Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Seitenwand mit Korallensand bekleben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seitenwand mit Korallensand bekleben

      Hallo zusammen,

      ich habe vor bei meinem neuem Aquarium eine Seitenwand und den Technikschacht mit Korallensand zu verkleiden. Sowas hab ich schon mal bei einem Technikschacht gemacht. Dieser war jedoch aus Acryl.
      Ich hatte vor, es wie damals zu machen, mit Epoxidharz dünn bestreichen, anschließend Sand drauf streuen, und dann nochmal dünn mit Epoxidharz drüber gehen.
      Jetzt hab ich aber gelesen, dass Epoxidharz auf einer Glasfläche nicht gut halten soll.

      Habt ihr eine andere Idee? Oder hält das vielleicht doch?
      Soll möglichst kostengünstig sein.


      Gruß
      Specki
    • Hallo Specki,

      willkommen zurück! Freut mich, Dich hier wieder zu sehen!

      Ein gutes Expoxidharz sollte meines Erachtens auf Glas halten. Ich habe früher mal beruflich Gesteinproben mit Epoxidharz auf Glas-Objektträger geklebt. Allerdings waren die Objektträger dafür angeschliffen.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Specki,

      auf senkrecht stehenden Glasscheiben läuft Epoxydharz tatsächlich ab.Wenn du das Becken noch seitlich legen kannst, kannst du die Scheiben damit direkt beschichten.
      Weil das bei mir nicht mehr möglich war, habe ich in meinem Becken Hart-PVC-Platten verwendet, die ich entsprechend beschichtet und nach dem Aushärten mit einigen kleinen Tupfern Silikon an den Scheiben befestigt habe. Dies hält nun schon seit dem Jahr 2000 problemlos.
      Wichtig: Nur einmal bestreichen und Sand ganz dick aufstreuen; danach keine zweite Schicht Harz aufbringen! Diese ist unnötig, führt nur zu hässlichem Glanz und schlechterer Besiedlung der Oberfläche. Nach dem Aushärten überschüssigen Sand abschütteln.

      Ich habe übrigens im Hauptbecken (anders als im Algenrefugium) kein Epoxydharz sondern grauen flüssigen Kunststoff verwendet. Dieser ist auch seewasserfest und in Baumärkten zur Bodenbeschichtung erhältlich. Allerdings muss der flüssige Kunststoff einige Tage trocken ablüften und sollte auch einmal gewässert werden (in meinem gemauerten Terrassenteich habe ich ihn nicht gewässert, passiert ist da auch nichts, aber es sind auch nur Goldfische eingesetzt worden).

      Gruß

      Bernd
    • Hallo Specki,

      mach es genau so mit einer Trägerplatte, wie Bernd es beschrieben hat! Wobei ich seit vielen Jahren dieses Harz ohne Probleme verwende. Ich habe schon ein Aquarium gesehen, bei dem die Rückwand selbst dick und vollflächig mit Sand/Kunstharz beklebt wurde und die Scheibe kurz danach - wohl aufgrund von Spannungen -in mehrere Teile zersprang!

      Besondere Struktur bekommst du, wenn du unterschiedlich groben Korallensand/-kies nimmst, auch ganz groben. Erst auf die liegende Trägerplatte eine dicke Schicht Harz auftragen, dann den gröbsten Kies möglichst aufrecht anhäufeln, dann mittleren Sand und am Schluss eine Schicht feinen Sand darüber. Man kann auch Muscheln oder tote Korallenstücke als künftige Ablageflächen einarbeiten (im ersten Schritt!). Ich schneide oder schleife Totgestein dazu so an, dass eine Stellfläche entsteht. Wird die Wand später aufgerichtet, stehen diese Teile waagrecht ab und man kann prima Ableger darauf befestigen.

      Die Schicht sollte am Schluss so dick sein, dass kein Harz mehr zu sehen ist. Dann gut durchtrocknen lassen (Wärme beschleunigt enorm). Wenn alles fest ist, die Wand aufstellen und leicht abklopfen und die abfallenden Sand-/Kiesteile z.B. mit Zeitungspapier auffangen zur Wiederverwendung. Es ist erstaunlich, welche Strukturen dabei oft herauskommen.

      Am Anfang habe ich die PVC-beklebten Wände auch mit Silikontupfern an die Glasscheiben geklebt. Das kann aber bei der Demontage zu Schwierigkeiten führen. Daher verwende ich nunmehr so eine Art Silikonnieten. Dazu werden in die fertige Wand einige Löcher gebohrt, die Wand an das Glas gespreizt, durch die Löcher Silikon gedrückt und auf den Überschuss ein flacher Stein gesetzt. Das gibt so eine Art Nieten, die die Wand gut festhalten, aber zum Demontieren leicht abgeschnitten werden können (siehe Anhang!).

      PS: Das Harz hält viel besser, wenn man die PVC-Platten vorher gut aufraut und mit Schnitten versieht.

      Gruß

      Wolfgang

      Rückwandnieten.pdf
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Hi Specki

      nimm den Mainriff® AquaBond - Unterwassermörtel, misch ihn mit Korallensand, und Du hast was Du brauchst.
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Hallo Hans-Werner,
      danke für deine nette Begrüßung :)


      Hallo Bernd,
      Wenn dann würde ich das Aquarium natürlich entsprechend hinlegen, damit da nichts herunter läuft.
      Das mit dem flüssigen Kunststoff ist mir nicht so geheuer, da würde ich eher beim Epoxidharz bleiben.


      Hallo Wolfgang,
      Die idee mit den unterschiedlichen Strukturen finde ich super!
      Aber ich will mir jetzt halt auch nicht mehrere Packungen unterschiedliche Körnungen kaufen und Abgestorbene Korallen oder Totgesteinbrocken hab ich leider nicht mehr…
      Die Idee ein paar Korallenplattformen mit einzubauen hatte ich auch schon :)
      Mal schauen wie ich das mache ^^

      Die Idee mit der Platte und den Nieten gefällt mir. Was ich aber befürchte, dass sich dahinter Schmodder sammeln wird, der dann anfängt zu gammeln…


      Hallo Ewald,
      hält der großflächig auf Glas?


      Danke schon mal für eure Anregungen :)

      Ich überlege noch ob ich den Technikschacht nicht doch in die Ecke versetze, dann hätte ich mehr Platz und das würde die Sache auch vereinfachen. Evtl. klebe ich ihn dann wieder komplett selbst aus Acryl…

      Gruß
      Specki
    • Guten Tag,

      mein 130x60x60 cm-Becken habe ich Rück- und Bodenseitig mit feinem Korallenkies und Weißzement vermörtelt.
      Den Boden habe ich etwas strukturiert, wenn mal etwas Sand weggeblasen wird ist das Glas nicht zu sehen. :)
      Die Rückseite nebst Ablaufschacht zu vermörteln war dann etwas anspruchsvoller. Das Zeug rutschte mir manchmal etwas ab und ich mußte es wieder hochziehen. Es bildeten sich Falten und allerlei andere Strukturen - herrlich!
      Gefragt werde ich immer wieder: "Wie hast Du das Gebirge dahin bekommen?" Da nun alles bewachsen ist, gefällt´s mir sogar selber! Auch kann man Ableger noch daran mörteln, gefällt mir besser als ´ne blaue Rückwand.....
      Wenn gewünscht, werde ich mal einige Bilder dazu einstellen.

      Mirko
    • AquaBond ist ja auch speziell zu diesem Zweck entwickelt worden...

      Leider ist das ganze auch nicht ganz billig...

      Ich werde meine Rückwand/Ablaufschacht/Seitenwand mit dem Keramikmörtel von Korallenriffe mörteln.
      Da ich das Becken jetzt ganz neu aufbaue, ergibt sich gerade die Gelegenheit und ich kann den Würfel hinlegen usw.
      Viele Grüße, Buhr! :rolleyes:

      Mein Aquarium-Tagebuch findet ihr hier:
      meerwasserforum.info/index.php?page=Thread&threadID=69771

      Mein Diskussionsthreat findet ihr hier:
      meerwasserforum.info/index.php?page=Thread&threadID=69772
    • Also die Zementsorte hieß wohl "Weißzement SAKRET Weiß", offenbar aus Rüdersdorf bei Berlin.
      Der Korallensand hatte eine Größe von ca. 2-3 mm.
      Hier mal einige Bilder, habe sogar noch ein altes gefunden. Bitte nicht wegen der Qualität schimpfen...

      Mirko
      Bilder
      • 00.jpg

        983,95 kB, 1.200×900, 128 mal angesehen
      • 01.jpg

        905,72 kB, 1.200×798, 114 mal angesehen
      • 02.jpg

        966,21 kB, 1.200×798, 111 mal angesehen
      • 03.jpg

        814,91 kB, 1.200×798, 106 mal angesehen
      • 04.jpg

        613 kB, 1.200×798, 102 mal angesehen
    • ...seit das Forum anders aussieht, kann ich meine Eintragungen nicht mehr ändern (editieren), daher hier noch einmal...

      Der Zement hießt exakt "Weißzement SAKRET Weiß CEM I 52,5 R, 25 kg" und kostete EUR 18,99 (25 kg).
      Übrigens, mein Osmosewasser hat ca. 0,3 mg/l SiO2, das Aquariumwasser hat weniger als 0,03 mg/l SiO2!?? - Und das ohne Silikatadsorber! Keine Ahnung wohin es "verschwindet"!
      Dem Zement ist das wohl nicht zuzuschreiben, ich will damit aber sagen, daß der Zement wohl kein Silikat absondert.
      Bis bald!

      Mirko
    • Hallo Specki!

      Specki schrieb:

      Was ich aber befürchte, dass sich dahinter Schmodder sammeln wird, der dann anfängt zu gammeln…
      Das habe ich anfangs auch befürchtet, trat aber nicht ein. Ich habe solche Wände nach Jahren wieder entfernt und alles was ich dahinter gefunden habe, waren eine Menge dünner Würmer. Gerade mit der "Nietenmethode" kann man die Platte sehr eng an die Scheibe drücken. Ich hänge einmal ein Dokument von 2000 dran, das ich für die damals einmalige Bastelseite von Matuta geschrieben habe. Leider wurde die Seite gelöscht und die schönen Bastelartikel sind weg :( .

      Gruß

      Wolfgang
      Dateien
      Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!
    • Hey Chris :)

      wenn ich eine Seite und den Schacht mit deinem Riffmörtel vermischt mit etwas Sand verkleiden möchte und darin ein paar Ablegersteine mit einbaue. Was meinst du, wieviel würde ich brauchen?
      Die Fläche beträgt etwa 0,4 m²

      Mehr als 1 kg möcht ich nicht unbedingt einsetzen sonst wirds wieder ziemlich teuer. Meinst damit komm ich hin? Werden mir die Ablegersteine vernünftig halten bei einer solch dünnen Schicht?

      Bin immer noch am Überlegen, was die besten Möglichkeit ist.
      Einen nicht Aquarientauglichen Mörtel will ich nicht nehmen. Das Risiko ist mir zu hoch.

      Gruß
      Specki
    • Ich habe nun übrigens 2 Seiten und den Überlaufschacht meines 80x80x70 Würfels mit dem Keramikmörtel von Korallenwelt gemörtelt! Ich kann nur positives berichten! Die Arbeit hat richtig Spaß gemacht. Das Ergebnis sieht sehr gut aus meiner Meinung nach! Bilder gibt es in meinem Tagebuch...
      Viele Grüße, Buhr! :rolleyes:

      Mein Aquarium-Tagebuch findet ihr hier:
      meerwasserforum.info/index.php?page=Thread&threadID=69771

      Mein Diskussionsthreat findet ihr hier:
      meerwasserforum.info/index.php?page=Thread&threadID=69772