Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Das Miniriff

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      mag ja sein, dass es so ist wie ihr sagt, aber aus dem Becken, aus dem ich sie habe, waren 4 Stück der Quadricolor drin und die alle nur ein paar Zentimeter voneinander entfernt. Die einzige, die Blasen hatte, saß aber leider auf einem Stein und die, die ich bekommen habe ca. 5 cm daneben auf der Scheibe.
      Warum hatten alle keine Blasen, nur die eine?
      Das Becken war ca. 50 x 20 x 20 cm groß und hatte eine T5 darüber. Vielleicht gibt es doch verschiedene Arten von den Kupferanemonen.

      Hier das Becken, aus dem sie stammt, vor einem Jahr.




      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Hallo Stefan,

      das kann ich dir nicht beantworten. Ich kann nur versuchen, mittels Berichten und Beobachtungen anderer, gewisse Anhaltspunkte aufzuzeigen. Da aber laut den Berichten die Blasen reproduzierbar waren, gingen die Autoren von der Korrektheit ihrer gemachten Beobachtungen aus. Was die These des Beleuchtungsdefizits angeht, gibt es dafuer ausserdem einen fotografischen Beleg.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Am Freitag habe ich einen Anruf bekommen, dass der von mir bestellte echte Mirakelbarsch
      (Calloplesiops altivelis) zur Abholung bereitsteht. Also ab zum Händler und so sieht er aus.



      Leider frisst er seit 4 Tagen noch nichts und versteckt sich ständig.
      Könnt ihr mir eure Erfahrungen oder Tipps mitteilen, wie und ob er zum fressen gebracht werden kann.

      LG

      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Hallo Stefan,

      der Altivelis ist anfangs etwas zurückhaltend. Überhaupt, wenn er sich noch im juvenilen Stadium befindet. Ihm sollte immer ein ruhiges Rueckzugsgebiet geboten werden. Ruppige und unruhige, groessere Fische stören in der Eingewöhnung. Besonders beim Versuch ihn ans Futter zu bringen. Er braucht etwas Zeit, sich an die neue Umgebung und an die übrigen Mitbewohner zu gewöhnen.
      Versuch es mal mit Kril oder Futtergarnelen. Tiefgefroren oder lebend. Mir scheint, er ist noch klein. Dann tun es auch erst einmal die lebenden Artemia vom Händler. Die haben eine schöne Groesse für Jungfische und sind meist auch noch angereichert.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hi Hajo,

      ja er ist noch sehr klein, Ca. 5 cm. Im Becken schwimmen ein Pinzetti, ein Fuchs, zwei Kaudernis, zwei Baggergrundeln und ein Zwergkaiser. Ich denke das sie nicht so ruppig sind.
      Füttern tu ich gefrorene Mysis, Artemia und Krill. Wenn ich lebende Artemia oder Krill reinschmeiße würde, müsste es mindestens ein Kilo sein, damit der Mirakel etwas zu sehen bekommen würde. :D

      Ich hab nur etwas schisse das er verhungert, oder findet er im Gestein etwas?
      Wie lange überlebt er ohne fressen?

      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Hallo Stefan,

      zu allererst einmal musst du seinen Stammplatz ausfindig machen. Das Futter wahllos im Becken verteilen bringt in den seltensten Faellen Erfolg. Die anderen Mitbewohner sind schneller! Der Mirakel ist ein langsamer Fresser, der auch einmal minutenlang das gereichte Futter fixieren kann, bevor er zuschnappt. Wie schon erwähnt, führt das zu Komplikationen mit den anderen Fressern. Wenn dir der Platz bekannt ist, wo sich der Altivelis aufhaelt (er wird sich die meiste Zeit dort aufhalten), kannst du versuchen ihm das Futter (Kril, Artemia usw.) per Futterrohr zu reichen. Das verlangt ein wenig Übung, da sich der Fisch erst einmal daran gewöhnen muss. Schoen vorsichtig! Er soll sich ja nicht erschrecken, da sonst der Versuch zumindest für die nächsten Stunden gescheitert waere. Ich würde vom Zeitplan her gesehen, die Abendstunden bevorzugen. Wenn die Beleuchtung runterdimmt und die übrigen Fische im Begriff sind, ihre Schlafplätze aufzusuchen. Dann gibt es weniger Konkurrenz ums Futter und der Mirakel fühlt sich im Halbdunkel sicherer. Alles in allem kann das eine schweisstreibende Angelegenheit werden. Weniger für den Fisch, als für dich. Mir sind bei solchen Aktionen mehrfach die Arme eingeschlafen. Und der Rücken hat sich auch gemeldet!
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Ich habe alles genauso gemacht wie du geschrieben hast, aber bisher habe ich nicht richtig gesehen, ob er das Futter dass ich mit einer Pipette bei ihm vorbei blase frisst.
      Es ist aber auch sehr schwer zu beobachten, da er sehr versteckt im Gestein steckt.

      Die Algen sind größtenteils verschwunden und als weitere Unterstützung habe ich mir noch einen Pfaffenhut Seeigel (Tripneustes gratilla) eingesetzt.

      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Koralle22 schrieb:

      Ich habe alles genauso gemacht wie du geschrieben hast, aber bisher habe ich nicht richtig gesehen, ob er das Futter dass ich mit einer Pipette bei ihm vorbei blase frisst.
      Es ist aber auch sehr schwer zu beobachten, da er sehr versteckt im Gestein steckt.





      Das ist genau das Problem. Dieser Fisch ist von Natur aus ein vorsichtiger und scheuer Geselle, der ein Rueckzugsgebiet braucht. Leider verlässt er es am Anfang selten. Meist im Schutz der Dämmerung. So fällt die Kontrolle schwer.
      Du solltest weitermachen, wie bisher. So brutal es klingt, aber über den Hunger bekommst du (fast) jeden Fisch ans Futter. Kurz über lang. Du darfst nur nicht aufgeben. Irgendwann wird er schon etwas nehmen. Wahrscheinlich wirst du es erst einmal nicht bemerken.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • @Thomas 1000 Dank, deine Namensbestimmungen passen perfekt.

      @hajo,
      danke für Deinen Zuspruch, ich werde weitermachen wie du es mir rätst. Heute hat er versucht, nach einem Stückchen zu schnappen, aber der ist langsamer als eine Schlaftablette und hat dem Futter dann nur hinterhergeschaut. Also nach lauer Räuber sieht er mir nicht aus, da muss er schon noch ein ganzes Stück schneller werden.

      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Hallo Stefan,

      schneller wird der kaum. Er fixiert ziemlich lang sein Objekt, bevor er zuschnappt. Meist ist das gereichte Futter vorher weg. X( Ich hatte dich ja schon vorgewarnt, dass dir beim Füttern die Arme einschlafen können. Für meine Bandscheibe war das auch nix. Der Mirakel wird nur munter, wenn er auf einen Artgenossen trifft. :D Aber mit der Zeit wird er etwas zutraulicher werden. Mit weniger hektischen Fischen als Gesellschaft bestimmt!
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Jau, genauso war es gemeint! Etwas besseres gibt es nicht. Diese Art benötigt keinen grossartigen Schwimmraum, wie z. B. Doktorfische. Wenn Platz genug vorhanden ist, würde ich immer zu einem Paar tendieren.
      Gilt übrigens für (fast) alle Fische. Oder willst du, dass dich durch das Glas irgendwann einmal ein muerrischer alter Einsiedler anschaut? :D
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo Stefan,

      diese Art gehört zu den protogynen Hermaphroditen und es sindGeschlechtswechsler (vom Weibchen zum Männchen).
      Normalerweise setzt man in diesen Fällen ein kleineres Tier hinzu. Da aber das vorhandene Exemplar momentan noch ein Zwerg ist, kaeme auch eine ähnliche Groesse infrage. Dann heißt es abwarten.Laut einigen Informationen sind die Prognosen gut.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo Stefan,

      auf jeden Fall bei der gleichen Art bleiben!!
      Calloplesiops altivelis (groessere Flecken) würde ich nicht mit Calloplesiops argus (kleinere, und in der Anzahl mehr) vergesellschaften. Schon gar nicht, wenn ein Paar dabei herauskommen sollte. Von Hybriden habe ich auch noch nichts gehört. Muss nichts heissen, aber innerhalb einer Art bist du auf einem sicheren Weg. Und den würde ich nicht verlassen. Auch nicht, falls dein Händler dir etwas anderes sagt!
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo Hajo,

      du bist echt klasse. Danke für deine tollen Erklärungen und deine Geduld mit mir.
      Heute habe ich noch einen Zweiten geordert und hoffe, dass es nicht allzu lange braucht, bis er da ist.

      Wieviel Zeit habe ich, um sie ohne Probleme zusammen zu setzen?

      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Da die Kupferanemone keine Blasen bekommt, habe ich mich entschlossen sie wieder zurück zu geben und durch eine mit Blasen zu ersetzten.



      Die Anemone wächst zwar durch das Loch, dennoch bleibt sie weiterhin in ihrer Steinhöhle befestigt. Darum musste ich noch ein Kunststoffrohr einstecken in das sie dann endlich reingekrochen ist. So konnte ich sie mühelos samt Rohr einfach umsetzten.



      Als neuer Bewohner ist eine mit Blasen eingezogen. Ob die Blasen bleiben oder verschwinden wird sich zeigen.



      LG

      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Cerianthus schrieb:

      Eine kleine Anmerkung: die Nassarius-Schnecken, die du eingesetzt hast, sind reine Aasfresser. Nassarius sind nicht zur Algenbekämpfung geeignet.

      Hallo Cerianthus,

      dass mit der Nassarius wusste ich gar nicht. Ich dachte die frisst nur Algen. Wieder was gelernt. In der Koralle steht aber auch, dass sie Algen fressen.

      Quelle koralle-magazin.de/reefmix/90-…uers-nano-nassarius-vibex

      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Hi Hajo,

      nein leider noch nicht. Ich habe letzte Woche nochmals beim Händler nachgefragt und irgendwie ist seit 3 Wochen die Bestellung noch nicht weitergerückt.
      Sollte der Mirakel diese Woche nicht dabei sein, werde ich übers Internet bestellen.

      Meinen jetzigen Mirakel habe ich erwischt, da er immer öfters rauskommt.



      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Nachdem die Blasenanemone sehr gut aufgeht, habe ich meine alten Clownfische aus dem ersten Becken wieder abgeholt.




      Hoffentlich gehen sie bald in die Anemone.




      Die Blasen haben sich wirklich klasse entwickelt und scheinbar gibt es die Kupferanemone mit und ohne Blasen.



      Für mich ist das nun ein eindeutiger Beweis, dass die Blasen nicht unbedingt der Beleuchtungsstärke, Hunger und Sättigungszustand bzw. Wasserqualität unterliegen.

      Es gibt vielleicht verschiedene Arten von Kupferanemonen, eben mit oder ohne Blasen. Da die erste Anemone an genau derselben Stelle über mehrere Wochen saß und keine Anstalten von irgendeiner Blasenform zeigte, die jetzige aber fast nur aus Blasen besteht, können die Umgebungseinflüsse wohl ausgeschlossen werden.

      LG

      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Hallo zusammen,

      seit einer Woche plagen mich Cyanos vom feinsten und sie werden täglich schlimmer.
      Alle Korallen haben ihr Wachstum komplett eingestellt und werden von den Cyanos überwachsen, wenn ich sie nicht täglich freiblasen würde.
      Also langsam habe ich wohl bis auf Dinos alles gehabt, was man bekommen kann.
      Wenn ich mal zwei Tage nicht abblase, dann ist alles extrem rot.
      Vor ca. 5 Tagen habe ich angefangen, Microbe Lift Nite-Out II, Special Blend und Microbe Lift TheraP zu dosieren.

      LG

      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Koralle22 ()

    • Hallo mal wieder mit einem kleinen Update,

      endlich habe ich einen Mirakelbarsch bekommen, der von der Größe her etwas größer als mein erster ist. Leider wurde er laut Händler von einem Putzerfisch so in die Mangel genommen, dass man fast keine Flossen mehr sehen konnte.



      Da ich erst ca. 3 Wochen später den Fisch entgegennehmen konnte, sah er schon wieder eher nach einem Mirakelbarsch aus.



      Mittlerweile frisst er recht ordentlich und seine abgeknabberten Flossen scheinen auch wieder besser zu werden.



      Dazu habe ich noch ein paar Futtergarnelen und 10 Einsiedler bestellt.



      Die Futtergarnelen waren am nächsten Tag nicht mehr zu sehen und leider auch von den Einsiedlern ist schon zum zweiten Mal keiner mehr übrig.





      Wohin verschwinden nur die Einsiedler immer wieder?


      Da die Cyanosplage auch nicht besser wird und alles einfach irgendwie nicht ins wachsen kommt, werde ich nach langen unzähligen Wochen den Kampf mit normalen Mitteln aufgeben und stürze mich in ein neues Abenteuer mit Aqua Medic Antired.





      Eine andere Lösung weiß ich einfach nicht mehr. Vermuten kann ich nur, dass es an der Riffkeramik liegt und durch viel zu wenig Lebendgestein zu dieser nervigen Plage gekommen ist.

      LG

      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Hallo Stefan,

      es sollte sich langsam auch bei den Händlern herumgesprochen haben, dass man dem Mirakelbarsch keinen Putzerlippfisch zusetzt!!
      Seitens des Putzers kommt es dann prompt zu Irritationen. Es ist leider so, dass mangels Putzgelegenheit oder besser gesagt, mangels geeignetem "Material", das Verhalten der Labroides zu Irritationen neigt. Das kann in einigen Fällen für Teile der übrigen Fischgesellschaft mehr als nervig werden. Bis hin zu boesen Bisswunden.
      In der Natur wird so ein Verhalten niemals vorkommen. In der Enge des Aquariums und durch ein Null-Angebot seiner natürlichen Vorlieben, wird dieser Fisch mit der Zeit verhaltensgestört. Also Finger weg von einer Vergesellschaftung mit Mirakelbarschen!

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Tja Sebastian,

      erstens habe ich schon gefühlte 20 SPS Ableger ins Becken gesetzt, die alle kaputtgegangen sind und zweitens sind meine PO4 und NO3 Werte seit Anfang an wirklich bei 0,0. Ich muss ständig PO4 und NO3 nachdosieren, um für die Weichen etwas zu haben. Meine Beckenbiologie scheint einfach nicht in die Gänge zu kommen und deshalb sind die Cyanos wohl das Einzige, was richtig gut wächst. Mir scheint immer, wenn ich die Cyanos entferne, geht es allen Korallen besser. Leider sind sie nach ca. 3 Tagen wieder zurück und alles stockt wieder. Darum versuche ich mein Glück mal mit Antired.

      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Mit Antired löst du kurzfristig das Problem aber nicht die Ursache. Die liegt für mich eindeutig in der Keramik. Das Krümelchen Biologie das vorhanden ist killst du mit dem Antired. Und dann geht die Choose wieder von vorne los.
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita

      [IMG:http://www.marubis.de/fileadmin/content/Bilder/Banner/marubisanigif.gif]


      Viele Grüße
      Stefan
    • Hallo Stefan,

      wer kann denn mit absoluter Sicherheit sagen, ob das Gestein biologisch wertvoll genug war, um erst keinen Befall aufkommen zu lassen? Das Problem der biologisch konkurrierenden Oberflächen von Keramik und Korallen und dadurch resultierendem Naehrstoffentzug für die Tiere, ist kaum mit einigen, wenigen Brocken Lebendgestein in den Griff zu bekommen.
      Ansonsten ist es kein Fehler dem Hinweis von Klaus zu folgen.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hi

      Meine Erfahrung mit 4 Korallenwelt-Keramikbecken war immer gleich:

      Zu Beginn sterben die Korallen, da zu wenig Nährstoffe. Ausser die Nährstoffe werden dosiert. Ich habe dafür schlicht und einfach die Verdunstung mit Leitungswasser ausgeglichen.

      Nach ca. 6 Monaten kamen Cyanos. Das hat dann 3-4 Monate gedauert, danach gings aufwärts. Vermutlich gibt die Keramik was ans Wasser ab. Evtl. Lithium. Das habe ich nie testen lassen, aber schon mehrfach von unabhängigen Quellen gehört.

      Ich würde mal einen 80% Wasserwechsel machen, Bakterien und Nährstoffe dosieren und die Entwicklung abwarten.

      Korallenwelt fertigt meiner Meinung nach immer noch die schönste Keramik. Das Einfahren dauert aber seine Zeit. Zudem scheinen die Probleme mit zunehmender Menge an verbauter Keramik im Verhältnis zur Wassermenge zuzunehmen.

      Die beiden kleinsten Becken habe ich deshalb aufgegeben (200 Liter und 110 Liter), das Grosse 1200 Liter wurde wegen einer Manjano-Plage geräumt. Das letzte meiner Becken (400 Liter) läuft noch immer mit Keramik-Rückwand und ich würde es nicht missen wollen.

      Viel Glück!

      Gruss
      Andi
    • Hallo Andi,

      naja das ist Geschmackssache ich finde sie mittlerweile zu klobig und die Probleme sprechen auch für sich. Da ist mir die ursprüngliche Deko von Atoll wesentlich lieber damit gabs nie Probleme. Die zieht auch erstmal Nährstoffe darauf kann man sich aber einstellen und reagieren. Bei Dekos die was ans Wasser abgeben wirds ungleich schwerer. Ich hätte nicht die Geduld, mir so ein Trauerspiel so lange anzuschauen.

      Stefan noch was zu den SPS-Ablegern. Mir ist aufgefallen, dass die alle ziemlich frisch verklebt aussehen und tw noch keine Basalscheibe ausgebildet haben bzw erst dabei sind. Solche Steckerl sind in gut eingelaufenen Becken schon oft schwer zu etablieren. In einem instabilen Millieu ist der Weg meist vorprogrammiert.
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita

      [IMG:http://www.marubis.de/fileadmin/content/Bilder/Banner/marubisanigif.gif]


      Viele Grüße
      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stefan_Servus ()

    • Koralle22 schrieb:

      Wenn es an der Riffkeramik liegt, warum sind dann die 15kg Lebendgestein auch von den Cyanos befallen?

      Hallo,

      warum sollen die dort denn nicht wachsen.
      Der Link von Klaus ist sehr hilfreich.

      Du hast so ein tolles Becken mit selbstgebauten Schrank usw.. Meine Meinung, wenn du kannst, suche dir eine tatkräftige Hilfe, nimm dir zwei drei Tage Zeit, entferne die Deko und starte das Becken neu. Lass die Rückwand frei, baue aus etwas Tot- und Lebendgestein (ehr zu weniger als zu viel) ein paar schöne Säulen und freue Dich in Zukunft an einem schönen Becken.

      LG
      Daniel