Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Theiling Rollermat Vliesfilter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Klaus

      Danke für dein Feedback!
      Musste in bisschen lachen... weil als ich den Bericht geschrieben hatte, habe ich dabei an dich gedacht!
      Ich denke du könnest da ganz sicher was schlaues a la Royal Exclusiv machen! :D

      Zwei.. drei Sachen muss ich noch nachschieben....

      Der Rollbandfilter ist von den Massen her einer der kleinsten am Markt! Ich hätte jedenfalls keinen kleineren
      gesehen. Die Mitbewerber Produkte sind alle viel grösser!

      Das zweite... mit dem Geruch hatte ich absolut keine Probleme bei mir... auch nach 3 Monaten nicht! Riecht
      alles ganz prima... bin ich vom Schäumertopf ganz anderes gewohnt! :D Habe das Band aber nun gekürzt und
      das Verbrauchte herausgenommen, da die Rolle nass ganz schön schwer ist und das drehen eher behindert!
      Geht übrigens ganz leicht, auch der Wechsel des Bandes, weil die Rollen auseinander genommen werden
      können. Der Geruch hängt sicher auch mit den vorhanden Dreck zusammen, und wird nicht bei jedem gleich
      sein!

      Der Zuführungsstutzen habe ich mit Tangit geklebt... der Auslass und der Notüberlauf nur mit Teflonband
      gedichtet! So kann alles leicht herausgenommen werden! Die Durchführung ist übrigens von Aqua Medic
      bzw. habe die im Sortiment falls da mal was geändert werden muss!

      @Claude
      Was willst du da einstellen!? Man kann nur die O-Ringe auf der Zuführungsrolle verschieben mehr nicht!
      Das habe ich schon alles gemacht! Der Deckel oder besser die Wanne ist etwas verzogen darum schliesst
      bzw. klemmt der Deckel! So jedenfalls meine Beobachtung...

      @Paulie
      Ein Pauschal aussage für die Lebensdauer des Bandes kann man nicht machen, das hängt von der Situation
      der Gegebenheiten im und um's Becken herum ab! Man kann ihn mit einer Pumpe oder auch direkt befeuern.
      Ich denke mit einer Pumpe besser zu steuern und leichter Ausserbetrieb zu nehmen.
      Liebe Grüsse Andi


      80x80x70 Becken mit Filterbecken im Nebenraum, insgesamt 524Lt.
      Beleuchtung: 1x AI Hydra, 2x AI Sol, 160er Mini Bubbel King, Rück-
      förderung Red Dragon 3, 50W, Closed Loop Strömung mit
      2x Abyzz A200 gesteuert über GHL Profilux 3,Theiling Rollermat,
      Bubbel-Magnus Wirbelbettfilter Zeitweise mit Kohle.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Andi S. ()

    • Hi Andi ...

      Hallo Klaus
      Danke für dein Feedback!
      Musste in bisschen lachen... weil als ich den Bericht geschrieben hatte, habe ich dabei an dich gedacht!
      Ich denke du könnest da ganz sicher was schlaues a la Royal Exclusiv machen! :D





      Ich denk mal drüber nach :) ... Es gibt ja auch im Koisektor die gepumpte und die Schwerkraft-Version von Vliesfiltern. Ich persönlich würde dann die zweite Version bevorzugen, die ohne zusätzliche Pumpe auskommt, also wenn das Wasser direkt von der Ablaufkammer in den Vliesfilter geleitet wird. Wenn man ein abgesperrtes System benutzt, kann das sehr geräuscharm sein ohne viel Geplätscher und Salzverkrustungen .....


      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Rainer S. schrieb:

      Ich finde es sehr schade dass dieser interessante Thread auch wieder für dümmliches Marketinggewäsch missbraucht wird.
      Also ich habe hier nichts gelesen, was man in den Bereich Marketing schieben könnte.
      Man muss meiner Meinung nach auch nicht immer alles schwarz malen.

      Für mich als neutralen interessierten Leser dieser recht neuen Filter im Meerwasserbereich waren die Beiträge informativ und sinnvoll.
    • Paulie schrieb:

      Rainer S. schrieb:

      Ich finde es sehr schade dass dieser interessante Thread auch wieder für dümmliches Marketinggewäsch missbraucht wird.
      Also ich habe hier nichts gelesen, was man in den Bereich Marketing schieben könnte.
      Man muss meiner Meinung nach auch nicht immer alles schwarz malen.


      Genau so siehts auch. Ich hatte das Teil auch im Auge und werde jetzt erstmal die Finger davon lassen.
      Für mich als neutralen interessierten Leser dieser recht neuen Filter im Meerwasserbereich waren die Beiträge informativ und sinnvoll.
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Rainer mir hat der Bericht von sea-shepherd sehr gut gefallen, das sind mir noch zu viele Nachteile. 360 Euro sind eine Menge Geld für mich da überlege ich eben zweimal und bleibe momentan noch bei meiner Tunze-Pumpe mit den Filterpatronen.
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Hi Stefan,
      es sind sehr viele gute Bericht dabei.
      Jetzt mal zu Wahrheit:

      2010 wurde von Genesis der Evo3 in Nürnberg gezeigt. Das ist nicht 3 jahre her!

      advancedaquarist.com/2010/6/aafeature

      Gezeigt wurde er an einem laufenden Becken. Auffällig war das superklare Wasser. Die Fische schienen in der Luft zu schweben. Geruch war nicht wahrnehmbar.
      Meine Nase ist immerhin noch so gut dass ich grössere tote Tiere rieche bevor mein Hund es riecht. Geruch würde auch nicht entstehen da jeder Aussteller natürlich vorher die Rolle wechseln würde.
      Im Gegensatz dazu war da ein Aussteller der Pumpen und Abschäumer der oberen Preissegmentes zeigte, da konnte man nur mit Mühe die Rückwand des Demobeckens erahnen, so milchig war das Wasser! In dem Becken waren auch noch Fische!

      Eine Rolle ist sehrviel besser zu kapseln als ein Schaumtopf eines Abschäumers, besonders die Abschäumer mit hoher "Luftleistung" (Leistung wird in Watt gemessen, nicht in Volumen/Zeit) sind dagegen Stinktiere.

      Papier wird heute aus Kostengründen mit Sauerstoff gebleicht, nicht mit Chlor. Das war ein mal!
      Weisse Kunststoffvliese werde aus transparenten Kunststoffen hergestellt. Die brauch man nicht bleichen! Weder mit Sauerstoff und schon garnicht mit Chlor.
      Das nicht gefärbte Kunststoffgranulat wird nur erwärmt, durch feine Düsen gedrückt und evtl noch gereckt.
      Wer da Nachholbedarf hat: youtube.com/watch?v=4m7aA1GpXP4
      Ich hoffe das Video überfordert keinen.
      Filterbecken aus weissem Kunststoff werden doch auch nicht durch bleichen weiss, oder vielleicht doch?

      Die Problematik des Überkochens von Abschäumern wird durch ihre Bauform begünstigt und die konische Bauform neigt sehr zum Überschäumen.
      Das Überschäumen liegt weniger an den Kunststoffen!

      Fabrikneue Kunststoffoberflächen sind im Regelfall immer hydrophob. Durch ein nagelneues Kunstvlies fliesst Wasser erst bei höherem Druck. Ein Wassertropfen bleibt auf einem waagerechten Vlies stehen wie auf der Motorhaube eines frisch polierten Autos. Man muss ein Kunststoffvlies erst zwangsbenetzen.

      Wenn sich das rumspricht, dass ein Bandfilter eine leistungsfähige, energiesparende, zuverlässige und lautlose (wenn man auf Steppermotoren verzichtet, (lol)) Technik ist, dann ist der Abschäumer tot.

      Stefan, Du sollest dich nicht verunsichern lassen von jemanden mit konträren Geschäftsmodell.
    • Hey Rainer
      Ein Trommel oder endlos das wäre das beste aber preislich einfach zu teuer.

      Der Vlieser ist in der Anschaffung ok und vom ergebniß top.

      Oben wurde wegen den Werten gefragt
      po4 war 0.13 ist heute gemessen 0.08
      no3 war 10 ist heute gemessen 0.5
      Test no3 red sea und salifertt
      po4 red sea hanna

      Wir haben am Wochenende das Becken umgebaut und ein paar Säulen umgebaut sowie den Sand durch gewühlt Sichtweite nach der Aktion 30cm
      Es hat ca 6 Stunden gedauert dann war das wasser wieder klar in der Zeit ist das Vlies fast alle 5 Minuten gelaufen.
      Verbraucht hat der da bestimmt nen ganzen Meter.

      Würde den Filter jederzeit wieder holen ;)
      Er hat noch ein paar Kinder Krankheiten aber die werden noch behoben.

      Lg Stephan

    • Andreas
      Das ist kein Problem... ganz alles geht nicht raus! Helfe mit Staubfutter nach... und ab und zu fahre
      ich ordentlich mit dem Magnet durch den Sand. Klar bei einem reinen Filtriererbecken würde ich ihn
      nicht einsetzen! Aber Mischbecken oder Fischbecken sehe ich keine Probleme!









      Liebe Grüsse Andi


      80x80x70 Becken mit Filterbecken im Nebenraum, insgesamt 524Lt.
      Beleuchtung: 1x AI Hydra, 2x AI Sol, 160er Mini Bubbel King, Rück-
      förderung Red Dragon 3, 50W, Closed Loop Strömung mit
      2x Abyzz A200 gesteuert über GHL Profilux 3,Theiling Rollermat,
      Bubbel-Magnus Wirbelbettfilter Zeitweise mit Kohle.
    • noch ein paar.... also auch Filtrierer darunter! ;)

      Ps... entschuldigt die Bildqualität teilweise... sind vom Iphone





      Liebe Grüsse Andi


      80x80x70 Becken mit Filterbecken im Nebenraum, insgesamt 524Lt.
      Beleuchtung: 1x AI Hydra, 2x AI Sol, 160er Mini Bubbel King, Rück-
      förderung Red Dragon 3, 50W, Closed Loop Strömung mit
      2x Abyzz A200 gesteuert über GHL Profilux 3,Theiling Rollermat,
      Bubbel-Magnus Wirbelbettfilter Zeitweise mit Kohle.
    • Moin Stephan,

      auf deinen Fotos sind ne Menge Dosierpumpen zu sehen. Was und wieviel davon dosierst du da?

      Trommel- oder Scheibenfilter werden wohl nicht einen Bandfilter ersetzen. Sie sind nur zur Abfiltration von groben Partikeln geeignet. Die automatische Reinigung mit Wasserdruck ist mit Geräuschen und Spritzwasser verbunden und das will niemand im Haus haben. Bandfilter mit Vlies arbeiten z.T. auf Grund vom Sorbtionsprozessen, Trommelfilter nicht.
      Endlosvlies auf Trommel gibt es natürlich auch schon. Aber das macht man wenn das Filtrat gewinnen will und nicht um die Flüssigkeit zu reinigen. Das Filtrat wird dann vom Vlies abgeschält. Dazu arbeitet man mit hohen Druckunterschieden. Entweder man presst das Wasser durch das Vlies oder man erzeugt ein Vakuum in der Trommel. Die Geräuschkulisse will auch keiner.

      Gruss
      Rainer
    • Stefan_Servus schrieb:

      Rainer mir hat der Bericht von sea-shepherd sehr gut gefallen, das sind mir noch zu viele Nachteile. 360 Euro sind eine Menge Geld für mich da überlege ich eben zweimal und bleibe momentan noch bei meiner Tunze-Pumpe mit den Filterpatronen.



      Hi Stefan

      ja warte mal ruhig ab, ich ahne es kommt bald noch der ein oder andere Hersteller mit einem ähnlichen System auf den Markt ;)

      sehr interessante Sache wie ich finde,
      auch ob das Teil vor oder hinter den Abschäumer gehört, würde mich mal mit Begründung bzw. mit einer Theorie dazu interessieren.

      lg Norbert
      H Hersteller/Händler
    • hey zusammen

      also vom technischen her macht so ein filter hinter dem abschäumer nicht wirklich sinn. Zum Einen werden durch den Abschäumer Schwebepartikel zerkleinert / durch die pumpe und durch die blasen / . Das nächste Problem ist der abschäumer muß ablauftechnisch ja wieder zum vliesfilter und das geht nicht mit jedem abschäumer.

      am koiteich haben wir uv danach geht alles in den vlieser dann in den bio filter.

      den bio filter haben wir letzes jahr nicht sauber machen müssen sieht immer noch aus wie frisch geputzt.

      ähnlich verhält sich der vlieser im Aquarium bis jetzt keine Ablagerungen mehr im technik abteil. Abschäumer ist von der Schaumleistung deutlich zurück gegangen und mußte mehrfach nachgestellt werden damit er wieder schäumt.

      die gorgonien machen bei uns keinerlei Probleme und von den werten her hat sichs echt verbessert ;o)



      lg stephan

    • Hallo Stephan,

      miniocean schrieb:


      Oben wurde wegen den Werten gefragt
      po4 war 0.13 ist heute gemessen 0.08
      no3 war 10 ist heute gemessen 0.5
      Test no3 red sea und salifertt
      po4 red sea hanna


      Danke für die Infos. Das liest sich gut, dann werd ich mir den Filter mal bei Gelegenheit Live anschauen. Ich glaub Nautilus in Naunhof, setzt den an ihrem Schaubecken ein, welches sie neu gemacht haben.
      Gruß
      Maik

      Doku mein neues
    • Hallo zusammen,

      ich finde sehr interessant, dass der Vliesfilter den Phosphatwert senkt. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen wie das funktioniert, weil das Phosphat im Wasser gelöst ist oder habe ich da etwas falsch verstanden?
      Kann das Filtern mit Filterwatte einen ähnlichen Effekt bewirken, wenn man die Filterwatte alle 24 oder 12 Stunden austauscht?

      Schöne Grüße
      Mirco
    • Hallo Mirco,
      das klappt mit einem Vliesfilter aber auch mit regelmässig getauschter Filterwatte weil die Phosphat eintragenden Stoffe wie z.B. Futterreste aus dem System genommen werden. Mit einem Vliesfilter natürlich besser weil er die Stoffe durch Weiterbewegung des Vlies schneller aus dem Kreislauf nimmt. Um einen ähnlichen Effekt mit Filterwatte oder Filtersocken zu erreichen müsste man die Wechselintervalle erhöhen. Es wird also nicht das bereits gelöste Phosphat aus dem Wasser entzogen sondern eher verhindert das neues eingetragen wird. Die Verbraucher im Becken sorgen dann für eine Reduktion.

      Ob ein Wechselintervall von 12 oder 24h eine messbare Größe bringt hängt sicherlich von von Literzahl, Fütterrung, durchströmung usw. ab. Ich glaube nicht das man da eine allgemeingültige Aussage treffen kann. Einfach mal probieren wenn es dir nicht zuviel Arbeit macht. Ich versuche immer mit so wenig Wartung wie möglich auszukommen aber wer so oder so Ballinglösungen oder Spuris jeden Tag per Hand dosiert, nimmt sich auch die 2 Minuten Zeit einen Filter zu wechseln.

      Es wäre auf jeden Fall mal ein Interessantes Projekt zu erkennen, ob man mit einem Feinfilter manuell den Phosphateintrag messbar reduzieren kann. Das Ziel ist ja nach wie vor ein glasklares Wasser. Wenn man als Nebeneffekt ein evt. Phosphatproblem in den Griff bekommt, wäre es zu begrüßen.
      Gruß Hauke
    • Hallo Gerald
      Was meinst du mit auf Null? Der Filter gleich hoch wie das Becken?
      So quasi im Becken, bzw. hinten im Technikabteil. Wenn ja...
      ich denke da brauchst du eine Pumpe.

      Das Wasser braucht ja eine gewisse Höhe/bzw. Gegendruck sonst wird nicht die ca.
      halbe Trommel genutzt oder das Wasser bewegt. Mitte Trommel ist ja der Auslauf.
      Liebe Grüsse Andi


      80x80x70 Becken mit Filterbecken im Nebenraum, insgesamt 524Lt.
      Beleuchtung: 1x AI Hydra, 2x AI Sol, 160er Mini Bubbel King, Rück-
      förderung Red Dragon 3, 50W, Closed Loop Strömung mit
      2x Abyzz A200 gesteuert über GHL Profilux 3,Theiling Rollermat,
      Bubbel-Magnus Wirbelbettfilter Zeitweise mit Kohle.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andi S. ()

    • Hallo zusammen.

      Um nochmals den Gedanken aufzugreifen, dass der Vliesfilter den Abschäumer ersetzen könnte: Also wegen den Wasserwerten wäre es gut möglich, da man ja auch zusätzlich mit Pelletfilter etc. arbeiten kann.
      Der Abschäumer bringt doch aber auch Sauerstoff ins Wasser, was für Fische wichtig ist. Oder reicht die Wasseroberflächenbewegung, um genug Sauerstoff für Fische einzutragen?

      Viele Grüße, Paul
    • hey paulie

      warum möchtest du jetzt mit dem vlieser den abschäumer ersetzen ?
      Bei uns kommt in den Schäumer noch Ozon gegen den gelbstich.
      dazu soll der schäumer ja auch luft ins System bringen und wenn mal was passiert soll ers schnell abschäumen.

      der vlieser hat bei uns die aufgabe den dreck der durchs becken zurück kommt gleich aus dem Kreislauf zu nehmen und
      das klappt richtig gut. wir haben ca 70 Liter siporax in verschiedenen raktoren und sogar die färben sich wieder Richtung weiß und sind nichtmehr braun versifft.
      auch vom float im schäumer hat sich seit einbau vliesfilter doch einiges geändert.
      haben den abschäumer nasser stellen müssen das überhaupt noch was raus geholt wird.
      früher waren die Woche 6-8 Liter durch den abschäumer und tägliches reinigen vom kopf angesagt.
      jetzt sinds vielleicht noch 3 -4 Liter dafür richtig dunkel und von der konstistens wesentlich dunkler und dickflüssiger.
      und da der abschäumer doch noch einiges raus holt würd ich den nicht abstellen.
      von den wasserwerten hat sichs top entwiickelt ;o)

      lg stephan

    • Die Sauerstoffkonzentration im Wasser ist von mehreren Effekten abhängig:
      a) Sauerstoffeintrag
      b) Sauestofffausstrag(bei Überkonzentration)
      c) Sauerstoffproduktion (durch Algen/Pflanzen)
      d) Sauerstoffzehrung("Verbrauch") durch Organismen

      Je mehr organisches Material du dem Wasser entnimmst um so geringer ist die Sauerstoffzehrung und den Gasaustausch kann man auch anders positiv beeinflussen.
    • Hallo Paulie,

      einfache Antwort: Jein!
      Ein Filter ist ja kein Selbstzweck, sondern ein Gerät die Wasserqualität so zu kontrollieren, dass Organismen optimal gedeihen.
      Wenn du viel fütters, das Aquarium viel Nahrung produziert und man Korallen hält die eine sehr geringe Wasserbelastung brauchen, dann bitte mit Abschäumer.

      Wenn du einen angemessenen Fischbesatz hast und zu viel an organischer Substanz rausfilters wird das nicht jede Koralle mögen. Etwas organisches Material im Wasser sollte man schon lassen, denn schliesslich ist dieses Material für alle Korallen eine wichtige Stickstoff-, Phosphor- und auch CO2-Quelle. Entgegen der Annahme von Experten haben Fachleute nachgewiesen, dass ein grosser Anteil des Kohlenstoff im CaCO3 des Kalkskletes von Korallen organischen Ursprung ist und nicht in anorganischer Form aus dem Wasser entnommen wird. Dann besser ohne Abschäumer.

      Wenn man Abschäumer+Bandfilter einsetzt könnte man die Verweilzeit von organischer Substanz im Becken erhöhen um dieselbe Nahrungkonzentration wieder zu erreichen. Dazu braucht man nur die Umwälzung reduzieren, also eine Pumpe einsetzen mit geringerer Leistungaufnahme, was widerum Energiekosten senkt. Über sowas kann man sicher bei Becken mit grossen Förderhöhen nachdenken, zB Technikbecken im Keller.

      Die Allermeisten werden den AS nicht brauchen, diese Geräuschquelle nicht missen, seine Stromkosten sich sparen, die gesparte Wartungszeit sinnvoll nutzen.
      Das Gerät hat einen echten Mehrwert für den Aquarianer und ganz wichtig: Der Händler hat mit dem Vlies ein sinnvolles Verbrauchsgut was er verkaufen kann!
      Sogar die Fische haben etwas davon: Viele Krankheitserreger sind so gross, dass sie abgefiltert werden können. Und Tschüss UV? Zumindest im Dauerbetrieb.
      Bedenkt man, dass die Entwicklung da erst am Anfang steht und wie lange es gedauert hat, bis das Gegenstromprinzip beim Abschäumer gestorben ist.

      Gruss
      Rainer
    • Also ich hab auch bereits seit 5.01.15 den Theiling Rollermat im Einsatz, jedoch hat sich nicht allzuviel vlies bis jetzt gefördert, sondern vielmehr am boden des Rollermates gesammelt, habt ihr da auch Probleme ?
      Irgendwie gehört das Einströmungskonzept verbessert.......... Ich hab ihm am Ablauf hängen... spiel mich derzeit mit der richtigen durchflussmenge, aber was ist besser ? Mehr oder weniger durchfluss ? Bin da noch nicht ganz schlau geworden.....
    • Hallo Stephan

      Schwer zu sagen ....ich fördere mit ner RE Speddy 75w 8000l/h und die läuft mit etwa 70-75% davon geht ein Bypass zum Fangschreckenabteil mit etwa... 600-800l/h .. vom Hauptbecken gehen 2 Abläfe ins filterbecken, an dem ersten hängt der rollermat wo ca. 80% durchgehen und am 2ten die restlichen 20%... also ich hab derzeit den Kugelhahn vorm rollermat auf gut 65-70% gedrosselt .... umsomehr ich durchlass um so mehr gurgelt es natürlich was auch nicht schön ist... ich denke ich lieg derzeit etwa bei rund 2000l/h ....
    • also wir haben unseren mit dem durchfluß so eingestellt das das wasser ca 3- 4 cm unter dem schwimmschalter steht wenn das Vlies sauber ist.
      nachdem sich das Vlies dann langsam zu setzt steigt das wasser und der schalter geht an und transportiert weiter.

      das einlauf Konzept finde ich eigentlich sehr gut gelöst da das schmutzwasser an der stelle eingeleitet wird wo das Vlies am dreckigsten ist und dann aufgerollt wird.
      dadurch muß das wasser einmal durch den filter auf die andere seite um durchs Vlies zu kommen.

      optimieren könnte man das mit einem kleinen 45 grad bogen der auf den boden zeigt dann wären die Ablagerungen auch weg.

      lg stephan

    • Das dürfte dann ja recht viel sein oder ? Um die 4000-5000l/h .....

      Beim Einlauf in dem rollermat ist ja ein schräg aufgeschnittenes rohr verbaut das mit der offenen Seite richtung Gehäuse schaut, oder ist das bei mir etwa verkehrt montiert gewesen, denke das es eigtl. richtung vlies schauen sollte oder ?
    • Benutzer online 1

      1 Besucher