Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

Gruppenhaltung Meiacanthus grammistes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,
      feine Vergesellschaftung von Meiacanthus! Ich werde mich sicherlich in den nächsten Tagen auch als Halter dieser Fische outen!
      Aber wer diese Arten verpaaren möchte, sollte wissen, dass diese Art festgelegte Geschlechter hat. Sie werden also entweder als weibliches oder als männliches Tier geboren. Es sind keine Geschlechtswechsler! Wer sich also nur 2 juvenile Exemplare zulegt, kann gewissermaßen auch zwei gleichgeschlechtliche Tiere erwischt haben. Das tut der Freude an diesen Fischen aber keinen Abbruch. Vielleicht hat ja Ellen Theys im Vorfeld bereits die Geschlechter zuordnen koennen?Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • martin.holzner schrieb:

      Wirklich tolle Tiere.
      Hallo Martin,

      das kann ich nur bestätigen. Freut mich, dass dich meine Neugier zur Anschaffung dieser aufgeweckten Fische inspiriert hat.

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit deiner bunten Giftwerg-Gesellschaft. :)

      Hajo, ich bin schon ganz gespannt auf dein Outing. :thumbup:

      Magst du schon verraten welche Art es wird?

      Viele Grüße,
      Ina
    • Ich kann zwar nichts zur Gruppenhaltung beitragen, bin aber froh über die ungewöhnlichen "Schlafplätze" hier gelesen zu haben.

      Ich dachte schon meiner ist Verhaltensauffällig...
      Er sieht mehrfach am Tag tot aus wenn er seitlich (!) in die obere Aquarienecke gequetscht ausruht..... Und sonst schwimmt er nur an den Scheiben in dieser Ecke auf und ab. (Meine Helferinnen haben ihn schon Schlaganfallfisch genannt :)

      Und er ist auch kaum ängstlich.

      Ich hoffe mal das ist bei Schleimfischen tatsächlich normal.

      LG

      Minerva
      Mein liebstes Hobby: Lippfisch-Angeln...
    • Cannabis Fisch würde es auch treffen :D

      Er erschreckt immer wenn er sich aufn Rücken gedreht hat, denke die Schwimmblase meldet dann: "inkorrekt".

      Ist auf jeden Fall ne coole Bereicherung.
      Ich frage mich vor allem auch wieso er so entspannt ist. Liegt das am Gift? Bei anderen Tierarten ist das auch häufiger so, Bsp. Schlangen.
      Er ist direkt nach dem aus dem Beutel schwimmen einfach cool an seinem Platz geblieben. Und ich habe noch nicht beobachtet dass die anderen ihn Angehen.

      Der zugleich eingesetzte Feenbarsch darf wegen der Demoisellen nicht mal ins Riff :ysad
      Hoffe das legt sich die Tage sonst muss ich ihn wohl zurückgeben.

      Aber ich schweife ab.

      LG

      Minerva
      Bilder
      • image.jpeg

        503,25 kB, 1.536×2.048, 60 mal angesehen
      Mein liebstes Hobby: Lippfisch-Angeln...
    • Halllo Ina,

      schön zu hören. Ich möchte anmerken, dass es bei meinen 6 bisher keine Probleme gibt. Naja einer hat sich ins Technikbecken verirrt aber durfte wieder zurück. Die 6 schwimmen recht oft zusammen. Wobei die "Paare" näher bei zusammen sind/schwimmen. Es gibt bisher keinen Ärger/Streit/Stress oder so.

      Herzlich
      Martin
    • Hallo Ina,

      ich kann mir gut vorstellen, daß du schon mit den Füßen scharrst. :D

      Anbei die ersten, schnellen Schnappschüsse.

      Gruß

      Hajo






      Einzelerkundung der neuen Umgebung. Inspektion der Wohnhöhlen fand auch schon statt.







      Inmitten einer ruppigen Umgebung




      meerwasserforum.info/index.php…38e270a901f054f90598a158d









      Mit der Wand im Rücken ist es erst einmal sicher!



      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo Hajo,

      Superschöne Tiere. Und die Gramma-Bande ist auch ein absoluter Hingucker <3
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Hallo Stefan,

      vielen Dank! Ich werde deine Komplimente sofort an die Rasselbande weiterleiten. Die Ankunft der Grammistes verlief ohne nennenswerte Vorkommnisse. Der Flavescens war kurzfristig etwas irritiert, der Flavicauda bekam vor Nervosität eine dunklere Färbung und der Boss der Gramma-Bande drohte mit aufgerissen Maul. Das geschah alles in ungefähr 10 Minuten. Danach war Ruhe! Wie kann ein Lebewesen seine Aggressionen pflegen, wenn es noch nicht einmal beachtet wird? :D
      Das ist heute Teil des Deeskalationstrainings. So etwas kann man sich bei den Grammistes abgucken!
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo Hajo,

      vielen Dank für die schönen Bilder deiner neuen Giftzwerge. :love:

      Ich wünsche dir ganz viel Freude mit den kleinen Kerlen. ^^

      Und tolle Gesellschaft haben sie ja auch. Von deinem "Gramma-Experiment" hattest du an anderer Stelle ja schon mal ganz kurz berichtet. Wie viele sind es denn jetzt eigentlich genau?

      Viele Grüße,
      Ina
    • Hallo Ina,

      es sind 5 Tiere, die sich momentan in der "Findungsphase" bewegen. Wie man weiter beobachten kann, haben sich aus den beiden stärksten Exemplaren 2 Männchen entwickelt, wobei das eine Tier sich dominanter gibt. Schlaf- und Rückzugsplätze dieser beiden Tiere sind diametral zueinander und werden durch lockere Besuche der anderen 3 Tiere sporadisch aufgesucht. Ansätze von Ruppigkeiten sind an der Tagesordnung, werden aber meist durch weites Aufreissen der Mäuler der Unterlegenen entschärft. Hin und wieder gibt es kurze Attacken zwischen den männlichen Mitgliedern. Aber nichts Ernsthaftes. Eigentlich eher ruhige Fische, die nur bei der Fütterung die Sau rauslassen!
      Ziel meiner Neugier ist der weitere Verlauf. Geht es mit einer ungraden Zahl ? Und welche Entwicklung nimmt der die das "Überbleibsel"? Wird es einvernahmt oder gar isoliert? Das Becken ist groß genug um auf jede Entwicklung der Grammas eine Antwort zu finden.
      Die Grammistes sind noch nicht an Kunstfutter gewöhnt. Das ist momentan mein größtes Problem. Artemia kennen sie, und ab und zu einige Häppchen Lobstereier. Mal sehen, wie es weitergeht.
      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)