Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Line´s 650L Wohnzimmer-Riff

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Tobi,

      freut mich, dass du zu uns gefunden hast und auch direkt dein Becken von Beginn an vorstellen möchtest.

      Herzlich willkommen! :wink

      Deinen Riffaufbau finde ich schon sehr gelungen. Schön aufgeräumt, aber trotzdem abwechslungsreich und mit viel Platz für das Wachstum der Korallen. Ich bin sehr gespannt, wie es sich entwickeln wird. :)

      Hast du schon Ideen für den Besatz? SPS oder vielleicht Mischbecken?

      Viele Grüße,
      Ina
    • Guten Morgen Tobi,

      erstmal herzlich willkommen hier im Forum, wünsche dir viel Spaß und viele Infos hier.
      Das sieht doch alles Tip Top aus und Technik nur vom Feinsten.
      --> Wie willst du Rückwand gestallten, oder lässt du sie einfach zuwachsen?
      --> Hast du schon bestimmte Ideen zum Besatz an Fischen und Korallen?
      Salzigen Gruß
      Daniel

      Mein WohnzimmerRiff

      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen,
      bleibt es trotzdem eine Dummheit.
      Anatole France
    • Hallo,

      schließe mich meinen Vorrednern an - sehr schöner Beginn mit Technik vom Feinsten.

      Da Du einen Schacht aus Schwarzglas hast, würde ich die Rückwand auch schwarz machen. Gibt einen tollen Kontrast später.
      Hätte man vorher folieren können, aber jetzt vielleicht einfach eine passende 3mm dicke schwarze Forexplatte dahinterstellen.

      Gruss
      Christian
    • Vielen Dank !
      Also über den Besatz habe ich mir noch nicht ganz so viele Gedanken gemacht da ich noch ziemlich unerfahren bin was den misch Besatz mit verschiedenen Korallen angeht, da ich gerne sowohl LPS, SPS und einige weichkorallen in meinem Becken hätte !

      Es freut mich zu hören das euch wohl allen der in meinen Augen ziemlich "gewagte" Riffaufbau gefällt.
      Das größte Problem an diesem Aufbau wird wohl die Platzierung der Korallen werden...
      Aber wenn nötig wird der Stein mit der Platte Links entfernt und eine Riff Säule gesetzt ^^

      Das mit der Rückwand habe ich mir vorher schon durchdacht und sollte ich wohl gleich einmal mit in den Blog aufnehmen :rolleyes:

      Grüße
      Tobi
      Aquarium Tagebuch
      Mein 650L Wohnzimmer-Riff

      Diskussion zum Tagebuch
      Line´s 650L Wohnzimmer-Riff
    • Hallo Tobi,

      sieht sehr gut aus und gefällt mir ebenfalls. Paß auf jeden Fall gut auf Deinen Teppich vor dem Aquarium auf... Wenn ich mir ansehe was ich beim Hantieren im Becken immer auf den Bodenfliesen vor dem Aquarium hinterlasse bin ich heilfroh die Salzwasserspritzer einfach wegwischen zu können (von den gelegentlichen Miniüberschwemmungen beim Wasserwechsel oder Cyanoabsaugen einmal ganz abgesehen) 8)

      Beste Grüße
      Bernhard
    • Hallo Tobi,

      die Lösung der Rückscheibe ist zwar nicht schlecht und wenn du zufrieden bist, ist ja auch alles gut, aber eine dahinterstehende Platte hat nicht annähernd die Brillianz einer direkten Beschichtung. Vielleicht kannst du da noch etwas dran ändern. Ich habe es mit einer blauen Beleuchtung an einer weißen Wand hinter dem Becken gelöst.

      Viele Grüße
      Andreas
    • Guten Morgen Tobi,

      na das läuft doch würde ich sagen, nur jetzt erstmal nicht mehr Fische rein, sondern gib dem Becken Zeit das die
      Biologie ans Laufen kommt. An Korallen kannst und solltest du ruhig weiter besetzen, wie sind denn so deine Wasserwerte?

      Auch würde ich keine "groß" Fische mehr einsetzen, hast ja da schon eine schöne Kombi.

      Dein schönes helles weißes Licht gefällt mir sehr gut und das wird auch deinen Korallen gut gefallen. :thumbup:

      Noch eine persönliche Meinung, ich würde den "neuen" Riffast wieder entfernen, die einzelne Säule so als Insel
      wirkt dann viel besser, aber das ist eben Geschmackssache. :thup
      Salzigen Gruß
      Daniel

      Mein WohnzimmerRiff

      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen,
      bleibt es trotzdem eine Dummheit.
      Anatole France
    • Danke :)
      Ja das ganze bleibt jetzt erst einmal so von dem Fisch Besatz, ich wollte nur von Anfang an direkt einen guten Besatz haben damit man nicht immer neue Fische in eine bestehende Gruppe einbringen muss und das evtl nicht passt. So können sie sich super aneinander gewöhnen in neuer Umgebung und kommen schon jetzt alle gut miteinander aus.

      Mir gefallen die GHL mitras sehr gut und man kann sie perfekt einstellen und sich sehr einfach mit den lichteinstellungen austauschen.
      Super Lampe mit der ich bei meinem kleinen Becken bereits tolle Ergebnisse erzielt habe.

      Der Gedanke an dem Ast war das ich dort etwas entlang wachsen lassen kann aber momentan bin ich mir auch noch sehr unschlüssig ob der deinen bleibt :huh:
      Aquarium Tagebuch
      Mein 650L Wohnzimmer-Riff

      Diskussion zum Tagebuch
      Line´s 650L Wohnzimmer-Riff
    • Hi Tobi

      Sieht nicht gut aus - tut mir leid. Es sieht für mich irgendwie nach einem typischen Anfänger Schnellstart aus. Die Biologie läuft noch nicht und schon kommt viel Fisch. Dann läuft's aus dem Ruder...

      Das Becken wird netto unter 500 Liter fassen. Borsti, Chelmon, 2 Zebrasoma und sogar noch eine Palette, grössenmässig waren alle noch Babies. Borsti, der Gelbe und Chelmon wäre schon locker ausreichend gewesen. Aber erst wenn das Becken soweit ist und die Korallen wachsen.

      Ich würde nun zuerst eine starke UV anschliessen, aktiv über Filterschwämme filtern um das Nitrit wegzubringen. wenn Nitrat dann mal ein Problem werden sollte, können die ja wieder raus. Dann grossen Wasserwechsel und gleichzeitig den Bodengrund mit einer Mulmglocke säubern.

      Und für die Palette - sofern möglich und sie es überlebt - ein grösseres Becken suchen.

      Gruss
      Andi
    • huhu

      Ja wäre möglich...
      wobei die Wasser werte bis auf [N03, N02 und P04] bei den Letzten 3 Wasser analysen Stabil waren und bis auf minimale abweichungen genau im soll bereich waren oder immer noch sind.

      also Vom besatz muss ich dir teilwesie zustimmen war es für den Anfang viel zu viel !
      allerdings habe ich von mehreren Langjährigen Aquarianern gehört und auch mit eigenen augen gesehen das ein "schnellstart" Funktioniert...
      sie haben direkt nach 14 Tagen Starken Besatz eingebracht und keine Negativen Folgen gehabt... wie bie mir eigentlich auch bis ich mir vor
      3 wochen Chromis Viridis gekauft habe und die scheinbar einen Ereger mit ins Becken gebracht haben worauf
      [alle 6 Chromis, Chelmon, Borstenzahn Dok, 2. dok] gestorben sind der Hawai dok ist zuvor durch eine kaputte Schwimmblase gestorben
      was denke ich nicht vorhersehbar ist oder etwas mit der Wasserchemie zu tun hat...

      evtl. habe ich dabei etwas verkehrt gemacht und natürlich auch vom Besatz her nicht gerade einfache und kleine "stöcke" gewählt.

      also im Technickbecken habe ich Lebendgestein und einmal die woche gebe ich Bakterien und Bakterien Nährpräperate von Ocean Elements hinzu.

      Wieso Nitrit wegbekommen ? ich habe einen wert von 0,027mg/l der empfohlene Wert liegt doch bei 0,05mg/l ?

      und für was die UV anlage ?
      Ich arbeite mit Ozon, das muss jedoch momentan bei der Benutzung von "Micro Lift Herbtana"
      ausgeschaltet bleiben, genau wie bei der Verwendung einer UV anlage

      Mfg
      Tobi
      Aquarium Tagebuch
      Mein 650L Wohnzimmer-Riff

      Diskussion zum Tagebuch
      Line´s 650L Wohnzimmer-Riff
    • Da ist viel zu viel Durcheinander bei dir. Ozon hilft dir nicht gegen Punkte da bleibt nur die UV. Die muss stark dimensioniert sein und das Wasser möglichst bodengrundnah aufnehmen um die Schwärmer der Pünktchen zu erwischen.

      Ansonsten zu viel Grossfisch auf zu wenig Wasser das Becken schaut mehr tot als lebendig aus. Dass dir die Acros absterben liegt nicht zwingend an der Chemie. Ich hab da eher die reine LED Beleuchtung in Verdacht
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Durcheinander in wie Fern ?

      Naja so wie ich mich Beraten habe lassen muss die Ozon anlage erst einmal 3 Wochen laufen bevor sie überhaupt etwas bringt ?
      und ozon auch Gegen Pünktchen hilft ! also sind das Deiner Meinung nach Fehlinformationen ?

      du meinst die LED hat zu wenig Power ?
      und die Acroporas brauchen Stärkeres Licht ?
      Aquarium Tagebuch
      Mein 650L Wohnzimmer-Riff

      Diskussion zum Tagebuch
      Line´s 650L Wohnzimmer-Riff
    • Hallo Tobi,

      ich hab mir auch Dein Aqariumtagebuch angeschaut. Die letzten Bilder sehen nicht gut aus. Deine Doktorfische haben Pünktchen. Als erste Maßnahme habe ich bei Pünktchen (wahrscheinlich Oodinium bei Dir) die Abwehrkräfte der Fische gestärkt und die Fische mit artgerechten Futter gefüttert. Gut bewährt hat sich der Einsatz von Garlic Knoblauchextrakt. Dazu wird das Frostfutter aufgetaut, gut mit Osmosewasser durchgespült und mit 5 bis 10 Tropfen Knoblauchextrakt versetzt. Nach ca. 30 min habe ich das Futter mit Knoblauchextrakt verfüttert. Nicht gespültes Frostfutter erhöht den Nitratgehalt im Aquarium. Übrigens ich messe den Nitratgehalt mit Test von Red Sea; Genauigkeit 0,25 / 0,5 / 0,75 / 1 / 2 / 4 ppm und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Durch Zugabe von Red Sea NO3:PO4-X kannst Du den Nitatgehalt etwas reduzieren.

      Als zweite Maßnahme empfehle ich das Licht mal 2 Tage nicht einzuschalten. Die Schwärmer von Oodinium sind nur etwa 2 Tage lebensfähig. Haben sie in der Zeit keinen Wirtsfisch gefunden, sterben sie ab. Du verwendest von Micro Lift Herbtana. Damit habe ich keine Erfahrungen. Ich würde als dritte Maßnahme hier eine UV-Anlage im Bypass zuschalten um Schwärmer, die auf Wirtssuche sind, zuvor mit UV-Licht unschädlich zu machen.

      Auf Deinen Foto`s hat das Wasser eine Trübung. Ich fahre meine Aquarien u.a. mit Schnellfilter, d.h. die komplette Wassermenge geht bei mir ca. 10 mal pro Stunde durch den Filter. Diese Filter werden bei mir nur mit Filterwatte bestückt und täglich gewechselt. Damit bekommst Du eine Menge Schwärmer aus dem Wasser. Werden Schnellfilter nicht täglich gewechselt, entwickeln sich Schnellfilter zur "Nitratschleuder". Deshalb setze ich auch keine Filterschwämme ein, da man diese nicht sauber bekommt und ebenfalls täglich gewechselt weden müßten. Ist das Wasser wieder klarer, werden Deine Korallen auch wieder besser stehen. Dein Licht dürfte ausreichend sein. Wichtig ist auch, dass Dein Abschäumer gut funktioniert. Es schadet nicht, wenn der Abschäumer jetzt mal vorübergehend mit Ozon betrieben wird, vorausgesetzt das Micro Lift Herbtana dies zuläßt. Damit tötest Du zwar keine Schärmer ab, aber z.B. Gelbstoffe werden aus dem Wasser herausgenommen und das Wasser wird schneller klarer.

      Kontrolliere täglich die relevanten Wasserwerte wie: Nitrat, Nitrit, Phosphat, pH und KH damit Du schnell reagieren kannst, bevor das Becken aus dem Ruder läuft. Ich würde parallel einen Wasserwechsel vorbereiten, d.h. ca. 33 % Wasser ansetzen und "reifen" lassen.

      Gruß

      Norbert
    • Hallo,

      zum Licht:
      ich finde das Licht ok. Habe auch rein LED und es funktioniert.

      zum Ozon:
      Bakterien und Viren sind besonders anfällig für Ozon, Ozon greift in den Stoffwechsel der Bakterien ein in dem es den Zellaufbau verändert und das enzymatische System blockiert wird.
      Bei Viren wird die Inaktivierung durch ein schnelles oxidieren der Sulfhydryle erreicht, daher wirkt Ozon ebenfalls auf die Keimentwicklung und Keimzahl im Wasser.
      10mg Ozon auf 100 Liter

      UV wäre aber besser gewesen da nur das durchströmende Wasser effektiv entkeimt wird. Das Ozon verteilt sich mehr im Aq und schädigt auch gute Bakterien die z.B. Ammoniak zu Nitrit zu Nitrat umwandeln.
      Was gerade in deinem Fall wichtig ist. Ozon wird daher in der Regel auch nur in kleinen Mengen gegen den Gelbstich im Wasser eingesetzt.

      Wie hoch ist dein PO4? Womit holst es raus?
    • 10 mg Ozon auf 100 Liter? Ja da haben sich die Pünktchen schnell erledigt weil die Wirte alle hops gehen...
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Danke für das schnelle Feedback!

      Also füttern tu ich momentan täglich abwechselnd mit artemien mysis oder kryll
      Das ich einen Tag mit knoblauchextrakt und einen Tag mit Multi sonostol Zucker frei Punsche.
      Das ganze jetzt seit dem die ersten Pünktchen gesehen habe.

      Okay das mit den "zwei Tagen keinen Wirt gefunden" weiß ich aber was genau hat das mit
      Dem Licht zu tun ?
      Das herbtana stärkt auch das Immunsystem der Fische und Korallen.

      Schnellfilter heißt ich packe in meine Dream Box in die ersten Filter Säcke die Filter Watte ?
      Oder zwischen dem abschäumer und der rückförderpumpe?
      Wäre der Einsatz von Dauer aktivkohle auch ratsam?

      Ozon lässt das herbtana nicht zu, sowohl der abschäumer muss stark gedrosselt betrieben werden
      da er ziemlich nass schäumt und überläuft.

      Die Werte kontrolliere ich momentan jeden Tag !
      Ich laufe mir Montag direkt mal die Red Sea tests.

      Wasser Wechsel habe ich jetzt jede Woche 15% gemacht.


      Ihr seit jetzt leider nicht auf das Thema mit der uv eingegangen wie lange die laufen muss bis erste Erfolge
      einsetzten und noch dazu kann ich die uv ja dann nicht einfach wieder ausschalten, meist wird ja uv im Dauer
      Einsatz empfohlen da die uv erst nach 3 Wochen "wirkt"

      Vielen Dank für die Hilfe !
      Das Problem ist nur das ich eins nach dem anderen umsetzten muss weil zu viel auf einmal verwirrt mich und
      ich weis nicht ob das ein oder andere etwas bringt oder nicht :huh:

      Mfg
      Tobi
      Aquarium Tagebuch
      Mein 650L Wohnzimmer-Riff

      Diskussion zum Tagebuch
      Line´s 650L Wohnzimmer-Riff
    • Schöne Zwickmühle haste da.

      Abschäumer gedrosselt. Kein PO4 im Blick.
      Deine Nährstoffwärte sind sicher bald zu hoch für die SPS.
      Becken wirkt schon sehr Närhstoffreich.

      was ich machen würde:

      NO3 und PO4 messen.
      Diakat B plus rein wenn PO4 zu hoch.
      Refugium oder Pellets gegen zu hohe NO3 Werte installieren.

      Daumen für die Fische drücken das Micro Lift Herbtana hilft.

      Für die Zukunft: Besser mit Ozon oder UV solchen Krankheiten begegnen/vorsorgen.
      Das stört die Biologie nicht zu sehr.
      Einsteigerfische wählen.

      Palettendoc

      Der große Nachteil ist unserer Meinung nach, dass er sehr häufig beim
      Einsetzten Pünktchen bekommt was auf eine gewisse Krankheitsanfälligkeit
      hindeutet. Das trifft allerdings genauso auf den Faktor Stress zu.
      Satte Fische sind in der Regel weniger gestresst als welche die es nicht
      sind.

      Solche Tipps im Lexikon ernst nehmen.
    • Hi Tobi

      Zur UV. Die wirkt sofort. Wasser was mit passendem Durchfluss aus der UV kommt sollte fast keimfrei sein. Bis das Becken aber keimfrei ist, dauert es halt schon ein wenig. Wenn UV, dann immer im Dauereinsatz.

      Ozon in geringen Dosen auch im Dauereinsatz. Bei mir z.B. laufen ca. 20mg Ozon auf 1850 Liter netto nur nachts mit. Für kich nur zum Abbau von Gelbstoffen.

      Ins Wasser schütten würde ich gar nichts. Nach meinen Erfahrungen taucht dann ein anderes Problem auf. All die Wundermittel zaubern bloss das Taschengeld weg. Und Biotope brauchen vor allem Ruhe und Stabilität.

      Filterschwämme habe ich empfohlen um Nitrit wegzubringen. Keine Ahnung wieviel tolerierbar ist, nach meiner Ansicht möglichst nichts. Allerdings habe ich nicht einmal einen Test dafür. Daher würde ich nun No2 mit Biologie abbauen und gut ist. Evtl. durch die Schwämme ansteigende NO3 Werte sind in Deiner Situation momentan unwichtig, sofern Du noch im Bereich bis ca. 20 liegst.

      Du hast noch Kohle vorgeschlagen. Da nicht klar ist, was das Beckenmillieu aus der Bahn geworfen hat, kann Kohle eventuelle Giftstoffe aus dem Wasser entfernen. Kohle habe ich selber jeweils nur zur Problemlösung, nie im Dauereinsatz.

      Zum Schluss noch was zum Schnellstart. Alte Hasen und Korallenflüsterer kriegen das sicher hin. Ich hätte grössten Respekt davor. Schlussendlich spielt man mit dem Leben der Tiere...

      Gruss
      Andi
    • Hallo Tobi,

      ich muss leider Andi beipflichten, hier läuft der typische Anfänger Film ab, Du hast nur eine sehr teure Version gewählt.

      1. Bevor man sich für ca. 600-1000 Euro Tiere kauft und die verheizt (das ist leider hier so), kauft man sich erst einmal für 70 Euro ein paar gute Wassertests.
      2. Man kauft sich 2 gute Anfängerbücher und liest die auch.
      - Riffaquaristik für Einsteiger / Daniel Knop
      - Das praktische Meerwasseraquarium / Bernd Schmitt, Steffen Schmitt
      Sinn dahinter man stellt fest es gibt viele Wege um an das gewünschte Ziel zukommen,
      die wichtigste Erkenntnis sollte aber aus 2 Büchern sein, man ist selbst nie ein Fachmann.
      Sondern lebt mit den Erfahrungen und der Empirie anderer.

      Wenn Du Punkt 1. und 2. hinter Dir hast, dann hast Du erst einmal das Handwerkszeug um ein Becken zu führen.

      3. Messen aller Werte
      4. Becken erst einmal Schnellfiltern
      5. Ruhe bewahren

      Es wird sehr wahrscheinlich noch mehr versterben oder verkümmern, das musst Du jetzt ertragen.

      Wenn Du jetzt weiter so hektisch agierst, wird alles einfach schlimmer.

      Das Ozon ist nach meinem Ermessen zu hoch dosiert.


      MfG Philipp

      P.s. bitte dies nicht persönlich nehmen, das passiert jedem einmal. Kopf hoch und Fakten sammeln.
    • Diese Werte solltest Du mindestens alle 3 Tage messen können.

      Po4 0,03 - 0,1 mg/l
      NH4 < 0,25 mg/l n.n
      NO2 0,01 mg/l
      NO3 < 1 mg/l n.n.
      Si03 < 0,03 mg/l n.n.
      pH 8,0 (TM)
      KH 8,4 °dH
      Ca 420 - 430 mg/l
      Mg 1230 - 1260 mg/l
      Ozon x-x mg/l
      Dichte 1,023 g/ml
      Temperatur 23,5 - 23,9 °C

      Eine Hilfestellung ohne dies wird schwer.


      MfG Philipp
    • hey Philip, behaupten das jemand keine fach Bücher gelesen hat kann ja jeder einfach mal so ?(


      Die Wasser Werte sind alle stabil bis auf N03 und N02.
      Wenn es etwas bringt schreibe ich die Werte hier rein.

      Ich werde jetzt herbtana absetzen, aktiv Kohle für einen Monat einbringen und den abschäumer und Ozon wieder vernünftig laufen lassen.

      Wieso nitrit weg bekommen ? Ich habe da einen Wert von 0,025mg/l (gerade gemessen) und bei der Wasser Analyse kam 0,027mg/l raus.
      Also geht ihr alle auf nitrit n.n. ? Soweit ich weis ist es in so geringen Mengen ja nicht schädlich...

      Schnellfiltern mit filterwatte vor oder nach dem abschäumer ?
      Ozon läuft bei mir mit 15mg/h das ist eher zu wenig...

      Mfg
      Tobi
      Aquarium Tagebuch
      Mein 650L Wohnzimmer-Riff

      Diskussion zum Tagebuch
      Line´s 650L Wohnzimmer-Riff
    • line953 schrieb:

      hey Philip, behaupten das jemand keine fach Bücher gelesen hat kann ja jeder einfach mal so ?(

      ..Wenn es etwas bringt schreibe ich die Werte hier rein. ..

      Mfg
      Tobi


      Das steht da nicht und unterstelle ich auch keinem.
      Nur eines, wenn Du Sie gelesen hast, in jedem Buch, in absolut jedem, steht keinen größeren Fischbesatz vor 30-60 Tagen.

      Zu den Werten, ja die bnötigt man, um Dir besser zu Helfen.

      Bitte denke darüber nach, es geht nicht darum Dich zu ärgern oder Dich runterzuputzen.
      Es geht darum Verständnis für das warum zu wecken.


      MfG Philipp
    • Zum Ozon nochmal:

      Fakt ist : Ozon ist das zweitstärkste Desinfektionsmittel der Welt und seine Funktion ist, Bakterien, Viren und Gerüche zu zerstören.

      Beispiel: Öffentliche Becken: Da Ozon giftig ist, darf es in Trink- und
      Badebeckenwasser nur eine Konzentration von maximal 0,05 mg/l haben. Das Ozon wirkt stark oxidierend, und zerstört dadurch alle biologischen Wasserinhaltsstoffe, deaktiviert Viren und oxidiert in Wasser enthaltene Metalle.

      d.h. 5mg/100 bekommst du im Schwimmbad ISTWERT serviert
      also diese Dosis wird im Badewasser gemessen! Wenn die Aufbereitung des Wassers mit Ozon erfolgt, darf der Wert zwischen 0,2 und 0,5 mg/l liegen -> 50mg pro 100Liter in der Aufbereitung

      - da es so schnell oxidiert und damit keine Depotwirkung sichergestellt ist, wird 0,3 mg/l Chlor zudosiert. Ozon ist billig und effektiv.

      Es ist dieser unangenehme Geruch, der Ozon mit einer "eingebauten"
      Sicherheitsvorkehrung versieht. Der Gebrauch von Ozon ist sicher, weil
      wir Ozon schon in sehr geringen Konzentrationen riechen können. Falls
      also bei einer Anlage "Restozon" (überschüssiges Ozon, das nicht zur
      Desinfektion benötigt wurde) frei wird, würde man es sofort bemerken.
      Diese Ozonanlagen, wenn sie richtig angebracht werden, überschreiten
      nicht die Regierungsrichtwerte für eine kontinuierliche Ozonexposition.
      Sogar bei einer unsachgemäßen Installation verfügt Ozon über sein
      eigenes Sicherheitssystem, da es uns auf ähnliche Weise wie Rauch auf
      seine Existenz aufmerksam macht. Der Geruch von Ozon wird bei einer
      Konzentration von 1,5 ppm als so widerlich empfunden, dass wir es in
      einer solchen Umgebung keine 5 Minuten aushalten würden.

      Das Bundesumweltamt schreibt:

      Da Ozon sehr reaktionsfreudig (reaktiv) ist, liegt die Vermutung nahe,
      dass es krebserregend sein könnte. Die MAK-Kommission (MAK=Maximale
      Arbeitsplatz Konzentration) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
      beurteilte Ozon als einen Stoff, der „im Verdacht steht, beim Menschen
      Krebs auszulösen“.

      Hier ist auch noch nichts bewiesen.

      In unserer Druckerei riecht es den ganzen Tag leicht nach Ozon und noch keiner ist gestorben... :D

      Der eingebaute Geruchsschutz verhindert das. Bei ner gefährliche Dosis würde man automatisch das Weite suchen weil es ordentlich Mokt.
    • Auf das Aqua übertragen:

      Vorteile:
      stärker als UV. Alles was im Abschäumer mit Ozon 10mg/100 stirbt
      Verteilung im Becken-> Viren und Baktereien auf den Fischen werden angegriffen
      Die Fische sterben nicht so schnell. Evtl Krebsgefahr - nichts ist bewiesen. 5mg/100 sind wir im Schwimmbad ausgesetzt
      Soviel kommt sicher nicht nach dem Abschäumer im Becken an - hohe Oxidation

      Nachteile:
      gute Bakterien sterben auch. Amoniak und Nitrit steigt.

      Fazit: Bei akutem Krankheitsbefall hohe Dosen förderlich da keine Abbauprodukte entstehen und die Korallen nicht mit irgendwelchen Mittelchen belastet werden
      Dauerhaft schlecht für die gute Bakterien im Becken. Nur geringe Mengen für den Gelbstich. 2-5 mg/100

      Sander sieht das allerdings anders...


      Der Einfluss des Ozons auf den Stickstoffkreislauf




      Ozon übt einen intensiven Einfluss auf den
      Stickstoffkreislauf aus. Es oxidiert bei pH-Werten über 7, also vor
      allem im Seewasser mit einem pH-Wert von ca. 8,2, das giftige Ammonium
      zum Nitrat. Bei pH-Werten im Bereich von 7, also vor allem im Süßwasser,
      wird das giftige Ammonium/Ammoniak vom Ozon nicht oxidiert. Hier ist
      man für diese Oxidationsstufe auf die bakterielle Oxidation angewiesen.
      Die besonders giftige Nitritstufe wird in jedem Fall vom Ozon zu Nitrat
      oxidiert, wobei diese Reaktion pH-Wert-unabhängig ist, also im Seewasser
      ebenso abläuft wie im Süßwasser. Dies ist umso wichtiger, als dass
      Nitrit schon in geringsten Spuren ein tödlich wirkendes Fischgift ist
      .Der Abbau von Nitrit und Ammoniak um so schneller je höher die
      Ozonleistung ist.


      Insbesondere bei der Nitritoxidation mit Ozon sollte
      aber auch daran gedacht werden, dass Ozon nur ein Hilfsmittel bei der
      Aquarienwasseraufbereitung sein kann. Bei plötzlich auftretenden
      Nitritspitzen sollte man nicht nur das Ozongerät auf volle Leistung
      stellen, sondern vor allem auch nach der Ursache suchen. Liegt es
      vielleicht an einem unbemerkt verendenden Tier, finden im Bodengrund
      unkontrollierte Faulprozesse statt oder liegt es gar am Filter, der
      nicht mit Sauerstoff versorgt ist und daher nitrifizierende Bakterien
      nicht ansiedeln kann? Häufig arbeiten insbesondere Schnellfilter anfangs
      durchaus gut aerob. Je mehr Schmutz sie herausgefiltert haben, umsomehr
      Sauerstoff wird innerhalb des Filters verbraucht. Die aerobe Biologie
      stirbt langsam ab, und der Filter "kippt um". Die Folge kann eine sehr
      hohe Nitritspitze im Wasser sein, da der Filter jetzt nicht mehr Nitrit
      abbaut, sondern ganz im Gegenteil Nitrit abgibt! Zu empfehlen ist also
      eine regelmäßige Filterreinigung oder besser ein belüfteter
      Rieselfilter.










      Der Einfluss des Ozons auf die organische Belastung




      Die allgemeine Belastung eines Wassers mit
      organischer Verschmutzung kann man, ohne näher auf die einzelnen
      Verbindungen einzugehen, mit dem biologischen Sauerstoffbedarf
      (BSB-Wert) angeben. Je geringer der BSB-Wert ist, umso besser ist die
      Wasserqualität. Wie das unten stehende Bild zeigt, kann die organische
      Belastung, gemessen als BSB-Wert, ebenfalls mit Ozon abgesenkt werden.
      Insbesondere organische Trübstoffe, die dem Wasser eine Gelbfärbung
      geben, werden durch Ozon entfernt. Gelbstoffe wirken auf Fische als
      Stressfaktor! Ozon ist in der Lage, ein kristallklares Wasser zu
      schaffen.









      Der Einfluss des Ozons auf den Keimgehalt








      Eine sehr wichtige Eigenschaft des Ozons ist
      seine entkeimende Wirkung. Ozon ist in der Lage, bei Anwendung sehr
      geringer Konzentrationen eine keimtötende Wirkung gegenüber Viren,
      Bakterien sowie anderen Krankheitserregern zu entfalten. In einem
      Aquarium kann es allerdings nicht Sinn der Ozonanwendung sein, ein
      steriles Wasser zu erreichen. Das wäre für Fische und niedere Tiere
      nicht erträglich.


      Die für die Aquarientechnik gelieferten Ozonisatoren
      sind so ausgelegt, das überschießende Kulturen von Krankheitserregern
      abgetötet werden, ohne allerdings eine totale Sterilität erreichen zu
      können. Auf diese Weise lebt der Fisch in einem gesunden, aber doch
      biologisch belebten Wasser.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RicStar ()

    • Benutzer online 3

      3 Besucher