Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Silikonfraß?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Silikonfraß?

      Hallo zusammen,

      wie bereits in Diddis Megathread erwähnt, habe ich in einem seit Jahren laufenden Kleinaquarium nach dem Ausräumen so etwas wie "Silikonfraß" entdeckt. Ich habe silikonfressende Würmer oder anderes Getier immer für eine lustige Ausrede von Aquarienbauern und einen der Aquaristikmythen gehalten, bin mir jetzt aber gar nicht mehr so sicher. Es betrifft nur 2 Stellen der Bodennaht, der Rest des Silikons war einwandfrei. Aber seht selbst:



      Gruß

      Wolfgang

    • Hallo Wolfgang,

      das schaut ja gar nicht gut aus. Was waren den für Würmer und ähnliche Verdächtige im Becken?

      So aus der Ferne sieht das aus, wie eine extreme mechanische Belastung (zu mindestens das zweite Foto), aber das war es bestimmt nicht.

      LG
      Daniel
    • Hallo Daniel,

      das war mein 40 l Becken, das ich leider durch eine saublöde Unachtsamkeit (ph-Wert-Sturz) zerschossen habe. Bei der Einrichtung vor Jahren war das Silikon einwandfrei, sonst hätte ich es gar nicht eingerichtet. Mechanisch passiert ist dort auch nichts, da standen nicht einmal Steine. Es waren an Würmern einige der üblichen Borstenwürmer bis ca. 10 cm Länge vorhanden, ansonsten war der Bodengrund (feiner Sand mit 0,5 - 2 cm Höhe) mit einer Menge winziger Würmer durchsetzt. Im Boden lebten auch noch einige Mini-Nassarius, aber die schließe ich aus. Natürlich fällt der Verdacht auf die Borstenwürmer, aber ich hatte schon Aquarien mit Hunderten und keiner hat sich je am Silikon vergriffen.
      Das zweite Bild zeigt eine Strecke von ca. 3 cm, die komplett bis zu den Glasflächen (Boden und Rückwand) "abgefressen" erscheint. Ich glaube ja nicht, dass irgendjemand Silikon frisst, aber vielleicht wollte sich dort jemand einen Wohngang graben. Jedenfalls schon erschreckend.

      Gruß

      Wolfgang

    • Oweia,

      wieder ein Grund auf allen Silikonnähten Glasstreben zu verkleben. In meinem Fall habe ich das mehr zum Schutz vor dem Scheibenreiniger gemacht.

      Auf dem ersten Foto erkennt man ja eindeutig, dass es sich um eine weibliche, dunkelpigmentierte Krabbe gehandelt haben muss. Die linke Brust ist wohl jetzt etwas größer. Zum Zweiten Foto sage ich besser nichts ... da fehlt ja ein ganz nett langes Stück.

      LG
      Diddi
      283x130x87
    • Hallo Wolfgang,

      das sieht ja erschreckend aus!

      Ich versuch, mich selber zu beruhigen mit dem Argument, dass ja nicht die Wülste für die Belastbarkeit der Klebung dienen, sondern die Klebefugen. Früher wurde Aquarien ohne Wülste geklebt, und mein so gebautes Mangrovenbecken ist inzwischen mehr als 30 Jahre alt.

      Was wirst du tun?

      Liebe Grüße
      Linda

      PS: Meine Katze ist eine eifrige Silikonfugenentfernerin. Für die Dichtfugen der Arbeitsplatten in der damals neuen Küche hat sie nur 2 Nächte gebraucht, momentan arbeitet sie im Badezimmer. In einem Aquarium hab ich sie - bis jetzt - noch nicht erwischt.
    • Hallo Diddi,

      deine Fantasie möchte ich haben - oder besser doch nicht :D . Witzigerweise hat der Crash tatsächlich eine kleine Krabbe zutage gefördert, die jahrelang unentdeckt in dem Mini-Aquarium gelebt und auch den ph-Wert-Sturz (vielleicht mit einem Silikon-Schutzanzug?) überlebt hat. Gut, sie wird etwas sauer gewesen sein... ;(

      @ Linda:

      Das Mini-Aquarium hat nur eine sehr dünne Silikonschicht zwischen den Scheiben. Da dürfte es selbst für Würmer relativ uninteressant und schwierig sein, sich hinein zu arbeiten. Aber größere Aquarien haben ja durchaus breitere Fugen...


      Was wirst du tun?
      Erst wollte ich das Becken neu verkleben, aber die sind selbst als Sonderanfertigung recht günstig zu bekommen. Und dann werde ich gleich vergrößern, von 80x20x25 auf sage und schreibe 85x20x25. :)

      Gruß

      Wolfgang

    • Hallo Wolfgang,

      übernimm dich halt nicht mit der Vergrößerung!

      Angesichts deiner Entscheidung für ein neuens Becken keimt in mir der Verdacht auf, dass die Aquarienbauer stellenweise selbstauflösendes Silikon verwenden, so wie die Elektrogerätehersteller einen Ablauftimer einbauen.

      Die Welt ist schlecht.

      Liebe Grüße auch an dein Krabbentier
      Linda
    • übernimm dich halt nicht mit der Vergrößerung!
      Ja, Linda, ich bin selbst schon ganz unsicher wegen meines Übermuts und meiner Maßlosigkeit ^^ .

      Aber im Ernst. Das Aquarium war sehr gut verklebt. Ich habe es jetzt zerlegt und das war wirklich schwierig, weil das Silikon auch nach vielen Jahren fest, aber perfekt elastisch war. Die Verklebung war auch sehr ordentlich und exakt ausgeführt. Ich habe in einem 840-l-Becken schon einmal einen ca. 2 cm langen Höhlengang mit etwa 2 mm Durchmesser im Silikonwulst gehabt, an dessen Ende eine winzige Muschel saß. Das war schon erstaunlich, aber die jetzige Entdeckung beunruhigt mich doch noch ein wenig mehr.

      Gruß

      Wolfgang

    • Silikonfraß ist kein Gerücht. In meinem Becken haben sich inzwischen drei mal irgendwelche Tierchen jeweils mit einem ca. 1-2 mm starken runden Gang direkt durch die Silikonfuge in die die Freiheit gebohrt. Ergebnis jeweils Leck, Becken bzw. Filterbecken ausräumen, alles trockenlegen, entfetten und mit viel Silikon wieder abdichten. Das Schadensbild war immer sehr einheiltlich, Schaden immer in mit Sand bedeckten Bereichen, seitdem hab ich keinen Bodengrund mehr im Becken, im DSB Filterbecken lässt es sich ja schwer vermeiden.

      Grüße Thomas
      Grüße aus dem sonnigen Süden ;)

      Thomas Bahr


      120x90x70cm (750l) / 640 w LED (China) / Bubblemagus C7 / 3xTunze Stream mit Multicontroller / RD3 5 m² Förderpumpe / Vliesfilter im Unterschrank (MC 5000)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher