Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Planung Wohnzimmer Raumteiler 200x100x70

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Planung Wohnzimmer Raumteiler 200x100x70

      Hallo zusammen,

      ich plane mein neues Becken im neuen Haus und bräuchte mal eure Meinungen und ein paar Profis zur Strömungsberechnung.

      Hier mal ein paar Eckdaten:

      Hauptbecken:
      L=200; B=100; T=70; 15mm Weißglas rundherum
      Ablaufschacht: 175mm x 175mm
      Rücklauf unter Notrücklauf haben einen Durchmesser von 50mm
      Zulauf 25mm
      Closed Loop-Verrohrung 40mm

      Technikbecken:
      L=100; B=89; T=360; 12mm Floatglas

      Nachfüllbecken Osmose:

      L=42; B=40; T=56; 10mm Floatglas

      Untergestell:
      40x40mm Aluminium Stranggussprofile von Easy System-Profile
      Bodenplatten aus 19mm Siebdruckplatten

      Lampengestell auf dem Hauptbecken:

      40x40mm Aluminium Stranggussprofile von Easy System-Profile

      Technik:

      Abschäumer Royal Exclusiv Bubble King Super Marin 300
      Closed Loop System: 2x Royal Exclusiv Red Dragon 3 Speedy 80Watt
      Dosieranlage ATI Dosing Pump DP6 (bereits vorhanden)
      UVC-Klärer De Bary AN25E
      Osmose Nachfüllanlage Tunze Osmolator (bereits vorhanden)
      Rückförderpumpe: Abyzz A100 (bereits vorhanden)
      Beleuchtung 4x Maxspect Razor r420r 180Watt (3x bereits vorhanden)

      Riffaufbau:
      Der Riffaubau wird kompett mit Riffkeramik realisiert von Miriam´s Riffkeramik aus dem schönen Bayern :)

      Der Aufbau soll "luftig" gestaltet werden vom Ablaufschacht zur anderen Beckenseite hin von oben nach unten abfallend. In der Mitte soll ein Bogen leicht schräg mit eingesetzt werden.

      Strömung:

      Genau hier habe ich bedenken das diese möglich gleichmäßig im Becken vorhanden ist. Meine Befürchtung ist, das im Bereich des Bodens in der Mitte sich "tote Zonen" bilden werden. An dieser Stelle bräuchte ich eure Hilfe. Oder könnte jemand das rechnen? Ich habe AutoCAD CFD 2016 auf dem Rechner, aber habe das Becken und den Rest komplett mit SketchUp 2016 gebaut. Allerdings kann ich es nicht in eine brauchbare Datei für AutoCAD exportieren.

      Für eure Anregungen und Kritik, als auch Unterstützung danke ich euch schon einmal.

      Gruß Marcus
      Bilder
      • Seitenansicht oben.jpg

        352,96 kB, 2.166×1.440, 32 mal angesehen
      • Seitenansicht unten.jpg

        339,56 kB, 2.166×1.440, 33 mal angesehen
      • Technik Seite1.jpg

        443,94 kB, 2.166×1.440, 38 mal angesehen
      • Technik Seite2.jpg

        468,37 kB, 2.166×1.440, 36 mal angesehen
      • Frontansicht.jpg

        183,73 kB, 2.166×1.440, 36 mal angesehen
    • Du hast die Absperhähne vor die Abzweigungen gebaut. Ich vermute dass das nicht funktioniert. Die müssen nach den Abzweigungen kommen ansonsten geht das meiste Wasser den kürzesten Weg und kommt ganz vorne raus. Regulieren kannst du das dann nicht. Im Prinzip könntest du die Absperhähne so wie du es planst komplett weg lassen. Du könntest aber die Auslässe reduzieren in den Muffen. Vorne halbieren und hinten komplett offen lassen. Müsstest du probieren und anpassen. Oder du hast genügend Platz und setzt die Absperhähne direkt vor die Tankdurchführungen.

      Für Closed Loop wären mir bei deiner Beckengröße die 80 Watt zu klein.

      Grüße Torben

      Gesendet mit Tapatalk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Torben ()

    • Danke für die ersten Rückmeldungen.

      @Mark, das wusste ich so nicht und werde das Berücksichtigen. Ich werde dann mit 90°-Bögen arbeiten müssen.

      @Torben, du könntest recht haben. Allerdings dürfte der Staudruck relativ gleich bleiben.



      Ich werde das nochmal umbauen und hier neu vorstellen.



      Gruß Marcus
    • Hallo Marcus,

      ich sehe es so, wie Torben. Die Absperrhähne bringen dort garnichts :)
      Und bezgl. der Power der RE 80 Watt: Um die Energie bestmöglich zu nutzen, könntest Du Deine Pumpen und Absperrhähne auch so platzieren. Anbei mal zwei Bilder von der HP von Rüdi Furter. (Nickname: Ruedi) (@Rüdi: Hoffe Du hast nix dagegen, dass ich die Bilder von Dir nehme :) ) Bei Ihm auf der HP findest Du einige gute Konstruktionen für ein CL.

      Noch ein Vergleich: Ich hatte ein 500 Liter-Becken mit CL und hatte 2 x Abyzz 200 dran. Das war ausreichend. ;)

      Wie hast Du denn geplant, dass Wasser anzusaugen? Geschlitzte Rohre?

      VG
      Rudi
      Bilder
      • IMG_0033.PNG

        188,07 kB, 574×599, 383 mal angesehen
      • IMG_0034.PNG

        114,33 kB, 731×472, 382 mal angesehen
      Becken: 130x75x55, BK DC-200+RD3, Rollermat, ATI Hybrid 8x54, 2xMP40-QD + Tunze 6055 mit OSCI , DaStaCo I
    • Hallo Marcus

      Nette Planung aber die Ansaugstutzen für das CL System sind meiner Meinung nach stark verbesserungswürdig. So kurze Ansaugkörbe werden zu Todesfallen für Garnelen und anderes Kleingetier, außerdem setzen sie sich schnell zu. Besser wäre ein separater CL Schacht an der Rückwand der ca 20 cm unter der Wasseroberfläche endet und dann mit den großen Kämmen von Aquadriver bestückt wird. Damit ziehst Du das Wasser über eine wesentlich größere Fläche. Versetze doch den Filterschacht etwas auf eine Seite und pack den CL Schacht daneben.
      Außerdem halte ich die 25 mm Durchmesser für die Rückförderleitung für zu klein, da würde ich wenigstens 32 mm nehmen oder gleich 40mm.
      Persönlich bin ich kein Freund von vielen Auslassrohren im Aquarium, würde eher nur 2 Stück machen ganz außen am freien Ende und dafür an der gegenüberliegenden Seite neben den Schächten noch zwei Propellerpumpen setzen, die kann man mit geeigneter Deko ja auch gut verschwinden lassen.
      Grüße
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Danke für eure konstruktive Kritiken, die sehr gerne und dankend annehme!

      Wie große sollte den der Ansaugschacht für das CL-System sein? Kann ich meinen vorhandenen nicht einfach vergrößern (verdoppeln) und die Ansaugung dort mit unterbringen? Wird der nicht dann "leer" gesaugt? Hab da so meine Bedenken. Das mit dem zu kleinen Ansaugkorb leuchtet mir ein.

      @Rudi,

      hängen die Pumpen da in der Luft??? Ich denke nicht, oder? Die sollte dann seitlich an der Stirnseite befestigt werden.

      @Jens,

      warum sollte ich den Zulauf so groß dimensionieren. Ich fahre derzeit auch damit recht gut muss ich sagen. Bitte erkläre mir den Hintergrund. Ich möchte im neuen Becken gänzlich auf Propellerpumpen verzichten!
    • Hallo Marcus,

      natürlich geht das mit 25er Querschnitt, aber da bleibt massiv Leistung auf der Strecke. Wenn die Pumpen genug Power haben dann ist das egal, aber Du haust Geld zum Fenster raus. Alte Regel: Dimensioniere eine Rohrleitung niemals kleiner als die Anschlüsse der Pumpe, lieber eine Nummer größer. Und meines Wissens haben die Speedys einen 32er Auslass.
      Der CL Schacht muss getrennt vom Überlaufschacht sein, denn die Wassermenge, die durch das CL System geht ist viel zu groß um über den normalen Überlaufkamm zu gehen, das wären entweder die Niagara Fälle im Wohnzimmer oder ein trockener Schacht. Daher muss der CL Schacht deutlich unter der Wasseroberfläche aufhören, damit er garantiert nicht leer gesaugt werden kann. Außerdem würdest Du bei einem gemeinsamen Schacht niemals in der Lage sein, den Wasserspiegel im Überlaufschacht vernünftig einzustellen, denn je nachdem wie weit die CL Pumpen aufgedreht sind würde sich der Waserstand ändern, beim Pulsen wäre das ganz fatal. Der CL Schacht muss nur so groß sein dass die beiden Verschraubungen für die Ansaugleitungen reinpassen. Das sollte bei Dir in etwa die gleiche Größe sein wie der Überlaufschacht. Schau mal hier, so habe ich das gelöst.
      Grüße
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Hallo Marcus

      Die Pumpen hängen nicht in der Luft, sondern sind fest verrohrt aber sonst nirgends festgemacht. Das geht, da die Abyzz sehr laufruhig sind. Mittlerweile mache ich auch saugseitig keinen Kugelhahn mehr, im Servicefalle kann einfach das Ansaugrohr gegen ein geschlossenes Rohr tauschen.

      Zuviele Auslässe und damit eine Verringerung der Strömungsgeschwindigkeit an den Auslässen verursacht eine Verkleinerung der mitgerissenen Wassermenge und somit auch eine Verringerung der gesamt bewegten Wassermenge. Also ganz einfach weniger Strömung, bei gleicher Pumpleistung.

      Ansaugschacht: das geht nicht kombiniert mit dem Ablaufschacht, weil du die Wassermenge nicht durch den Kamm bringst. Auf dem Bild das Rudi verlinkt hat siehst du, dass ich um die geschlitzten Ansaugrohre auch keinen Schacht mache, da kommt einfach eine verbreiterte Schachtverkleidung von Atoll Riff Deko davor, diese ist ganzflächig (im Bereich der Ansaugrohre) mit 35mm Löcher sehr durchlässig gemacht. Norbert weiss wie das geht, dass man die Löcher nicht sieht, einfach angeben Verkleidung gemäss SwissAquaristik ;). Diese Konstruktion macht sehr kleine punktuelle Strömungsgeschwindigkeiten und ist somit sehr tierschonend.
      Gruss Ruedi

      Seit 23.2.2007 / Seit August 2017 stillgelegt
      AQ: L300,B150,H80 / CL Abyzz 4xA400 / Rückförderung A200 / LED AI HYDRA 52/ Genisis Bandfilter / Diakat B+ / JNS Abschäumer