Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Tankverschraubung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tankverschraubung

      Hallo zusammen,

      vielleicht könnt ihr mir weiter helfen....ich plane gerade die Verrohrung für mein neues Becken. Es soll ein 40er Ablauf, 40er Notablauf und ein 32er Rücklauf werden. Ich wollte die folgenden Verschraubungen nutzen:
      pvc-welt.de/PVC-U-Tankdurchfue…uffe-stutzen-x-Klebemuffe
      Artikel AD825 und AD824
      Soweit so gut.....wie mache ich dann unter dem Becken weiter? Bei der Verschraubung steht 1 3/4 Zoll....im ganzen Shop finde ich keine passende PVC -Verschraubung dafür.

      Viele Grüße

      Torsten
    • Hi Torsten
      meine Durchführungen sehen zwar leicht anders aus, aber das ist wohl herstellerbedingt.
      Durch die Durchführungen wird -wie der Name schon sagt- einfach das Rohr in passendem Durchmesser durchgeführt.
      An das Rohr kannst du dann z.B. nen Kugelhahn, Winkel etc machen. was du hald unten vorhast.
      Was 1 3/4 Zoll nun in mm ist weiß ich jetzt auch nicht. Dazu gibts aber Umrechnungstabellen.
      Alternativ nimmst du einfach Durchführungen mit mm-Angabe.
    • Hallo Torsten,

      vertue Dich bitte nicht. Der Anschluß bei der Verschraubung erfolgt nicht über das Aussengewinde, sondern als Verklebung von innen. Deine Verschraubung mit der Artikelnummer AD825 hat einen Innendurchmesser von 40mm, Du klebst also einfach ein Stück 40mm Rohr als Anschluß herein. :thumbup:
      Danach dann eine Verschraubung 40mm A-611-40 und wieder weiter mit 40mm PVC-U-Rohr innen verklebt.


      Bei mir geht es dann in einen 90°-Bogen und danach mit Rohr weiter zum Membranventil.

      Es ist also gar nicht so kompliziert wie es aussieht.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Dann direkt noch ein paar Tipps:
      oberhalb der Tankverschraubung brauchst Du nichts mehr in die Tankverschraubung zu kleben, es reicht, die Rohre einfach einzustecken. In den Ablauf habe ich übrigens einfach ein Ablaufsieb von Aqua Medic gesteckt, um zu verhindern, dass Fische oder Schnecken dort reinkommen, welche das Membranventil verstopfen könnten.
      Im Wartungsfall oder wenn Du einen Fisch aus dem Schacht holen möchtest bist Du heilfroh, wenn Du die Rohre einfach rausziehen und dann den Fisch mit dem Kescher erwischen kannst.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Man kann das PVC sogar auch unterhalb der Tankverschraubung stecken. Ich hab das einfach mit etwas Teflonband gedichtet und es ist seit Jahren dicht, auch nach mehrfachem Entfernen und zusammensetzen. Vorteil, man kann das ganze abnehmen ohne Säge etc. wenn das Becken doch mal transportiert werden soll. Würde ich aber nur machen wenn darunter ein Filterbecken steht (bei mir der Fall).
      Grüße aus dem sonnigen Süden ;)

      Thomas Bahr


      80x80x70cm (450l) / 3x 120 W LED / Skimmer Beast 400p / 2xTunze Stream mit Multicontroller / RD3 5 m² Förderpumpe / DSB-Filter im Unterschrank
    • Hallo

      Das mit der Verschraubung ist auf jeden Fall ne gute Idee.

      Es sollte dann aber so eine sein klick ...

      Dazu ist darauf zu achten das die Verschraubungen mit 40mm Klebemuffen (A-601-40)

      so wie die 40er Kugelhähne einen Durchgang von nur 32mm innen haben .

      Demnach sollte man entweder Alles ein Nummer Größer bauen oder damit rechnen das es diese

      Engstellen im System gibt.

      Ich persönlich nehme für 40mm Rohr die Verschraubung (A-601-50) und dazu 2x A-201-50.40


      genau so sollte man es bei den Kugelhähnen machen.
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Ja, da habe ich gestern abend wohl geschlafen. Ich hatte sogar noch explizit geschrieben, dass auf beiden Seiten das Rohr eingeklebt wird, die Verschraubung also auch auf beiden Seiten mit Klebemuffee nötig ist.

      Bei der Erweiterung für solche Elemente bin ich eher anderer Meinung. Die Verschraubung z.B. ist ein gerades Element, welches bei korrektem Einkleben praktisch keinen Unterschied zum Rohr bildet. Deshalb würde ich eine Verschraubung auch nicht größer nehmen. Beim Membranventil kann man das machen, da wird der Wasserweg ohnehin umgebogen und eine Erweiterung macht dann Sinn.

      Allerdings schaffe ich es schon kaum mit meinem 32mm Ablauf, diesen mit 32mm Membranventil auszulasten mit einer 80W Speedy auf 1,20m Förderhöhe. Ein 40mm Ablauf hat noch eine ganz andere Kapazität.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hi

      Wollte nicht auf irgendwelche Fehler aufmerksam machen .....
      Beim klassischen Überlauf spielen solche Dinge auch keine so große Rolle.
      Fakt ist das die 40er Verschraubung innen DN 32 ist und das ist dünner als die Rohre innen.
      Bei 16 Bar Rohren weniger Unterschied als bei 10 Bar oder 6 Bar da die Rohre mit weniger Druck
      dünnwandiger werden.
      Die Verschraubung kann man auch ganz gut mit einer Feile innen etwas größer machen.

      Bei CL oder auf der Druckseite der RF-Pumpe würde ich die Kugelhähne immer größer wählen und nur große Bogen und weiche Übergänge verbauen, da hier der Leistungsverlust deutlich spürbar werden kann.

      Klaus Janzen von RE hat da mal einen sehr interessanten Fred zu dem Thema gestartet....
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Ja, diesen Beitrag von Klaus hatte ich mir auch als Vorbild genommen, als ich meinen Ablauf gestaltet hatte. Bei DN32 konnte ich diese 2mm zusätzliche Verengung nicht feststellen. Da war der Übergang sehr fließend. Ich schaue mir das heute abend noch mal an. Das, was ich habe ist 10-16 Bar, wenn ich mich erinnere. Die Wandstärke der Rohre ist 1,5-2,0mm, allerdings bei DN32, nicht DN40.

      Beim Übergang des Membranventil hatte ich viel gefeilt, da gab es einige Einengungen, obwohl es ein GF ist.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Sandy Drobic schrieb:

      Das, was ich habe ist 10-16 Bar, wenn ich mich erinnere. Die Wandstärke der Rohre ist 1,5-2,0mm, allerdings bei DN32, nicht DN40.
      Hi

      Du meinst 10 oder 16 Bar ...?
      Bei diesem hier z.B. ist 10 Bar eine Wandstärke von 1,9 mm und 16 Bar hat 3 mm
      Wenn du also ein 10 Bar Rohr in die 40mm Verschraubung steckst hat das Rohr innen 36.2 mm
      die Verschraubung aber nur 32 mm

      Beim 32er Rohr hat 10 Bar 1,6 mm und 16 Bar 2,4 mm demnach hat das 10 Bar Rohr innen 28,8 mm die 32er Verschraubung hat aber innen nur 25 mm.

      Bei 3,8 mm bzw. 1,9 mm Kante ringsrum wird definitiv Pumpenleistung verschenkt.
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Dann hast du alles richtig gemacht !

      Ich war begeistert als ich nach der Überarbeitung der Rohre die Einstellungen der augestauten Schächte
      anpassen musste .
      Es kam deutlich meer Wasser als vorher . ( gleiche Pumpe , selbe Höhe )

      Leider kann man die Kugelhähne nicht einfach innen größer feilen :D
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Ich habe leider keinen Vergleich zu den unbearbeiteten Teilen, da ich es direkt schon so ausgefeilt hatte. Aber bei dem bestehenden Ablauf konnte ich eine 70W Speedy anschließen und mit 100 Prozent laufen lassen (Rücklauf geht nur gerade hoch und dann mit 90°-Bogen ins Becken mit 2x45°Winkel) und musste das Membranventil noch einige Drehungen zumachen um das Wasser anstauen zu können. Das gleiche müsste ich mal jetzt mit der 80W Speedy testen, ob ich da den Ablauf auslasten kann. Zu- und Abläufe wie gesagt auf 32mm.
      Viele Grüße

      Sandy