Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Problem mit Kalkreaktor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problem mit Kalkreaktor

      Hallo ihr lieben,

      Ich habe das Problem das ich meinen kalkreaktor irgendwie nicht so richtig zum laufen bekomme. Er ist von der Firma vertex und machte eigentlich einen guten eindruck auf mich.

      Ausgelegt ist er laut hersteller für ca.1000l mein Becken hat 800l

      Ich bekomme die kh nicht über 6-6,5. Da es mein erster kalkreaktor ist schließe ich natürlich nicht aus das ich einfach zu unfähig bin...

      Ich habe eine co2 Steuerung die bei einem ph wert von 6,2 das Magnetventil zu macht.

      Mit steigenden Verbrauch habe ich den Kalki einfach immer weiter aufgedreht. Meist hatte ich dann nach dem darauf folgenden co2 einstellen einen ph wert von 6,4 und ich konnte die kh halbwegs halten.

      Nun fällt der Wert aber weiter und als ich jetzt nach dem kalkreaktor gemessen habe hat das Wasser was aus dem Kalki rauskommt nur einen kh wert von 11. Im Netz lese ich immer Werte von 30-40kh

      Was mache ich falsch? Ich habe jetzt erstmal den Zulauf ins Becken um ca die Hälfte reduziert so das das Wasser länger im Reaktor bleibt und sich evtl. Mehr lösen kann.

      Morgen werde ich dann wieder messen.

      LG Mark
    • djvader08 schrieb:

      Ich habe jetzt erstmal den Zulauf ins Becken um ca die Hälfte reduziert so das das Wasser länger im Reaktor bleibt und sich evtl. Mehr lösen kann.
      Hallo Mark
      Mit dem reduzieren Must aufpassen auf deine Werte im Becken die werden fallen ,und das Wasser im Kalki solte auch nicht milchig werde .

      Da du eine PH Steuerung hast würde ich die PH Sonde nochmals Kalibrieren , und abwarten fals der KH nicht steigt eventuell den durchfluss Stück für Stück erhöhen und die Werte im Becken im Auge behalten , durch deine PH Steuerung brauchst du dich um das CO2 ja nicht zu kümmern .

      Bin auch Kalki Neuling !
      Aber so mache ich das gerade war bei mir auch immer um die 6 jetzt habe ich ihn auf 7 und die Kalki Lösung läuft förmlich ins Technickbecken .

      Aber vieleicht mache auch ich was falsch ,lasse mich gerne berichtigen wen jemand anderer Meinung ist !

      Mit freundlichen Grüßen André
      Gruß Andre´
      Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium
      Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin .

      Zitat Konrad Adenauer:
      Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont .
    • Hi Mark

      Da Du eine PH-Sonde benutzt, erhöhe den PH-Wert auf 6,7 bis 6,8 bei der Füllung die Du im Kalki hast
      ist das ausreichend.
      Wenn der KH-Wert im Becken sich nicht nach ein paar Tage erhöht hat, erhöhe den Durchfluß vom Kalki
      etwas. :thumbup:
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Hallo Mark,

      wie lange läuft der Reaktor denn schon ?

      Bei mir dauert das immer ein Paar Tage wenn ich den Reaktor gereinigt und neu befüllt habe, bis er wieder ``eingelaufen´´ ist.

      Ich steuere auch über Sonde und schalte bei 6,8 ab, der Wert fällt dann im Reaktor immer noch etwas darunter.

      Eingestellt habe ich so 40 - 50 Blasen pro Minute und lasse den Auslauf so laufen das es gerade noch tropft aber noch nicht flüssig läuft. Zählen kann ich die Tropfen nicht mehr.

      Nach ein paar Tagen messe ich dann am Auslauf 16 - 20 was bei mir ausreicht um den Wert im Becken bei 7 zu halten.

      Will ich den Wert im Becken erhöhen, erhöhe ich als erstes die Blasenzahl auf 50 - 60 und reduziere die Schaltung auf 6,5 dadurch steigt der Wert am Auslauf auf Werte zwischen 30 und 40
      Wenn du dann aber nicht genügend Verbraucher hast kann dir die KH im Becken zu hoch werden !!

      Ich fahre da lieber etwas langsamer beim einstellen und dosiere mit Natriumhydrogencarbonat gegen, bis der Reaktor eingelaufen ist und sich der Wert eingestellt hat ( mir reichen da 7 - 8 KH)
      Habe mir nämlich durch zu schnelles anheben auch schon mal Werte um 16 ins Becken gebracht und das haben nicht alle Korallen vertragen.
      Man braucht beim einstellen etwas Geduld aber einmal eingestellt läuft der bei mir über ein halbes Jahr ohne Probleme, dann ist Meist Magnesiumgranulat aufgebraucht und ich muss den Reaktor neu befüllen.

      LG,
      Frank
    • So ich habe mich dazu entschieden das füllmaterial zu tauschen. Nachdem ich die ph sonde kalibriert hatte stellte ich fest das der Wert zu niedrig war. Ich vermute das das das füllmaterial völlig verschlampt ist. Werde jetzt mal das von knop testen. Ein bekannter hat das erfolgreich im Einsatz.

      Werde weiter berichten.

      LG Mark
    • Hallo Mark,

      ein zu niedriger pH-Wert kann nicht ursächlich dafür sein, dass zu wenig Alkalinität im Becken ankommt! Je saurer das Wasser ist, desto mehr Calcium wird ja gelöst. Wenn das Ablaufwasser nur einen relativ geringen KH-Wert hat, ist entweder der Durchlauf im Reaktor zu groß (zu geringe Verweilzeit), zu wenig Kalkmaterial im Reaktor oder eben der pH-Wert zu hoch. Ein pH-Wert von 8,4 wäre schon richtig, niedriger schadet aber nicht; es sei denn zu viel CO2 wird mit ins Becken eingebracht.

      Gruß

      Bernd
    • Hallo Bernd.

      Das Material von caribsea braucht wohl nicht so einem niedrigen ph wert.

      Ansonsten sehe ich das ja wie du und daher kommt ja auch meine Verwunderung.

      Ich habe jetzt aber für mich beschlossen ich tauschen es aus ( das alte werde ich gründlich reinigen und evtl später nochmal testen) und gucke ob es dann besser läuft.
      Quasi ein Anschlussverfahren.

      Trotzdem vielen Dank für dein Beitrag :)

      LG Mark
    • Hallo Mark,

      ein Substratwechsel macht vielleicht Sinn (ich verwende z.B. nur natürliche Korallenkies), aber der von Caribsea propagierte "geringe CO2-Verbrauch" ist irreführend. Der pH-Wert im Reaktor ist entscheidend, er muss im sauren Bereich liegen. Die Struktur des Kalksubstrates mag je nach Oberflächengröße die Löslichkeit beeinflussen, allzu große Unterschiede zwischen den angebotenen Produkten sehe ich aber nicht. Vielleicht war einfach nicht mehr genug Kalksubstrat im Reaktor.
      Da der Verbrauch in deinem Becken offensichtlich nicht nur gering ist, würde ich den pH-Wert schon unter 6,5 einstellen (8,4 im vorherigen Beitrag war ein Schreibfehler!), erst wenn die Alkalinität im Becken zu sehr ansteigt würde ich die CO2-Zufuhr etwas drosseln.
      Berichte später einmal wie es sich entwickelt hat.

      Gruß

      Bernd
    • Da ich immer noch auf die Lieferung warte habe ich mich dazu entschlossen den kalki nochmal richtig Sauber zu machen. Das Material war wirklich total verdreckt. Ph habe ich jetzt auf die Empfehlung von Ewald hin auf 6,75 eingestellt.

      Vllt läuft es jetzt und ich kann das neue Material erstmal in den Schrank stellen wenn es kommt.

      LG Mark
    • Hallo Mark
      Vieleicht hilft zur Vorsorge ein kleines Stückchen Schwam auf den Zulauf zum Kalki zu stecken , um zu verhindern das dreck in den Kalki gezogen wird .
      Ist natürlich nur möglich wen du den durchlaufen über eine Dosierpumpen steuerst habe ich zumindest so .

      L.g André
      Gruß Andre´
      Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium
      Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin .

      Zitat Konrad Adenauer:
      Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont .
    • Hallo Mark,

      warum du den etwas strittigen Rat von Ewald mit dem grenzwertig hohen, nahe der Lösungsgrenze liegenden ph-Wert zur Beseitigung deines Problems der zu geringen KH-Abgabe unbedingt umsetzen möchtest, wundert mich. ?(
      Ebenso dass dein Reaktor stark "verdreckt" gewesen sein soll.
      Woher kommt der Dreck? Ist dein Becken so belastet, dass sich im Reaktor mit seinem sehr geringem Durchlauf so viel ansammeln konnte? Verwechselst du vielleicht den "Dreck" mit Schlamm aus bereits angelöstem Kalksubstrat? Der sammelt sich in Kalkreaktoren im Lauf der Zeit häufig an und ist normalerweise problemlos.
      Nochmals, die üblichen Empfehlungen für den pH-Wert beim Betrieb eines Kalkreaktors liegen bei etwa 6,2 !

      Gruß

      Bernd
    • Bernd Koberstaedt schrieb:

      warum du den etwas strittigen Rat von Ewald mit dem grenzwertig hohen, nahe der Lösungsgrenze liegenden ph-Wert zur Beseitigung deines Problems der zu geringen KH-Abgabe unbedingt umsetzen möchtest, wundert mich.
      Hallo Bernd
      Das habe ich mich auch gefragt , kapiere das auch nicht wie das funktioniert so einen höheren KH zu bekommen .
      Gruß Andre´
      Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium
      Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin .

      Zitat Konrad Adenauer:
      Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont .
    • Moin

      Sooooo.... ich habe das Teil ja nun so richtig sauber gemacht. Den PH Wert habe ich auch wieder auf 6,4 eingstellt. Und im Wasser was aus dem Kalki kommt ist jetzt eine Kh von 13. Immerhin schon etwas mehr als vorher.

      Der Kh und Ca Wert war ordentlich im Keller und wurde jetzt wieder von mir angepasst. Läuft ja nun seit Donnerstag so.Ich weis leider nicht wie ich die KH noch höher bekommen soll am Auslauf vom Kalkreaktor.
      Verusche jetzt langsam den Zulauf zum Becken zu erhörhen und hoffe das ich irgendwann nen stabiler Wert ereichen kann.

      Wie viel Wasser kommt denn bei euch so aus dem Kalki pro Minute oder Stunde? Und wie hoch ist fort etwa die kh?

      LG Mark

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von djvader08 ()

    • Hallo,

      die Ausgangswerte werden je nach Modell und Kalksubstrat verschieden sein. Bei meinem Eigenbau habe ich einen Ausgangswert von knapp 40 KH. Es werden pro Sek. knapp 2 Blasen CO2 zugeführt und auch etwa 2 Tropfen angereichertes Ablaufwasser ins Becken. Gefüllt ist der Reaktor mit etwa 7 l Korallenkies. Die Alkalinität halte ich damit beim Gesamtwasservolumen von 1500 l auf KH 6,5 -7. Parallel führe ich noch Calcium im Rahmen des Verdunstungsausgleichs durch Kalkwasser zu.

      Gruß

      Bernd

      Ps. Du solltest die Ablaufmenge reduzieren, dann steigt auch der KH. KH 13 ist viel zu wenig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Bernd Koberstaedt ()

    • Hallo Leute

      strittig hin oder her, es kommt doch auf verschiedene Faktoren an.
      Wie groß ist das Becken, welche Korallen und wieviel sind darin, wie groß ist der Kalki und wieviel und was möchte ich in Lösung bringen.
      Mein Gesammtwasservolumen beträgt ca. 1300L und der Kalki hat einen Inhalt von 10L, PH-Wert ist eingestellt auf 6,75, was real bei
      6,7 bis 6,8 liegt. Das Ausgangswasser hab ich noch nie nachgemessen, der KH-Wert meines Beckens liegt bei ca. 7,3 und CA bei 430.
      Der Durchfluß vom Kalki ist nicht Tropfenweise sondern ein leichter Rinnsal. 8)
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Hallo Mark
      Hier habe ich eine schöne Erklärung für Kalkreaktoren gefunden.
      gorgonien-lexikon.com/der-kalkreaktor.html


      Habe heute auch feststellen müssen das meine Werte absacken, Becken KH 5,6 und Ca 350 .
      KH am Reaktor liegt bei mir auch auf 12 KH !

      Maßnahme:
      Mit Natriumhydrocarbonart und Calzium erhöhe ich über separate Lösungen und Dosierpumpen die Werte bis sie wieder passen .

      Um den Verbrauch Effektiver auszugleichen habe ich den PH wert im Reaktor von 6,5 auf 6,3 eingestellt.

      Werde das jetzt mal laufen lassen und kontrollieren wie hoch der KH am Reaktor steigt , und gegebenenfalls nach justieren.

      Reaktorfüllung 10 Liter Korallenbruch 10-15 mm Körnung .
      Gruß Andre´
      Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium
      Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin .

      Zitat Konrad Adenauer:
      Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont .
    • Hallo,

      der von Captainpoppey verlinkte Beitrag aus dem Gorgonien-Lexikon ist teilweise nicht ganz richtig. Falsch ist dabei der Tipp, wonach man das Verhältnis von Calcium zur Alkalinität durch unterschiedliche Einstellungen des Reaktors verändern könne! Deren Verhältnis zueinander bleibt immer gleich.

      Hallo Ewald,
      dass es auf verschiedene Faktoren ankommt, wurde ja schon mehrfach dargelegt und wenn deine Einstellung bei dir klappt, ist ja alles okay. Allerdings ändert es nichts an den chemischen Grundgegebenheiten, wonach das feste Calciumcarbonat (Kalksubstrat) mittels Kohlensäure gelöst wird und als Produkt hauptsächlich Calcium-Ionen und Hydrogencarbonate (Alkalinität) entstehen. Je mehr Kohlensäure gegeben wird, desto mehr Calciumcarbonat kann gelöst werden und je niedriger der pH-Wert ist, desto mehr Kohlensäure ist im Wasser vorhanden.
      Da beim Themensteller die erzielte Alkalinität unzureichend war, egal ob beim Auslaufwasser oder im Becken selbst gemessen, ist es also nötig, mehr Calciumcarbonat zu lösen und hierfür mehr Kohlensäure einzubringen. Dein Tipp, den pH-Wert anzuheben, würde aber dazu führen, dass weniger Kohlensäure in den Reaktor kommt. Leider war er somit nicht richtig.

      Diese Klarstellung erfolgt nur deshalb, weil es bei dieser Materie immer wieder zu Missverständnissen kommt.

      Gruß

      Bernd
    • Bernd Koberstaedt schrieb:

      der von Captainpoppey verlinkte Beitrag aus dem Gorgonien-Lexikon ist teilweise nicht ganz richtig. Falsch ist dabei der Tipp, wonach man das Verhältnis von Calcium zur Alkalinität durch unterschiedliche Einstellungen des Reaktors verändern könne! Deren Verhältnis zueinander bleibt immer gleich.
      Oh ja Bernd
      Da hast du natürlich recht , das ist ja im Ratgeber Meerwasserchemie auch so beschrieben das KH und Ca voneinander abhängig sind .

      Und man das sich wie eine Wage vorstellen muss, gibt man Natriumhydrocarbonart KH zu fällt Calzium , und andersrum.
      Wen ich das richtig kapiert habe . ;)
      Gruß Andre´
      Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium
      Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin .

      Zitat Konrad Adenauer:
      Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont .
    • Hi Bernd

      natürlich hast Du recht, je niedriger der PH-Wert um so mehr Calcium-Ionen und Hydrogencarbonate wird gelöst,
      ich gehe halt immer davon aus, das Aquarianer die richtige Größe von Kalkreaktoren verwenden, leider ist das aber nicht so. ;(
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Oh man ich glaube ich habe es verstanden ;)


      PH Sonde hin oder her , ich werde mich jetzt eher an dem Auslaufwasser de Kalkis halten , egal was der PH wert am Controller zeigt .

      Darum haben auch die alt eingesessenen Aquarianer Teils gar keine PH Steuerung!
      Mit dem Controller kann man schön Visuell die CO2 Zufuhrung Steuern ,wen sich dan die Kalibrierung der Sonde verstellt , past ja dan auch das Auslaufwasser am Kalki nicht mehr .

      Werde wie folgt vorgehen :

      Werde die Sonde frisch Kalibrieren , dan den PH nach und nach so weit runter Regel bis ich am Auslaufwasser einen KH von ca 40 KH habe .
      Dabei werde ich das Wasser im Kalki beobachten das dass nicht milchig wird ,ansonsten müsste ich entweder den Durchlauf erhöhen und co2 Kalki PH wert erhöhen damit weniger in Lösung geht.

      Als endgültige Kontrolle werde ich mich aber dan an dem auslaufenden Kalki Wasserwerte und den Aquarium werten halten , da sich die Kalibrirung der Sonde je nach Umständen mal mehr mal weniger verstellen kann , und dan der PH wert am Controller keine 100% Aussage mehr liefert .

      Klar könnte ich dan wieder Kalibrieren , aber ich könnte auch den angezeigten pH-Wert ignorieren und einfach hoch oder runter regeln und mich am Auslauf des Kalkis orientieren und messen !

      Ist doch so richtig ? Kann man doch so machen ?oder rät mir jemand von ab !?

      Liebe Grüße
      André
      Gruß Andre´
      Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium
      Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin .

      Zitat Konrad Adenauer:
      Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont .
    • hi,

      der controller im reaktor braucht nicht punktgenau zu messen.

      wichtig ist nur das ab- und wieder anschalten.

      die blasenanzahl ist eigentlich uninteressant und kann nach "viel" und "wenig" über den daumen gepeilt eingestellt werden.

      man hat dabei nur die regulierung der tropfenanzahl ins becken zu überwachen/regulieren, was wiederum in verbindung mit den messergebnissen der kh des beckenwassers erfolgt.
      ansonsten
      gruss
      joe

      korallenfarm.de H
      "ULTRA-C o r a l s - made in Germany"
      der weg ist das ziel!
      theorie ist: wenn man alles weis und nichts funktioniert.
      praxis ist: wenn alles funktioniert und keiner weis warum.
    • Danke Joe für deine Bestätigung!
      Und schon brauch man sich nicht mehr Verückt machen g**** ;)
      Gruß Andre´
      Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium
      Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin .

      Zitat Konrad Adenauer:
      Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont .
    • Hallo Mark,

      mein Reaktor ist aus Acrylglas und hiermit geklebt:acrylic-store.de/acrifix-1r-192.html?fee=1&fep=137

      Der Anschluss am Reaktor besteht auch aus einem Acrylglasrohr; verbunden wird dieser Anschluss mit dem Pumpenauslass mit normalem Aquarienschlauch.

      Gruß

      Bernd
    • Hallo Bernd
      Hast du bei der Wahl des Klebers auf irgendwelche Inhaltsstoffe achten müssen ? Und wen ja welche!?
      Nur für die Zukunft,Bastel nämlich auch ganz gerne , und würde mir in Zukunft auch so Sachen wie AS und Kalkreaktor selber Bauen.
      Hat mich schon seit längerem interessiert mit was die Plexiglasbecken geklebt werden oder die Abschäumer.

      L.g André
      Gruß Andre´
      Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium
      Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin .

      Zitat Konrad Adenauer:
      Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont .
    • Hallo André,

      nach der Polymerisation (Aushärtung) ist der Kleber genau so ungefährlich wie Plexiglas selber. Bei der Verarbeitung aber Kontakt mit der Haut und vor allem der Augen vermeiden.
      Gruß Jürgen

      Panoramabecken 200x70x60, Photon Plus 2x400W Megachrome Coral 14K E40 + 4x54W T5 Aqua Science Special 15K, 2x Tunze Stream 12000 l/h,ATK Abschäumer150cm mit The Pump 40

      Die Summe der auf der Erde vorhandenen Intelligenz bleibt ewig gleich. Nur die Bevölkerung wächst ständig...
    • So gestern habe ich ja das füllmaterial getauscht.

      Ph wert hatte ich mittags auf 6,4 gestellt. Meine Frau hat dann um 18uhr gemessen und die kh lag bei 14 beim auslauf vom Kalki. Ich habe dann abends die blasen Zahl auf 60 pro Minute gestellt und den Controller auf ph 6,2.
      Die Kh hatte ich auch noch angepasst im Becken.

      Heute morgen kommt Wasser mit kh20 aus dem Kalki.
      Den Durchfluss habe ich etwas erhöht. Werde dann heute abend wieder die kh im Becken messen.

      LG Mark
    • Jürgen Rathje schrieb:

      Hallo André,

      nach der Polymerisation (Aushärtung) ist der Kleber genau so ungefährlich wie Plexiglas selber. Bei der Verarbeitung aber Kontakt mit der Haut und vor allem der Augen vermeiden.
      Dank dir Jürgen !
      Dan kann ich mit dem Kleber Bedenkenlos im Meerwasser arbeiten !?
      Genau so wie diesen hier ,den nehme ich um Korallen zu kleben auf

      Cyanacrylate Basis ,nehme da immer den Roten!
      blitzfix.com/2.html

      ;)
      Gruß Andre´
      Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium
      Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin .

      Zitat Konrad Adenauer:
      Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Captainpoppey ()

    • Moin

      Also der Kalki läuft wesentlich besser. Gestern habe ich nochmal den Durchfluss etwas erhöht. Kh ist seit dem um 0,5 gefallen(Vorher um 1).
      Habe aber jetzt statt wieder den durchfluss zu erhöhen mehr blasen drauf gegeben so das der ph wert noch etwas runter geht und mehr gelöst wird.

      War doch so richtig oder?

      LG Mark
    • Hallo Mark ja ist richtig so .
      Mal ne frage an dich auf wieviel Bar hast du dein Druckmiderer gestellt, was zeigt der Auslass an ?
      Nur zum Vergleich mit meiner Anlage , bei mir sind es 0,5 Bar .
      Ich vermute das ich ne neue PH Sonde brauche , werde jetzt erst mal mit Zitronesäure versuchen sie zu reinigen und nochmals Kalibrieren.
      Habe jetzt 1Blase pro Sekunde und einen Tropfen pro Sekunde, und am Auslauf auch 20 KH .
      Aber mein Controller zeigt mir 6,58 PH und der Wert geht nicht weiter runter , glaube die Sonde past wohl nicht mehr so richtig.

      Ist halt praktisch wen die CO2 Zufuhr geschaltet wird ,aber vieleicht probiere ich es ohne mal schauen.
      Gruß Andre´
      Meine Becken Doku Andre´s kleines Korallenriff Aquarium
      Rechtschreibfehler dürft Ihr behalten da ich Legastinik und SLE Krank bin .

      Zitat Konrad Adenauer:
      Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont .
    • Problem mit Kalkreaktor

      Moin

      Also ich bekomme den kalkhaushalt einfach nicht in Griff.

      Ein paar Tage ist es stabil und dann zieht der Verbrauch einfach wieder mehr an und ich Regel nach.

      Der Kalki läuft einfach am Limit. Gucke gerade nach Ersatz.

      Kann jemand etwas zum deltec pf601 sagen?

      LG Mark
    • Hallo Mark,

      ich kann dir leider nur den DaStaCo empfehlen. Ich hatte vorher keinen Kaltreaktor und auch keinen im Umfeld, der mir helfen konnte. Aber der Reaktor ist so einfach einzustellen, läuft jetzt bei mir seit Mai letzten Jahres ohne Probleme, leider aber auch nicht ganz billig.

      VG Marc