Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Amphiprion ocellaris - Larven kurz vor Schlupf absaugen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Amphiprion ocellaris - Larven kurz vor Schlupf absaugen?

      Hallo zusammen,

      meine Amphiprion ocellaris haben letztes Wochenende abgelaicht und ich frage mich gerade, wie ich am besten an die Larven komme. Wäre es möglich die Larven 1-2 Tage vor dem eigentlichen Schlüpfen mit einem Schlauch abzusaugen? Hat das Jemand schon einmal probiert? Habe Angst die Tiere zu verletzen und will es daher nicht einfach ausprobieren...

      Viele Grüße
      Stephan
      Becken 130x80x60, Philips Coralcare, Royal Exclusiv Double Cone 200, RE Speedy 80 Watt
    • Hi
      Nein das geht nicht, sie sterben dann ab.
      Du brauchst eine Larvenfalle und ein bischen zeit, am abend so eine halbestunde nach dem das Licht ausgeht schlüpfen sie.
      Nach 7-9 tagen, und ein Becken mit schwarzen scheiben und einer ganz kleinen Lampe.
      Da kannst du sie dann rein tun.
      Gruss Rana
    • moin,
      eine larvenfalle braucht man nicht unbedingt. man kann sich auch an dem tag, wo die kleinen schlüpfen, abends mit ner taschenlampe vors becken setzen und reinluechten. die kleinen schlüpfen etwa eine halbe stunde, nachdem das licht ausgeht. pumpe vorher austellen und die larven, die zum licht a die wasseroberfläche schwimmen, mit einem messbecher herausfangen. geht sehr gut!
      martin
    • Danke für die Tipps, leider war ich aber nicht erfolgreich. Ich habe mir zwar eine Larvenfalle gebaut, die Larven sind aber in der Nacht von Freitag auf Samstag nicht geschlüpft. Also habe ich Samstag Morgen gegen 6 Uhr wieder die Pumpen angemacht und habe mich wieder schlafen gelegt. Als dann gegen halb 12 die Beleuchtung anging, hingen noch alle Larven an ihrem Platz und ich habe mir gedacht, probierst du es halt in der nächsten Nacht. Als ich eine Stunde später wieder ins Becken geschaut habe, waren keine Larven mehr da...

      Hat Jemand von euch auch schon einmal beobachtet dass die Larven bei Beginn der Beleuchtung geschlüpft sind?
      Becken 130x80x60, Philips Coralcare, Royal Exclusiv Double Cone 200, RE Speedy 80 Watt
    • Hallo Stephan,

      Bei mir war es ganz ähnlich.

      Hab drei Nächte in Folge vorm Becken gehockt .

      In der ersten Nacht ist nichts passiert .

      In der zweiten Nacht sind anscheinend welche geschlüpft aber so richtig zum Licht geschwommen sind sie nicht .

      immerhin konnte ich 5 Stück abschöpfen.

      Am nächsten morgen sah es so aus als würde das Gelege noch am Stein kleben und er hat sich auch weiter darum gekümmert.

      In der dritten Nacht konnte ich wieder keine einzige Larve entdecken.

      Und am nächsten Tag war das Gelege weg.

      Ich werde es natürlich weiter versuchen ...und freue mich über jeden weiteren Tipp .

      Von den fünf Larven lebt leider nur noch eine ....dies aber schon 14 Tage.
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hallo Nils,

      ich hatte später das Glück, dass auf einem separaten Stein abgelaicht wurde, den ich dann kurz vor dem Schlup in ein separates Becken übersiedeln konnte. Am nächsten Morgen waren die Larven dann geschlüpft. Leider hat von diesen keine mehr als 7 Tage überlebt. Ich habe Artemia Nauplien gefüttert, aber scheinbar war dies nicht ausreichend.

      Welches Futter kann ich denn für den nächsten Versuch verwenden?

      Viele Grüße
      Stephan
      Becken 130x80x60, Philips Coralcare, Royal Exclusiv Double Cone 200, RE Speedy 80 Watt
    • Hallo Stephan

      Die Aufzucht von ocellaris mit ausschließlich Artemianauplien soll durchaus gelingen.
      Was für eine Sorte hast du denn verwendet?
      Beschreib mal wie du die Aufzucht versucht hast, also Beckengröße, Beleuchtung Planktonzugaben etc. evtl. gibt es da ja auch noch Optimierungspotential.

      Ich verwende für die Aufzucht neben Artemianauplien auch Brachionus und Copepoden, damit hat man eigentlich durchweg gute Aufzuchtergebnisse.

      MFG Torsten
    • Hallo Stephan,

      Ich Ziehe mir für die Ernährung der Larven extra Brchionus und Phytoplankton. ( ist aber ein unglaublicher Aufwand )

      Die Larven kommen wenn ich denn mal welche fange in einen selbst gebauten Larvenkreisel.

      Wie schon gesagt hat es bis her nicht geklappt größere Mengen an Larven zu erwischen so das immer nur einzelne Tiere durchkommen.

      Hier mal ein zwei Bilder von der Planktonzucht.
      Bilder
      • Phytoplankton.jpg

        953,21 kB, 5.312×2.988, 75 mal angesehen
      • Zooplankton.jpg

        964,03 kB, 5.312×2.988, 76 mal angesehen
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hallo Torsten,

      Ist zwar nicht das Thema hier aber woran kann es liegen das die Abgefischten Eierketten der Synchiropus ocellatus

      anscheinend gar nicht erst schlüpfen.

      Ich gebe sie nach dem Abschöpfen in einen Larvenkreisel mit geringer Strömung welche mittels Luftblasen erzeugt wird.
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hallo Nils

      Ich überführe die Eier entweder gleich in ein kleines Aquarium oder lasse sie bis zum Schlupf in einem Eimer. Beides wird einfach nur leicht belüftet.
      Der Schlupf hat bei mir bis jetzt immer geklappt, die Aufzucht nur leider noch nicht.

      Larvenkreisel setze ich zb. bei Seenadeln, Seepferdchen oder Garnelen ein, die üblichen Fischlarven gehen bei mir in normale Aufzuchtbecken.

      MFG Torsten
    • Hallo zusammen,

      ich habe die Tiere in ein 20 Liter Aquarium überführt, belüftet mit einem Luftschlauch und für 12 Stunden mit einer Energiesparlampe beleuchtet. Gefüttert wie gesagt mit Artemia Nauplien, ich weiß aber leider die Sorte nicht.

      Welche Brachionus nehmt ihr denn und wie kann man diese füttern? Geht das nur mit Phytoplankton oder gibt es da auch eine Alternative, welche nicht so viel Arbeit macht?

      Viele Grüße
      Stephan
      Becken 130x80x60, Philips Coralcare, Royal Exclusiv Double Cone 200, RE Speedy 80 Watt
    • moin,
      brachionus kann man wunderbar mit totem plankton aus der flasche anreichern. das ist superiecht und macht fast gar keine arbeit. brachionus selbst sin quasi unkaputtbar und zur reinen vermehrung kann man dann auch günstigeres futter nehmen, das teure planktn nur zum anreichern.
      apropos: was ist das für phyto, das man oben in den aufzuchtbehältern erkennt?
      martin
    • Hallo

      Sorte nicht bekannt weil Artemianauplien als Lebendfutter in Tütchen gekauft?
      Normalerweise steht doch drauf was man da für Cysten zum Schlupf bringt, zumindest der Hersteller.

      Bei ocellaris ist egal welche Brachionus du nimmst, wichtig ist das sie sie gut genährt sind.
      Das geht zb. damit:
      shop-meeresaquaristik.de/Fisch…ca-orange-20-g::6764.html


      Zucht ohne Phytoplankton ist auf Dauer nicht möglich.

      MFG Torsten
    • Hallo

      Die eine Larve bildet jetzt den ersten Streifen aus und frisst mittlerweile Artemianauplien .

      Mein Phyto ist Nannochloropsis salina .

      Das nächste Gelege ist normalerweise heute oder morgen so weit , mal sehen ob ich dieses Mal mehr Erfolg beim Larvenfang habe.

      Es klebt an einem sehr großen Stein unterhalb der Anemone , so ist es nicht möglich es vorher rauszunehmen .

      Meine Rädertiere müssten Brachionus plicatilis sein.

      Wenn das klappt muss ich nur noch rausfinden warum die Synchiropus Eier nicht schlüpfen .

      Von der Dose mit den Artemien mache ich später mal ein Bild ....die Schlupfrate ist unglaublich hoch.
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hallo zusammen,

      eine einfache "gebrauchsanweisung" (ganz ohne phytoplankton) für die ocellariszucht gibt es hier :

      ifmn.net/zuchtberichte/fische/…amphiprion-ocellaris.html


      das funzt aber nur bei occelaris,percula z.b. hat schon weit höhere ansprüche an das futter.was gute ergebnisse für farben und binden angeht

      was den schlupf und larvenfang angeht,so muss man sehr vorsichtig sein,um den zeitpunkt nicht zu verzögern.

      wenn man zuviel licht macht und somit stört,verzögert sich der schlupf entweder so das alle larven nur vereinzelt über mehrere stunden schlüpfen,oder alles zu "unnormalen zeitpunkten,wie hier von div vorschreibern beschrieben

      es kann aber auch vorkommen,das das ganze gelege nicht 1a ist,mit solchen larven ist aber eh nicht viel anzufangen

      wenn synchiropuseier nicht schlüpfen,liegt es normalerweise daran,das sie nicht befruchtet sind - das kann man erstmal nur unterm mikroskop erkennen

      wenn es beim erstenmal nicht klappt,kann es sich ein andermal durchaus wesentlich bessern (ich hatte beim selben mandarinfischpäarchen ,im selben becken,ergebnisse von 7 - ca.200 befruchtetete abgefischte eier)

      larvenkreisel für fischlarven ist unsinn - während garnelenlarven und fohlen das leben so eichter gemacht wird ,wird es den erstgenannten durch die widrige strömung erschwert

      mfg Thomas
      GRÜSSE AUS DEM HOHEN NORDEN
      mein Bilderbuch
    • Hallo Thomas ,

      OH ...das würde bedeuten mein Kreisel ist Kontraproduktiv...!

      Welche Form der Wasserbewegung ist den am besten ? .....ich hatte gedacht die sehr schwache Kreisbewegung hilft den Larven beim Schweben.

      Also einfach ein kleines (eckiges ) Becken und einen Blubberstein in die Mitte .

      Für Ocellaris sind meine beiden eigentlich zu klein .?!

      Danke für Eure Erfahrungen !
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hallo Nils

      Ich arbeite zb. gern mit HMF (Hamburger Mattenfilter).

      Ein Standard 25L Aquarium mit Eck-HMF ausgerüstet ist eine feine Sache. Durch den tschechischen Luftheber lässt sich die Strömung in einem solchen Aufzuchtbecken sehr fein einstellen. Von ganz sanft bis stark beströmt ist alles möglich.
      Hinter dem Eck HMF lässt sich gut ein Heizstab unterbringen, womit eine zusätzliche Gefahrenquelle für Larven auch gleich elegant verbannt ist.


      Das geht natürlich auch eine Nummer größer mit 60cm und 80cm Aquarium:


      Im Falle des 80er Beckens ist hinter dem HMF in der linken Kammer noch Platz für ein Abschäumer und eine UV-Lampe kann notfalls auch noch untergebracht werden.

      Fischlarven sind damit gut zu züchten, Seenadeln nur bedingt. Ich bin bei D. janssi damit gescheitert, dafür hat die Aufzucht im Kreisel im Karlsruher Vivarium bei D. janssi sehr gut funktioniert.

      MFG Torsten
    • Hallo

      ...und Danke für die Infos !

      War heute Nacht wieder auf Larvenjagt.

      Leider ist das Schlupfverhalten meiner Clowns immer noch so merkwürdig.

      Ich habe dieses Mal besonders darauf geachtet das die Ecke in der die Eier kleben auf keinen Fall angeleuchtet wird.

      Kurz nachdem die normale Beleuchtung abgeschaltet hatte habe ich alle Pumpen gestoppt und mit einer weißen LED in der Beckenmitte ( das ist über 1 Meter von den Clowns entfernt)

      einen kleinen Lichtkegel produziert.

      Die normalen Mond LEDs waren wie immer an.

      Über einen Zeitraum von gut 2 Stunden kamen nur ungefähr 10 bis 12 Larven zu meiner Leuchte geschwommen .....welche ich dann in mühevoller Handarbeit alle einzeln abgeschöpft habe.

      Nach 2,5 Stunden habe ich dann aufgegeben und bin nachdem ich alle Pumpen wieder gestartet hatte schlafen gegangen.

      Woran kann es liegen das die Larven wenn überhaupt nur so langsam schlüpfen , und warum hab ich das Gefühl das es sie nicht so richtig zum Licht zieht.

      Der Raum um das Aquarium herum war völlig dunkel.
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hallo Nils,

      deiner beschreibung nach hast du immer noch viel zuviel licht im becken - mondlicht ganz ausmachen (oder ausschliesllich verwenden,wenn nicht zu stark,und punktweise oder besser pünktchenweise,einzusetzen),weiss nicht wieviel licht deine weisse led macht,aber sowas hier habe ich immer als optimal empfunden :

      conrad.de/de/led-mini-taschenl…m-17-g-silber-853758.html


      ...vorzugsweise in einer ecke , nicht mittig überm becken (kommt natürlich auch etwas auf den abstand zum gelege an)

      wenn die larven den weg dann immer noch nicht finden,sind sie nicht topfit-das kann von gelege zu gelege schonmal variieren,dann kann man sich mehr mühe geben beim füttern und sehen ,ob es was bringt




      hast du das mondlicht durchgehend nachts an ? wenn ja,und zu stark oder nicht geeignet als larvenlicht weil zu breit ausleuchtend,würde ich dir raten,es nur eine zeitlang (max.1 std nach ausgehen der hauptbeleuchtung) an zu lassen

      ...mit diesen ,ev. neuen beleuchtungsgewohnheiten ,solltest du natürlich nicht erst anfangen,wenn sich der ev. schlupfzeitpunkt nähert ;)

      mfg Thomas
      GRÜSSE AUS DEM HOHEN NORDEN
      mein Bilderbuch

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas Engels ()

    • Hallo Thomas,

      Danke für die Tipps...!

      Werde da mal etwas testen und beobachten ob sich das Verhalten ändert.

      Die Mond LEDs sind ganz normale blaue 5mm LEDs , vier Stück verteilt über 2,7 Meter Becken.

      Die zusätzliche LED zum Anlocken war weiß und sie ist deutlich heller.

      Was auch noch sein könnte ist meine sehr lange Blaulichtphase abends , wobei alle anderen Tiere sich da super angepasst haben.

      Anthias und beide Synchiropus Paare laichen sehr exakt 10 Minuten vor dem Ausschalten der letzten Röhre.

      Und die Garnelen setzen ihre Larven gut 30 Minuten danach ab, die Garnelenlarven schwimmen dann in sehr großer Zahl im Lichtkegel der LED herum.

      Beim letzten Mal konnte ich 18 kleine Clowns erwischen .

      Und so schauen sie aus.......nach einem Tag , und nach 17 Tagen.
      Bilder
      • Clown Larve nach einem Tag.jpg

        944,65 kB, 5.184×3.456, 71 mal angesehen
      • Clown Larve nach 17 Tagen.jpg

        961,81 kB, 5.184×3.456, 76 mal angesehen
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...