Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

HQI nicht mehr zeitgemäß??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Rene,

      weil:
      - HQI gegenüber T5 und LED den schlechteren Wirkungsgrad hat, d.h. mehr Strom verbraucht und damit auch mehr Wärme freisetzt
      - weil die Wärmeabstrahlung nach unten geht und sich damit das Becken aufheizt
      - weil sich HQI nicht dimmen läßt
      - weil Du wenig Möglichkeiten zur Farbvariaton hast
      - weil alle 12 Monate die Brenner gewechselt werden müssen

      Funktionieren tut es natürlich trotzdem, hat ja auch die letzten 20 Jahre funktioniert ... :P

      VG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter + VIDEO und AM Cubicus
    • Hallo

      Also ich habe 5 jahre led drüber gehabt und habe seit 5 monate wieder hqi drüber als hauptbeleuchtung mit blauen leds der wachstum der korallen ist 5 mal so schnell merkt mann auch am kalki
      also 100% led nie wieder und jedes jahr brenner wechsel mache ich lieber als alle 3-4 jahre die ledes auslöten oder einschiken hqi sind in parr minuten ausgetauscht und das wars
      gruß thomas
    • Hallo also ich finde das mit den dimmen ist ein Manko aber sonst hatte ich mit meinen LED auch keine besonderen Erfahrungen gemacht im Gegenteil meine t5 waren besser als meine Orphek! Und ich sag mal so LED für mein Becken 2000€ aufwärts und für die lumen bright mit EVG hab ich grad mal 150 € bezahlt und ich kann das Becken ausleuchten! Un natürlich 70cm tief und der Heizstab braucht auch keine watt :)

      Lg Rene
    • Hi,

      ich würde Bernhard widersprechen.
      Und zwar in fast allen Punkten.
      - HQI gegenüber T5 und LED den schlechteren Wirkungsgrad hat, d.h. mehr Strom verbraucht und damit auch mehr Wärme freisetzt
      Die Photonenstromdichte ist bei HQI WESENTLICH höher als bei T5 und erst recht gegenüber LED. Gerade in den Spektralbereichen von rd. 500nm bis 780nm. Das bedeutet, dass bei HQI wesentlich mehr bei den Tieren ankommt (gerade von den Anteilen, welche sie auf Dauer gesund halten und wachsen lassen). Insofern hinkt hier der Vergleich über den Wirkungsgrad / Wärmeanstrahlung.
      - weil die Wärmeabstrahlung nach unten geht und sich damit das Becken aufheizt
      Das ist nur in den 3 Sommermonaten ein Nachteil, ansonsten muss ich das Becken nicht heizen.
      - weil sich HQI nicht dimmen läßt
      Hier sehe ich keinen Nachteil, gerade wenn Hybrid mit T5 verwendet wird. Besser als Flickernde LED ;)
      - weil Du wenig Möglichkeiten zur Farbvariaton hast
      Ebenfalls ein Vorteil der HQI und kein Nachteil So können die "Unwissenden" zumindest keine Zeiger so verbiegen, dass Tiere dabei drauf gehen.
      - weil alle 12 Monate die Brenner gewechselt werden müssen
      Bei T5 muss ich das noch früher und bei LED sind die meisten (z.B. UV-A nahen) auch spätestens nach 3 Jahren "durch". Im Vergleich zu den Anschaffungskosten rechnen sich LED so gesehen nicht.

      Ich habe nach 2 Jahren LED Beleuchtung wieder auf HQI / T5 umgestellt. Wachstum und Gesundheit waren noch nie besser. Im Moment gibt es (noch) keine bessere Alternative als HQI / T5.
      Plasma könnte eine werden. Mal schauen, ab LEP oder Induktion dabei das Rennen macht...

      Gruß

      Immo

      640l Reeftank since April 2017
      Orphek Atlantik V4
      Royal Exklusiv BK DC 200
      2 x Panta Rhei Pro
      2 x VorTech Mp40QD
      EcoTech Reef Link
      Royal Exclusiv Speedy 8cbm
      Dream Box 2.0
      GHL Profilux 4
      GHL Doser 2
      1xRoyal Exklusiv Medienfilter
      Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM
    • Also "Immo" oder wie auch immer Du heißen magst,
      ich weiß ja nicht, ob Du größere Aktienpakete eines HQI-Herstellers besitzt und deshalb so schreibst, aber bei meiner LED (Vertex Illumina) flackert und flimmert nix, und ich habe diese jetzt seit 4 Jahren über meinem Becken hängen und kann auch keinen Leistungsverlust feststellen, geschweige denn mußte ich irgendwelche LEDs wechseln.

      Vorher hatte ich 3 Jahre HQI / T5, ich könnte auch nicht behaupten, dass die Korallen mit LED seitdem schlechter wachsen.

      VG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter + VIDEO und AM Cubicus
    • Acronarchy schrieb:

      Photonenstromdichte
      Hallo,

      wo kann ich dazu Messungen finden? Du meinst hier PFD, ich finde meist immer nur Messungen in PAR, was ja zwei Paar Schuhe sind. Die PAR-Messungen die ich (auf die schnelle) bei Henning gefunden habe sprechen hier eine andere Sprache, zumindest in den relevanten "unter-Wasser-bereichen".

      HQI ansich ist halt leider unflexibel. Der hohe Stromverbrauch relativiert sich - wenn man denn auf die Optik steht - durch die Anschaffungskosten zumindest für die ersten Jahre. Eine gebrauchte HQI bekommste hinterhergeworfen, eine vernünftige LED ist für das gebotene in der Anschaffung schlicht zu teuer.
      Ich steh mittlerweile eh mehr auf die "ruhige" T5-Variante, das geflacker im Wohnzimmer kann auch manchmal nerven. :D
    • Mein eigenes Becken wird demnächst auch wieder mit HQI und T5-blau, beleuchtet. Das HQI out sein soll, halte ich für übertrieben. Neue Besen kehren gut, aber alte kennen die Ecken besser... und ein knackig beleuchtetes HQI Becken sticht immer noch jedes LED-Becken aus. Diese Farbspielerei brauche ich nicht, diesen Kirmeskram wie Gewitter, Blitze ect., auch nicht. Die Pluspunkte, die für die LED sprechen, sind die die Dimmbarkeit, das flache Design und der etwas geringere Wärmeeintrag. Und von den versprochenen 10 Jahren Lebensdauer der LED ist auch Ernüchterung eingetreten. Nach 2-3 Jahren gehen die Cluster eh der Reihe nach in den Elektronikhimmel.
      Und welcher Hersteller hat die Cluster innen so verbaut, dass sie problemlos getauscht werden können ?

      Hitzeprobleme sehe ich auch nicht, wenn der Filter im Keller steht. Viele Umsteiger von HQI auf LED freuen sich einen Ast, wegen des geringeren Stromverbrauchs, hängen dann aber die gleiche Wattige, die oben gespart wurden, unten als Heizer in der Filter...
      Und letztendlich spart man doch nichts, denn eine 125 Watt LED ist gegenüber einer 250 Watt HQI, eine Dunkelkammer. Denn die Werbung suggeriert ja einem, dass LED nur halb so viel Strom brauchen....viele Meerwasseraquarianer haben dann entweder mit T5 nachgerüstet oder die LED-Beleuchtung auf 250 Watt hochgerüstet...

      Dennoch glaube ich, dass LED die Aquarienbeleuchtung der Zukunft sein wird, wenn sie denn qualitativ gut gemacht sind. Die LED´s werden auch immer besser..... Ich werde am Nachzuchtbecken die neue Philips-Coralcare und eine Orphek testen....

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Also "Immo" oder wie auch immer Du heißen magst,
      Hallo Bernhard oder wie immer Du auch heißen magst,
      ich weiß ja nicht, ob Du größere Aktienpakete eines HQI-Herstellers besitzt und deshalb so schreibst
      Hast Du sie denn bei LED - Herstellern ?
      aber bei meiner LED (Vertex Illumina) flackert und flimmert nix, und ich habe diese jetzt seit 4 Jahren über meinem Becken hängen und kann auch keinen Leistungsverlust feststellen, geschweige denn mußte ich irgendwelche LEDs wechseln.
      Das sieht Du wie ?


      Vorher hatte ich 3 Jahre HQI / T5, ich könnte auch nicht behaupten, dass die Korallen mit LED seitdem schlechter wachsen.
      Von was von Korallen sprechen wir denn ?
      aber bei meiner LED (Vertex Illumina) flackert und flimmert nix
      ..schon mal gemessen ???

      Grüße

      Immo (so nennt man mich)

      640l Reeftank since April 2017
      Orphek Atlantik V4
      Royal Exklusiv BK DC 200
      2 x Panta Rhei Pro
      2 x VorTech Mp40QD
      EcoTech Reef Link
      Royal Exclusiv Speedy 8cbm
      Dream Box 2.0
      GHL Profilux 4
      GHL Doser 2
      1xRoyal Exklusiv Medienfilter
      Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM
    • Hi zusammen

      als alter Fan von Lebendgestein und HQI Lampen oute ich mich mal als Grenzgänger. Einige Vorteile der HQI Lampen sind angesprochen worden, auch T5 und LED haben m.M. nach viele Vorteile. Leider kann ich da wissenschaftlich nicht mit halten, geht es um das Wissen der elementaren Unterschiede. (lassen wir mal Stromverbrauch, Abnutzung und Wärmeentwicklung bei Seite, u nd auch verschieden Informationen im www von "Experten".)

      Ich gehe daher mal ganz banal hin und sage:

      HQI ist eine der schönsten Optiken, hat man seinen Lieblingsbrenner gefunden und mischt T5 dazu
      LED sind leicht austauschbar, zumindest bei ATI Hybrid, andere Stärken und Schwächen sind bekannt wie Farbeinstellung, Dimmung, Zusatzheizung etc.
      rein T5 ist Geschmacksache, funktioniert aber perfekt wie Tausende Becken beweisen, dieses Beleuchtungsart gehört sicher zu den effektivsten und preiwertesten (Anschaffung)


      subjektiv bewertet, würde ich immer zu einer Hybrid tendieren, z.Z. jedenfalls, und in Abhängigkeit vom Besatz und Hersteller (hier gibt es schon Unterschiede, Kühlung z.B.)

      In mein neues Becken kommen nur SPS und das auf einer Fläche von 3.6qm. Da ist schnell Schluß mit flächiger Beleuchtung bis in die Ecken, jedenfalls ohne Eigenabschattung der Korallen in Kauf zu nehmen. (Problemzone Randbereich). Jeder der mal von aussen auf eine im Randbereich (unter HQI) braun werdene Steinkoralle geblickt hat, wird sich nach anderen Beleuchtungsmethoden umsehen. Im inneren des Beckens, dem Betrachter abgwand ist es schön farbig, und nach aussen hin zur Scheibe wird es immer farbloser. (auch im Korallenstock selbst durch Eigenabschattung) Für Weiche etc. spielt das alles keine große Rolle, stehen sie doch eher im Randbereich eher besser unter HQI, als unter LED z.B.

      Ich nutze das bewegte Licht der LED, dazu mit dem Wissen der sehr guten Ausleuctung und der guten Spektren der T5. Dieses Mischlicht ist für viele zwar weder Fisch noch Fleisch, brachte mir aber in den letzten 3 Jahren im Bereich SPS die besten Erfolge.

      Ich würde daher ein Entscheidung vom Besatz, von meinem Geschmack bezüglich Lichtart und Lichtfarbe, und zuletzt von den anderen genannten Faktoren abhängig machen. (auch zu bedenken, es gibt immer weniger Hersteller von HQI Brennern)

      Hier im Keller liegen etliche 250er, 400er und sogar 1000er. Haben will sie keiner mehr, Schade um eine wie ich finde doch irgendwie schöne Lichtquelle. Übrigens hatte ich vor ein paar Wochen eine Reparatur an einer HQI/T5, 7 Jahre alt, 1200.-€ Neupreis. Der bekannte Hersteller hat dem Kunden sofort von einer Reparatur abgeraten, lohnt sich nicht mehr und ihm wurde eine neue verkauft. Spielt evtl. auch eine Rolle wenn man den Verbauch der Cluster (LED) immer wieder erwähnt. Von wegen Kosten und Vergleich etc.


      gruß Norbert
      H Hersteller/Händler

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Atoll Riff Deko ()

    • @Martin ...


      so weit ich mich erinnern kann, ist klaus noch immer ein fan von der kombination aus hqi daylight und blauröhren. bitte korrigieren, wenn das nicht mehr so ist...


      Genau so ist es .... Der Link von Jörg Kokott Abhandlung in korallenriff.de ist selbsterklärend.. Ich habe auch nie die 10.000 oder die grausigen 20.000 Kelvin Brenner eingesetzt, sondern immer die 6000 Kelvin Brenner in der E40 Fassung. Da das Licht mir aber zu Gelbstich war, wurde es mit blauen T8 und später mit T5-Röhren ausgeglichen.
      Mit dieser Beleuchtung hatte ich die besten Erfolge...

      Reine T5 Beleuchtung war mir zu fahl. Es wirkte alles so gleichmäßig und breiig. Aber mit die schönsten Steinkorallenbecken werden und wurden unter T5 realisiert....

      Das sich lichttechnisch noch einiges ändern wird in Zukunft, ist sicher. Aktuell kommen Plasma-Lampen immer mehr ins Gespräch, denn die wurden ja speziell für Gewächshäuser entwickelt und sind auf die Bedürfnisse der Pflanzen ausgerichtet. Zooxanthellen reagieren bekanntlich ähnlich und ich kann mir nicht vorstellen, dass das mischen der Lampenfarben, wie es bei LED möglich ist, auch das Beste Licht für Korallen ist....

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hallo zusammen,

      ich denke man kann dieses Thema, wie die meisten anderen "biologischen" Themen nicht schwarz/weiß sehen.

      Mein Favorit ist momentan immer noch eine Hybrid Beleuchtung, wenn man sich dann etwas mit der Materie, von
      Lichtspektren etc. beschäftigt, seine LED dementsprechend einstellt und die T5 Kombi. passend wählt, kann man
      mit dieser Beleuchtungsvariante sehr gute Erfolge in Sachen Farben und Wachstum bekommen, wie es ja auch viele
      Beispiele zeigen.

      Ich habe z.B. eine 6500k T5 Röhre eingesetzt (Giesemann Tropic) diese in Kombi. mit Blau/Weißen LED´s und anderen T5 Röhren
      erzeugt ein helles weißes Licht, mit dem ich ein breites Lichtspektrum abdecke, so wie es eben früher mit 6500k Brennern und
      Blauen Röhren war.

      Wie gesagt, führen auch in der Beleuchtungsfrage viele Wege nach Rom, wie ja viele Becken auch hier im Forum beweisen,
      wichtig hier, wie auch in anderen Themen, man muss sich bisschen mit der Materie beschäftigen.
      Salzigen Gruß
      Daniel

      Mein WohnzimmerRiff

      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen,
      bleibt es trotzdem eine Dummheit.
      Anatole France
    • audioTom schrieb:

      Acronarchy schrieb:

      Photonenstromdichte
      Hallo,

      wo kann ich dazu Messungen finden? Du meinst hier PFD, ich finde meist immer nur Messungen in PAR, was ja zwei Paar Schuhe sind. Die PAR-Messungen die ich (auf die schnelle) bei Henning gefunden habe sprechen hier eine andere Sprache, zumindest in den relevanten "unter-Wasser-bereichen".

      Hallo,

      ist es möglich auf meine Frage eine Antwort zu bekommen?