Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Alles selbstgemacht!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alles selbstgemacht!

      Moin,
      da ich nun den Entschluss gefasst habe auf Meerwasser umzusteigen wollte ich schonmal vorab Anregungen sammeln. Der eigentliche Umstieg wird noch bisschen dauern, da mein 300l Süßwasserbecken dafür weichen muss. (Will das jemand haben? xD )

      Als Grundstein soll dabei ein Dennerle 60l NanoCube dienen den ich mir separat besorgen werde. Alles andere würde ich mir gerne selber basteln wollen. Die LED-Beleuchtung steht auf jeden Fall auf meiner Liste... Wie siehts mit einem Filter/Skimmer aus? Kann man sowas selber bauen, und lohnt es sich?
      Die frage ist: Was brauche ich zwingend an Gerätschaften damit es läuft? Beleuchtung klar, aber Filter? Skimmer? Dies? Das? Jenes? Ich kursiere schon seit Stunden hier im Netz und finde auch überall was, jedoch nie das gleiche, aber immer was anderes was denn so als Grundausstattung angesehen wird.

      Ich vermute mal dass ich von meinem SW-AQ nicht übernehmen kann? Außer vielleicht ne Luftpumpe :D Hätte sonst zwei schöne Filter mit 1200l/h Leistung von JBL hier rumstehen :D

      Ich bedanke mich schon für alle Antworten im Voraus,
      LG
      Philipp
    • Hallo Phillip,

      Wie alt ist den das 300 Liter .....?

      Einfach einen Überlaufschacht einkleben und Löcher bohren dann ist es bereit zum Salzen !

      Ein Technikbecken , Pumpe , Abschäumer , Osmoseanlage und Licht mehr braucht der erste Start nicht.
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hey,
      Das 300l steht so wie es jetzt ist seit Mitte 2012 da.

      Das mit der Trennwand ist eine echt gute Idee, allerdings vermute ich dass die Ausstattung eines so großen AQ's meinen Finanziellen Rahmen sprängen würde...
      Die Trennwand könnte ich an der linken Seite machen, da die eh in der Ecke und daher nicht einsichtig ist. Das wäre ja Quasi mein Technikbecken richtig?

      Aber es wäre ne Überlegung wert ein 160 oder 120l Aquarium zu besorgen und das umzubauen.

      Vielen Dank,
      LG
      Philipp
    • Hallo Philipp,

      Ich meinte eigentlich einen richtigen Überlaufschacht.

      Den kann man aus zwei passenden Glasstücken sehr gut selber in eine Ecke des Beckens kleben.

      Oder aus einer Scheibe schräg eine Ecke abtrennen. (such mal bei Google nach "Ablaufschacht" )

      Dann unten im Schrank ein kleines Technikbecken stellen und mit einer Pumpe das ablaufende Wasser wieder hochpumpen.

      Die 300 Liter sind eigentlich schon die passende Größe......je kleiner ein Aquarium ist desto schwerer ist es die Wasserwerte stabil und schwankungsfrei zu halten.

      Gute gebrauchte Technik findet man mit etwas Geduld im Netz und wenn du die Lampe selber bauen willst sparst du da ja auch schon was.
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Ach so meinst du das... Okay, hab nämlich auch Bilder von AQ's gesehen wo das Technikbecken und das eigentliche Becken "ein Aquarium bilden"

      300l wären schön, aber an dieser Stelle möchte ich wieder auf die Anshaffungs- und Unterhaltskosten verweisen. Ich hab leider zu viele Hobbys um da >1500€ rein zu stecken

      Deshalb hoffte ich dass 60 bzw 130l (Sera Cube) da grade ausreichend sind um es stabil halten zu können... Ein totaler Aquaristikneuling bin ich ja nun auch nicht :p
    • Hallo

      Ein ganzes Abteil abtrennen und die Technik mit ins Aquarium bauen geht natürlich auch.....ich finde es aber schöner wenn die Technik eher unsichtbar ist.

      Die Kosten für 100 Liter mehr sind eigentlich nicht so groß.

      Und wenn schon etwas Erfahrung vorhanden ist sind 130 Liter schnell zu klein.

      Stell doch mal eine Liste zusammen mit den Teilen die du kaufen möchtest, dann siehst du ja wo es landet.

      Einen Bubble Magus oder eine Aqua bee 2000/1 gibt es im Netz für moderates Geld.

      Das Aquarium hast du ja schon ..... :D
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hi,
      was spricht denn gegen ein Technikabteil im Becken?
      Klar ein Technikbecken ist üblich, aber wenn es sich anbietet...
      Größter Vorteil eines Technikschachts im Becken (wir haben keine Technikbecken) ist meiner Meinung nach die Sicherheit (alles Wasser bleibt im Becken).

      Überleg dir mal, was alles untergebracht werden muss und was du in etwa halten möchtest. Heute gibt es sehr gute und kompakte Abschäumer. Wir haben den Tunze Nano... im großen Becken und das Red Sea benötigt keine Abschäumung (das kl. Nano erst recht nicht...).
      Die beiden Becken haben wir nachträglich modifiziert, indem wir die Scheibe mit einem runden Glasbohrer 42mm geschnitten und eine Tunze Nanostream als "Förderpumpe" eingesetzt haben. Mit einem 40iger HT Rohr kann wenn nötig verlängert werden.
      Allein hierdurch kannst du ne Menge an Strom einsparen ;)

      Beste Grüße
      Jens
    • Hey, das Aquarium steht bei mir in der Ecke und relativ nah daran ein Schrank, sprich die linke Seite ist eh nicht so super einsichtig, von daher bietet es sich an die hintere linke Ecke oder direkt die ganze linke Seite abzugrenzen. Zumal ich mir dann einen neuen Unterschrank besorgen müsste usw. Wäre zu viel Aufwand. Ich schau mal nach was ich an Technik brauche...

      Ergänzung: Das hört sich gut an, und verkleinert die Hauptbeckengröße an sich. Hast du vielleicht Fotos von eurer Umsetzung für mich? Was würde ich denn an Technik bei solch einem großen AQ brauchen? Abschäumer und sonst? Ich werde das Becken nicht mit Lebendgestein voll machen können, daher noch ein Filter? Oder Deep Sand Bed? Wie sind denn da die Erfahrungen?
      Wenn ich nur einen Abschhäumer und 2 Strömungspumpen brauche, brauche ich dann überhaupt noch diese Abtrennung?

      LG
      Philipp

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andrphil ()

    • Bei uns sind es lediglich Schwamm, Abschäumer, Heizer und Pumpe. Der Technikschacht ist unterteilt. Den Glasbohrer kannst du entweder günstig kaufen oder du lässt dir die Scheiben direkt vom Glaser anfertigen.

      Balling machen wir per Hand. Der Vorbesitzer hatte auch einen Kalkreaktor laufen. Hat auch reingepasst, aber nicht zwingend nötig. Du wirs ja vermutlich zu beginn keinen reines Steinkorallenbecken starten ;)
      Eine Nachfüllautomatik (für Osmosewasser) kann man bei einem Technikschacht schwerer installieren. Wir haben eine Dosierpumpe über einen Zeitschaltuhr laufen und korrigieren bei Bedarf per Hand.

      Lese dich noch ein wenig ein. Der Start will gut durchdacht sein, kriegst du aber hin ;)

      Grüße
      Jens

      @Fischegucker: Durch meinen Vorschlag mit der Nanostream im Schacht könnte man sogar auf eine teure Rückförderpumpe verzichten ;)
    • Hallo Jens,
      in meinem Schacht läuft eine AM Nanoprop 5000 als Rückförderpumpe. Ich benutze auch lieber eine Strömungspumpe als eine klassische Förderpumpe.
      Als Nachfüllautomatik habe ich einen Tunze Osmolator, das läuft bei mir schon länger fehlerfrei. Der Sensor muß dabei in den Technikschacht.
      Grüße
      Lutz
    • Kann ich mir dann nicht direkt das Technikbecken sparen? Den Abschäumer kann man direkt ins Becken hängen sofern er gut läuft, und ob ein Heizstab von Nöten ist wage ich zu bezweifeln. Mein Derzeitiges AQ hat ohne Deckel und Heizung ca 20-22 Grad, mit Deckel und Beleuchtung wird das denke ich die fehlenden 4 Grad rausholen oder?
      An Balling hab ich vorerst gar nicht gedacht. Hab auch was von Mineralanreiherung und Vitaminpräparaten gelesen, aber das ist nicht zwingend ein muss oder? Und die meisten Salze haben bestimmt schon eine Spurenelement-Mischung mit drin?

      Lohnt es sich die Schwämme aus meinen Filter raus zu nehmen, dafür mehr Keramikröhrchen rein und den auch im RiffAQ laufen zu lassen? Würde mir 1200l/h auch ein Teil der Strömung ausmachen und wäre ein guter Platz für Aktivkohle o.ä.

      LG
      Philipp
    • Benutzer online 1

      1 Besucher