Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Der etwas andere Steingarten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Andreas Malz schrieb:

      Nach der Bodengrundreinigung am letzten Wochenende ist so ein richtiger Ruck durchs Becken gegangen. Wer weiß, was sich dort alles eingelagert hat. Also der Boden hat in den letzten Wochen wie eine angezogene Handbremse gewirkt, so scheint es zumindest.

      Hallo Andreas,
      klasse, dass es jetzt richtig los geht :thumbup: :thumbup: :thumbup:
      Ich kann auch bestätigen, dass es bei mir schlagartig im Becken bergauf ging, als ich einfach mal 50% vom Bodengrund entfernt habe. Irgendwie komisch, denn früher habe ich das auch nie gebraucht....
      Bin mal gespannt, ob die Entwicklung so weiter geht....

      VG
      Rudi


      P.S.: Mega Becken !!!!
      Becken: 130x75x55, BK DC-200+RD3, Rollermat, ATI Hybrid 8x54, 2xMP40-QD + Tunze 6055 mit OSCI , DaStaCo I
    • Anscheinend war Bodengrundwochenende :D Ich habe meinen am Samstag zu 90 Prozent raus im Rahmen eines 20% WW. 10 Eimer voll braun-schwarzer stinkender Brühe. Und wo meine 30 Cerithium abgeblieben sind weiß ich jetzt auch: alle Gehäuse lagen leer imSand.
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Paru1976 schrieb:

      Ich kann auch bestätigen, dass es bei mir schlagartig im Becken bergauf ging, als ich einfach mal 50% vom Bodengrund entfernt habe. Irgendwie komisch, denn früher habe ich das auch nie gebraucht....

      Hallo Rudi,

      vielleicht lag es bei mir einfach daran, dass ich komplett auf Lebendgestein verzichtet habe und dadurch die Cyanos schneller waren.


      @Stefan: Das liest sich so, als hättest du meinen Sand rausgeholt. :D Ich bin gespannt, was bei dir nun passiert und ob der Sand bei dir auch wie eine Blockade wirkte.

      Wieviel Lebendgestein habt ihr im Becken?

      Viele Grüße
      Andreas
    • Andreas Malz schrieb:

      Wieviel Lebendgestein habt ihr im Becken?


      Hallo Andreas,

      Habe auch nur knapp 5 Kilo genommen, sonst nur gereinigte Reefbranch. Mittlerweile (nach knapp 5 Monaten) sind alle Reefbranch schön mit Kalkrotalgen überzogen.

      VG Rudi
      Bilder
      • image.jpeg

        210,26 kB, 1.600×1.200, 67 mal angesehen
      Becken: 130x75x55, BK DC-200+RD3, Rollermat, ATI Hybrid 8x54, 2xMP40-QD + Tunze 6055 mit OSCI , DaStaCo I
    • Hallo Andreas,

      Sand verdreckt trotz grabender Seesterne und ein paar Schnecken immer wieder. Grundeln habe ich nicht, nutze auch keine Mulmglocke. Jeden Samstag nehme ich Ca. 15-20% Sand raus und wasche ihn gründlich.
      Mittlerweile überlege ich, den Sand ganz zu entfernen, aber irgendwie finde ich es komisch, so ganz ohne. Zudem müsste ich dann meine Lippis abgeben... Bin noch unsicher. Was ich aber weiß ist, dass nachdem ich den Bodengrund reduziert habe und somit auch die Möglichkeit für "Gammelecken", mein Becken deutlich besser steht. Vllt gilt auch hier das Motto: "Weniger ist manchmal mehr..." ;)

      VG Rudi
      Becken: 130x75x55, BK DC-200+RD3, Rollermat, ATI Hybrid 8x54, 2xMP40-QD + Tunze 6055 mit OSCI , DaStaCo I
    • Hallo zusammen,

      da man es bei der Hitze nicht im (oder auf dem) Trockenen aushält, gibt´s heute zur Abkühlung Bilder vom kühlen Nass. Diesmal ein paar Fischis.

      Viele Grüße
      Andreas

      P.S.: Rudi, danke für die Info.
      Bilder
      • DPP_0001.JPG

        341,22 kB, 1.556×1.037, 33 mal angesehen
      • DPP_0005.JPG

        483,05 kB, 2.074×1.383, 30 mal angesehen
      • DPP_0006.JPG

        418,29 kB, 2.074×1.383, 31 mal angesehen
      • DPP_0003.JPG

        508,15 kB, 2.074×1.383, 30 mal angesehen
      • DPP_0004.JPG

        616,05 kB, 2.074×1.383, 32 mal angesehen
    • Hallo Ina, hallo Mark,

      so dann geht es hier auch mal weiter.

      Viel ist nicht passiert. Aus unerklärbaren Gründen sind ein M. bipartitus und der P. mccoskeri gestorben. :(

      Dafür sind ein Z. xanthurum, H. melanurus und eine V. sexguttata eingezogen. Letztere macht bisher einen super Job und hält die ganze Beckenmitte sauber. Zwar ist das Wasser dadurch etwas trüb, aber das ist mir egal. Die Cyanos sind in der vergangenen Woche auch auffallend weniger geworden - "Klopf auf Holz".

      Die Korallen fühlen sich auch super wohl, was sich am stetigen Nachjustieren des Kalkis auch bemerkbar macht. So kanns weiter gehen.

      Der Z. xanthurum hat heute schon deutlich mehr Freiheiten und darf sich den beiden Z. flavescens auch mal etwas nähern. Also die Fronten scheinen geklärt.

      Viele Grüße
      Andreas
      Bilder
      • 20160906_200131.jpg

        1,83 MB, 3.264×1.836, 33 mal angesehen
    • HI Andreas,

      könntest Du vielleicht etwas schlechte Fotos machen und dein etwas weniger dein Aquarium pflegen. Ich bekomme nämlich die Krise ohne Fische und ohne Fotos.

      Fein, dass dein Tümpel sich so schnell entwickelt



      Gruß
      Dietmar
      283x130x87 / Bubble King 400 mit 60W Speedy3 / DaStaCo t3 / ATI Hybrid 6x75W LED und 16x54W T5 / ATI X8 und X6 / 1x Hydro Wizard ECM 63 + 3x CM 42 / 3 x RE speedy 80W
    • Ein Traum Andreas, vor allem mit diesem schönen weißen Bodengrund.

      Bei mir sind nun gut zwei Wochen rum seit der Bodengrundaktion, ich habe Ca und KH wieder da, wo sie sein sollen (im Urlaub war der Schlauch nicht richtig im KH-Behälter was dazu geführt hat, das über zwei Wochen keine KH dosiert wurde) und die Korallen ziehen farb- und Wachstumstechnisch wieder gut an. Einzig die Shortcake ist komplett braun, nach meiner kurzen "Depression" des Geld sparens (aufhören oder nicht) habe ich mal die Beleuchtung runter gedreht. Tja selber schuld wenn dann so ein Ergebnis kommt.

      LS habe ich links eine Säule drin mit ca. 10 Kilo. Der Rest ist Atoll... Das Sand absaugen bereue ich nicht im Geringsten, was ich da abgesaugt habe kann nicht gesund sein, für das Becken. Aber eines muss ich auch klar sagen: das Becken wirkt deutlich dunkler und die Farben sind nicht so schön wie mit weißem Sand.

      Warum Sand bei mir nicht funktioniert (selbst mit Bodencrew nicht) weiß ich nicht. Ich kann mir nur vorstellen, dass durch den allgemeinen Aufbau und dem mittig platzierten Ablaufschacht die Strömungsverhältnisse im Becken einfach nicht passen ich bin momentan echt am überlegen, ob ich das jetzige Becken ausräume, und ein neues mit den gleichen Abmessungen nur mit Ablaufschaft rechts hinten im Eck und anderem Aufbau starte.
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Stefan_Servus schrieb:

      mit Ablaufschaft rechts hinten im Eck


      Hallo Stefan,

      oder einem "Rucksack-Überlauf". Muss gestehen, dass ich nie wieder etwas anderes machen würde !!! Keine störenden Ecken im Becken :) Mit mittigem Aufbau bekommst Du eine klasse "Rundströmung" hin ;)

      VG Rudi
      Becken: 130x75x55, BK DC-200+RD3, Rollermat, ATI Hybrid 8x54, 2xMP40-QD + Tunze 6055 mit OSCI , DaStaCo I
    • Corinna S. schrieb:

      Hi Andreas,

      hast du den Z. flavescens nachgesetzt? Magst du dazu noch was schreiben wies abgelaufen ist?


      Liebe Grüße
      Cori



      Hallo Andreas,

      wenn ich mich recht erinnern kann, hattest du doch 2 Gelbe. Hast du jetzt ein drittes Exemplar nachgesetzt oder habe ich da etwas verpennt?

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo zusammen,

      erstmal vorab, das im Beitrag 290 war, wie von Ina schon geschrieben, ein Tippfehler. Ich habe es schon bearbeitet.

      @Ina: Ja, eigentlich war ich auf der Suche nach einem Paar, aber das war nicht so einfach zu bekommen. Ich weiß, das Nachsetzen ist nicht so einfach - 50:50 eben. Mal sehen, wie ich das löse, oder ob ich es einfach so lasse. Ich war da jetzt auch etwas unter Zeitdruck, denn der Boden war bereits schon wieder auf dem besten Wege, zu versiffen. Dieses oder spätestens nächstes Wochenende hätte ich den Sand wieder ausgespült bzw. ganz entsorgt. "Boden-Schnecken" waren auch nicht vorrätig.


      @Corinna: Wie geschrieben, es war ein Tippfehler, aber trotzdem habe ich vor einem Jahr zwei nahezu gleich große Z. flavescens in 300l ohne größere Probleme zusammengesetzt. Ich habe ja vor einem Jahr den 300 Liter SPS-Garten übernommen und mein vorhandenes Eckbecken in dieses überführt. In beiden Becken war ein Doc. Ich habe einen der beiden dann eingesperrt und nach anfänglichen Attacken wurde es am nächsten Tag schon viel ruhiger. Nur noch Drängelei und Imponiergehabe. Am zweiten Tag war schon komplett Ruhe..


      @Diddi: Ich bin mir sicher, du wirst dann ganz schnell wieder aufholen. Kopf hoch, wenn der Weihnachtsstress vorbei ist, kannst du richtig angreifen und auch wieder wild Fische knipsen, von denen ich leider nur träumen darf. ;)


      @Hajo: der Z. xanthurum war deutlich kleiner. Ich habe erst den Transportbeutel ins Becken gehängt und beobachtet, was bei den beiden Gelben passiert. Keine Reaktion. Ich dachte, super dann kann er rein ins Getümmel. Es gab sofort reichlich und ununterbrochen Kloppe. Der blaue hing dann schon wild hechelnd in den Seilen, weshalb ich ihn in einer Ecke absperrte. Für ihn sah es wirklich nicht gut aus.

      Viele Grüße
      Andreas
    • Hallo Andreas,

      das Bild #290 zeigt aber ein etwas entspannteres Verhältnis zwischen Gelb und Blau! Ich sitz zwar nicht vor deinem Becken, aber es zeigt mir doch eigentlich einen positiven Fortschritt. Ich kenne da ganz andere Situationen, wo allerdings Gelb zu Blau gesetzt wurde. Auch diese Animositäten haben sich mittelfristig gelegt. Es sieht oft schlimmer aus, als es ist. Einer wird oft zum Pruegelknabe werden. Dieses Verhalten kann bei geringer Fluchtdistanz eskalieren, doch meist rauft man sich zusammen. Ich habe schon einige reviertreue Kaiserfische zusammengefuehrt. Das ist ein ganz andere Liga. Da wünscht man sich manchmal, fuer diese Zeit in den Urlaub gefahren zu sein. :D
      Übrigens passt auch ein Paar Xanthurum mit Weisskehl und Naso und Flavescens zusammen. Allerdings duerfen die Tiere beim Zusammenführen nicht allzu gross sein. Diese Variante halte ich immer noch für viel gefährlicher.

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo Stefan,

      ich habe nochmal in deiner Beckendoku gestöbert. Es kann auch täuschen, aber vielleicht ist die Dekoration in der Mitte doch etwas zu massiv. Torben hatte ja auch so einen Wellenbrecher im Becken, weshalb er momentan noch umbaut. Wobei bei mir die Strömung überhaupt kein Problem ist. Auch habe ich Hunderte von diesen Euplicas im Becken, aber in den Cyanomatten sitzen die auch nicht. Scheinen wohl einfach nur besonders widerstandsfähige Cyanos zu sein. Egal, denn was diese eine kleine Grundel gerade leistet ist der Wahnsinn. Es bilden sich nur noch in den Randbereichen Cyanomatten, ansonsten ist der Rest des Beckens wieder sauber. Vielleicht ist auch nur gerade jetzt zufällig der Schalter in der Beckenbiologie gekippt.

      Hast du Grundeln im Becken?

      Geht es nach deiner überstandenen "Depression" jetzt weiter wie vorher?

      Viele Grüße
      Andreas
    • Hallo Hajo,

      da haben sich unsere Beiträge überschnitten.

      Ja, auf dem gestrigen Bild war es schon etwas ruhiger. Das hatte ich im letzten Satz Beitrag 290 auch schon geschrieben. Heute ist eigentlich schon Ruhe. Ab und zu wird der Blaue nochmal in die Ecke gedrängt. Wie gesagt, am ersten Tag habe ich schon mit dem Schlimmsten gerechnet.

      Den Naso als letzte Waffe gegen die Kugelalgen brauche ich wohl erstmal nicht. Irgendwer scheint da jetzt doch noch Appetit bekommen zu haben. Die Vermehrungsrate ist in den letzten Tagen deutlich zurückgegangen. Einen Weißkehl hatte ich eigentlich nicht auf dem Schirm, eher einen A. japonicus oder A. nigricans.

      Viele Grüße
      Andreas
    • Hallo Andreas,

      mein Beispiel mit den verschiedenen Arten sollte nur aufzeigen, dass sich unter bestimmten Bedingungen auch die oft als besonders zaenkisch eingestuften Doktoranden miteinander pflegen lassen. Nicht nur die "einfachere Variante" in Gelb und Blau.
      In puncto Valonia wünsch ich dir, dass du die Situation richtig einschätzen kannst. Oft trügt leider der Schein.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo zusammen,

      heute sieht es schon ganz anders aus bei den Docs. Zwar noch keine Freunde fürs Leben, aber es sind auch keine Attacken mehr dabei. Der Z. xanthurum kann sich mittlerweile auch ziemlich frei bewegen. Die Cyanos sind leicht auf dem Rückzug, so kann es weitergehen.

      Ansonsten gab es heute nochmal eine etwas größere Klebeaktion. Einige Korallen gefielen mir nicht an den Orten, wo sie standen, oder der Platz entsprach nicht dem Anspruch der Korallen. Beim Umsetzen ist mir aufgefallen, dass eine längst tot geglaubte, gelb-blaue A. millepora wieder anfängt aufzublühen.

      Fotos von der Totalen mache ich morgen, wenn die Trübung nachgelassen hat.

      Viele Grüße
      Andreas

      P.S.: Außerdem habe ich es jetzt doch noch in Angriff genommen, mal ein paar Ablegersteine zu verkleinern. Ist ganz schön lästig mit den größen Dingern und optisch waren sie auch kein Highlight.
      Bilder
      • 20160911_135444.jpg

        660,9 kB, 3.264×1.836, 30 mal angesehen
    • Hallo Mark,

      ja, das wird schon. Sieht von Tag zu Tag besser aus. Bei den Korallenplätzen muss ich auch mindestens einmal noch ran. Das Verkleinern der Ablegersteine ist leider etwas schwerer, als ich dachte. Der Dremel kommt an seine Grenzen. :rolleyes:

      Hier sind dann noch ein paar Bildchen von der Gesamtansicht. Das erste Bild ist kurz vorm Aufsuchen der Schlafplätze.

      Viele Grüße
      Andreas
      Bilder
      • 20160911_222118.jpg

        1,47 MB, 3.264×1.836, 43 mal angesehen
      • 20160912_185240.jpg

        2,09 MB, 3.264×1.836, 73 mal angesehen
      • 20160912_185337.jpg

        2,14 MB, 3.264×1.836, 66 mal angesehen
    • Moin Andreas

      Muss bald mal rum kommen und mir den Pott live angucken! :)

      Hast du eigentlich schon ne tricolor drin. Könnte sonst nen kleinen Ast mit bringen.

      Und da du ja so mit deinem Tb angibst möchte ich hier nun auch mal ein paar Bilder davon sehen 8)

      Machst du eigentlich Balling oder hast du nen Kalki laufen?

      Lg Mark
    • Hallo Mark,

      meinst die die "typische" Tricolor? Also lila bis blau mit grüngelben Polypen. Mittlerweile gibt es ja jede zweite Acro in Tricolor, deshalb die Frage. Ich habe einen kleinen Ableger, der noch nicht so richtig will. Wir könnten uns vorher nochmal wegen Ablegertausch verständigen. Ein paar Sachen kann ich dir auch mitgeben. Was das Technikbecken angeht, das ist völlig unspektakulär, ohne jeglichen Firlefanz, keine Trennscheiben und ziemlich techniklos. Es ist das vorherige Übergangsbecken (120 x 60 x 45 cm) mit Abschäumer, RFP, Kalki und die Niveauregulierung. Darüber hängt ein unüberschaubares Geflecht aus sämtlichen Kabeln. Wie bei allen anderen auch. :D :D Aber das hübsche "Softy-Quintett" darin kann ich mal hochladen.

      Also wie geschrieben, verwende ich einen Kalki.


      @Corinna: Die ganz links, vor der Scheibe ist eine Nemenzophyllia. ^^

      Viele Grüße
      Andreas
    • Hallo zusammen,

      mal wieder ein Update von mir.

      Ich bin soweit sehr zufrieden. Der Fischbesatz ist stabil, hier gab es keine weiteren Verluste. Die P. bimaculatus fressen jetzt sogar Granulat. Zwar etwas zurückhaltend, aber sie fressen es. Die Kugelalgen sind weitestgehend verschwunden, nur hier und da sind ein paar Kugelalgennester und in den kleinsten Rillen stecken noch einige. Hier haben die Docs den entscheidenden Grundstein gelegt und das Fuchsgesicht ist dann auch noch auf den Geschmack gekommen. Wenn ich die Kugelalgennester abgekratzt habe und die einzelnen Kugeln durchs Becken trieben, gab es Krieg. 8) Um den Rest in den Rillen soll sich sich jetzt eine A. tomentosus kümmern. Die Cyanos auf dem Boden sind bis auf ein paar kleinere Bereiche auch fast verschwunden. Also diese beiden Baustellen sollten bald Geschichte sein.

      Aber es wäre zu langweilig, wenn es keine neue Baustelle gäbe. Ich habe zur Zeit etwas erhöhte PO4-Werte, aber warum weiß ich auch noch nicht so richtig. Hier muss ich jetzt erstmal mit Absorber gegensteuern. Aktuell liegt PO4 bei ~0,1 mg/l.

      Hier noch ein paar Bilder. Leider etwas trüb, da ich auch noch im Becken rungefummelt habe und die Scheiben auch nicht frisch geputzt wurden.

      Viele Grüße
      Andreas
      Bilder
      • 20161016_181835.jpg

        1,94 MB, 3.264×1.836, 41 mal angesehen
      • 20161016_181928.jpg

        1,66 MB, 3.264×1.836, 41 mal angesehen
      • 20161016_181905.jpg

        1,77 MB, 3.264×1.836, 38 mal angesehen
      • 20161016_181841.jpg

        1,68 MB, 3.264×1.836, 35 mal angesehen
    • ...und noch ein paar Korallen von oben.

      Viele Grüße
      Andreas
      Bilder
      • 20161012_185311.jpg

        753,92 kB, 1.959×1.102, 37 mal angesehen
      • 20161012_185318.jpg

        762,1 kB, 1.632×918, 58 mal angesehen
      • 20161012_185325.jpg

        736,21 kB, 1.959×1.102, 35 mal angesehen
      • 20161012_185334.jpg

        810,1 kB, 1.632×918, 41 mal angesehen
      • 20161012_185344.jpg

        820,86 kB, 1.959×1.102, 37 mal angesehen
    • ...und die letzten für heute.
      Bilder
      • 20161012_185401.jpg

        873,11 kB, 1.632×918, 33 mal angesehen
      • 20161012_185403.jpg

        436,71 kB, 1.306×735, 34 mal angesehen
      • 20161012_185406.jpg

        747,09 kB, 1.632×918, 35 mal angesehen
      • 20161012_185410.jpg

        836,24 kB, 2.285×1.286, 36 mal angesehen
      • 20161012_185416.jpg

        784,91 kB, 1.959×1.102, 35 mal angesehen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher