Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Komischervogelfreak sein neues 200x80x70 1120 Liter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • nunja, jetzt aber keine rosienen picken.

      der trend ist eindeutig: große fische werden älter als keine.

      ob nun 2, 3 oder 5 jahre.

      das alter von z. b. gelben docs mit über 20 jahren macht den unterschied.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Sandy Drobic schrieb:

      So ganz kann das Klischee nicht stimmen. Eine kleine Okinawagrundel ist jetzt im vierten Jahr bei mir und war vorher schon 6-12 Monate bei einem Freund, und dort schon am Laichen, also erwachsen.


      Das war ja der Punkt, den man u. a. vorhatte zu untersuchen. In der Natur werden z. B. die älteren Semester der "Korallengobies" ausgegrenzt und sind nicht mehr unmittelbar im Zentrum des Korallenstocks aktiv. Dass das Folgen hat und das Leben dort bald ein Ende findet, scheint mit Blick auf die Räuber klar auf der Hand zu liegen.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • hajo schrieb:

      Weil aber in der Natur die Grundeln in der Nahrungskette der Räuber ziemlich weit oben stehen, ist Langlebigkeit kaum zu erwarten.
      Nach Belieben kleine Korrektur oder Klugscheißerei: Ich denke, unten in der Nahrungskette ist gemeint, die Räuber stehen oben, deshalb auch Top-Prädatoren (die Räuber, die keine weiteren Räuber mehr über sich haben, z. B. Weißer Hai, Schwertwal etc.). Bedeutsam auch für Bottom-up- oder Top-down-Kontrolle der Population, also der Annahme, dass die Population vom Nahrungsangebot (Bottom-up) oder von den Räubern (Top-down) kontrolliert wird.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hans-Werner ()

    • HI,

      sehe ich wie Hajo. Marcel, scheint es auch egal zu sein. Es belebt seinen Fred ungemein. Bei mir darf auch jeder alles schreiben, aber wir sind nun gerade hier :-). Die Forensuche wird es schon finden ..... evtl.

      viel Grüße
      Dietmar
      283x130x87 / Bubble King 400 mit 60W Speedy3 / DaStaCo t3 / ATI Hybrid 6x75W LED und 16x54W T5 / ATI X8 und X6 / 1x Hydro Wizard ECM 63 + 3x CM 42 / 3 x RE speedy 80W
    • Hallo Marcel,

      nun zurück zu deinen eigentlichen Fragen.
      Das Längenwachstum in Sachen Genicanthus (hier G.lamarck) machen vielleicht die unten stehenden Aufnahmen deutlich. Ich habe einmal einige Aufnahmen herausgesucht. Es ist ein grosses, adultes Männchen. Das dazugehörige Weib habe ich merkwürdigerweise nicht auf den Aufnahmen. War wohl zu klein. :D
      Gruss
      Hajo

      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Komischervogelfreak schrieb:

      Die hälfte ist Schwanzflosse . Ne, aber werden durchaus größer die Kameraden. lg


      Deswegen sollte bei der Größenangabe "mit" oder "ohne" Schwanzflosse erwähnt werden. Bei den Weibchen fällt das nicht so sehr ins Gewicht. Die bleiben sowieso kleiner.

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Mal wieder einkaufen gewesen, vorher musste natürlich der Springschutz/Lichtkranz noch fertig gemacht werden.
      Aufgrund der Tatsache, dass die meisten Anthias in den Läden immer schlecht aussehen, weil sie schlicht und einfach zu wenig gefüttert werden, habe ich mich nun doch für die Bratpfannenvariante entschieden.
      In den bimaculatus habe ich mich schon lange verguckt und die Tatsache das ein Händler in der Nähe soviel Herzblut in die Tiere steckt, dass er sie sogar an Flocke/Granulat gewöhnt, sie gut genährt sind hat mich dann dazu bewogen zuzuschlagen.
      1.6 schwimmen jetzt in meinem Becken, dazu gabs noch hoffentlich 1.1 Salarias ramosus, noch lassen sie sich in Ruhe, ich hoffe es passt.
      Die erste LPS ist auch eingezogen, ich kenne die Kameraden nach wie vor unter Acanthophyllia, inzwischen muss das aber Cynarina lacrimalis oder Scolymia vitensis sein.
      lg Marcel
      Bilder
      • 19054894_1339975776090869_4411735728724735191_o.jpg

        657,12 kB, 2.048×1.536, 94 mal angesehen
      • 19092865_1339975766090870_2289282331938569676_o.jpg

        302,46 kB, 2.048×1.536, 44 mal angesehen
      • 19093062_1339975872757526_3497679050420991614_o.jpg

        557,95 kB, 2.048×1.536, 41 mal angesehen
    • Soooo, lange nichts hören lassen. Die 1.6 Anthias Gruppe ist jetzt zu 2.5 mutiert, hatte es geahnt, wollte den einzelnen Kerl aber nicht alleine im Laden lassen. Der erste Kerl frisst, bekommt aber ordentlich auf die Mütze. Ein Weib hatte sich von vornherein so biestig verhalten, dass ich nur darauf gewartet habe, bis sie sich umfärbt. Jetzt ist sie/er aber fast ganz durch.
      Die Acros scheinen zu wachsen, aber ein wirklicher Verbrauch ist nicht zu spüren. Füttere relativ viel, aber auch ohne PO4 Adsorber ist nichts nachweisbar und Nitrat unter 0.5. Dachte eigentlich, dass der Vliesfilter die Lebensgrundlage für das Zooplankton entzieht, ABER nachdem ich gestern Nacht mit Lampe vor dem Becken saß staunte ich nicht schlecht, im Gestein große Mysis unterwegs, Flohkrebse, Krabben, Schnecken und im Freiwasser hunderte Mysis.
      Das einzige was mich zur Zeit nervt ist, dass meine Verrohrung Luft ziehen muss, da die ganze Zeit winzig kleine Luftblasen mit reingeblasen werden.
      lg Marcel
    • Komischervogelfreak schrieb:




      Füttere relativ viel, aber auch ohne PO4 Adsorber ist nichts nachweisbar und Nitrat unter 0.5. Dachte eigentlich, dass der Vliesfilter die Lebensgrundlage für das Zooplankton entzieht, ABER nachdem ich gestern Nacht mit Lampe vor dem Becken saß staunte ich nicht schlecht, im Gestein große Mysis unterwegs, Flohkrebse, Krabben, Schnecken und im Freiwasser hunderte Mysis.
      Das einzige was mich zur Zeit nervt ist, dass meine Verrohrung Luft ziehen muss, da die ganze Zeit winzig kleine Luftblasen mit reingeblasen werden.
      lg Marcel
      Hi Marcel ....

      ein Vliesfilter holt kein Plankton raus, sondern ausschließlich Detritus, Schwebeteilchen, Futterreste ect... Genau die Stoffe, die sonst im System verbleiben und sich dann umwandeln in Nitrat und Phosphat. Um die Entfernung von Nitrat und Phosphat brauchst Du dir in Zukunft keine Gedanken mehr machen, den Wert kannst Du wunderbar beeinflussen über die Zeit, wie lange das verschmutzte Vlies im Wasser verbleibt und in welchen Abständen es aus dem Wasser gezogen wird.
      Tolles Becken und Anthias sind auch meine Favoriten. Demnächst auch in unserem Theater ;)

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Komischervogelfreak schrieb:

      Scheiß auf Korallen, ich steige um auf Algen, überall sprießt es, aber ich finde sie klasse, gerade auch den Tang. lg Marcel
      Bin da voll deiner Meinung! :D Müsste dann allerdings den Fischbestand austauschen......

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo Marcel,

      du hast ja den DC 200 auf über 1.000l. Wie bist du mit dem Abschäumer auf die Größe zufrieden? Würdest du eher ein größeres Modell empfehlen?
      Ich weiß ist vllt noch bissl früh für eine Bilanz, da du ja auch noch nicht voll besetzt hast (?). Aber ich plane ähnliche Dimensionen und hatte immer den DC 200 im Auge. Aber da ich vermutlich auch die angegebenen 1.000 Liter knacke bzw. zumindest an die Grenze gehe und auch einige Fische pflegen will, bin ich jetzt schon ins Grübeln gekommen, ob der reicht... Preislich ist es halt schon nochmal ein Sprung zu den größeren Modellen, zumal man die 200er eher mal auch gebraucht bekommt als die 250er.

      Danke schonmal :)

      VG Christoph
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Also ich habe jetzt das erste mal die Rolle gewechselt war ne 40er, jetzt ne 60er. Der Abschäumer holt ehrlich gesagt kaum was raus, steht auf 36w. Füttere relativ viel. No3 liegt mit Gilbers bei 0.25 und PO4 bei unter 0.025, möchte jetzt aber nochmal Wasser einschicken.
      Dosiere ab und zu Sangokai Nährstoffe, vorher hatte ich nix drin. lg Marcel
    • Hallo zusammen,

      eine angestrebte Naehrstoffreduzierung alleine von der Groesse des Abschäumers festzumachen ist Nonsens.
      Zwei 2m Abschaeumer (Gegenstromprinzip) sind auch nicht in der Lage gewesen, sich gegen die Stoffwechselprodukte von Grosskaisern & Co. zu stemmen. So war es nicht möglich, die anfallenden Nährstoffe auf niedrigem Niveau zu halten.Erst als die Korallen langsam aus dem Wasser wuchsen und Ueberhand nahmen, sah man einen Erfolg. Der zweite AS wurde spaeter entfernt, die moderaten Werte blieben lange Jahre stabil. Das gute Ergebnis hatten nicht die AS erreicht, sondern wucherndes Korallenwachstum als Folge einer exzellenten Beckenbiologie. Nun kann man sagen, dass die AS dazu beigetragen haetten. Das ist sicher nicht ganz verkehrt. Aber keinesfalls im Alleingang.
      Andererseits möchte ich nicht verschweigen, dass seit mehr als 10 Jahren die AS bei mir eingemottet sind. Meine jetzige Beckengeneration läuft gänzlich ohne!
      So etwas funktioniert nur, wenn man sich erst einmal im Fischbesatz beschränkt und bei den Korallen zulegt. Wasserwechsel nicht vergessen! Mit zunehmendem Korallenwachstum kann dann auch die Aufstockung auf dem Fischsektor beginnen. Wer es nicht macht, und die Korallen nur über das (noch wenige) Fischfutter versorgt, läuft manchmal in die Gefahr zu niedriger Naehrstoffe. Mit all ihren schädlichen Nebenwirkungen. Bei mir war (ist) es eine Stylophora (Milka), die erst lila, dann schneeweiß!!, und jetzt langsam wieder Farbe bekommt. Eine Bildokumentation folgt, wenn sie wieder optimal ausgefaerbt ist. Die Farbsteigerung zum Optimum zieht sich noch etwas hin. Dass der Gesamtvorgang von maximaler Farbe über schneeweisses Ausbleichen bis hin zur Wiedererlangung von Farbe überhaupt möglich sein konnte, schreibe ich einer guten Beckenbiologie zu.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Komischervogelfreak schrieb:

      Also ich habe jetzt das erste mal die Rolle gewechselt war ne 40er, jetzt ne 60er. Der Abschäumer holt ehrlich gesagt kaum was raus, steht auf 36w. Füttere relativ viel. No3 liegt mit Gilbers bei 0.25 und PO4 bei unter 0.025, möchte jetzt aber nochmal Wasser einschicken.
      Dosiere ab und zu Sangokai Nährstoffe, vorher hatte ich nix drin. lg Marcel
      hi Marcel ...

      wie lange hat die 40er Rolle bei dir gehalten ? 2 Monate ?
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Danke an alle zu den Rückmeldungen wegen AS und sorry Marcel, dass ich hier gehighjacked habe ;)

      Das mit der Beckenbiologie stimmt natürlich. Im aktuellen Becken holt meiner (ATI Bubblemaster 200 mit DC4000) eigentlich gar nichts raus (ohne Rollermat) und ich habe NO3 zwischen 1-2,5 und PO4 ist kaum nachweisbar (hab Wert gerade nicht im Kopf). Von daher denke ich, werde ich auch in Richtung der 200er-Modelle gehen und den AS "nur" unterstützend mitlaufen lassen (da auch noch ein Rollermat dazu kommt). Ganz ohne traue ich mich nicht und da man die RE-AS ja wohl nicht hört, stört er auch nicht :P
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Tow schrieb:

      .....Ganz ohne traue ich mich nicht und da man die RE-AS ja wohl nicht hört, stört er auch nicht :P
      Es sollte auch keineswegs als Nachahmung, sondern als mögliche Alternative für Fortgeschrittene gesehen werden.
      Anfänglich als Experiment gestartet, hat es sich bei mir unter gewissen Bedingungen als dauerhaft erwiesen.
      Der AS hat schon einen hohen Stellenwert in der Meerwasseraquaristik.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo Hajo, hallo zusammen,

      ich betreibe auch Aquarien ohne Abschäuer, allerdings würde ich mich ohne Fallrohr etwas unwohl fühlen, trotz geringem Fischbesatz. Ich denke, gerade bei Nacht ist ein intensiver Luft-Wasser-Kontakt schon gut.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Hajo,

      kein Problem, ist nur so ein Gefühl! ;) Ich habe jetzt auch keine Messungen dazu. Ist nur meine Vorstellung, dass auch von der besten Strömung die Oberfläche nicht viel größer wird, nur der Austausch über die Strömung wird besser.

      Außerdem kann man die Förderpumpe vom unteren Technikbecken oder Refugium auf einen anderen FI oder eine andere Sicherung legen, so dass man noch einen guten Gasaustausch hat, wenn im Becken nicht alle Strömungspumpen laufen.

      Gruß :)

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Benutzer online 3

      3 Besucher