Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN
www.meerwasserforum.info

Auf ein Neues

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auf ein Neues

      Nur mitlesen, da plagt mich langsam ein schlechtes Gewissen. Dann versuche ich mal auch meinen Beitrag zu bringen.
      Ich gehöre noch zu der Generation, die mit Peter Wilkens und Tunze sen. angefangen haben. Lang, lang ist's her. Aber es macht immer noch Spaß. Trotz beengter Räumlichkeiten habe ich wieder einen Platz neben meinem Pflanzenbecken für ein kleines Seewasseraquarium (sorry Riffbecken heißt das ja jetzt) gefunden.
      Hier die Eckdaten:

      Seit ca, 1 Woche
      80x60x70 ohne TB
      Beleuchtung: GHL Lightbar 2x33 und 2x45W gesteuert über Profilux3
      Filterung: Tunze Reefpack 500
      Strömung: 2xTunze 6055 mit Multicontroler 7096 USB
      Rückwand Riffkeramik Korrallenwelt und klein Säule
      ca. 20Kg LS gebraucht und frisch
      18kg Lifesand (2cm)
      Salz Red see coral pro Salinität 35 mit Refraktometer gemessen

      Heute mal ein paar Werte gemessen:
      No2 0,2
      No3 mit Red sea = 15 und mit Macherey-Nagel 5 !!!!!!!!!!!!!!!!!!! wer spinnt???
      Po 0,15
      KH 8,5

      So weit, so gut. Woher das Nitrat kommen soll, entzieht sich meiner Kenntnis, da ich VE-Wasser (<10ms) verwende.

      By the way - Becken wird mit Sangokay Basis eingefahren.
      Bilder
      • TFWP_20151004_13_33_01_Pro.jpg

        252,39 kB, 3.072×1.728, 67 mal angesehen
      • TFWP_20151004_13_33_51_Pro.jpg

        252,41 kB, 1.728×3.072, 63 mal angesehen
      lg
      Burkhart
    • Seit gestern legen die Kieselalgen so richtig los. So massiv hatte ich sie noch nie. Ich erinnere mich nicht daran, jemals solche Teppiche gehabt zu haben. Ich habe die Riffkeramik, trotz gegenteiliger Behauptungen des Verkäufers, ganz stark im Verdacht. Glauben ist gut, Wissen ist besser!

      Habe gestern noch ein paar Caulerpas ergattern können. Mal sehn, ob sie überleben.
      Bilder
      • TFWP_20151006_13_53_05_Pro.jpg

        250,5 kB, 1.728×3.072, 50 mal angesehen
      lg
      Burkhart
    • Hallo Burkhart,

      zur Keramik und den Kieselalgen gibt es tausend Meinungen. Ich habe locker 150 kg im Becken, wenn nicht noch mehr, aber es hat sich nie eine einzige Kieselalge gezeigt. Aber egal, lass sie doch. Mit Deiner Erfahrung kannste doch ganz gelassen bleiben.

      Christian


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Ich habe die Riffkeramik, trotz gegenteiliger Behauptungen des Verkäufers, ganz stark im Verdacht.


      Burkhardt, was denn für einen "Verdacht"? Selbstverständlich enthält Riffkeramik immer Silikate, woraus sollte sie denn sonst bestehen?

      Ich wundere mich etwas über das voll beleuchtete Becken, in dem überhaupt nichts drin ist! Was erwartest Du denn, was wachsen sollte, wenn in einem Aquarium Nährstoffe und Licht vorhanden sind? da werden sich immer Algen bilden, das ist doch die natürlichste Sache der Welt!

      Hast Du die Einfahranleitung nicht gelesen?

      Einfahranleitung für Neubecken mit Riffkeramik

      Ich sende sie Dir auch gern als PDF Buchform zu.

      Bitte einfach Email an:

      Korallenwelt@web.de

      Also zunächst einmal das weiße Licht aus und KIESELALGENfresser in das Becken!
      KORALLENWELT - gegr. 1993 - Torsten Luther - Inhaber
      Tätigkeitsschwerpunkte: Aquariendekorationen, Abyzz Pumpen, Propellerpumpen, Großanlagen, Planungen
    • So, erstmal vielen Dank für die Infos. Leider war ich in den letzten zwei Wochen sehr beschäftigt, aber jetzt nahme ich mir einfach mal die Zeit, um den neuesten Stand zu melden.
      Die Beleuchtung des Beckens war nicht voll aufgedreht, sondern bei 60-70%. Soviel zur Richtigstellung. Selbstverständlich habe ich Kieselalgen erwartet, aber nicht in diesem Ausmaß! Aber sei's drum, die Kieselalgen sind seit dem Einsatz von 200g Silicarbon in Woche 41 Geschichte. Dafür sind wir jetzt in der Grün-Fadenalgenphase.
      Die 20 Schnecken und 5 Einsiedler werden natürlich nicht damit fertig, was aber auch nicht besorgniserregend ist, da man die Algen sehr gut mechanisch entfernen kann.

      Als Neubesatz kamen in der KW 42 (vorlezte Woche Freitag) zwei Keniabäumchen, eine kleine Hammerkoralle, ein paar Xenien, und aus einer Aquarienauflösung eine Kupferanemone dazu. Bis auf die Kupferanemone steht alles sehr gut. Die Anemone machte schon bei der Ankunft keinen sehr guten Eindruck (geöffnete Mundspalte) und hat sich sofort in die Deko verzogen. Seit gestern kommt sie ganz zaghaft in eine etwas hellere Zone, die aber für die Photosynthese immer noch zu dunkel ist. Da bleibt nichts anderes, als abzuwarten. Solange sie noch auf Licht reagiert, ist möglicherweise noch Hoffnung.

      Ach ja, die höheren Algen wachsen sehr unterschiedlich. Ich sollte vielleicht mal wieder Nitrat und Phosphat messen messen, bin aber ein recht fauler Tröpfler.
      Bilder
      • TFWP_20151021_12_32_00_Pro.jpg

        253,91 kB, 3.072×1.728, 35 mal angesehen
      lg
      Burkhart
    • Burkhardt, bau doch m,al etwas Schönes aus dem Steinhaufen vorn links, sieht irgendwie etwas lieblos aus. Es sind doch eher flache Platten, daraus lassen sich doch prima Höhlen formen!

      Ansonsten geht die Sache ja ihren normalen, biologischen Weg!

      Schön, daß Dir bewußt ist, daß ein Aquarium eine Einlaufphase durchmacht und Du gelassen damit umgehst. Das ist heute keineswegs nicht alltäglich.

      .
      KORALLENWELT - gegr. 1993 - Torsten Luther - Inhaber
      Tätigkeitsschwerpunkte: Aquariendekorationen, Abyzz Pumpen, Propellerpumpen, Großanlagen, Planungen
    • Hallo Torsten,

      der Steinhaufen wird sicher nicht kahl bleiben. Er besteht aus vier Platten, die mit Bohrung und PVC-Rohr so zusammengesteckt sind, dass Spalten für die Kupferanemone vorhanden sind. Wo die sich dann endgültig ansiedelt, wird man sehen. Danke für den Hinweis!

      Als ich vor nunmehr rund vierzig Jahren das erste Mal ein Aquarium mit Salzwasser gefüllt habe, sahen viele länger laufende Becken so aus wie unsere heute in der Einlaufphase!
      lg
      Burkhart
    • Gestern habe ich nochmal Nitrat und Phosphat gemessen. Beides war NN. Da brauche ich mich nicht zu wundern, dass die Caulerpa mickert. Übergangsweise arbeite ich mal jetzt mit Zusatzdüngung und runterfahren des Abschäumers.

      Ich werde mich mal nach ein paar Fischen umsehen, die die Düngung übernehmen. Doc kommt leider wegen der geringen Größe des Beckens nicht in Frage. Anemonenfische kommen erst nach Eingewöhnung einer Anemone, vor allem in der richtigen Größe rein. Also, meine Frage an die Spezialisten: Fische, die nicht zu groß werden, friedlich sind und gute Fresser sind - sollen natürlich auch nett zum Ansehen sein. Das Becken soll danach aber noch Platz für die Anemonenfische haben. Wie wär's mit Demoisellen, Grama Loreto, Centropyge bispinosa?
      lg
      Burkhart
    • Mittlerweile geht die Caulerpa durch die Decke - die Fadenalgen aber auch. Morgen kommt eine Sendung Schnecken, Einsiedler und ein Seehase. Mehr an Algenfressern ist mir nicht eingefallen. Einen Doc geht wegen der geringen Größe des Aquarims leider nicht (350l). Der Rat eines Kollegen, mir einen kleinen Gelben zuzulegen, war zwar wohlgemeint, aber wie krieg ich den dann wieder raus, wenn er größer ist?

      Da habe ich mir so eine kleine fiese Alge eingehandelt. Die sieht aus wie eine kleine Caulerpa prolifera, bloß viel kleiner. Mal sehen, vielleicht finde ich ein Bild.
      lg
      Burkhart
    • Heute mal wieder NO3 und PO gemessen. Alles NN! Ich stelle mitlerweile schon den Abschäumer tagsüber aus, um nicht zuviel rauszuziehen.
      Die Einsiedler werden täglich mit Mysis, Trofu und Muschelfleisch gefüttert. Ich muß aber noch Nitrat zuführen.
      Die Fadenalgen wachsen immer noch ziemlich stark. Der Seehase und die beiden Seeigel Tripneustes gratilla werde nicht damit fertig. Da hilft eigentlich nur Geduld.
      Ach ja, bevor ich's vergesse, eine grüne Blasenanemone hat noch Einzug gehalten, nachdem sich die Rote gut entwickelt.
      lg
      Burkhart
    • Am Samstag konnte ich nicht widerstehen:
      1 Pärchen Centropyge acanthops
      1 gelber Hawaidoc - mit dem Händler Rückgabe vereinbart, wenn Algen weg
      und eine seeeehr große Entacmea quadricolor in grün sind eingezogen. Die hat sich in die Deko verkrümelt und ist im Dunklen voll aufgeblasen zu sehen.
      Ich habe mal den GHL auf Acclimation von 50-80% innerhalb 7 Tagen eingestellt.

      Ich hoffe, dass vor allem die Grüne das gut übersteht. Die rote Mone ist seit ein paar Tagen im Dunklen. Ich gehe mal davon aus, dass das Licht zu hell war.
      Die GHL-Lightbars geben ziemlich Power ab.(156W auf 60x80cm Oberfläche) Selbst die Hammerkoralle wurde bei 100% etwas kleiner und die Kenia-Bäumchen schrumpelten immer wieder zusammen.

      Ich habe mal Calzium gemessen. 500! mg lt. Gilbers. Ich gehe davon aus dass das Sangokai Mineral und Geos den Kalk reinbringt. Beides abgesetzt und 50l Wasser gewechselt.

      Hat jemand sonst noch eine Idee?
      lg
      Burkhart
    • Hallo Burkhardt,

      1 gelber Hawaidoc - mit dem Händler Rückgabe vereinbart, wenn Algen weg


      Eine suboptimale Lösung. Erstens braucht der viel Schwimmraum und Möglichkeiten zum Verstecken - beides nicht gegeben; zweitens wirst Du den nicht so ohne weiteres wieder rausbekommen, und drittens werden danach auch die Algen wiederkommen. Besser wären mehrere Schnecken und Einsiedler.

      Und 500mg/l Ca ist in Deinem Stadium noch kein Problem. Lass besser mal die Finger draußen und das System in Ruhe reifen. 50Liter Wasserwechsel ist zum jetzigen Zeitpunkt unnötig. Ich würde jetzt noch gar kein Wasser wechseln (bestenfalls 5% pro Woche).

      VG,
      Bernhard
      ***** FISCH VOR KORALLE ****** Meine Becken: 768 Liter + VIDEO und AM Cubicus
    • Hallo Bernhard,

      der Hawai-Doc noch sehr klein. Bis der größer wird, ist er zutraulich. Vielleicht habe ich bis dahin auch ein größeres Becken. Mal schaun. Außerdem werden die sehr zutraulich, was das Herausfangen erleichtert.

      An und für sich bin ich Wasserwechsel-Fan, obwohl Frischwasser die Algen anschiebt. Wegen der Anemonen habe ich Kohle im Dauereinsatz, sodass eine Zugabe von Spuris über Sangokai und Jod angesagt ist.

      Die große Mone hat sich so in der Deko verkeilt, dass sie mit drei mittelgroßen Teilen noch zu sehen ist. Die beiden oberen Teile bekommen Licht, aber der in der Deko versteckte Teil, der nach unten hängt, nicht. Ich hoffe mal, dass sich das noch gibt.
      lg
      Burkhart
    • Hallo Burkhardt,

      ein sehr schönes Projekt, was du da umsetzt.

      Ich habe aber ein paar Anregungen, was deinen Besatz betrifft.
      Mit den C. acanthops hast du dir das Nachbesetzen wahrscheinlich unbewusst erschwert. Sie reagieren oft sehr stinkig auf neu eingesetzte Fische. Für den Neubesatz sehr ungünstig, da sich die späteren Neuzugänge ja bestenfalls in Ruhe eingewöhnen sollten.
      Auch knabbern sie gerne (auch mal aus Langeweile) an Korallen.

      Die Anemonen hätte ich erst eingesetzt, wenn das Becken stabil genug steht.

      Wenn nun schon die Zwergkaiser territoreal veranlagt sind und du später noch Anemonenfische halten willst, die auch bissig auf alles reagieren, was an ihrer Anemone vorbei schwimmt (vor allem wenn sie später auch mal ablaichen) - wo bleibt noch einigermaßen Schwimmraum für den Doktorfisch? Irgendwo fangen immer die Empfehlungen für eine Mindestbeckengröße an, bei uns liegt sie bei mindestens 500 Liter, wobei auch Einrichtung, Versteckmöglichkeiten, Kantenlänge des Beckens, Futter und noch so einiges wichtig für das dauerhafte Wohlbefinden sind. Ich weiß, dass es schwer ist zu warten, und man denkt immer, "dann vergrößere ich eben", - aber mal ganz ehrlich? Die wenigsten vergrößern dann wirklich (damit meine ich jetzt nicht dich, sondern das was man erfahrungsgemäß hier oft an Berichten mitbekommt).
      Das Argument, er ist noch klein, hilft einem auch nicht lange weiter, da sie bei guter Fütterung und guter Haltung ja rasch wachsen.
      Das Händler Fische zurücknehmen wird öfter geschrieben. Ich finde es stresst die Tiere unnötig. Lieber vorab die Entscheidung gut überlegen und eine dauerhafte Haltung anstreben, wenn die Gegebenheiten passen.

      Ich möchte dir gerne unsere Haltungsempfehlungen und das Meerwasser-Lexikon.de ans Herz legen. Da kann man vorab stöbern und sich nochmals in Ruhe Gedanken machen und auch hier im Forum nach Tipps und Erfahrungen fragen bevor man die endgültige Entscheidung trifft.

      Welchen endgültigen Korallenbesatz und was für eine Fischgemeinschaft möchtest du denn eigentlich pflegen, bzw. was hast du dir denn so vorgestellt?

      Viele Grüße
      Corinna
      LIFE IS BETTER IN FLIP FLOPS ❤️