Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Krankheit?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Morgen,

      mehrere Fische haben die gleichen Symptome. Ich dachte erst es handelt sich um Verletzungen. Die Fische sind in Quarantänebecken. Der Xanthopunctatos hatte diese Symptome vor einer Woche noch nicht. Ist das Uronema?



      Der Fisch lebt und ich er verhält sich normal. In war eine Woche in Urlaub und in dieser Zeit ist ein Fisch verstorben der vorher gesund war. Jetzt habe ich natürlich Bedenken.

      Grüße Torben

      Gesendet mit Tapatalk
    • Hi Torben

      Eine sichere Diagnose kann nur unter einem Mikroskop gestellt werden.
      Wie sieht es mit der Atmung aus?


      Die beiden dunklen Doks, sind das etwa die Stinkstiefel Gemmatum,
      wenn ja, wünsch ich Dir viel Vergnügen mit Ihnen. :thumbsup:
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Ewald schrieb:

      Hi Torben

      Eine sichere Diagnose kann nur unter einem Mikroskop gestellt werden.
      Wie sieht es mit der Atmung aus?


      Die beiden dunklen Doks, sind das etwa die Stinkstiefel Gemmatum,
      wenn ja, wünsch ich Dir viel Vergnügen mit Ihnen. :thumbsup:



      Hallo Ewald,

      Wie mache ich einen Abstrich? Mikroskop habe ich. Einfach mit dem Glasplättchen über die Wunde kratzen?

      Im Aquarium kleine Gemmatum. Habe einen Sohal, einen Leucosternum und einen Achilles im Aquarium die den beiden bestimmt benehmen beibringen werden :)

      Grüße Torben

      Gesendet mit Tapatalk
    • Hi Torben

      Ich war mit einer Rasierklinge vorsichtig darüber gefahren, ausgewertet hat es bei mir eine Bekannte
      die im Labor arbeitet, ich sehe durch das Microskop nix ;(


      Ich hatte auch zwei Gemmatum, einen 10cm und einen ca 5cm großen, nach 2Tagen hab ich die beiden
      getrennt, um nicht einen zu verlieren, ich dachte ich behalte den Kleineren, es war zum Haare raufen,
      da der zweite Gemmatum nicht mehr da war, hat er sich den xanthurum und flavescens als Gegner
      heraus gesucht, ich hab dann auch Ihn abgegeben und mir einen rostratum zugelegt. :thumbup:
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Ewald schrieb:

      Hi Torben

      Ich war mit einer Rasierklinge vorsichtig darüber gefahren, ausgewertet hat es bei mir eine Bekannte
      die im Labor arbeitet, ich sehe durch das Microskop nix ;(


      Ich hatte auch zwei Gemmatum, einen 10cm und einen ca 5cm großen, nach 2Tagen hab ich die beiden
      getrennt, um nicht einen zu verlieren, ich dachte ich behalte den Kleineren, es war zum Haare raufen,
      da der zweite Gemmatum nicht mehr da war, hat er sich den xanthurum und flavescens als Gegner
      heraus gesucht, ich hab dann auch Ihn abgegeben und mir einen rostratum zugelegt. :thumbup:


      Hört sich nicht gut an. So etwas ähnliches habe ich mit den Polyzona durch. Die haben sich gegenseitig gekillt. Geholfen hat erstmal eine längere Aufpeppelzeit und dann erst den kleinsten eingesetzt. Nach ein paar Wochen den nächst größeren. Die waren dann so robust dass die die Attacken weggesteckt haben obwohl die sehr ramponiert aussahen. Der kleinere hat natürlich den neu eingesetzten größeren attackiert. Zum Schluss kam ein adulter. Der hat sich um die kleinen gar nicht gekümmert. Die kleinen trauten sich auch nicht richtig an den großen ran. Meine Hoffnung ist dass die adult weniger Probleme machen. Flavescens sind 7 im Becken da kann er seinen Frust aufteilen. Werde berichten...

      Grüße Torben

      Gesendet mit Tapatalk
    • Hallo Torben,


      egal was du nimmst, ob Löffel, Holzspatel oder Glas: Immer vom Kopf zum Schwanz orientieren. Nie umgekehrt!
      Ob ein eingeschicktes Präparat immer zu einer 100%ige Aussage fähig ist, wage ich zu bezweifeln......
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • hajo schrieb:

      Hallo Torben,


      egal was du nimmst, ob Löffel, Holzspatel oder Glas: Immer vom Kopf zum Schwanz orientieren. Nie umgekehrt!
      Ob ein eingeschicktes Präparat immer zu einer 100%ige Aussage fähig ist, wage ich zu bezweifeln......
      Gruss
      Hajo


      Hallo Hajo

      Nur lebende Fische können untersucht werden. Werde den xanthopunctatos mit nach Hannover nehmen...

      Grüße Torben

      Gesendet mit Tapatalk
    • Hallo Torben,

      Sehr gute Idee! Habe dort vor zig Jahren einen blind gewordenen Harlekin und Zanclus untersuchen lassen. Leider damals kein richtiger Befund, der Aufschluss geben konnte.
      Ich habe damals die Fische an Professor Dr. Wolfgang Körting geschickt. Weiss aber nicht, ob der noch in Amt und Würden ist. Seine Abteilung wird es sicher noch geben.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)