Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

Kunststoff-Aquarien Royal-Exclusiv ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ooops...

      also wir haben überhaupt nicht vor, der Firma Schuran Konkurrenz zu machen. Ist gar nicht unser Geschäftsfeld und wird es auch nicht werden . Anfragen dieser Art leiten wir immer sofort an unsere Kollegen in Jülich weiter. Das soll auch so bleiben.

      Was wir uns aber vorstellen könnten, kleine Komplett-Anlagen aufzulegen, mit einer Acrylfrontscheibe, der Rest in weißen oder schwarzem PVC, mit oder ohne Strömungskästen und Closed- Loop Strömung.

      Ja, ich hatte nach einem Komplettsystem gefragt :) . Es ist mühselig als Einsteiger sich das beste auf dem Markt zusammen zu suchen und am Ende sieht es vielleicht dann doch nicht so toll aus. Am liebsten wäre mir Becken, Gestell, Filteranlage, Wassertank... Platz für einen Kühler und Dooser, vorbereitete verdeckte Stromleiste... Eben alles aus einer Hand in RE-Style und aus einem Guss.



      Hi Ömer,

      Wir machen jetzt mal *Just-for-Fun, ein kleines Vollkunststoffbecken, mit allem Drum-und Dran.... 100 x 60 x 50 cm mit Dreambox, Verrohrung, Medienfilter, Abschäumer usw...

      Zu dumm, dass wir alle Metallbearbeitungsmaschinen vor 4 Jahren verkauft haben. Aber in unserer Nachbarschaft ist ein guter Schlossermeister. :D

      Grüße Klaus ...
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Diese Woche haben wir das Kunststoffbecken zum Abschluss gebracht. Ganz speziell haben wir uns auch noch mal Gedanken für die Abdeckung der Ablaufkammer gemacht. Offen lassen wollten wir sie nicht, weil zum einen genau an dieser Stelle immer extreme Salzverkrustungen entstehen, oft einhergehend mit Fließ-oder Gurgelgeräuschen und zum anderen, offene Ablaufkammern, die besten Todesfallen für Fische, Schnecken und anderes Getier, darstellt.
      Die Kammer muss also geschlossen werden. Irgendwie...
      Wir haben jetzt eine Konstruktion gefunden, die bündig abschließt mit dem Oberrahmen und so geschlossen ist, dass nichts mehr reinkommt, was größer als 5 mm ist. Anbei ein paar Bilder vom Deckel, der im Oberrahmen so fest fixiert ist, das er auch nicht ohne abzuheben, ins Wasser fallen kann.

      Das Becken ist jetzt fertig und kann verpackt/versendet werden. Ein normal gebauter Mann ( oder auch Frau) kann dieses Becken alleine tragen....

      Grüße aus Köln und schönes WE ....

      Klaus
      Bilder
      • DSC09727.JPG

        349,95 kB, 1.280×960, 87 mal angesehen
      • DSC09722.JPG

        291,86 kB, 960×1.280, 87 mal angesehen
      • DSC09723.JPG

        343,76 kB, 1.280×960, 92 mal angesehen
      • DSC09726.JPG

        301,48 kB, 1.280×960, 86 mal angesehen
      • DSC09724.JPG

        294,98 kB, 1.280×960, 92 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Ich find dieses Becken auch sehr sehr interessant :)

      Wie viele sicher auch, habe ich mir schon öfter Gedanken um einen Ablaufschacht gemacht, der "anders" als die Standardschächte sind und ich denke mit Acryl ist da so einiges möglich :) - Sodass die Schächte kleiner werden können.

      Ich denke, das könnte gut hier rein passen, wäre schön, wenn Klaus auf die Machbarkeit eingehen würde :)
      Also, die Idee: bislang werden die Verrohrungen mit Tankdurchführungen realisiert, dementsprechend groß muss auch der Schacht sein.. Wäre es nicht möglich die Rohre aus Acryl oder PETG direkt zu verkleben, sodass der Schacht nur so groß sein muss, dass die Rohre gerade so hineinpassen und auf eine Durchführung verzichtet werden kann?! Beispielsweise 32er Rohr und Tiefe des Schachts nur 40mm.

      Oder weiter gedacht, um Rohre im Schacht zu verhindern (könnten ja abknicken und dann wird Reparatur schwer), den Technikschacht in 2 quadratische Teile aufteilen (Zwischplatte)unten rund verjüngen und durch das Becken nach unten durchführen, um dann die Verrohrung unterhalb des Beckens zum Technikbecken anzubringen. (Vorteil kann sich auch kein Schmutz im Schacht sammeln)
      Letzteres: könnte ein Technikschacht sein, der aus PETG? in einer Druckform gegossen wird, sodass der Schacht praktisch ein Teil ist, welcher dann nur im Becken unten und "hinten" verklebt wird (Beispielsweise wie bei PVC Rohren und dem Tangit), Durch die Flächige Form am unteren Ende ist die Klebfläche auch recht groß, sodass der Schacht stabil und dicht steht.

      Ich hoffe ich konnt es verständlich beschreiben, sonst muss ich mich mal ransetzen und nen Beispiel zeichnen =p - Könnte mir vorstellen, dass so Schächte mit 10x5cm Fläche möglich wären...

      Gruß
      Chris :)
    • Hi Chriss ...

      wir starten nächste Woche ein Prototyp-Becken mit 120 x 60 x 50 cm. Untergestellt und Material ist schon bestellt. Und zwar komplett aus schwarzem PVC. Schwarz-Hochglanz-Acryl ginge auch, ist nur erheblich teurer als PVC und nicht besser als PVC-Hart/schwarz. Mit Kunststoffen hat man natürlich die absolute gestalterische Freiheiten, was bei Glas nicht möglich ist. Angst vor Undichtigkeiten bei Durchbrüchen muss man bei geschweißten Teile nicht mehr haben.
      Wir realisieren mit diesem Prototypen mal ein Becken mit integrierter Strömungsbox und mit 2 x 8000er RD3-Speedys.

      Ablaufkammern sollten bezüglich der Kammlängen immer möglichst groß sein. Das heißt, nicht die Kammer selbst, aber die Fläche, wo das Wasser über die Kante fließt, die sollte möglichst lang sein. Warum ? Je länger die Kante, umso weniger steigt das Wasser über diese Kante. Viel Wasser über der Kante heißt auch, viel Wasser fließt in den Filter nach, bei Pumpenstillstand oder Stromausfall.
      Wir haben früher immer sehr gerne mit Dreieckskammern gearbeitet, die waren auch der Strömung nicht so sehr im Weg. Beim geplanten Black-Tank legen wir die Überlaufkammer komplett nach hinten, das heißt, fast gesamte Rückwand fungiert als Ablaufkante, so das hier nur wenige Millimeter das Wasser über die Kante steigt.
      An diesem Becken werde ich auch mal die neuen Kessil´s 360er ausprobieren, die Claude mir verkauft hat....

      Wäre es nicht möglich die Rohre aus Acryl oder PETG direkt zu verkleben, sodass der Schacht nur so groß sein muss, dass die Rohre gerade so hineinpassen und auf eine Durchführung verzichtet werden kann?! Beispielsweise 32er Rohr und Tiefe des Schachts nur 40mm.


      Klar, ... man könnte sogar ganz auf Rohre verzichten und die Ecken komplett als Strömungskanäle, anstatt Strömungsboxe , konstruieren... das wäre für die Fraktion interessant, die auch offene Seitenscheiben lieben. So von oben bis unten mit 5 bis 10 mm Löchern versehen... in allen vier Ecken und ausgerichtet auf die Mitte des Beckens... das wär´s dann :) ich sag ja : .. mit Kunststoff ist alles machbar .... Rohre braucht man dann nicht mehr...

      Wer hier Skizzen oder CAD Zeichnungen vorstellt, versuche ich gerne die Vorschläge in die Praxis mit umzusetzen. Das ist für mich einer der größten Vorteile in diesem Forum, dass man sehr nah am Kunden ist und so auch mal Inputs von anderen Leuten bekommt.

      Wir werden nächste Woche mal unseren Lieferanten Evonik kontaktieren, wie die Preise bei schwarzen Plexiglas GS-Hochglanzplatten liegen. Wir verwenden schon seit vielen Jahren Material von diesem Hersteller.

      Grüße ... Klaus
      Bilder
      • Bild 3.png

        155,81 kB, 728×833, 78 mal angesehen
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von klaus Jansen ()

    • Hallo zusammen

      Interessant wird es ja eigentlich dann, wenn man die Überlaufkammer platzsparend aussenliegend realisieren kann.

      Mit Kunststoff bietet sich ja theoretisch auch die Möglichkeit, die Kammschlitze direkt in eine Rückwand oder auf einer Stirnseite zu fräsen, entweder partiell oder über die gesamte Länge.

      Bei durchgefärbtem Kunststoff (Schwarz, Weiss, etc.) würde man dann auch keine Nähte/Fugen des Schachtes sehen, wie man das teilweise bei aussenliegenden Schächten aus Glas sehen kann. Da wird dann oft nachträglich noch ein Teil foliert oder nochmals eine gefärbte Scheibe aus Glas oder Kunststoff eingeklebt...

      Gruss Ronny

      PS: Den Deckel für die Ablaufkammer finde ich sehr schick, hätte jetzt aber oben, wenn überhaupt eine Konstruktion nötig ist, statt des etwas auffälligen Bügels eher zentriert ein kleines Loch gebohrt, wie es etwa bei den Abdeckscheiben für die Dreamboxen gemacht wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von emoceans ()

    • Das hört sich sehr gut an! :)
      Danke für dein Statement Klaus...

      Sehr gute Ideen und ich werd das Thema weiter verfolgen :) Innovationen im Beckendesign fehlen mir und ihr seit auf dem richtigen Weg! :)


      Bleibt fleißig am Ball! - Kunststoffbecken von euch wären wohl das Non-Plus-Ultra :)
    • Hallo Klaus,

      wäre es nicht vielleicht wegen der Krazfestigkeit eine Idee, das Aquarium mit einer Frontscheibe aus Glas aus zu statten? Der Rest in PVC würde das ganze ja immer noch sehr leicht machen und damit eher mal die Möglichkeit eröffnen mit so einer Aquarienanlage um zu ziehen. Oder würde das mit der unterschiedlichen Elastizität von PVC und Glas nicht klappen?
      LG Daniel
    • Wir haben früher ja schon viele PVC-Filteranlagen gebaut, die zum Teil bis zu einem Meter hoch waren und nie ist so ein Teil über die Jahre, mal undicht geworden. Einmal verschweißt = immer dicht. Der Filter da unten steht Nähe München seit über 10 Jahren mit ca. 60
      70 cm Wasserstand, aus 8 mm PVC-CAW Hartplatten verschweißt....Unsere ganzen Salzwasserprüfstände sind komplett aus PVC und PETG ... seit Jahren null Probleme...

      Hi Ronny ,...

      wir wollen aber den Deckel komplett geschlossen halten, damit kein Wasser verdunstet aus der Kammer... auf das Sieb legt man grobe Filterwatte oder einen blauen Schwamm und man hört nichts mehr. Ein Loch nach oben, ja, kann man machen, nehme Deine Idee gerne mit auf... dann hätte man alles auf einer Ebene ....

      Bleibt fleißig am Ball! - Kunststoffbecken von euch wären wohl das Non-Plus-Ultra


      Hey, das ist ein Just-For Fun Projekt.... war gar nicht geplant das mal in Serie zu bauen oder überhaupt Kunststoffaquarien zu bauen und anzubieten. Billiger wie Glas kann so was auch nicht werden, weil eben teure CNC-Maschinenstunden und viel Handarbeit verlangt wird, deshalb haben wir das auch nie in Erwägung gezogen, dass mal zu machen.... . In den USA sind aber solche Aquarien sehr populär, gerade sog. Fragtanks laufen da sehr gut....

      Hi Daniel ...

      wäre es nicht vielleicht wegen der Krazfestigkeit eine Idee, das Aquarium mit einer Frontscheibe aus Glas aus zu statten? Der Rest in PVC würde das ganze ja immer noch sehr leicht machen und damit eher mal die Möglichkeit eröffnen mit so einer Aquarienanlage um zu ziehen. Oder würde das mit der unterschiedlichen Elastizität von PVC und Glas nicht klappen?


      Unser ehemaliger Pumpenprüfstand war genau so ein Hybrid. Das war auch mehr oder weniger ein Test. Ein Meter hoch, 19er Floatglasscheibe... nach genau 10 Jahren hat sich der Silikon vom PVC gelöst und wurde undicht... allerdings nur, wenn der Wasserstand unter 80 cm abgesenkt war... bei genau einem Meter hat der Wasserdruck das Becken von selbst abgedichtet.

      Es wäre technisch möglich ein Becken nach Deinem Vorschlag zu bauen. Allerdings wäre der Aufwand so hoch, das es schlichtweg zu teuer würde.



      Grüße .. Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Warum habt ihr cremefarben gewählt und nicht schwarz?


      Hiho Steffi ...

      Weil RAL 9010 weiß unsere Hausfarbe ist.... rot-weiß halt ... :D ... und der Kunde das auch so bestellt hat. Ich persönlich hätte die Rückwand und die Seiten auch gerne in weiß gemacht, aber es kann ja sein, dass dieses Aquarium später als Raumteiler genutzt wird...

      Ich habe mal ein Kunststoff- AquaScape Becken in den USA gesehen, dass war auch weiß ... bedenke mal, was schwarz an Licht schluckt und weiß, Licht reflektiert ? Man sollten als Boden, einen Spiegel verwenden, dann bekommen die Korallen auch von unten Licht.

      Bei dem 2-Meter Becken, was wir bauen für die laminare Strömungsanlage, da wird die Rückwand auch beleuchtet....


      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Hallo,

      Hier .... weißer Kunststoffboden in einem AquaScape Becken....


      na ja nur wie lange ist der so weiß zu halten?
      Kann man täglich putzen...

      Und komplett geschlossener Deckel auf dem Ablaufschacht: na ja -aber wenn es den Kamm verstopft - dann gibts damit nasse Füße

      Grüße

      Markus
      Grüße aus Tirol - dem Herz der Alpen
      PS: wozu an die See fahren, wenn man "Meer" zuhause hat?

      Meine "Maße"/Daten: stehen im Profil - und mein "Becken" im Seniorenheim :D ;)