Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Aqua-Scaping.... ist das die Zukunft der Meerwasseraquaristik ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo

      @ Wesley,
      sehr schönes Becken.
      Wachsen bei dir keine Kalkrotalgen an den Scheiben, oder besser gefragt wie hälst du deine Scheiben (Rückscheiben) so sauber?

      @Klaus

      Ich bin seit 2006 Meerwasseraquarianer, natürlich habe auch ich Erfahrungen gesammelt und ich ziehe meinen Hut vor den gescapten Becken.
      Was denkt ihr denn wieviel Erfahrungen die Besitzer solcher Becken haben, Anfänger haben bei solch einem Vorhaben gar keine Chance (das aller erste Becken ist gemeint).

      Man sollte schon verstehen und wissen was man macht!

      Mein Ziel ist ein solches Becken. Der Riffaufbau mit Korallenästen und dann das Verwachsen der Korallen mit Arten von hauptsächlich farbenprächtigen Acroporen, aber auch Stylopora, Poccilopora
      Arten.

      Bis jetzt bin ich zufrieden.


      Lg
      Mirko

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von percula1 ()

    • servus
      hier mal der Werdegang mit minimaler toter Deko aus riffkeramik


      ein 400 liter becken als zwischenlager für die Korallen
      dann habe ich mich entschieden dieses weiter zu führen, als experimentierbecken
      im juli 2013 kam ein lockerer aufbau mit Keramik dazu
      im august wurde mein alter Bk 300 installiert ,also völlig überdimensioniert.
      die Strömung mit einer tunzemasterstream ca. 50000 liter ,auch völlig überdimesioniert
      der sand wurde komplett entfernt.
      die farbentwicklung und wuchs war beeindruckend,
      die letzten Bilder sind vom november 2013,also eine recht kurze Dauer für positive Veränderungen

      gruß vitus
      Bilder
      • IMG_3041.jpg

        385,61 kB, 1.280×960, 123 mal angesehen
      • IMG_3239 (1).jpg

        414,54 kB, 1.280×960, 144 mal angesehen
      • IMG_3242.jpg

        457,12 kB, 1.280×960, 148 mal angesehen
      • IMG_3856.jpg

        277,45 kB, 1.280×960, 123 mal angesehen
      • IMG_3901.jpg

        250,6 kB, 1.280×960, 105 mal angesehen
      • IMG_3041.jpg

        385,61 kB, 1.280×960, 122 mal angesehen
    • klaus Jansen schrieb:


      ihr beiden seid doch meine Lieblingsstreitpartner :D ... weil man mit euch beiden sich vorzüglich streiten kann. Immer in der Sache, niemals mit der Person. Und genau das zeichnet eine gepflegte Streitkultur aus.


      Hallo Klaus,

      schön dass du dies so siehst. Da sind wir uns einmal absolut einig. Schließlich soll so ein Forum ja von der Diskussion leben, was uns in der gemeinsamen Sache auch ein Stück weiterbringen kann.

      Viele Grüße

      Bernd
    • Hi Klaus,
      jetzt hast Du mich auch überzeugt. Ich habe mir heute zwei Aqua-Scaping Becken der (hoffentlich) Spitzenklasse eingerichtet.

      Aquarium 1 = Foto 1 Jetzt muss das Riff nur noch wachsen, aber ich finde durch die minimalistische Einrichtung wird die unendliche Weite der Ozeane sehr gut zur Geltung gebracht :D

      Aquarium 2 = Foto 2 Hier bin ich sogar noch einen Schritt weiter gegangen und habe minimalen Riff-Unterbau und minimale Technik vereint :D

      :D :D :D :D :D :D :D
      Bilder
      • DSC02736.JPG

        274,75 kB, 800×600, 742 mal angesehen
      • DSC02622.JPG

        254,6 kB, 800×600, 739 mal angesehen
    • Hallo Vitus,

      beeindruckende Bilder, die Korallenfotos gefalen mir besonders.
      Mich würde dazu noch interessieren, womit wurde das Becken beleuchtet und versorgt? Das alleinige Entfernen von Bodengrund und Einbringen von ein wenig Siedlungsmaterial macht ja nicht so ein Wachstum und eine Farbausbildung aus. Oder doch?

      VG
      Marc
    • klaus Jansen schrieb:



      ihr beiden seid doch meine Lieblingsstreitpartner :D ... weil man mit euch beiden sich vorzüglich streiten kann. Immer in der Sache, niemals mit der Person. Und genau das zeichnet eine gepflegte Streitkultur aus.

      Grüße ... Klaus

      Zum Abschluss und Start ins WE ... noch zwei Beispiele.... viel und wenig Deko ....

      Hallo Klaus,

      Ich hoffe das du selbst weißt das deine Beispiele aus der untersten Schublade sind.
      Wenn ich beim Hausbau ein Foto von einer ollen Gartenlaube mache und dann eins von einem neuen 1,5 Millionen € Haus, dann weiß ich auch so welches ich schöner finde.

      Vielleicht findest du ja noch ein paar passendere Beispiele!?

      Ich denke allerdings das es hier im Forum viele gute Beispiele von Becken mit "Kaimauern" gibt. Da sind auch tolle farbige Becken dabei.

      Versteht mich bitte nicht falsch, ich finde diese "neudeutschen" Aqua-Scape" Becken interessant und auch zum Teil schön!
      Gar nicht schön finde ich in solchen Becken wenn da ein einsamer Anemonenfisch an der Scheibe schwimmt, ohne Partner, ohne Anemone, sondern nur mit SPS ;(

      Ob Lebendgestein die Becken beeinträchtigen??? Da sollte man vielleicht auch noch mal über das Konzept nachdenken.
      Meiner Meinung nach muss es nicht 100% LS sein. Es geht auch mit 80% Tot- und 20% Lebendgestein. Aber die Biologie die man durch das LS einbringt ist enorm!
      Im normalen Meerwasseraquarium braucht außer LS nix im Becken sein und man hat Leben im Becken.

      Als Zukunft würde ich Aquascaping auch nicht bezeichnen, eher als ein System wie Triton, Korallenzucht oder Sangokai. Jeder kann sein Becken so gestalten aber viele werden immer bei der Kaimauer bleiben.


      So, Jetzt freue ich mich auf ein paar gute Beispiele von gepflegten, gleichwertigen Becken ;)

      Lieben Gruß,
      Niklas
    • Hi Wesley

      wie schon einmal geschrieben, ein sehr schönes Aquarium mit einem tollen Einrichtungskonzept. Hier sehe ich meine immer mehr kommunizierte Absicht aus den letzten Jahren bestätigt, am Anfang weniger = später mehr. Jörg Kokott hat da auch einen großen Anteil bei mir gehabt, etwas schneller umzudenken. Also selbst wenn man das "Trend" oder "spätere Einsicht" nennt, ich sehe da nur Vorteile.

      Als kleine persönliche Kritik; wenn du die Korallen am Boden (einzeln liegend) vor dem Hauptriff entfernst, wirkt es noch mehr schwebend. Die kleine Insel links gefällt mir sehr gut.
      (da sind wir aber wieder beim Geschmack) ;)

      Tolles Becken,
      Gruß Norbert
      H Hersteller/Händler
    • Marc-76 schrieb:

      Hallo Vitus,

      beeindruckende Bilder, die Korallenfotos gefalen mir besonders.
      Mich würde dazu noch interessieren, womit wurde das Becken beleuchtet und versorgt? Das alleinige Entfernen von Bodengrund und Einbringen von ein wenig Siedlungsmaterial macht ja nicht so ein Wachstum und eine Farbausbildung aus. Oder doch?

      VG
      Marc
      servus

      das becken wurde mit 12x80 t5 beleuchtet.ernährt wurden die Korallen mit zeofood,und vorsichtiger spurenelement Dosierung ,und grosszügigen wasserwechseln

      sicher ein wenig sand ist kein problem ,mein 10 jahre altes 2000liter aqua wurde immer mit sand betrieben.
      dieser wurde aber immer jährlich getauscht und ständig mit wasserwechsel siphoniert.
      das war mir dann zu mühsam ,dann eben ohne
      gross vitus
    • Hallo,

      alle hier vielleicht groß Begeisterte sollten vielleicht folgendes bedenken:

      Derartige Aquarien benötigen einen weit größeren Pflegeaufwand. Jeder weiß wie schnell die Scheiben veralgen. Bei freistehenden Becken mag da die Scheibenreinigung rundum mit einem guten Magnetreiniger noch zu bewältigen sein (wenn nicht immer die Beckenkanten oder manche widersätzlichen Algenreste wären). Aber wie sieht es mit der rückwärtigen Scheibe aus, wenn das Aquarium - wie bei den meisten Leuten - an der Wand steht? Dann ist es vorbei mit dem Magnet; man muss - wenn man überhaupt bei größeren Becken dahin kommt - mühsam hinter den feistehenden Korallenaufbauten mit den Händen im Wasser fummeln und dies nahezu täglich. Ohne saubere Scheiben ist es aber ganz schnell mit der Attraktivität vorbei.
      Wer hat - besonders als Berufstätiger - die Lust und Zeit auf Dauer hierfür???

      Minimalistische Becken erschweren es sehr stark, die technischen Geräte - insbesondere die Strömungspumpen - unsichtbar zu integrieren. Bei nahezu allen der gezeigten Beispielsbecken waren diese zu sehen. Da ist es schnell vorbei mit dem künstlerischen Gesamteindruck und entspricht nicht der hohen Schule der Gestaltung, wenn all das Zeug zu sehen ist. Allerdings scheint mir dieser ästhetische Aspekt bei vielen Aquarien nicht besonders weit verbreitet und die Intergration in das Gesamtbild des Wohnraumes noch seltener.

      Die meisten gezeigten Aquarien verfügen über einen ganz hellen Boden. Wer ein paar Erfahrungen hat, der weiß wie schwer es ist, den Bodengrund auf Dauer so zu halten. Für die Präsentation auf den Fotos ist dies leicht zu verwirklichen. In der Praxis wird feiner weißer Sand durch die Strömung jedoch schnell verschoben; Kies - auch relativ feiner - bekommt jedoch schnell Verfärbungen.
      Es waren dann auch schon Überlegungen zu lesen, den Bodengrund zu streichen oder weiße Plastikplatten (besonders "geschmackvoll" ?( ) zu verwenden. Aber auch diese werden schnell mit Algen besiedelt; eine Reinigung rund um die Korallen herum noch schwerer möglich.

      Derartige Aquarien entspechen in vielen Fällen nicht den Lebenansprüchen von riffgebundenen Fischen. Man ist hier also in der Auswahl des Fischbesatzes sehr eingeschränkt. Viele Aquarianer werden aber vom "Haben wollen" geleitet. Was dann dabei heraus kommt, kann ich mir leider gut vorstellen.
      Ein angepasster Fischbesatz ist aber auch zur Nährstoffversorgung notwendig, es sei denn, man möchte auf den Chemiebaukasten setzen. Einige der hier gezeigten Korallen sind nicht etwa schön gefärbt, sondern extrem hell, als mehr oder weniger entfärbt. Abgesehen davon, dass man sie im gesunden Riff so nie finden würde, stellt eine derartige Haltung hart an der Grenze zur Limitierung einen absoluten Ritt auf der Rasierklinge dar. Allenfalls bei erfahrenen Spezialisten mag dies gut gehen, beim großen Durchschnitt der Aquarianer nicht und bei Einsteigern schon gar nicht.

      Zwischen Fotoshooting und Dauerbetrieb ist eben ein gewaltiger Unterschied. Ich kann mir gut vorstellen, wie die Becken mancher Begeisterter, mit großen Enthusiasmus gestartet, nach einiger Zeit im Alltag aussehen werden.

      Gruß

      Bernd
    • Hi Bernd

      würde ich fast alles so unterschreiben. Aber es gibt eben diese "Gruppe" derer die das anders wollen und auch umsetzen können. Seit einiger Zeit ist aber der Wunsch, und das ist jetzt nicht negativ gemeint, ein eher aufgeräumtes Becken zu besitzen. Klare Strukturen mit einer eher sauberen Peripherie. Also einige schöne Korallen mit wenigen dem Riff angepassten Fischen, aber alles in SUPER TOP Optik. Selbstverständlich lassen sich auch Technik und Co. gut verstecken, weiß man wie es geht. ;)

      Ob da jetzt Ästetik , Aquascaping oder andere Schlagwörter die Absicht der anders denkenden erklärt, weiß ich nicht. Es spricht aber sehr viele Leute an und hinterfragt so die bisher übliche Optik der meisten Becken. Und da noch jung im umsetzen, wird man erst in einigen Jahren wissen, ob da elementare Nachteile entstehen.

      gruß Norbert
      H Hersteller/Händler
    • hey Bernd

      bei den minimalistischen becken die man so aus den Vorstellungen kennt ist das gesamte System meistens sehr aufgeräumt.
      sprich da gibt es selten dreck im becken und der pfleger ist sehr akribisch im sauber halten des gasamten kreislaufs.
      vielleicht trägt das ja zu dem ganzen mit bei eben garkeinen dreck hoch kommen zu lassen.

      bei den Bildern wo klaus so zeigt sieht man ja schön wie die mit viel Gestein doch sehr nach dreckiger brühe aussehen
      die mit wenig und durchdachtem aufbau sind tip top sauber ;)

      wahrscheinlich ist ein becken mit viel Gestein und eben sauber gehalten genauso machbar
      du hast ja bei dir auch unter dem ganzen aufbau pvc wie ist denn da das verhältniß steine zu wasser ?

      vitus seine bilder zeigen ja auch sehr deutlich was machbar ist.
      riesiger abschäumer / wenig steine und die korallen sind in dieser Ausführung nicht an jeder ecke zu sehen.
      sein becken sieht auf den Bildern auch sehr gepflegt aus.


      lg stephan

    • Hallo Norbert,

      da stimmen wir voll überein und natürlich spricht absolut nichts dagegen, so etwas anzustreben, wenn man es leisten möchte und auch wirklich kann. Aber bei der Mehrzahl der Aquarianer wird dies eher nicht der Fall sein, was ich denen vor Augen halten möchte. Ein bisschen Schwanger geht eben nicht. Deshalb glaube ich auf Dauer auch nicht an einen breiten Trend.
      Wer wie ich die Welt der Riffe sehr gut kennt, mag sich eher an der bunten Vielfalt der nicht aufgeräumten Natur orientieren.

      Gruß

      Bernd
    • Atoll Riff Deko schrieb:

      Klare Strukturen mit einer eher sauberen Peripherie. Also einige schöne Korallen mit wenigen dem Riff angepassten Fischen, aber alles in SUPER TOP Optik.
      Und genau bei den Fischen hapert es leider bei den meisten, hier vorgestellten Becken.

      Wie schon geschrieben ist es Geschmacksache, wie jeder einzelne sein Aquarium einrichtet und betreibt. Ich pers. muss nicht die knalligsten Farben bei den SPS haben, aber ich möchte einen ausgewogenen, gemischten Korallenbesatz und dazu einen gesunden Fischbestand. Außerdem liebe ich das betrachte, kleiner Garnelen, Seesterne und sonstiges. Also eher etwas, das ich im Aqua-Scaping nicht finde.

      @ Klaus,
      Du kannst mit wenig Mühe hier, oder in Fachbüchern/-zeitschriften doch genügend Aquarien mit LS-Aufbau finden, die schön dekoriert sind, deren Korallen klasse Wachstum zeigen, die Fische dazu passen und die schon Jahre stehen. Vielleicht solltest Du solche Bilder bevorzugen
      Weshalb zeigst Du hier eigentlich so einen missionarischen Eifer? Eine neu Geschäftsidee?


      Hier mal zwei Fotos eines Aquariums mit LS und Rückwand aus Riffkeramik
      Bilder
      • Jörg 4.JPG

        254,5 kB, 800×600, 579 mal angesehen
      • P1020332.JPG

        317,88 kB, 800×600, 534 mal angesehen
    • hi

      hier mal ein vid von meinem ca. 2oool aqua

      mit einer tiefe von 180 cm ,höhe 85

      laufzeit ca. 10 jahre ,Modell riffschlucht mit seitlicher Kaimauer das lies sich kaum mehr bewältigen mit pflege ,strömungstechnisch äusserst problematisch ,da die Korallen riesige Ausmaße annahmen.

      youtube.com/watch?v=LuHsCtHgFX4
      Bilder
      • IMG_2249.jpg

        81,9 kB, 640×478, 545 mal angesehen
      • IMG_2257 (1).jpg

        84,96 kB, 640×478, 501 mal angesehen
      • IMG_0529.jpg

        404,41 kB, 960×1.280, 112 mal angesehen
    • KS schrieb:

      Und genau bei den Fischen hapert es leider bei den meisten, hier vorgestellten Becken.


      Hi Klaus

      so lang es aber noch Händler gibt, die einem Kunden für ein 200 Liter Becken 2 Nemos und 1 Dori + "Kleinfische" verkaufen ................
      Ich würde sogar behaupten, es gibt überall und sehr viele falsch besetzte Becken, unabhängig vom Dekorationsstil. (aber das ist sicher ein anderes Thema)


      Wenn ich innerhalb der nächsten 2-4 Wochen mit dem Schaubecken fertig bin, zeige ich gerne mal meinen zu ende gedachten Ansatz von Deko und passendem Besatz.

      Übrigens ist deine neue Deko sehr schön, vor allem die von AM, die nutze ich selbst :D ;)

      @vitus

      beeindruckende Bilder, sehr schön


      gruß Norbert
      H Hersteller/Händler
    • Weshalb zeigst Du hier eigentlich so einen missionarischen Eifer? Eine neu Geschäftsidee?


      Hi Franken-Klaus ...

      :D :D :D . Nein, wirklich nicht. Ich habe keinerlei wirtschaftliche Interessen in diesem Thread..., außer vlt. dass wir mal darüber nachdenken ein anderes Strömungskonzept (Lochboxenprinzip) zu entwickeln und darüber nachdenken, in naher Zukunft ein Komplettanlagenset auf die Beine zu stellen.
      und das auch nur, weil es eine große Nachfrage nach hochwertigen, steckerfertigen Komplettanlagen gibt.
      Dass man in AquaScape Becken diese ganzen Strömungspumpen sieht, stört mich selber. Dass muss irgendwie anders gehen...

      Das hat aber nichts mit diesem Thread hier zu tun. Nachdem Hans-Werner sich ja beschwert hat, ich würde dauernd mit meiner Werbung (?) das Forum zuschmieren, schreibe ich eben nur noch im eigenen Herstellerbord....

      Es geht mir allein um die Fragestellung, warum minimaldekorierte Becken diese zum Teil phantastischen Wachstumsraten aufweisen, wie z.B. Vitus sein Becken und auch warum viele auf dieses neue System setzen ?...

      Dass es auch sehr gut stehende Becken mit Totaldeko gibt, steht auch außer Frage. Ichs elbst habe diese Art der Meerwasseraquaristik viele Jahre so betrieben... Mit Totaldeko aus Riffkeramik dürfte es allerdings die absolute Ausnahme bleiben.... auch darüber sind wir uns wohl einig...

      Was den Fischbesatz in solchen minimaldekorierten Becken betrifft : .. ich persönlich würde einen Fischbesatz wählen, der dieser Art der Meerwasseraquaristik nahekommt und Schwarmfische einsetzen, wie z.B. einen schönen Schwarm Anthias oder eben Fische, die sich zwischen den Korallenästen aufhalten....

      Diese Art der Meerwasseraquaristik erfordert Disziplin nicht nur im Umgang der Sauber-und Regelmäßigkeit, sondern auch im Besonderen was die Auswahl der Tiere betrifft.

      Ich persönlich bin nicht mal ein Freund dieser typischen Steinkorallenbecken, sondern eher bei den *Weichen* zuhause...

      Grüße .. Klaus
      Bilder
      • F7BE1D33-F14A-4ECC-9EF2-47C7082D6772_zpsn0wkzlkg.jpg

        339,12 kB, 1.024×577, 138 mal angesehen
      • 5869329175_0cdba86e44_b.jpg

        608,19 kB, 1.010×679, 168 mal angesehen
      • aquascape.jpg

        181,7 kB, 800×487, 975 mal angesehen
      • 218900_435109819868333_1413363171_o.jpg

        93,21 kB, 1.114×746, 146 mal angesehen
      • 458056_405180589527923_1616836208_o.jpg

        99,46 kB, 1.107×638, 150 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von klaus Jansen ()

    • Hi Zusammen,

      ich kann mit vielen Aqua Scaping Aquarien rein optisch und oft auch wegen dem unpassenden Beibesatz nicht viel anfangen.

      Ich denke den meisten Aquarianern geht es sowieso darum, eine ansprechende Rifflandschaft aufzubauen mit harmonischem Fischbesatz. Bei mir steht schon auch im Vordergrund den Bedürfnissen des Besatzes so gut wie irgend möglich gerecht zu werden. Dazu gehören für einige Bewohner auch Höhlen und Sand und nicht nur große Korallenstöcke.

      Bei unserer jetzigen Planung war uns der mittige, relativ luftige Aufbau wichtig, Unterstände und viele Möglichkeiten für die Fische zum drumherum schwimmen und sich aus dem Weg gehen sowie Höhlen als Schlafmöglichkeit. Hätten wir keinen Raumteiler geplant, sondern wieder ein Becken, welches mit der Rückseite an einer Wohnzimmerwand steht, hätten wir uns wieder für eine komplette Rückwand entschieden. :D Mir gefallen nach wie vor viele Aquariengestaltungen, auch mit Rückwand. Wenn ein Aquarium nicht entsprechend betreut und gepflegt wird oder sich man schlimme Plagegeister einzieht, kann jedoch beides furchtbar aussehen.

      Wo ich Klaus Recht geben muss ist, dass es ohne viel sichtbare Technik natürlich viel besser aussieht. Wobei ich mir auch wieder denke, dass wenn später jemand auf die Strömungspumpen guckt, dann haben wir sowieso was falsch gemacht. :D Jedoch hat uns Torsten damals auch fast gesteinigt, als wir das Becken hier vorgestellt haben und die Pumpen nicht in der RK verbaut waren. Wir hatten das Becken (unser erstes Aquarium überhaupt) ohne Vorerfahrung geplant und dass man die Pumpen auch verbauen kann, wussten wir damals halt nicht.

      In diesem Sinne mal unser Aquarium Typ Kaimauer mit 80 % RK aus Rostock und unser gerade sich in der Einfahrphase befindlicher Raumteiler als direkter Vergleich. Zwischen beiden Planungen liegen 8 Jahre und die Sammlung von viel Erfahrung (auch nicht so schöne ...). Über die Jahre ändert sich auch mal der Geschmack, man sieht Aquarien, die einem super gefallen und (so wars dann auch bei uns) man will mal gänzlich was anderes haben.

      Liebe Grüße
      Corinna
      Bilder
      • IMG_7524.jpg

        61,88 kB, 981×574, 107 mal angesehen
      • IMG_3973.jpg

        152,47 kB, 1.200×800, 197 mal angesehen
      LIFE IS BETTER IN FLIP FLOPS ❤️
    • Servus Zusammen

      Hinter diesen Scaping Aquarien steckten sicher Leute, die wissen was sie tun. Alleine vom Korallen-Besatz sind das keine Anfänger ;)
      Irgendwie stechen aber ein paar Sachen heraus.

      Die Aquarien sind sehr gepflegt. Kontinuierlich sauber gehalten, nicht mal in der hintersten Ecke sieht man Algen oder Ablagerungen.
      Dazu muss auch die Strömung passen, damit nirgendwo Dreck, Mulm ... liegen bleibt. Dazu trägt auch die Dekoration bei, die Stellfläche ist relativ klein beim scaping.
      Für solche Farben muss die Beleuchtung stimmen, SPS wachsen nicht unter einem Teelicht.
      Und die Technik der Wasseraufbereitung und Wasserreinigung sollte eher großzügig ausgelegt sein.

      MfG
      Marcus
    • Moin

      Ich denke das viele Leute auch einfach nach dem ersten gut laufenden Becken wissen wie groß Korallen wirklich werden können.

      Daher habe ich möglichst viel Platz haben wollen damit diese schön wachsen können.

      Hinter meinen Säulen möchte ich grosse Korallen Stöcke haben. Das dauert natürlich lange aber die zeit gebe ich dem Becken jetzt einfach :)

      LG Mark
    • Es ist ja nicht so, das die gescapten Becken immer sandlos sind... hier mal ein Beispiel mit Sand... und man sieht, dass der Sand in strömungsoptimierten Becken immer ein Problem ist, denn er wird buchstäblich weg geblasen...

      Die Bilder 2 und 3 zeigen ein Becken mit Sand am Anfang und ein Jahr später sandlos... denn wie man rechts/mittig erkennen kann, wachsen die Korallen sogar auf dem Glasboden in die Breite.... das heißt in xy Jahren wäre der sandlose Glasboden komplett bewachsen, wenn man richtig unterwassergärtnert und auch flächenwachsende Arten einsetzt...

      Ansonsten sehe ich das genau so wie Marcus ..... diese Art der Meerwasseraquaristik bedarf etwas mehr Pflege und Kontinuität.

      Grüße ... Klaus
      Bilder
      • WxTNj4Y.jpg

        189,42 kB, 1.444×960, 66 mal angesehen
      • 393274_10150528205084241_2008683998_n.jpg

        136,7 kB, 717×960, 65 mal angesehen
      • IMG_0829.jpg

        322,96 kB, 816×612, 66 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • servus
      denke auch das gute komplettanlagen sehr attraktiv auch für Anfänger sind .
      kabel und technikwirrwar und schlechte zugänglichkeit im becken, lassen den Anfänger schnell das Interesse verlieren.

      da spreche ich aus eigener Erfahrung, um die Aquarien war eigentlich immer technisch und elektro "Chaos" ,42 jahre lang :rolleyes:
      das nächste wird sicher besser ^^
      gruss vitus
    • Hallo zusammen,

      naja,es bestehen da schon unterschiede zwischen kaimauer,lockkeren anordnungen und minimalistischen becken,die meiner meinung nach am wenigsten mit dem begriff "unterwasserlandschaften" harmonieren - letztere sehe ich schlicht als reine artenbecken für steinkorallen ;)

      ich hoffe doch,das die zukunft der meerwasseraquaristik mehrere facetten zu bieten hat als diesen trend ...

      ...das die händler das bejubeln,ist doch verständlich,denn an licht und strom ist wohl hier nicht bei zu sparen , und in grössenordnungen , die für schwarmfische passen,wird auch die versorgung nicht billig werden.

      Ob man dafür allerdings tatsächlich einen as von RE benötigt , wage ich dagegen noch zu bezweifeln ;)

      steinkorallen brauchen eben keinerlei deko,und auch die nährstoffe vom stoffwechsel der fische kann man nachdosieren,und somit alle "störfaktoren" eliminieren
      ich persönlich finde die meerwasseraquaristik eben gerade wegen der diversität der arten so interessant

      was natürlich umso schwieriger unter einen hut zu bringen ist , umso mehrere arten man pflegt
      klar,man kann nicht alles auf einmal haben,und man sollte bewusst sein,was man warum haben möchte ,aber diese modernen "steinkorallenaufsätze" wären mir persönlich auf dauer sowohl zu teuer und zu langweilig ....

      mfg Thomas
      GRÜSSE AUS DEM HOHEN NORDEN
      mein Bilderbuch
    • Hallo,

      nur am Rande, um der Sachlichkeit willen sollte man vielleicht auch auf die hier immer öfters zu lesende abwertend polemischen Bezeichnung "Kaimauer" verzichten. Diese ist im Sinn einer präzisen Sprachlichkeit schon unsinnig, denn eine Kaimauer wird niemals mit Korallen bewachsen sein. Wer aber bei der Beckengestaltung die Natur zum Vorbild nimmt, kann - neben dem Riffdach - sehr wohl auch einen Fels, die Riffkante oder -abhang als Orientierung nehmen, zumal dann gleichzeitig die Rückwandproblematik und eine größere Raumausnutzung gelöst werden können.
      Eigentlich steht niemand zu, derartige Ansätze despektierlich herabzuwürdigen, man könnte es ja umgekehrt auch tun. Dies wollen wir im Interesse der gemeinsamen Sache doch sicher vermeiden, oder?

      Gruß

      Bernd
    • Hallo Bernd ,

      na es war nicht mein anliegen , mit dem begriff "kaimauer" jemanden auf die füsse zu treten, aber da weiss halt jeder , was gemeint ist (und der begriff wurde ja nicht erst in diesem thread erfunden ;) )
      ich weiss nicht ob riffkante oder abhang ein ersatz wäre, den jeder gleich versteht (vielleich tbesser : rückscheibensteilwand ?)

      ich persönlich verbinde im ausgangspunkt auch nichts negatives mit einer "echten" kaimauer,ich hab' schon welche geshen,da ist mehr leben drauf als in einigen der hier vorgezeigten beispiele,die als positives beispiel dienen sollten ;)

      ich hab' auch unter anderem sogar mal einen autoreifen unter einer bootsanlaufstelle gefunden,da waren sehr wohl korallen,anemonen , krabben, muscheln,algen und mehr drin/drauf da kann man sich wundern was geht in der natur ;)

      mfg Thomas
      GRÜSSE AUS DEM HOHEN NORDEN
      mein Bilderbuch
    • Hallo Thomas,

      sorry, mein Beitrag kam direkt nach deinem vielleicht nicht ganz zum richtigen Zeitpunkt, denn dein Anliegen teile ich ja, und er war auch nicht auf dich bezogen! Der Einbürgerung derartiger Abwertungen möchte ich inzwischen aber grundsätzlich etwas entgegensetzen, da diese hier nach meinem Empfinden schon etwas methodisch gebraucht werden. Man könnte umgekehrt Aquascaping ja auch als Aquarien im Disneyland-Stil oder Ikebana-Kitsch verunglimpfen, was wir aber bei respektvollem Umgang sicher vermeiden sollten.

      Gruß

      Bernd
    • Hallo Klaus !

      Ja, ich bin auch eher ein Freund von Weich-Korallenbecken ;)
      Aquascaping ist in meinen Augen eine im Meerwasserbereich noch recht neue, aber interessante
      Ergänzung.
      Dieses sollte aber wenn mit natürlichen Materialien ausgeführt werden, nicht mit künstlichen !

      Gruß
    • Ob man dafür allerdings tatsächlich einen as von RE benötigt , wage ich dagegen noch zu bezweifeln


      Hallo Thomas...

      Das sehe ich anders... siehe Vitus sein Becken... ein viel zu großer BK und fast ohne Fischbesatz. Und der holt tatsächlich immer noch was raus ?... Was aber sein kann, wenn man einen gut funktionierenden Vliesfilter einbaut, kann man den Abschäumer eher eine Nummer kleiner wählen. Aber ganz verzichten ?
      Ein Abschäumer braucht man auch um CO2 aus-und Sauerstoff einzutreiben...

      ich hoffe doch,das die zukunft der meerwasseraquaristik mehrere facetten zu bieten hat als diesen trend ...


      Das hoffe ich doch sehr... es gibt so unendlich viele Facetten der Meerwasseraquaristik und die Bandbreite hält auch viele andere Möglichkeiten offen. Mir persönlich gefällt ein auch ein reines Höhere Algen-Becken sehr gut.... macht ja kaum noch jemand...

      nur am Rande, um der Sachlichkeit willen sollte man vielleicht auch auf die hier immer öfters zu lesende abwertend polemischen Bezeichnung "Kaimauer" verzichten.


      Hallo Bernd ...

      den Namen habe nicht ich erfunden. Vor Jahren las ich die Bezeichnung, wenn ich mich nicht irre, das erste mal in einem Beitrag von Joe... hat mir gefallen, weil sofort jeder weiß, was gemeint ist.... eine despektierliche Herabsetzung kann ich jetzt nicht wirklich erkennen. Früher nannte man das eher Steilwand-Deko. Da ist der Begriff *Siffbecken*, Schubkarrendeko oder Geröllhalde, schlimmer :)

      @Vitus ...

      die links sind der Hammer ! Danke....

      Grüße .. Klaus....
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hallöchen

      ich persönlich finde Aquascaping im Meerwasserbereich natürlich und schön, habe mal im Beitrag 110 einen Link eingefügt worin man gerade im Flachwasserbereich sehr schöne Anregungen findet!
      Dazu gehört ne Menge an Erfahrung ein solches Becken aufzubauen. Sei es das Aquarium, das Technikbecken, der Abschäumer, die Strömung, die Beleuchtung, der Riffaufbau, die bio-chemischen Zusammenhänge und das wichtigste , das dazugehörige Wissen und das passende Händchen.


      Valle schrieb:

      Hinter diesen Scaping Aquarien steckten sicher Leute, die wissen was sie tun. Alleine vom Korallen-Besatz sind das keine Anfänger ;)
      Irgendwie stechen aber ein paar Sachen heraus.

      Valle schrieb:

      Die Aquarien sind sehr gepflegt. Kontinuierlich sauber gehalten, nicht mal in der hintersten Ecke sieht man Algen oder Ablagerungen.
      Dazu muss auch die Strömung passen, damit nirgendwo Dreck, Mulm ... liegen bleibt. Dazu trägt auch die Dekoration bei, die Stellfläche ist relativ klein beim scaping.
      Für solche Farben muss die Beleuchtung stimmen, SPS wachsen nicht unter einem Teelicht.
      Und die Technik der Wasseraufbereitung und Wasserreinigung sollte eher großzügig ausgelegt sein.

      Valle schrieb:

      MfG
      Marcus



      @Marcus genau so sehe ich das auch!

      Lg

      Mirko