Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Das Miniriff

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Miniriff

      Hallo,

      nachdem ich mein letztes Aquarium wegen Schwämme, Plagen und Silikonproblemen aufgegeben habe, fange ich mit einem neuen Becken auf eine andere Art an.
      Gerne möchte ich mit euch die Hoch- und Tiefpunkte der Entstehung des Beckens teilen. Ich bin gespannt, was für Anregungen, Tipps oder Kritik ihr bringt. Also bitte keine Hemmungen und haut in die Tasten.

      LG

      Stefan



      Das Untergestell habe ich aus Aluprofilen in der Größe 30 mm x 30 mm gebaut.




      Nach ein paar Stunden steht das fertige Untergestell in der Größe 150 cm x 60 cm x 80 cm.




      Die Elektrik habe ich auch schon mal installiert.




      Dann kommt die Holzverkleidung um das Aluprofil herum.




      Als nächstes werden Löcher in verschiedenen Größen aus den Türen geschnitten. Das war vielleicht eine Arbeit und staubig noch dazu.




      Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen.




      Um ein indirektes Licht zu bekommen, werden zwei matte Plexiglasscheiben von innen auf die Türen geschraubt.




      Das Prachtstück in den Grundfarben.





      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Koralle22 ()

    • Hurra, das Filterbecken ist da mit den Maßen: 90 x 50 x 35 :D




      Und gleich habe ich es in den Unterschrank gestellt, es passt perfekt. :thumbsup:




      Links das Frischwasserabteil mit ca. 30Liter, daneben die Technikabteilung, nochmal daneben das Filterabteil für die Matten und ganz rechts der Platz für die Förderpumpe.

      Leider ist das Hauptbecken nicht mittgekommen, soll aber am Montag eintreffen. Ich kanns gar nicht erwarten.
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Ja Mark, da hast du recht, leider habe ich keinen anderen Platz für die UV.
      Wie kann ich die Luft rausbekommen?
      Eine Entlüftung einbauen oder entweicht die Luft nicht nach einiger Zeit?

      LG
      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Hi Ina,

      schön mal wieder von dir zu hören.

      Den Fischen geht es super, denn sie wurden alle in ganz tolle Becken ausgelagert. Leider bekomme ich sie, bis auf die Clownis und den Pinzettfisch nicht mehr, denn in dem riesigen Becken müsste ich schon mit einem Taucheranzug rein.




      LG

      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Jetzt wird’s spannend, hält der Boden bzw. Estrich das Gewicht? Die Hälfte Wasser ist nun fast drinnen.




      Es hat sich nur um ca. 3 mm gesenkt, also alles im grünen Bereich.




      Da beim Testen der Lautstärke das Plätschern zu extrem war, habe ich ein flexibles Ablaufrohr im Filterbecken eingebaut und es wurde schon viel leiser.

      Um alles lautlos zu bekommen, versuchte ich es mit einem weiteren flexiblen Rohr im Ablaufschacht und jetzt ist nur noch das Gluckern des Wassers beim Einlauf oben zu hören. Auch das versuchte ich mit einem Durso zu eliminieren und was soll ich sagen, es ist absolut nichts mehr zu hören. :thumbup:







      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • @SebastianK,

      weißes Silikon ist ne gute Idee, gibt's das auch für die Hauptnähte? Ich habe weißes Silikon für die Längs- und Querstreben vorne genommen wegen den Weißglasscheiben.

      @djvader08,

      die Schellen sind VA und meerwassertauglich. Das Schrägsitzventil hatte ich im vorherigen Becken auch nicht und habe alles perfekt über einen extra Beipass eingestellt.

      LG

      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Hier ist die erste Leuchte von zwei. Ich kann euch sagen, das ist vielleicht ein Kaliber.










      Heute hatte ich das Glück, dass mir eine gebrauchte Riffkeramik zu einem sehr guten Preis angeboten wurde und deshalb habe ich mich entschlossen, diese zu verwenden.





      Ja, da steht alles fertig eingesetzt und passt auch ganz gut.
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Hi Stefan,

      ich weiß nicht, ob das noch Silikon im klassischen Sinne ist, aber bei Emmel oder Glasgarten etc. bekommt man Pool Becken (auch individuell mit Ablaufschacht), bei denen man gar keine Naht sieht.

      aquarienbau-emmel.de/index.php?id=9

      Ich habe ein kleines 150l Glasgarten seit 2008 und würde immer wieder eins nehmen. Es sieht aus, als wäre es komplett aus Weißglas ganz ohne Verklebung.

      Ich fragte nur, weil ich dachte du hättest dich bewusst gegen eine solche Variante entschieden.

      Viele Grüße

      Sebastian
    • Um die nicht gerade schönen LED’s abzudecken, habe ich beim Baumarkt Kunststoffplatten besorgt,




      mit Folie bezogen…






      und zusammen geklebt.




      Das Ergebnis ist viel besser als die Baustrahler alleine.






      Und wieder ist ein Paket angekommen. Ein Rahmen für das Becken.

      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Und weiter geht’s mit ein paar Riffsäulen. Drei Stück sind es geworden.




      Ich habe eine Öffnung für später gemacht, um eine Kupferanemone die hoffentlich dort einzieht unterzubringen.




      40kg Sand, von denen ich wahrscheinlich nur 20kg benutze habe ich auch gleich besorgt.




      Oh Mann, ich kann euch sagen, das war eine Schlepperei. Insgesamt 340 Liter gebrauchtes Salzwasser aus einem gut laufenden Becken.




      2 Stunden hat es gedauert alles einzufüllen.




      Nun, Wasser drin, Beleuchtung ein und ab jetzt beginnt endlich die Einlaufphase.



      Von den drei Säulen habe ich nur zwei benutzt, denn drei ist zu viel.
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Koralle22 schrieb:

      Um die nicht gerade schönen LED’s abzudecken, habe ich beim Baumarkt Kunststoffplatten besorgt,




      mit Folie bezogen…






      und zusammen geklebt.




      Das Ergebnis ist viel besser als die Baustrahler alleine.






      Und wieder ist ein Paket angekommen. Ein Rahmen für das Becken.


      Hallo Stefan,
      ein ähnliches Problem über dem Becken möchte ich auch so "verstecken".
      Kannst Du mal kurz beschreiben,
      1. Sind das Hartschaumplatten?
      2. Was für Folie ist das (selbstklebend) und wo hast Du sie her?
      3. Wie und mit was hast Du die Platten geklebt und wo hast Du den Kleber her?
      4. Kannst Du mal ein Foto machen, wie Du die Verkleidung an den Lampen befestigt hast?

      Gruß
      Gerd
    • So Gerd,

      dann fang ich mal an:

      1. Beim Hage…markt oder beim Eichhörnchen Baumarkt kaufst du diese HIERPlatten und lässt sie zuschneiden. (Erst bezahlen, sonst schneiden sie sie dir nicht zu) Wenn du auch schwarz möchtest, kaufe sie auch in schwarz, denn bei mir hatten sie leider nur weiß.

      2. Dann kaufst du gleich noch diese Folie. HIER

      3. Zuhause angekommen entgratest du die Platten mit einem Teppichmesser durch abziehen der Kannten und ziehst die Schutzfolie von den Platten ab.

      4. Anschließend reinigst du sie noch mit Glasreiniger, so dass keine Krümel oder sonstige Unebenheiten das Kleben der Folie behindern.

      5. Du schneidest die Folie grob für eine Platte zu.

      6. Sprühe mit Glasreiniger die Platte ein. (Am besten auf einer sauberen Küchenarbeitsplatte)

      7. Ziehe die Folie langsam an der kurzen Seite ca. 10 cm ab und sprühe die Klebeseite gut ein. Das machst du, bis der ganze Streifen eingesprüht ist und die weiße Schutzfolie komplett ab ist.

      8. Lege die Folie mit der Klebeseite auf die nasse Seite der Platte, richte sie grob aus, so dass die Platte komplett von der Folie verdeckt ist. (min 3 cm rundherum überlappen)

      9. Sprühe nun auch die Oberseite der Folie ein.

      10. Du solltest so einen Fensterscheiben-Abzieher oder ähnliches haben und fängst an der kurzen Seite an das Glasreinigungsmittel durch leichtes Andrücken zwischen der Folie und der Platte abzuziehen.

      11. Lege alles an einen trockenen Ort und lass es dort ca. 1 Std. liegen.

      12. Mache das mit allen restlichen Teilen genauso.

      13. Schneide mit einem scharfen Teppichmesser die überstehenden Ränder ab.

      14. Nimm doppelseitiges Spiegelklebeband und bringe es auf der Lampe an.

      15. Ziehe die Schutzfolie ab und klebe die seitliche Platte gerade auf. Anschließend streichst die dünne Schnittkannte mit einem Sekundenkleber ein.

      16. Nun nimmst du die zweite vordere Platte zu Hand.

      17. Jetzt klebst du die mit Sekundenkleber bestrichene Kante an die Platte und drückst sie an die Lampenvorderseiten Platte, die auch mit Spiegelklebeband beklebt ist, fest.

      18. Auf der anderen Seite wiederholst du das Ganze.

      Ich habe nur drei Seiten beklebt und die hintere komplett offengelassen wegen einem Mondlicht. Das Foto ist der erste Versuch gewesen.

      Ich hoffe, es ist nachvollziehbar und ich wünsche dir gutes Gelingen.

      LG

      Stefan





      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Das Miniriff

      Koralle22 schrieb:

      So Gerd,

      dann fang ich mal an:

      1. Beim Hage…markt oder beim Eichhörnchen Baumarkt kaufst du diese HIERPlatten und lässt sie zuschneiden. (Erst bezahlen, sonst schneiden sie sie dir nicht zu) Wenn du auch schwarz möchtest, kaufe sie auch in schwarz, denn bei mir hatten sie leider nur weiß.

      2. Dann kaufst du gleich noch diese Folie. HIER

      3. Zuhause angekommen entgratest du die Platten mit einem Teppichmesser durch abziehen der Kannten und ziehst die Schutzfolie von den Platten ab.

      4. Anschließend reinigst du sie noch mit Glasreiniger, so dass keine Krümel oder sonstige Unebenheiten das Kleben der Folie behindern.

      5. Du schneidest die Folie grob für eine Platte zu.

      6. Sprühe mit Glasreiniger die Platte ein. (Am besten auf einer sauberen Küchenarbeitsplatte)

      7. Ziehe die Folie langsam an der kurzen Seite ca. 10 cm ab und sprühe die Klebeseite gut ein. Das machst du, bis der ganze Streifen eingesprüht ist und die weiße Schutzfolie komplett ab ist.

      8. Lege die Folie mit der Klebeseite auf die nasse Seite der Platte, richte sie grob aus, so dass die Platte komplett von der Folie verdeckt ist. (min 3 cm rundherum überlappen)

      9. Sprühe nun auch die Oberseite der Folie ein.

      10. Du solltest so einen Fensterscheiben-Abzieher oder ähnliches haben und fängst an der kurzen Seite an das Glasreinigungsmittel durch leichtes Andrücken zwischen der Folie und der Platte abzuziehen.

      11. Lege alles an einen trockenen Ort und lass es dort ca. 1 Std. liegen.

      12. Mache das mit allen restlichen Teilen genauso.

      13. Schneide mit einem scharfen Teppichmesser die überstehenden Ränder ab.

      14. Nimm doppelseitiges Spiegelklebeband und bringe es auf der Lampe an.

      15. Ziehe die Schutzfolie ab und klebe die seitliche Platte gerade auf. Anschließend streichst die dünne Schnittkannte mit einem Sekundenkleber ein.

      16. Nun nimmst du die zweite vordere Platte zu Hand.

      17. Jetzt klebst du die mit Sekundenkleber bestrichene Kante an die Platte und drückst sie an die Lampenvorderseiten Platte, die auch mit Spiegelklebeband beklebt ist, fest.

      18. Auf der anderen Seite wiederholst du das Ganze.

      Ich habe nur drei Seiten beklebt und die hintere komplett offengelassen wegen einem Mondlicht. Das Foto ist der erste Versuch gewesen.

      Ich hoffe, es ist nachvollziehbar und ich wünsche dir gutes Gelingen.

      LG

      Stefan







      Danke für die ausführliche Antwort! Fange gleich an zu planen und dann wird bestellt.


      Gesendet von iPad mit Tapatalk
    • Hallo,

      gestern habe ich von einem Bekannten einige Kleintiere wie Schlangenseesterne, Seesterne Schnecken und viele im Boden lebende Organismen mit ca. 1 kg Sand aus seinem Becken in meines geworfen.



      Da ich mir notiere, wieviel Osmosewasser ich so im Durchschnitt verbrauche, habe ich mir im Frischwasserabteil eine Art Anzeige gebastelt, die den momentanen Wasserstand anzeigt. So sehe ich, wieviel ich aufgefüllt habe.



      Schönen Sonntag noch.

      LG

      Stefan
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Aus Resten von ein paar Lichtrasterplatten ist ein Grobfilter für das Technikbecken entstanden.



      Einfach ein Stück Fließ um das Gitter spannen und mit zwei Klips aus der Lichtrasterplatte einklemmen.



      Und schon läuft das Wasser durch.
      Nach ca. 3 Tagen ist die Matte so gesättigt, dass kein Wasser mehr durchläuft. Also muss die Matte gewechselt werden.
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Kieselalgen Beläge sind schon überall leicht zu sehen.


      Da es diesmal keine Abdeckung gibt, habe ich aus Kunststoff eine Platte gebastelt, auf der ich den Futterautomaten und das Frostfutter abstellen kann.


      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.
    • Die Kieselalgen sind nun von alleine nahezu verschwunden.



      Also, gleich einen kleinen Brocken Lebendgestein aus einem anderen Becken zum weiteren Animpfen eingesetzt.



      Dazu noch ein paar Drahtalgen Chaetomorpha linum.



      Und noch eine Caulerpa prolifera Alge.



      Und nochmal kommen Schnecken, Seesterne, Schlangenseesterne und eine Handvoll eingelaufenen Sand mit vielen Kleintieren rein.


      Meine Wasserwerte sind:

      MG = 1470
      Ca = 370
      KH = 12,5
      No3 = 2
      Po4 = 5,8
      PH = 8,2
      Redox = 115
      Dichte = 1,025
      Temp = 25

      Der KH ist vermutlich wegen der Keramik so hoch, nur woher kommt der hohe Phosphatwert?
      ><((((º>.
      ¯´·.¸ ><((((º> .
      ><((((º> .¸·´¯´·.
      Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.