Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Aqua-Scaping.... ist das die Zukunft der Meerwasseraquaristik ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Krasse Beispiele für Minimal-Deko und viel zu starke Abschäumung mit überdimensionierten Bubble Kings.. . Aber es funktioniert !

      Quelle : facebook.com/Infinity-Tank-1221827387842009/





      Bilder
      • 17435915_1545679338790144_6890474849369149826_o-1.jpg

        996,02 kB, 2.048×1.152, 162 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von klaus Jansen ()

    • Hi,

      das ist mit die beste Idee, die ich je gesehen habe. Das Becken sieht wirklich toll aus. Vor allem lassen sich durch die an der Rückwand angebrachte Grunddeko zwei Bereiche platzieren, welche sich nicht abschatten !
      Grüße Ralf


    • .. und hier die absolut überdimensionierten Bubble Kings. Man sieht, dass sie kaum abschäumen. Mir erschließt sich der Sinn noch nicht ganz warum so große BK´s verwendet werden ? Mir hat aber mal jemand versucht zu erklären, dass bei einem extrem hohen Sauerstoffanteil, SPS viel besser wachsen würden. Vlt. hängt es ja damit zusammen, dass man die Becken auf ein höheren Sauerstofflevel bringen will.

      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Nicht zu vergessen die Last auf die Scheibe. Das gibt ein Moment, welches so nicht vorgesehen ist. Also wenn man so etwas vor hat, sollte man m.E. das im Vorfeld mit seinem Beckenbauer abklären und auch das Gewicht, welches da draufkommen soll realistisch abschätzen. Auch das Kleben ist nicht trivial (an der Scheibe). Die Flächen müssen groß genug sein - gerade auch wegen der Lastein- und verteilung (was in dem Beispiel ja auch gut gelöst ist). Der Claude hat das in einem seiner Schaubecken ja schon vor 1-2 Jahren so realisiert. Daher weiß ich, das es beim ersten mal kleben nicht gehalten hat.

      Grüße

      Immo

      640l Reeftank since April 2017
      Orphek Atlantik V4
      Royal Exklusiv BK DC 200
      2 x Panta Rhei Pro
      2 x VorTech Mp40QD
      EcoTech Reef Link
      Royal Exclusiv Speedy 8cbm
      Dream Box 2.0
      GHL Profilux 4
      GHL Doser 2
      1xRoyal Exklusiv Medienfilter
      Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM
    • Man erkennt doch, dass die Teile alle einen relativ großen Fuß haben. Die Teile selbst wiegen nichts, vlt. 3-5 kg .... das kann man vernachlässigen. Vlt. schreibt Norbert mal was dazu, ob ds technisch machbar wäre mit seinen neuen Teilen. Für das Lochboxen-Strömungsprinzip wäre das genau die perfekte Lösung. Am liebsten hätte ich gar nichts auf dem Boden stehen, sondern die komplette Deko freischwebend.

      Grüße... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hi zusammen

      kein Problem Klaus. Über Kunststoffschrauben und Epoxyd auf eine Grundplatte (PVC/Glas) und fertig. Magnete haben wir durch, die die halten auch mit höchstmöglicher Gewichtsaufnahme kosten richtig Geld, die die preiswert sind werden irgendwann abrutschen. Dann müßten die auch noch so vergossen werden, dass sie 10 Jahre und länger dicht sind.

      Schade finde ich wie das Geweihbecken heute aussieht, es wirkt doch wieder zugestellt und der Effekt des jungfräulichen Bodens ist dahin. Alles schwebend auch mit Besatz wäre eine Herausforderung. Aber das kann je jeder machen wie er mag.

      Auch wenn ich mich wiederhole, ich habe ja unter die Aufbauten so eine Art Landzungen gemacht, hätte ich mal besser nicht. Denn wenn es Algenanhaftungen gibt dann nur da. Auf den mit Korallen besetzten Platten, Äste usw. ist nichts. Auch nicht auf dem Glasboden, da wachsen Kalkalgen wie blöd aber keine Algen.

      Ich werde mal kurzfristig einige Prototypen machen, für die Anwendung können wir immer noch reden wie es aussehen soll, Material für die Aufnahem an den Wänden etc.

      nur damit man sieht, ich könnte das auch anbieten ;) 8)

      lg
      H Hersteller/Händler
    • "Magnete haben wir durch, die die halten auch mit höchstmöglicher Gewichtsaufnahme kosten richtig Geld, die..."
      Wenn man das ganze unter wasser montiert, dürfte sich das Gewicht doch verringern. Reicht da nicht ein Tunze Pumpenmagnet aus z.B. ?

      Hi Norbert, wieso hast du eigentlich bei deinem Schaubecken keine schwarze Bodenplatte genommen?
      Würde das nicht den Scaping Effekt noch weiter verstärken?
      Sieht übrigens schön aus, ich hoffe ich kann es mal live erleben, besonders wegen der CL Einstellung.

      Wenn man die CL Rohrzuleitung durch eine Seitenscheibe führt, würden umhülte Rohre ja wie Äste aussehen. Durch die Verschraubung wäre dann ja auch Halt gewährleistet ;)
      (solang die Scheibe das aushält ;)
      Becken: 240/50/40, 330er in Planung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von galferiz ()

    • @galferiz

      Hi,

      mit einem Magnet hast du wahrscheinlich Probleme (AEG, aus Erfahrung gut) ;)
      Wenn du Korallen aufkleben willst brauchst du in der Regel 2 Hände, beim fixieren des Klebers inkl. Koralle entsteht so allerdings mehr Druck als man meint. Das bedeutet der Magnet verrutscht und fällt sogar ab.

      Die Idee mit den CL Rohren ist da schon eher geeignet, das könnte ich bei mir sogar noch so machen. Es wären bei mir in der schwarzen Rückwand 5 solcher Geweihe möglich.

      Die Bodenplatte ist bei mir im Aqua mit rosa Kalkalgen überwachsen, daher ist es egal ob du die Glasplatte schwarz wählst oder transparent, sauber halten ist recht schwierig und wäre nichts für mich, mir reicht die 200x80cm schwarze Rückwand zum säubern.

      (Ich hatte auch überlegt den Boden weiß oder dunkel zu machen)

      Dazu kommt noch mein Montiporabodenüberwachsenlassenkonzept. :D

      Auch wenn das sicher noch dauert, wie schön das wirken kann wird man evtl. erst in 1-2 Jahren sehen. Hier ist Geduld gefragt und die habe ich ja (fast mmer) :D

      gruß Norbert
      H Hersteller/Händler
    • Gibt es eigentlich eine Lösung für das Problem mit dem "unschönen" Boden.Ich meine Sand hat halt immer seine Tücken, frei Flächen überwachsen und dann spielt die Farbgebung der Bodenplatte auch keine große Rolle mehr.

      Gibt es hierfür Lösungsansätze?
      Wie machen das denn die Profies um eine Bodenplatte sauber zu halten oder legen die irendein Material noch unten rein was Algenwachstumshemmend ist.
      Becken: 240/50/40, 330er in Planung
    • galferiz schrieb:

      Gibt es eigentlich eine Lösung für das Problem mit dem "unschönen" Boden.Ich meine Sand hat halt immer seine Tücken, frei Flächen überwachsen und dann spielt die Farbgebung der Bodenplatte auch keine große Rolle mehr.

      Gibt es hierfür Lösungsansätze?
      Wie machen das denn die Profies um eine Bodenplatte sauber zu halten oder legen die irendein Material noch unten rein was Algenwachstumshemmend ist.

      für mich immer noch die erste Wahl : .. den Boden komplett ausschäumen in Felsenoptik. Sand, so schön es auch aussehen mag, sollten wir doch mal verinnerlichen, dass so gut wie keine Korallen im Meer auf Sand wachsen, sondern immer auf Substrat oder Felsen. Außerdem ist Sand verantwortlich für eine Menge Probleme.

      Vor Lochbohrungen in Seiten-oder Rückscheiben, würde ich im höchsten Maße von abraten, das sind echte Sollbruchstellen. Ich werde mir die Hirschgeweihe auf die Rückscheiben kleben, das hält. Magnete gehen auch, denn es gibt richtig starke Magneten, da rutscht nichts runter. Nur haben Neodym-Magnete den entscheidenden Nachteil, dass die extrem auf Feuchtigkeit reagieren. Wenn die nicht wirklich 100 % perfekt abgedichtet sind, platzen die auf und vergiften das Wasser. Die wenigsten wissen z.B. dass die meisten Epoxydharze gar nicht geeigent sind für Unterwasserversiegelungen, da sie einen gewissen % - Satz Wasser ziehen. Man braucht schon spezielle Harze, z.B. für Unterwasser-Elektronikverguss, die sehr genau getempert werden müssen, um keine Haarrisse zu bekommen.

      Mein eigenes Becken hat auf dem Boden so eine ausgeschäumte Fläche, die ich dann später komplett mit Korallen bewachsen lasse. Grünes Füllhorn wäre z.B.so eine Option ........

      Grüße ... Klaus

      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hi Klaus

      Besonders grössere Becken und solche mit geteilten Bodenplatten haben eigentlich immer noch am Boden umlaufende Glasstege und eine Abdeckung der Bodennaht. Das sieht dann sehr bescheiden aus, wenn nicht im Sand vergraben. Mit dem geschäumten Boden könnte dies natürlich sehr elegant getarnt werden. Zudem wäre die Möglichkeit gegeben, gleich Sandmulden für Docs und bei höherer Bauart auch für Lippfische einzubauen. Evtl. auch Kuhlen für Muscheln oder LPS. Den Ansatz finde ich daher sehr spannend.

      Was nimmt man da denn für einen Schaum und ist der z.B. auch "seeigelresistent"?

      Gruss
      Andi
    • Ausschaumen oder auch riffmörtel find ich ganz ok und haben wirklich kaum Probleme, jedenfalls weniger als Sand. Das kann ich auch bestättigen mit meinem derzeitigen Becken.

      Aber will man Scapen und eine fast künstliches Becken darstellen bleibt ja nur eine leer glatte Fläche als Möglichkeit - damit auch Raum für Algen und Co.
      Hier seh ich die Herausforderung etwas neues zu finden.
      Da ich gerade so ein Becken plane such ich hier immernoch eine Lösung. Man Könnte ev. den Bereich mit einer hohen Blende unsichtbar werden lassen, aber der Aufwand und der tote Raum wären sicher nicht sinnvoll.

      Bleibt wohl nur das, was Klaus sagte - irgendein mehr oder weniger neutraler Bewuchs.
      Eine reine Glasfläche als Boden wäre auch per Magneten schlecht zu reinigen. Gibt es hier ev. neue oder andere Möglichkeiten?
      Becken: 240/50/40, 330er in Planung