Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Der etwas andere Steingarten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo

      Je nach dem welche Strategie du mit den Kammern verfolgst.
      Wenn die Trennscheibe dafür sorgen soll das der Filter immer einen gleichbleibenden Wasserstand hat
      macht es wenig Sinn unten einen Spalt zu lassen.

      Bei der Kammer für den AS ist das nicht unwichtig.

      Wenn die Medienfilter unabhängig vom Wasserstand funktionieren kannst du die Abtrennung wahrscheinlich auch ganz weglassen.
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hallo Ina,

      ja, sage und schreibe 15 Monate ist das letzte Update nun schon her. Wahnsinn... :whistling: Aber schön, dass ich noch in deinem Gedächtnis Platz finde. :)

      Wie vielen anderen auch, fehlt mir momentan einfach die Zeit, um hier aktiv mitzuwirken. Meist reicht es abends nur noch, für 10 Minuten die neuesten Beiträge zu lesen.

      Das Becken steht super, das Ablegerbecken, welches hier zuletzt Thema war, steht mittlerweile auch schon ein Jahr und ist gut gefüllt. Es ist ne Menge passiert. Aber für heute muss ich euch nochmal vertrösten. Ich gebe mir allergrößte Mühe, am Wochenende mal etwas ausführlicher zu berichten.

      Liebe Grüße
      Andreas
    • Dietmar Schauer schrieb:

      :cursing: macht nix!


      ... ich bin jetzt auf Whisky und saufe mir, trotz einem Paar Chelmon, die Glasrosen schön.


      LG
      Diddi
      :D :D :D Bruder im Geiste. Bei mir is es aber Gin Tonic
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: 2x Tunze 6105, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Balling Zeo und blaue Flaschen nach Gusto
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Guten Abend allerseits,

      wie versprochen, gibt es mal wieder einen Bericht aus dem Steingarten.

      Ich fange am besten da an, wo ich im letzten Jahr aufgehört habe - beim Ablegerbecken. Die Anlage steht jetzt etwas mehr als ein Jahr. Umgesetzt habe ich das eigentlich genauso, wie Nils es empfohlen hat. Das Ablegerbecken wird mittels Überlauf vom oberen Technikbecken gespeist. Vom Ablegerbecken geht es in ein Pufferbecken (das alte Technikbecken 120x60x45 cm), welches dann auch das ganze zurücklaufende Wasser bei Stromausfall auffängt und eine 15000er Jebao fordert das Wasser wieder zurück in die Abschäumerkammer des oberen Technikbeckens. Leider gab es nach dem Einbinden in den Kreislauf massive Nährstoffprobleme, was mich einige schöne Acros gekostet hat. Das Ablegerbecken läuft jetzt aber super und ich kann das Hobby ganz gut gegenfinanzieren.

      Der Steingarten musste sich im vergangenen Oktober einer etwas größeren "Grundreinigung" unterziehen - siehe Foto oben von letzter Woche. :D
      Der eine oder andere hat vielleicht die MP40 an den Seitenscheiben gesehen und ahnt es schon. Ich habe mich vom Closed Loop getrennt. Nicht weil es mir nicht mehr gefallen hat oder weil sonst irgendwas nicht funktioniert hat, sondern weil ich der Meinung bin, dass ein Becken mit Closed Loop und hauptsächlich Acropora/SPS-Besatz nicht oder kaum umsetzbar ist. "Leider" hat sich mein Besatz so entwickelt, dass ich fast nur noch Acropora und ein paar LPS im Becken habe. So habe ich mich letztendlich entschieden das CL auszubauen. Für Mischbecken mit LPS und einigen einfachen SPS sieht das ganz anders aus. Hier bin ich davon überzeugt, dass das sehr gut und dauerhaft funktionieren kann. Das erste, was ich vermisst habe, war die absolute Wartungsfreiheit. Jetzt muss ich wieder regelmäßig Pumpen putzen.

      Um das CL auszubauen, musste natürlich das gesamte Becken geleert werden. Wenn man den ganzen Inhalt zwischenlagern muss, sieht man erstmal, welche Massen an Korallen, Gestein und Fische da im Becken sind. Um die Löcher in der Bodenplatte zu schließen, habe ich mir acht Glasscheiben von 100 x 100 x 10 mm anfertigen lassen und von oben auf die Löcher geklebt. Das ganze ließ ich über Nacht trocknen und dann kam wieder alles zurück ins Becken. Ich habe außerdem noch die Schachtverkleidung ausgebaut und weggelassen. Dadurch gab es nochmal zusätzlichen Raum und das Becken wirkt auch größer und geräumiger. Damit die verkleideten Rohre des CL nicht ganz umsonst waren, habe ich daraus teilweise die neue Dekoration gebaut. Diese Rohre bieten jetzt den nächtlichen Unterschlupf für Lippfische und Zwergkaiser. Echt schön anzusehen.

      Das war es erstmal für heute, aber es geht in Kürze weiter - versprochen. :)

      Viele Grüße
      Andreas
    • Hallo zusammen,

      es geht hier wieder etwas weiter.

      Die Strömung übernehmen nun, wie bereits erwähnt, 4 Ecotech MP40. Mit den Pumpen bin ich bisher sehr zufrieden. Tolles Strömungsbild und im Becken sehr dezent. Leider ist der Reinigungs- und Wartungsaufwand höher, aber einen Tod muss man sterben. Wenn Ecotech hier noch eine Möglichkeit anbieten würde, um die Pumpen nur wenige Grad zu neigen, wären sie für mich perfekt.

      Eine weitere große Änderung gab es noch. Und zwar habe ich meine Beleuchtung komplett auf LED umgestellt. Die beiden 6x80 Watt Sunpower sind gewichen und haben Platz für drei ATI Straton gemacht. Von dem Licht bin ich wirklich überwältigt. Ich bin anfangs davon ausgegangen, dass ich vorne in hinten noch mit einem 80 Watt Doppelbalken ergänzen muss, aber die Straton schafft es ganz gut, die 90er Tiefe auszuleuchten. Bei 60% im Preset "SPS Plakativ" wirkt das Licht optisch genauso hell, wie die 12x80 Watt vorher. Nun bin ich gespannt, wie die Acros in den äußeren Bereichen wachsen. Wenn sie die Kurve zum Licht suchen, dann werde ich wohl noch etwas ergänzen müssen, ansonsten freue ich mich über den deutlich gesunkenen Stromverbrauch. Durch die Umstellung und den sanften Start der LED mit 45% sind mir leider die Nährstoffe stark angestiegen. PO4/NO3 sind von 0,02/1 auf 0,1/10 gestiegen. Mit dem langsamen Steigern der Beleuchtungsintensität und -Dauer, sowie ein paar Baks und Futter gehts langsam wieder runter. In der Folge sind mir natürlich die Acros eingedunkelt.

      An der Fischfront hat sich nicht so viel getan. Auch die beiden Streithammel Xanthurum und Nigricans ziehen noch ihre Kreise durchs Becken. Nach dem Umbau hatte ich den Nigricans ca. 5 Monate im Ablegerbecken. Ich habe gehofft, dass sich das Verhalten nach einer Trennung auf Zeit bessert, aber auch das hat nicht geholfen. Wie sonst auch, Aggressionen gegeneinander, nichts richtig ernstes, aber eben auch kein harmonisches Miteinander.

      Bis hierhin erstmal.

      Viele Grüße
      Andreas
    • Hallo Sebastian,

      vielen Dank.

      Ja, ich hoffe, dass sich alles ganz schnell wieder fängt und das Becken für die nächsten Jahre Ruhe hat. Mittlerweile wurde ja auch alles mindestens einmal umgebaut, was umgebaut werden kann. 8o

      @Fabian: Der Aufbau besteht noch aus ca. 50% Atoll Riff Deko, 40% anderes Totgestein und ein paar vereinzelte Äste Eporeef.

      Viele Grüße
      Andreas
    • Hallo zusammen,

      mal wieder ein Zwischenstand von mir. :)

      Nach der Komplettumstellung auf LED hatte ich dann doch etwas länger mit schwankenden Nährstoffverhältnissen zu tun als gedacht. Vor einigen Wochen stand ich noch bei 0,08-0.09 mg/l, aktuell zeigt mir der Hanna-Checker untere einstellige Werte an, was in etwa 0,01-0,02 mg/l bedeutet. Jetzt gibt es wieder massiv Futter und etwas Phosphat aus der Flasche. Aber ich denke, dass es jetzt in die richtige Richtung geht und sich wieder beruhigt. Das Wachstum hat wieder deutlich angezogen und die Farben kommen auch wieder zurück. Leider sind mir auch drei schöne Acros eingegangen. :(

      Ich gehe mal davon aus, dass ich die drei Stratons nicht mehr ergänzen muss. Eine Leuchte hat mit den 90 cm Tiefe keine großen Probleme bei der Ausleuchtung. Mal abwarten, wie sich das Wachstum bei den Acros am Rand entwickelt. Der Stromzähler hat momentan zumindest deutlich weniger Stress. Vorher waren ja 12x 80 Watt T5 über dem Becken.

      Bei den schuppigen Freunden ist nun auch endlich wieder etwas mehr Ruhe eingekehrt. Ich musste leider die Reißleine und habe heute den Acanthurus nigricans abgegeben. Ich habe mich lange dagegen gewehrt, aber es ging nicht anders. Die letzten Monate hat er das Fuchsgesicht und den Xanthurus nicht mehr aus dem rechten Aufbau hervorgelassen und sogar hin und wieder den Chelmon verjagt.

      Da jetzt wieder etwas Platz übrig ist, überlege ich, ob ich den Plan mit dem Pärchen Genicanthus nun umsetze. Ich schiele da gerade leicht in Richtung G. Semifasciatus. :love: Da bin ich mir allerdings noch unsicher, ob die zu groß für dieses Becken werden. Als Alternative käme noch G. bellus und watanabei in Frage. Na mal schauen, was überhaupt zu bekommen ist.

      Bilder mache ich die Tage mal wieder.

      Viele Grüße
      Andreas
    • Andreas Malz schrieb:

      .Da jetzt wieder etwas Platz übrig ist, überlege ich, ob ich den Plan mit dem Pärchen Genicanthus nun umsetze. Ich schiele da gerade leicht in Richtung G. Semifasciatus. :love: Da bin ich mir allerdings noch unsicher, ob die zu groß für dieses Becken werden. Als Alternative käme noch G. bellus und watanabei in Frage. Na mal schauen, was überhaupt zu bekommen ist.
      Hallo Andreas,

      Dejong hat ein schoenes Paar Melanospilos!
      Alternative?

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo Hajo,

      meinst du generell, dass ich mir den G. melanospilos auch mal ansehen sollte, oder beziehst du dich damit auf meine Aussage zur Beckengröße? Das Becken fasst 1000l auf 170 x 90 cm Fläche. Vom Kaliber her dürfte der G. semifasciatus wohl dem S. unimaculatus ähneln.

      Der G. melanospilos ist auf jeden Fall auch interessant. :thumbup:

      Viele Grüße
      Andreas
    • Hallo Andreas,

      Das Volumen deines Beckens ist mir wohl bekannt!
      Ich verfolge schließlich mit Interesse deine Berichte. :)
      Bei der Betrachtung der verschiedenen Groessen der Arten
      sollte man gedanklich die grossen Schwanzflossen abziehen.
      Ein Genicanthus ohne diesen "Ballast" vermittelt im Vergleich mit anderen Fischen schon ein anderes Bild.
      Im Grunde genommen sind die Arten im Handel doch in etwa in der Endgroesse ähnlich.

      Plusminus 3-5cm.
      Es gibt auch einen nicht zu uebersehenden Groessenunterschied zwischen den Geschlechtern.
      Ist das kein Argument? ^^

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Hallo Hajo,


      hajo schrieb:

      Hallo Andreas,

      Das Volumen deines Beckens ist mir wohl bekannt!
      Ich verfolge schließlich mit Interesse deine Berichte. :)



      das freut mich zu hören. :)


      Bei der Wahl gehe ich erstmal so ran, wie mein Namensvetter im Parallelthread und werde es zuerst beim örtlichen Händler probieren. Er hat sich ja für den Melanospilos entschieden. Mal sehen, was mein Händler machen kann.

      Ich danke dir.


      Viele Grüße
      Andreas
    • Neu

      Hallo zusammen,

      wie versprochen, sind hier noch aktuelle Bilder vom Becken. Mit der neuen LED-Beleuchtung ist es leider nicht so einfach, schöne Bilder zu machen, daher vorerst einmal nur (weniger schöne) Bilder mit dem Handy. In der Spiegelknipse sind zwar schon einige Bilder, aber ich stehe gerade noch auf Kriegsfuß mit dem Weißabgleich. X(

      Viele Grüße
      Andreas
      Bilder
      • 20201015_204216.jpg

        2,74 MB, 3.200×1.555, 13 mal angesehen
      • 20201015_204247.jpg

        2,9 MB, 3.200×1.555, 14 mal angesehen
      • 20201012_214530.jpg

        2,23 MB, 3.200×1.555, 12 mal angesehen
      • 20201012_214549.jpg

        2,59 MB, 3.200×1.555, 11 mal angesehen
      • 20201012_214703.jpg

        2,14 MB, 3.200×1.555, 8 mal angesehen
      • 20201012_214639.jpg

        2,2 MB, 3.200×1.555, 10 mal angesehen
      • 20201012_214643.jpg

        1,78 MB, 3.200×1.555, 9 mal angesehen
    • Benutzer online 2

      2 Besucher