Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

rund um die Pflege der H. Zosterae

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Eve,

      das klingt zwar mächtig kompliziert, schaut aber sehr sauber gelöst aus :)

      Ein bisschen schwer vorstellen kann ich mir halt, dass die Artemien nahrhaft sind, wenn sie länger in sauberem Aquarienwasser schwimmen.

      Dass eins der Ponies nach dem Einzug gestorben ist, ist traurig, da fühl ich mit dir. Ich kann meine Pferdchen problemlos von einem Becken ins andere setzen ohne vorher auf die Wasserparameter zu achten. Und trotzdem habe ich von Ausfällen erfahren, wenn ich welche abgegeben habe. Das ist seltsam, aber scheinbar nicht selten.

      Auf den Fotos schauen deine Zwergerln jedenfalls gesund und wohlgenährt aus. Ich bin gespannt wie's weitergeht auch mit Nachwuchs.

      Liebe Grüße
      Linda
    • Hallo Linda,
      Freue mich von dir zu hören!
      Dadurch das ja stetiger aber ständiger durchfluss herrscht muss ich spätestens alle 6 std neue Artemien nachsetzen und somit hält ja die Anreicherung. Spaeter kommen copepoden dazu aber erst wenn ich ein bisschen geuebt bin.

      Ich wuerde mich über Nachwuchs sooo freuen! Bin schon am ueberlegen ob ich das verstobene Weibchen nachsetzte aber es geht ganz schoen ins Geld.

      Lg eve
      Lg
      Eve :sheep
    • Hi Eve,

      ja, geschlechtsreif sind sie bestimmt schon, und dein Ponybestand wird sich ohnehin rasch erhöhen.

      Lagerfeuerromantik hab ich noch nicht probiert bei meinen. Ein Becken steht im Wohnzimmer, da können sie mit fernsehen, und ins Schlafzimmer scheint die Straßenbeleuchtung rein. Ich glaub, es ist den Pferdchen ziemlich wurst, Hauptsache, das nachts einfallende Licht ist nicht zu stark.

      In der Nacht ganz finster ist übrigens auch kein Problem, wie ich von einem Aufzuchtbecken weiß, das eine Zeit lang im Schrankraum aufgestellt war. Sobald die Schaltuhr das Licht abgedreht hat, war's stockdunkel, aber da saßen sie schon alle an ihren Schlafplätzen. Rücksicht nehmen muss man halt am Anfang, damit sie ihre innere Uhr drauf einstellen können.

      Liebe Grüße
      Linda
    • Hallo Eve,
      schöne Zwerge. Geschlechtsreif - schon längst.
      Was meinst Du mit geübt bezüglich Copepoden?
      Wenn mein Copepoden-Stamm nicht ausreicht, nehme ich das kaufbare Lebendfutter = Copepoden als Ergänzung.
      Nachts so stark zu beleuchten, dass sie vom Licht angezogen werden? Hmm, schätze eher nein. Restlicht für Orientierung ist dagegen eher positiv.
      LG Elena
      Elena Theys , 28870 Posthausen, Giers-Schanzendorf 18 :rolleyes:
    • Hallo zur Spaeten Stunde,
      Auch hier wollte ich noch ein Update geben. Den Pferden geht es gut und sie warten jetzt auf ihr filterbecken/ technikbecken bis es eingefahren ist. Sobald das geschehen ist, kommt der Abschäumer noch rein und ein Kühler drauf. Und dann geht es zum 10l Becken, dieses umzubauen auf ein Hang on Becken.

      Hier ein paar Bilder.

      Lg und gute Nacht
      Eve
      Lg
      Eve :sheep
    • Hi an alle,
      Linda hattest du nicht mal gesagt du kultivierst deine Copepoden im Garten? Wie mache ich sowas? Stelle ich einfach einen großen Behälter in den Garten? Und wie machst du das wenn es regnet? Dann wird es ja nach und nach Süßwasser :0). Und bleibt es quasi steril nicht das ich dann zB mückenlarven etc drinnen habe die den Pferden gefährlich werden koennen.

      Vielen Dank
      Eve
      Lg
      Eve :sheep
    • Hi Eve,

      meine 2 Gartenwanndln mit je 140 Liter Volumen stehen auf einer Konstruktion aus Betonschalsteinen und Holzstaffeln. Da ist auch die klappbare Abdeckung aus Doppelstegplatten angeschraubt.

      Die Tiggerpods ernähren sich von all dem organischen Eintrag (Blätter, Pollen, Insekten) bzw. den sich im Zuge des Abbaus rasant vermehrenden Mikroorganismen. Einmal hat sich ein Teichfrosch (Pelophylax esculentus) in eins der Wanndln verirrt. Das Salzwasser hat ihm nicht gut getan. Als ich ihn entdeckt hab war's schon zu spät für die Rettung, also hab ich den Kadaver in der Wanne gelassen. Nach einer Woche war nur mehr das Skelett übrig.

      Wegen einer 'Verunreinigung' durch Mückenlarven brauchst du dir auch keine Sorgen zu machen. Die bei uns heimischen Mücken setzen ihre Gelege nur im Süßwasser ab, und wenn einmal eine Larve auf Umwegen (etwa ein schlampig ausgewaschenes Fangnetz) zu den Cops gelangt, dann fällt das unter Futtereintrag.

      Anbei ein Foto meiner Gartenwanndln.

      lg
      Linda
    • Hallo Eve,

      erst mal: Hübsch sind deine Ponies nach wie vor, und Glückwunsch auch zu den Neuzugängen!

      Mit den 2 140 Liter - Wannen im Garten komm ich über die Sommermonate prima aus. In der kalten Jahreszeit sieht's etwas weniger gut aus. Die Gartenwannen geben ab etwa Mitte bis Ende September nimmer viel her. Um von den über den Winter oft unzuverlässigen Händlerquellen unabhängig zu sein hab ich im vergangenen Jahr erstmals mehrere Indoor-Wannen aufgestellt. Das hat für die bescheidene Herde von etwa 20 Stück gereicht. Für die wirklich großen Wannen fehlt mir in der Wohnung aber der Platz, und brauchbare Alternativen für die Aufstellung hab ich bisher nicht gefunden.

      Wasser wechsle ich in den Freilandbehältern nur selten. Voriges Jahr überhaupt nicht, heuer werd ich gelegentlich ein paar Kanister Aquarien-Altwasser mitnehmen. Wirklich notwendig erscheint mir das nicht, und wenn du dir Wolfgang S.' Bericht über die Zucht von Tigriopus californicus auf der IfMN-Seite anschaust, wirst du eine ähnliche Meinung (gelegentliche Teilwasserwechsel bei Bedarf) vorfinden.

      lg
      Linda
    • Hallo,
      1000 Dank erstmal Linda für deine ausführliche Antwort!!! Wahnsinn 280l und das nur für 20 Seepferdchen.... ich glaube da werde ich nicht ganz mithalten können.

      So ich habe was zu berichten

      Ich hab Euch was tolles mitzuteilen - das von gestern gekaufte Seepferdchen männchen war schwanger und hat heute Morgen Nachwuchs bekommen! Jetzt haben wir noch mini nano Pferdchen mehr im Gehege! Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie Glücklich ich darüber bin Der vorherigen Besitzer wird sich bestimmt darüber ärgern . Aber um Ehrlich zu sein, brauchte Ich so ein Anblick heute Morgen nachdem ich die News über London gelesen habe. Mein mann kommt aus Schottland und wir haben uns dort oft getroffen, schrecklich. Dann haben wir erstmal Süße Babyfotos gemacht von den Pferden und mein Mann Michael würde auch gerne in Zukunft hier etwas mitschreiben - wenn vielleicht nicht im perfekten Deutsch aber trotzdem Informativ.


      So jetzt will ich Euch nicht länger warten lassen, aber eine Frage hab ich noch: wann können die Babys ältere Artemien essen?


      Liebe Grüße Eve & Michael :sheep

      Lg
      Eve :sheep
    • Hallo Eve & Michael!

      Ich freu mich mit euch über die Fohlen und wünsch euch natürlich, dass ihr möglichst viele davon durchbringt. Eve, ich glaub dir, dass du glücklich bist :)

      Wenn sie bereits voll entwickelt sind, dann stehen die Chancen gut. Der Umstand, dass der Hengst die Babies unmittelbar nach der Übersiedlung entlassen hat, könnte halt auch auf eine stressbedingte Frühgeburt hinweisen, und dann sieht es weniger gut aus mit den Überlebenschancen. Auf den Fotos kann ich's leider nicht genau erkennen.

      Das soll dich aber nicht beunruhigen, sondern ist nur als Hinweis gedacht, falls es diesmal nicht so toll klappt.

      Die Ereignisse in Manchester und Londons dieser Tage sind schrecklich, und ich kann mir vorstellen, dass du mit einem persönlichen Bezug zu London noch mehr betroffen bist.

      Wenn Michael ebenfalls Beiträge postet ist das fein! Es muss ja nicht einmal auf Deutsch sein - außer er möchte es der Übung wegen :) Ich glaub, auf Englisch wird es die Mehrzahl der Forenmitglieder hier auch verstehen, grad Gälisch wär wahrscheinlich ein Problem.

      Was die Artemien und Fohlen angeht ... Nach meiner Erfahrung können gut mit Tisben gefütterte Ponykinder nach 1-2 Wochen 2 Tage alte Artemianauplien essen. Es gibt auch andere Meinungen, am Besten, du probierst es aus.

      Beide Daumen drückt euch
      Linda
    • Vielen lieben Dank für deine liebe Antwort Linda - wir haben uns sehr gefreut!

      Das mit der Frühgeburt kam mir auch gleich in den Kopf Danke! Sie sind etwas kleiner als ich es mir vorgestellt hatte, aber dad heißt ja nichts :0) sonst sehen sie voll entwickelt aus soweit, keinen Riesen dottersack am Bauch oder so. Sie sind jetzt 3 Tage alt und soweit sieht es aus als wenn es allen 5 gut geht. Sie snicken hier und da jedoch sieht man bei der Größe einfach nicht ob da was rein geht oder nicht :roboter: Die sind einfach so Mini. Aber ich denke wenn sie jetzt nichts zu fressen gefunden haetten dann würden sie wild hin und her schwimmen.

      Hier noch zwei Fotos.
      Bilder
      • IMG_9524.JPG

        409,35 kB, 1.632×1.224, 24 mal angesehen
      • IMG_9525.JPG

        312,15 kB, 1.224×1.632, 23 mal angesehen
      Lg
      Eve :sheep