem Päärchen Porzellankrebse bewohnt.
      Bilder
      • 9F698694-818B-4866-8301-94A8E1147F63.jpeg

        3,06 MB, 3.200×2.400, 23 mal angesehen
    • Hallo Andi

      Immer wieder schön Dein Becken zu sehen - einfach toll und in vielen Belangen mein Vorbild in gross.

      A.L. schrieb:

      deshalb kommt 2-5mm Korallenbruch als Ersatz ins Becken
      Da bin ich gespannt - stelle mir für mein Projekt auch einen solchen Bodengrund vor. Denke das verträgt sich auch mit meinem Acryl-Becken ohne dass da Kratzer entstehen...
      Liebe Grüsse
      Richi
    • Hi Andi,

      danke für das Update. Die Story mit dem Korallensand nervt mich auch immer. Ich habe den feinen Sand von ATI drin, aber der wird auch auf der gesamten Front weggeblasen. Aber ohne Sand gefällt mir kein Becken und mein Puellaris-Pärchen wäre dann nicht mehr möglich. Und die sind einfach der Hit, wie sie meinen Beckenboden laufend umbauen und den Mund nicht voll genug bekommen...

      Viele Grüße
      Joachim
      ab 02/20 - 80 x 100 x 65; bis 12/19 165 x 100 x 80; SPS, LPS, Weichkorallen




      Rüdiger Nehbergs Menschenrechtsorganisation TARGET kämpft erfolgreich gegen die Genitalverstümmelung von Mädchen, Infos unter:
      www.target-human-rights.com
    • Hi Richi & Joachim

      Ich habe den feinsten Sand von Aqua Medic. Gebrochener Kies - Aragnonit - ist für mich aus optischen Gründen kein Thema, genauso wie ich kein künstliches Gestein mehr haben möchte. Deshalb bleibe ich beim Aqua Medic, nun einfach in der nächsthöheren Körnung. Die einzelnen Chargen sind aber recht unterschiedlich. Teilweise hat der Korallenbruch mehrheitlich 5mm Körnung, manchmal aber auch bloss hauptsächlich 2-3mm. Von letzterem konnte ich glücklicherweise 4 Säcke ergattern, die liegen nun bereit und gehen hoffentlich demnächst baden.

      Gruss
      Andi
    • Und jetzt mal das 1 Jahresfazit zur Vlieser-Dreambox. Die macht ihren Job toll. Zwar brauchte ich zwischenzeitlich auch mal wieder etwas Lanthan, aber sicher viel weniger wie vorher. Vliesverbrauch bisher 3.5 Rollen in einem Jahr. Super ist, dass die Vlieskosten deutlich tiefer sind wie vorher mit dem Rollermaten. Der hohe Anschaffungspreis relativiert sich dann doch um einiges.

      Dank Schrägbett habe ich zudem eine sehr saubere Filterung, resp. kein Sediment auf der Schmutzwasserseite. Das Vlies hat eine kurze Verweildauer im Wasser, weil das Schrägbett im Wasser viel kürzer ist, wie der Umfang der Trommel beim Rollermaten.

      Der eingebaute Medienfilter ist genial. Sowas von einfach Kohle, Adsorber oder was auch immer zu wechseln.

      Soweit bin ich sehr zufrieden mit der Dreambox und möchte diese nicht mehr missen. Es gibt aber leider auch Schattenseiten:

      • Schiebeschlitten für die Vliesspannung: Dieser ist fix eingebaut und die eigentliche Umlenkung erfolgt leider nicht durch eine frei mitdrehende Achse. Das bringt durchaus Nachteile mit sich:
        • Der Einzug einer neuen Vliesrolle ist recht fummelig. Beim Rollermat war dies viel schneller erledigt, aber auch viel öfters notwendig.
        • Ein Ausbau des Schiebeschlittens zur Reinigung ist nach meinem Kenntnisstand nicht möglich. Besonders ärgerlich wenn überall kleine Kalkröhrenwürmchen wachsen und eigentlich mal eine zünftige Reinigung notwendig wäre.
        • Weil unten an der Vliesumlenkung keine Rolle vorhanden ist, hatte ich jetzt schon ein paar Mal das Problem, dass eine kleine Schnecke zwischen Vlies und Umlenkung geraten ist. Konstruktionsbedingt konnte die Schnecke nicht über die Umlenkung gezogen werden und hat sich dann im Vlies verhakt und für soviel Widerstand gesorgt, dass der Motor das Vlies an der Stelle zerreissen konnte. Und schon ist fertig mit Filterung über Vlies, wegen Loch.
      • Entsorgung schmutziges Vlies: Da der Wickeldorn zusammengeschraubt und nicht gesteckt ist (siehe Rollermat) ist die Entnahme des Wickeldorns aus der schmutzigen Rolle echt nervig. Da ich keine Bedienungsanleitung zum Vlieser erhalten habe, weiss ich auch nicht wie die Entwickler das vorgesehen hatten. Ganze Rolle wieder rückwärts abrollen kann aber kaum die Lösung sein.
      • LED-Beleuchtung in der Dreambox: 2 von 3 verbauten Leuchtstreifen sind schon defekt. Problem ist jedesmal Kabelbruch. Die Led's kann man bei der Bestellung getrost weglassen. So eine kleine wasserdichte Tunze-Led macht heller und kostet nicht die Welt. Zudem sind die eingebauten Röhren für die Aufnahme der LED-Streifen halt starr eingebaut und können "kreativen" Nutzern der Box schon mal in den Weg kommen.
      Bisherige Modifikationen:
      • Meine Box hatte 6 Einläufe von kleiner Dimension: Kein Plan wozu so viele. Habe ich auf 2x50mm abgeändert. Sieht jetzt halt nicht so professionell aus wie ab Werk, aber erfüllt seinen Zweck völlig.
      • Die Box hat 3 Bohrungen erhalten. Eine für den Notüberlauf direkt in die Kanalisation. Eine weitere als Verbindung mit dem danebenstehenden Ablegerbecken und gleichzeitig als Entleerung in die Kanalisation. Trotz Vliesfilterung sammelt sich auf der "sauberen" Seite dennoch Sediment an. Beim Wasserwechsel kann ich das dieses einfach kurz aufwirbeln und gleich mit Ablassen. Die letzte Bohrung ist über dem Normal-Wasserstand und dient als Notverbindung mit dem Ablegerbecken, falls sich die andere Verbindung einmal zusetzen sollte.
      Gruss
      Andi
    • Hi Andi ....

      danke für deine ehrliche Schilderung. Klar, wo viel Licht ist, da ist auch Schatten. Besonders wenn ich die selbe Vlieserdreambox 3.0 bei mir privat zuhause auch am laufen habe.


      Sie macht was sie soll und funktioniert tadellos. Zur Zeit verwende ich das 40 Gramm Vlies und die Rolle hält ungefähr 3 Monate. Trotz extrem hohem Durchfluss von ca. 10.000 l/h.
      Muss ich mal Lanthan einsetzen, nehme ich allerdings das 60 Gramm Vlies, damit ja nichts vom ausgeflocktem Lanthan wieder ins Becken gelangt. Klappt wunderbar. Ich leite das Lanthan in folgender Dosis ein :
      50 ml ElmiPhos von Tropic Marin, verdünnt mit 25 Liter Osmosewasser. Auf dem Behälter ist eine Dosierpumpe, die mir diese 25 Liter innerhalb von 10 Tagen tropfenweise kontinuierlich in die Vorflutkammer eintröpfelt. Das P04 flockt sofort aus und schwimmt an der Oberfläche in der schrägen Kammer. Und sobald das Vlies nachgezogen wird, kann man sehr gut sehen, wie das Vlies die komplette Kahmhaut, dank der Schräge, mit dem Lanthan rauszieht. Klappt super. Auf die Art kann ich den Wert sehr genau auf 0,04-0,06 halten.

      Mit dem einfädeln einer neuen Vliesrolle, gebe ich dir recht, ist etwas tricky. Ich benutze dafür einfach ein sehr dünnes langes Messer, das hilft gut das Vlies hinter die Rolle zu drücken und sobald unten ein Zipfel Vlies rauskommt, ziehe es mit den Fingern komplett runter und fädele das anschließend in die Trockenkammer ein. Bin da relativ gut geübt jetzt nach 2 Jahren, dauert bei mir keine 5 Minuten. Wichtig ist, das Schwert hochzufahren bis Anschlag, dann mit dem Konterhebel fixieren so dass es oben bleibt. Wichtig ist auch, die 40mm Umlenkrolle unten mit einem Topfschwamm, grüne Seite ,gründlich sauber zu machen, damit da eben keine Kalkablagerung, Röhrenwürmer, Schnecken ect. dran hängen. Vlies ist mir noch keines gerissen, aber als da sich mal eine Schnecke verklemmt hat, wurde das Vlies schräg aufgezogen..

      Die Entwicklung geht aber kontinuierlich weiter, so haben wir ab Modelljahr 2021 an den 3.0 das mit dem Schwert so geändert, so dass man es heute komplett aus der Box raus ziehen kann. War etwas aufwändig alles zu ändern. An den kleinen Kompaktvliesern haben wir das gleich von Anfang an umgesetzt, dass man den Schiebeschlitten komplett raus nehmen kann ( siehe Bilder ) denn das Vlieseinfädeln ist bei allen Vliesern auf dem Markt speziell. Jetzt ist es aber total einfach.






      Schmutziges Vlies :

      Ich schneide das verschmutze Vlies mit einem großen Teppichmesser in der Mitte auf.... das abwickeln dauert mir zu lange. Geht relativ gut, wenn das Messer scharf ist.

      LED : ....

      die eingebauten LED´s in der 20mm Plexiglasröhre sollten keinesfalls dauerhaft an sein. Die sind nur gedacht, für kurzfristigen Betrieb, nicht für Dauer. Am besten man kombiniert die Vorschaltgeräte der LED mit einem Bewegungssensor oder Türkontakt. Geht man vom Becken weg oder schließt die Türen, geht das Licht aus.
      Die LED Stripes sind auswechselbar, die sind nur auf einem 10mm Plexiglasstreifen geklebt.

      Die Medienfilter nutze ich auch. Benutze aber die neuen Patronenfilter. Die Basis ist fest am Boden verklebt. Geht total einfach Kohle zu wechseln. Werden nicht mal die Hände nass und man muss nix abstöpseln oder Pumpe abmachen...
      Ich meine, du hast ein 125er Patronenfilter, oder ?

      Einläufe ....

      wir haben heute an der Stelle eine Wechselplatte, die mit 4 Titanschrauben mit der Box verschraubt sind. Heute kann man sich seine Wechselplatte konfigurieren lassen bei Bestellung. Standart sind 6 Einläufe von 25 bis 50mm.
      Die Wechselplatte war dem Umstand geschuldet, dass wir auch daran denken, dass die ein oder andere Box auch mal verkauft wird, sei es durch Hobbyaufgabe oder Beckenauflösung. Blöd wenn da eine Verrohrung fest verklebt wurde. Deswegen heute Wechselplatte und mit Verschraubungen, so kann man an dieser Stelle die Platte gegen eine neue austauschen.
      Jede verkaufte Box hat eine hinterlegte Historie. So können wir auch in 15 Jahren noch Ersatzteile nachliefern.
      Ein Punkt, den man nicht unterschätzen sollte, gerade wenn es um den Wiederverkauf eines Produktes geht.

      Grüße .... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von klaus Jansen ()

    • Das nenne ich mal zu 100% deutsche Wertarbeit. Schade das es so was nicht in allen Bereichen des Lebens gibt.Alles wird auf kurze Haltbarkeit gebaut um den Bürgern das nicht vorhandene Geld aus den Taschen zu ziehen.
      Anders bei RE,da wird mitgedacht. Weiter so und Klaus baut endlich einen kleinen kompakten Innen oder HangOn Abschäumer für Leute ohne so tolle Dreamboxen.
      Grüße Torsten
      Schuran 110x50x50
      AI Nero 5 , Tunze DC9004,3xAI Prime16HD ,wöchentlicher WW 5-10%
    • Das einfache Handling mit dem automatischen Vliesser Compact von RE kann ich nur bestätigen. Hatte mir zum Wiedereinstieg ein gebrauchtes Red Sea Reefer 425XL besorgt und es ist echt sportlich, da einen Vliesser unterzubringen.Habe es allerdings nach einigen Modifikationen geschafft und bin vom Vliesser total begeistert. Habe am WE zum ersten Mal das Vlies gewechselt und es klappte trotz minimalem Platz einwandfrei.War tatsächlich in 5 Minuten erledigt, das Erklärvideo auf der RE-Seite war dabei sehr hilfreich!Die tolle Beratung von Klaus und seinem Team bei RE waren großartig und haben mir dabei geholfen auch weitere Probleme zu lösen.Lediglich die "Entsorgung" der verbrauchten Rolle ist etwas kniffelig, da ich da erstmal nicht mit einem Cuttermesser ran wollte.

      Gruß Robert
    • Hi Klaus

      Ich verwende das 40g Vlies, auch bei Lanthaneinsatz. Überlegung ist, dass mit zunehmender Verschmutzung des Vlieses auch die Feinfilterung zunimmt. Deshalb lasse ich die Box momentan auch recht hoch aufstauen. Allerdings achte ich darauf, dass ich das Lanthan nie dosiere, wenn die Box eben frisches Vlies nachgezogen hat und die Feinfilterung deshalb kurzfristig etwas schwächelt. Das Lanthan selbst verwende ich aus dem Poolzubehör. Funzt genauso, kostet allerdings bloss 1/20 von den Aquaristikfläschchen.

      Vlieswechsel mach ich das nächste Mal nach Deinem Rezept mit langem Messer. Die Altvliesentsorgung mit Zerschneiden statt Abrollen habe ich dieses Wochenende schon probiert. Funktioniert sehr gut, danke für den Tipp!

      Bleibt nur die Schneckenproblematik. Bei mir sind es die kleinen Nassarius, welche zum Problem werden. Ein echte Umlenkrolle (die sich mitdreht) würde das Problem meiner Meinung nach lösen. Ein Umrüstsatz wär vielleicht was für Deine Ideenschiede. Den alten Schiebeschlitten würde man mit Zersägen sicher raus bekommen. Einen neuen könnte man einsetzen, indem der mehrteilig wäre und in der Box zusammengeschraubt würde. So könnten auch Vliesboxen-Besitzer ohne die neusten Modifikationen der Serie in den Genuss eines ausbaubaren Schiebeschlittens kommen, welcher auch die 1 bis 2-jährige Grossreinigung stark vereinfachen würde.

      Die LED-Beleuchtung läuft bei mir unter Spielzeug und ist hauptsächlich was für Design-Fetischisten, weil optisch ja schon sehr chic. Wenn ich aber eine Box neu bestellen würde, würde ich unbedingt auch auf die vorbereiteten Röhren für die LED verzichten wollen. Diese können bei Umbauten auch mal im Weg sein. Die kleinen Tunze-Funzeln mit Magnet machen heller und können jederzeit woanders angebracht werden. Multi-Flexible-Einfachheitslösung nennt sich das dann... :D

      Und ja, ich habe einen 125er Patronenfilter, welcher in der Box eingeklebt ist. Ob für Kohle oder Adsorber, das System ist meiner Ansicht nach unschlagbar praktisch! Durch den grossen Durchmesser und Auslass unter Wasser, muss wenig Gegendruck überwunden werden. Deshalb ist das sehr energiesparend, eine 1o Watt Pumpe ist schon fast zu stark. :thumbsup:

      Die Wechselplatte mit den 6 Einläufen habe ich auch schon. Zum Glück! So habe einfach alle 6 Rohre und Verschraubungen entfernt, Dann eine 1cm Forex Platte auf die Wechselplatte oben drauf geklebt und mit der Lochsäge zwei 51mm Bohrungen gemacht. Jetzt kann ich die 50mm Ablaufrohe einfach einstecken.

      Gruss
      Andi
    • Neu

      A.L. schrieb:

      Bleibt nur die Schneckenproblematik. Bei mir sind es die kleinen Nassarius, welche zum Problem werden. Ein echte Umlenkrolle (die sich mitdreht) würde das Problem meiner Meinung nach lösen. Ein Umrüstsatz wär vielleicht was für Deine Ideenschiede. Den alten Schiebeschlitten würde man mit Zersägen sicher raus bekommen. Einen neuen könnte man einsetzen, indem der mehrteilig wäre und in der Box zusammengeschraubt würde. So könnten auch Vliesboxen-Besitzer ohne die neusten Modifikationen der Serie in den Genuss eines ausbaubaren Schiebeschlittens kommen, welcher auch die 1 bis 2-jährige Grossreinigung stark vereinfachen würde.


      Hi Andi ....

      ich werde mir mal diesbezüglich einen Kopf machen. Ein dreiteiliges Set herzustellen, was in älteren Boxen ein-und ausbaubar ist, wäre bestimmt machbar. Etwas tricky ist der Ausbau des vorhandenen alten Schiebers. Den müsste man ja in der Mitte von ob bis unten zersägen. Unten, der 40mm massive Vollstab..... wow... das wird lustig. Aber okay, ich schau mal ob man einen nachrüstbaren Schieber mit unten freidrehender Rolle eingebaut bekommt. Zum Glück habe ich ich links und rechts neben der Rolle noch jeweils 10mm Platz gelassen, also da wo die Vliesführungsstreifen auf dem Langlochblech sitzen...

      Schnecken habe ich extrem selten unten in der schrägen Kammer. Das liegt wohl daran, dass im Ablauf bei mir ein 20mm dicker Schwamm liegt, der wöchentliche ausgewaschen wird und genau an der Stelle alle Schnecken hängen bleiben.

      mit dem hoch aufstauen wäre ich etwas vorsichtig... kann man machen, aber da kann dir der P04 Wert nach oben schießen, wenn der Filterkuchen anfängt sich biologisch zu zersetzen... Wartest du zu lange, wird er wieder hell, das fängt so in der Regel nach 8 Stunden an. Aber der Filtereffekt bei einem dicken Filterkuchen ist unerreicht. Ist fast schon wie filtern mit Diatomen. Wenn da nur nicht die fleißigen Nitrifikationsbakterien wären .....

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Benutzer online 4

      4 Besucher