Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Das Miniriff

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      seit einer Wochen veralgt das Becken extrem und das Wasser ist ziemlich grün. Ist das noch der Einlaufphase zuzuschreiben oder läuft da wieder mal etwas ziemlich schief?

      Schöne Ostern.

      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Servus Andreas,

      seit Samstag läuft der UV-Klärer mit und gestern habe ich einen zweiten dazu gehängt.
      Das Licht ist auch seit ca. 3 Tagen aus und so wie es aussieht, wird das Wasser schon viel klarer und ich denke, die UV’s bringen ziemlich was.



      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Ja Andreas, ich habe die ganzen langen Fäden am Boden abgesaugt und am Gestein was ging auch. Bisher habe ich nur ca. 20 Nassarius reticulatus Schnecken drin, weil die Turboschnecken immer nach ein paar Tagen gestorben sind.
      Vielleicht teste ich demnächst noch mal eine Turbo.

      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Hallo,

      bange machen gilt nicht und aufgegeben wird erst, wenn alles versucht worden ist. 8)



      Nach 5 Tagen ohne Licht und zwei UV – Klärern sowie filtern über Kohle und Adsorber, schaut die Sache schon etwas anders aus.



      Fast alle Algen sind verschwunden und die Turbos verhalten sich nach 3 Tagen immer noch ganz normal.




      Auch den Krusten so wie der Caulastrea geht es ganz gut. Ich möchte mal nichts verschreien, aber vielleicht geht’s jetzt in eine bessere Richtung weiter.

      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Wie Andreas mir geraten hat, habe ich nun ein paar Korallen eingesetzt.


      Briareum sp



      Caulastrea furcata weiß



      Euphyllia paraancora



      Galaxea fascicularis



      Montipora foliosa



      Pilzlederkoralle Sarcophyton tenuispiculatum



      Seriatopora Caliendrum grün



      Stylophora milka



      Xenia



      Rhodopeltis sp stachelige Rotalge
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Ich habe eine Unmenge an Flohkrebsen im Becken und die belagern meine Schnecken so extrem, dass diese sich nicht mehr zeigen und nur noch in ihren Häusern sitzen.
      Wenn ich die Flohkrebse rausschüttle, dann krabbeln die Schnecken wieder munter herum.

      Würde es etwas nützen, wenn ich meinen momentan ausgelagerten Chelmon rostratus schon in das Becken setzten würde, oder ist das noch zu früh?

      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Hi Ina,

      ich habe deinen Rat befolgt und gestern Abend den Pinzetti eingesetzt. Sofort hat er angefangen, Jagd auf die Flohkrebse zu machen und heute sehe ich keinen Einzigen mehr rumkrabbeln. Die haben sich wohl alle verkrochen. :D

      Alle Weichkorallen sehen nicht besonders gut aus, :weinen: aber alle restlichen stehen klasse da.

      Als ich die Koralle Nr. 3 bekommen habe, war die rechte Seite schon kaputt, aber jetzt schaut sie viel besser aus. :whistling:



      Ich habe mir heute für Freitag 10 Einsiedler und ein Hawaii bestellt, die bei der Algenbekämpfung helfen sollen.
      Meinen ersten Hawaii konnte ich aus dem 6000 Liter Becken nicht mehr rausfangen. ;)



      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Koralle22 schrieb:

      Meinen ersten Hawaii konnte ich aus dem 6000 Liter Becken nicht mehr rausfangen.
      Hallo Stefan,

      der Fisch hat sich so ein großartiges Zuhause aber auch wirklich verdient. :thumbsup:

      Wie sind denn aktuell deine Wasserwerte? Vor allem die Nährstoffwerte.

      Aber du hast recht, Koralle Nr. 3 sieht schon viel besser aus. Ich drücke die Daumen, dass sie sich noch weiter erholt.

      Und der Chelmon sieht auch gut aus. :)

      Viele Grüße,
      Ina
    • Servus Ina,

      ja, schön langsam wird’s.
      Den Weichen geht es nicht gut und zwei sind schon eingegangen, aber den SPS geht’s ganz gut. Leider verschwinden die grünen Fadenalgen einfach nicht und der Doc frisst sie auch nicht. Überhaupt frisst er nur das Gefrierfutter mit dem Pinzetti und rührt das Flockenfutter nicht oder nur etwas an.

      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Schön langsam wird‘s doch nicht, X(

      überall machen sich diese Algen breit. Ich habe mir seit vorgestern einen Seehasen geliehen, aber irgendwie frisst er sie nicht. Zumindest sehe ich es nicht.

      Was sind das für Algen und frisst der Seehase sie? Sagt mir bitte nicht, dass es Bryopsis sind.









      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Hallo,

      sieht aus wie normale Fadenalgen.

      Mit einen Holzstab (mal schick chinesisch essen gehen) kannst du die aufwickeln und entfernen. Denn Rest holt sich der Seehase.

      Wie ist dein Eisenwert? Der fördert Fadenalgen extrem. Aber hier ist alles noch im gelben Bereich.

      LG
      Daniel
    • Seit ca. 10 Tagen ist der Seehase nun im Becken und es veralgt immer mehr. Meint Ihr das der Seehase da mal rangeht, oder frisst er die einfach nicht. Ich möchte den Hasen zurückgeben bevor er stirbt.

      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • In letzter Zeit wird die Euphyllia paraancora immer Blaser und auch die Caulastrea gehen nicht mehr so wulstig auf. Könnte das an den zu niedrigen Phosphat Wert der bei 0 ist, liegen?
      Ich muss täglich PO4 und NO3 zu Dosieren trotz füttern mit Frostfutter.

      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Hallo Stefan,

      mit welchen Tests misst du das Phosphat? Den Test schon mal gegen gemessen mit ner Referenzlösung? Die Algen freuen sich natürlich auch über das zudosierte Phosphat
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Ich habe zwei PO4 Tests und mit Gilbers Multireferenz einen davon abgeglichen. Fast keine Abweichung.

      Den Seehasen habe ich wieder zurückgebracht. Die Algen vermehren sich nicht mehr und scheinbar lösen sie sich etwas auf.

      Also entweder liegt es am Lichtspektrum, an den zu niedrigen Nährstoffen oder an der Keramik.

      Schon komisch, jahrelang habe ich als Anfänger ein einigermaßen tolles Meerwasserbecken erschaffen und jetzt,



      wo ich mein Wissen erweitert habe, haut nichts mehr hin. Die Korallen stagnieren komplett und an Wachstumspitzen oder überhaut Wachstum ist gar nicht zu denken. Noch nie hatte ich eine so hässliche Suppe.


      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • An den Außenseiten ist das Licht sehr schwach und deshalb habe ich meine alten LED’s mit angebaut und den ganzen Halter neu überarbeitet.




      Damit der Hawaii Doc und der Pinzettfisch etwas Gesellschaft bekommen, ist ein Centropyge bispinosa Streifen Zwergkaiserfisch Männchen, 2 Lysmata amboinensis Weißbandputzergarnelen und eine Percnon gibbesi Felsenkrabbe eingezogen.




      Da meine PO4 und NO3 Werte trotz neuem Besatz bei 0 liegen, habe ich mir einen Calloplesiops altivelis - Echter Mirakelbarsch und einen Siganus vulpinus - Fuchsgesicht für die Algen zuschicken lassen. Leider ist das Fuchsgesicht am nächsten Tag gestorben und der Mirakelbarsch ist in einen Spalt geschwommen und nicht mehr rausgekommen. Leider ist er dadurch auch verstorben.




      Also ab in das nächste Aquariumgeschäft und dort habe ich mir noch einen Streifen-Zwergkaiserfisch Weibchen, 2 Valenciennea sexguttata Sechspunkt-Schläfer Grundel und ein weiteres Fuchsgesicht gekauft.




      Nach dem sich der der Hawaii ein paar Stunden mit dem Fuchsgesicht gezankt hat, ist endlich Ruhe eingetreten und das Fuchsgesicht hat endlich die Farbe gelb statt blassgrau angenommen.




      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Koralle22 ()

    • Um die Algen gut absaugen zu können ohne ein Paar hundert Liter Wasser zu verbrauchen, werden mit einer Pumpe die Algen über einen Schlauch zurück in das Technikbecken gesaugt.




      In einem Sieb mit Filterfließ ausgelegt, landen dann die Algen darin und nur das Wasser fließt zurück ins System.




      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Das ist ja alles schön und gut. Die Algen bleiben draussen, aber was geschieht mit den freigesetzten Algensporen? Die gehen mit dem Wasser zurück ins Becken. Diese Lösung würde ich nicht empfehlen, weil nicht besonders effektiv.

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • @Torben tja, ich kann’s nicht aber mein Händler. Als ich das Männchen wie er sagte, gekauft habe, fragte ich ihn nach einem Weibchen, ob es möglich ist, beide zusammen zu halten. Er meint, es könnte klappen, wenn ich nicht zu lange warte. Eine Woche später sagte er mir am Telefon, dass er gerade noch ein kleines Weibchen bekommen hat. Das Männchen jagt das Weibchen hin und wieder, aber sonst schwimmen beide ohne große Probleme im Becken rum.

      @hajo, ich hoffe, dass der UV-Klärer alle Sporen abtötet.

      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Koralle22 ()

    • Guten Morgen zusammen,

      heute Morgen traf mich fast der Schlag, als ich ins Becken sah. Zuerst dachte ich wieder an Planarien, aber bei genauerem Hinsehen sausten diese Viecher voll schnell an der Scheibe rum. Könnt ihr mir sagen, um was es sich handelt und ob‘s wieder mal Mist fürs System ist. Scheinbar sind die mit den 10 kg neuen Lebendgestein eingezogen.
      Ich habe diese Anfrage auch unter Plagegeister rein.



      Danke.
      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Die Entacmaea quadricolor Blasenanemone steht ganz gut.Leider ohne Blasen. Ob die noch kommen?




      Eine kleine Hammerkoralle Euphyllia paraancora in runder Wuchsform ist auch eingezogen.




      Sowie eine weitere Hammerkoralle Euphyllia paraancora in länglicher Wuchsform ist.




      Auch zwei echt nette Pterapogon kauderni Kardinalbarsche schwimme frech herum.



      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Servus Stefan,

      die Blasen... mal kommen Sie, mal gehen sie. Meine Ane hat sich letzte Woche geteilt. Das Tochtertier hat jetz die schönsten Blasen ist ultrapink und wartet vergeblich auf nen Käufer. Das Muttertier hängt ohne Blasen noch von der Teilung geschwächt in ihrer Höhle.

      Was macht die Algenfront?
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Hallo,

      ich seh das auch so, wie Stefan.

      Hier noch eine andere Sichtweise:
      Julian Sprung vermutet den Zusammenhang der Kugelbildung an den Tentakelspitzen in der Beleuchtungsstärke. Es wurde beobachtet, dass diejenigen Tentakel, die am stärksten beleuchtet wurden, kugelige Blasen besaßen. Die schwächer beleuchteten Tentakel dagegen waren meist länger und bandförmig. Die Kugelbildung soll nach anderen Berichten auch mit dem Hunger- und Sättigungszustand zusammenhängen.
      Persönlich würde ich den Einfluss der Wasserqualität bezw. Akklimatisationsschwierigkeiten und Schwächungskriterien ebenfalls berücksichtigen wollen.

      Gruß
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hajo ()

    • Hallo Hajo,

      die Theorie von Sprung kann ich dann bestätigen. Das abgeschnürte Tochtertier sitzt in der Schwimmschule also ziemlich weit oben im Becken und wird sehr stark beleuchtet. Und teilt sich gerade noch mal... :yiih
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan