Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Ablauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      wie sollte der Notablauf für einen möglichst geräuschlosen Betrtieb installiert werden?
      Ich baue ein 2-Rohr-Stau-System und muß auf 45cm Breite 80cm Höhe überwinden.
      Der Notablauf wird über ein T-Stück entlüftet.

      1. Erst senkrecht, der letzte Rest im 45° Winkel
      2. Stufenweise mit 90° Bögen
      3. oder 2 mal 45° mit richtungswechsel?

      Wie tief soll er eintauchen?

      lg tom
    • Hallo Tom,

      ich grübele gerade darüber, warum der Notablauf über ein T-Stück entlüftet werden muss?!?

      Mein Ablauf geht genauso wie der Notablauf einfach mit zwei 90°-Bögen in das Becken, wobei auf dem Ablauf noch ein Aqua Medic Ablaufschutz ist, damit dort keine Fische reinkommen können, sollten sie es tatsächlich mal schaffen, über den Ablauf zu springen. Der Notablauf geht bis zum Wasserspiegel nach oben und hat dort noch ein Krönchen drauf, damit das Ablaufen schön gleichmäßig über die Zacken erfolgt, nicht mit jedem Schwapp, wenn das Wasser etwas wirbelt.
      Das gibt auch gleichzeitig einen kleinen Schutz vor Fischen und Schnecken.



      Auf die Art ist der Ablauf wunderbar geräuschlos, da brauche ich auch keinen Durso oder ähnliches. Das habe ich mit einer 7000er Speedy auf voller Leistung getestet, da gehen dann über 5000l pro Stunde lautlos durch das 32mm Rohr.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hallo,
      Dein Notablauf ist ja offen, daher brauchst keine Entlüftung.
      Meiner wird aus dem Ablauf gespeist, weil ich eine Tunzebox mit nur einer Bohrung habe
      und steht im Technikbecken.

      Ich hab hier nur alte Fotos.
      Bei der letzten Variante soll der untere rechte teil wie hier aussehen.





      Der obere teil bekommt statt dem Y-Stück ein 45°-T-Stück

      damit ich wie hier

      nach unten und links ohne richtungswechsel abführen könnte.

      lg tom
    • Wenn ich das jetzt richtig mitbekommen habe, hast Du eine Overflow-Box an ein Süßwasserbecken ohne Ablaufschacht geklemmt und dann mit viel Bastelei und Rohr einen Notablauf zusätzlich zum existierenden Ablauf dazugesetzt. Die Konstruktion sieht ziemlich platzfressend aus.
      Mir ist es einmal passiert, dass der Ablauf verstopft war, und das kam durch einen Lippfisch, der in den Ablauf gesprungen und dann im Ablauf vor dem Kugelhahn hängen geblieben war. Dort mit einem Ablaufschutz dafür zu sorgen, dass keine Fische oder größeren Schnecken dort reinkommen können halte ich am sinnvollsten, dann muss die Konstruktion nicht unnötig kompliziert werden.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hallo,

      die overflow box ist so verwinkelt, daß man bis auf eine abdeckung vom oberflächenabzug nicht mehr viel machen kann.
      Zum schutz kommt der ablauf in DN 50 obwohl der Schlauch von der Box nur 40 hat.
      Falls das Ventil verstopft, bekommt der Notabfluß auch DN 40 oder 50, da bin ich noch nicht sicher.
      Wenn der schlauch verstopft, hab ich Pech gehabt.
      Aber dafür gibts Beckenreserve und Strömungspumpen.
      Platz ist auch nicht wichtig.

      Mir gehts um die Geräusche.

      lg tom
    • Nur ganz kurz ohne jetzt alles ganz genau gelesen zu haben.
      Ich hatte immer Overflow Boxen mit zwei 32er Abläufen. Einen habe ich mir als Notablauf genommen und etwas höher gesetzt als den anderen. Im Ablauf einen Kugelhahn zu leicht anstauen und die Boxen waren alle leise.
      Voraussetzung ist aber immer das die Box zwei Abläufe hat.
      mfG Jörg