Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Theiling Rollermat Vliesfilter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Theiling Rollermat Vliesfilter

      hey zusammen

      wollt euch mal den rollermat zeigen.

      am koiteich haben wir letztes jahr auf vliesfilter umgebaut und sind mehr als begeistert was der alles raus holt.
      daher die idee das jetzt am meerwasserbecken auch zu machen.


      haben den Filter letzte woche bekommen und gleich eingebaut.
      vorher hatten wir filtersocken und filterwatte in betrieb aber der ständige wechsel und das saubermachen war nix.

      anbei mal ein bild so sieht das teil im eingebauten zustand aus.

      lg stephan
      Bilder
      • IMG_0791.jpg

        74,83 kB, 576×768, 205 mal angesehen

    • von der leistung nach dem einbau bis jetzt ist es echt krass wie klar das wasser ist.
      wieviel vlies der filter braucht wird sich zeigen
      geruchstechnisch hat sich nix verändert.
      liegt wahrscheinlich daran das der filter komplett geschlossen ist.

      kann den filter nur empfehlen für die leute die zu faul zum filtersocken oder watte tauschen sind :o)

      lg stephan

    • Hallo
      ich hatte unter diesen thema schon mal eine anfrage gestellt da ich mir das teil gekauft habe leider gab es keine antworten
      es nutzen wahrscheinlich noch zu wenig.
      ich habe von theiling den marine rollermat aber noch nicht in betrieb berichte sobald es los geht.
      wernerkoi
      Das Becken 2mx0,60x0,60cm
      Filter Rollermat Abschäumer Royal Exklusiv 200+Rd3
      2x Maxspekt 15000k180W + 3 leuchtbalken
      Ozon Magnetfilter mit Absorber Zeolith und Filter Kohle.u.Algenrefugium
      ?( :bfish:
    • hey torben

      angegeben ist der glaub ich mit 2700 liter
      hab ne abyzz a200 als rückförderpumpe mit 62 % am laufen und das passt

      geräusche macht er garkeine
      motor ist nicht zu hören
      nur das luft / wasser blubbern von meinem rücklauf ist zu hören.

      @werner
      unserer ist in betrieb allerdings im schon vorhandenen filterbecken
      und läuft wunderbar ;)

      lg stephan

    • Die "Liter" - Zahl sollte keine Rolle spielen, so schnell verdreckt kein Aquarium!

      Wenn man 1-2 Mal am Tag den Wasserinhalt des Beckens über den Filter bekommt, sollte das ausreichen!
      In Großaquarien wird ja genauso gearbeitet, nur mit Trommelfiltern.

      Entscheidender ist vielmehr, die Trübstoffe in Schwebe zu halten, also starke Strömung oder noch besser "Boost" - Modi der Pumpen.
      Also keine hohen Sandschichten und viele grabende Tiere!

      Und natürlich so ein Ding HINTER den Abschäumer anordnen.

      .
      KORALLENWELT - gegr. 1993 - Torsten Luther - Inhaber
      Tätigkeitsschwerpunkte: Aquariendekorationen, Abyzz Pumpen, Propellerpumpen, Großanlagen, Planungen
    • Vor dem Technikbecken hat den Vorteil dass dieses sauber bleibt. Natürlich braucht man mehr Flies da der Abschäumer einiges an Dreck aufgenommen hätte. Bei mir besonders einfach da Ablauf am Abschäumer. Aber wenn unten alles sauber ist - das hätte was. Im Moment reinige ich meine Filtersocken alle 14 Tage. Wenn aber alle Fische drin sind und ausgewachsen muss ich wahrscheinlich alle paar Tage ran - dann stellt so ein Gerät eine echte Alternative da....

      Grüße Torben

      Gesendet von meinem Handy mit Tapatalk
    • Hey Torben
      Hinter den abschäumer würde auch gehen ist aber vom Prinzip nicht das was ich wollte.

      So war auch mein Plan das ganze Wasser erst mal durch den Vlieser und dann sollte der Dreck im Technik Becken weniger werden.
      Deswegen steht er an erster stelle erst danach gehts in den bubble King dann ins Technik Becken.
      Wenn er nun ne Rolle mehr im Jahr braucht isses auch egal ;)
      Dafür bleibst sauber

      Bin mal gespannt wie sich die Werte entwickeln

      Lg Stephan

    • Hallo Stephan,

      wenn ich den Rollermat aber richtig verstehe, braucht der ja Druck am Einlass, also bei dir durch die Fallhöhe.
      Mein Technikbecken, ist ja auf gleicher Höhe wie das Hauptbecken, somit bräuchte ich ja eine extra Pumpe für das Teil, sonst geht da ja nichts durch.

      Oder liege ich da falsch?

      LG Stefan
    • Grüß dich Stephan,

      ich habe meine Lage Filtervlies auch vor dem Abschäumer, direkt hinter dem Einlauf ins Technikbecken.
      Stellt kein Problem dar so lange du das Vlies regelmäßig wechselst und das passiert ja mit dem Vliesfilter
      automatisch. Mir ist das so einfach lieber, da mir nichts ungewolltes in die Abschäumerpumpe und Rfp.
      gelangt.
      Salzigen Gruß
      Daniel

      Mein WohnzimmerRiff

      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen,
      bleibt es trotzdem eine Dummheit.
      Anatole France
    • Torben schrieb:

      Danke
      Gibt es den auch größer? 10 bis 12 tsd Liter?

      Grüße Torben

      Gesendet von meinem Handy mit Tapatalk

      Hallo
      Es gibt größere fliesfilter auch mit mehr Leistung aus der koihaltung jennesis zb.
      Wernerkoi
      Das Becken 2mx0,60x0,60cm
      Filter Rollermat Abschäumer Royal Exklusiv 200+Rd3
      2x Maxspekt 15000k180W + 3 leuchtbalken
      Ozon Magnetfilter mit Absorber Zeolith und Filter Kohle.u.Algenrefugium
      ?( :bfish:
    • hey zusammen

      also aktuell gehen am tag 43 cm Vlies durch das sind dann bei 45 metern knapp 100 tage dann ist das Vlies leer

      werden also im jahr um die 4 Rollen wobei der verbrauch eventuell noch runter geht.

      @ Werner die genesys hab ich auch im auge gehabt sind im koi Bereich mit das beste aber bauart bedingt einfach zu groß.

      nen Genesis hätten wir nicht ins Technik becken bekommen und zudem ist der preis auch recht hoch.

      lg stephan

    • Ich hab den Rollermat seit 4 Monaten im Betrieb. Die Angaben vom Hersteller wie lange das Vlies hält halte ich für unrealistisch (bis zu 6 Monate) - bei mir ist demnächst die 3 Rolle fällig. Bei mir ist dieser vor dem Abschäumer da ich auch damit verhindere das das Technikbecken verschlammt. Das führt dazu das u.a. etwa 75% weniger Dreck im Abschäumer landet. Geruchsbelästigung konnte ich keine bislang erkennen, aber wie geschrieben ist da auch ein Deckel drauf.

      Unglücklich ist die Positionierung des Stromanschlusses welcher bei einem Einsatz wie von Theilung vorgeschlagen fahrlässig hoher Feuchtigkeit ausgesetzt ist und vor allem leicht herausgezogen werden kann. Ich kann nicht sagen ob das nur bei der Charge der Fall ist die ich erworben habe, aber es gibt wohl Probleme mit dem Motor. Wenn etwa 50% des Vlies verbraucht sind und damit eine Hälfte voll mit Dreck und Feuchtigkeit ist, reicht der Torque nicht mehr aus die Rolle zu ziehen. Das führt dazu das kein Wasser mehr gefiltert wird sondern über den Notüberlauf im Rollermat ausfließt. Entweder man schiebt den Transport kurz manuel an, dann wird kann der Motor den Rest besorgen oder man schneidet den verbrauchten Teil heraus. Die Firma Theiling hat mir zugesagt das ich einen neuen Motor bekomme sowie diese eintreffen. Die neuen Motoren sollen langsamer drehen aber das mit mehr Torque - damit soll dann mein Problem der Vergangenheit angehören.

      Positiver Nebeneffekt in meinem Setup: Tiere die über den Ablauf im Technikbecken landen, können nicht mehr vom Abschäumer oder der Förderpumpe erfaßt werden. Ich habe dort schon diverse Generationen meiner Wurdemanni-Garnelen gefunden da diese durch das Vlies nicht angesaugt werden.

      Da aber auch sich Mulm etc. über die Zeit absetzt muß der Kasten regelmäßig gereinigt werden. Daher auch die Anweisung die Anschlüsse nicht zu verkleben sondern nur zu stecken. Unangenehmer Nebeneffekt: trotz Teflonband bekomme ich diese nicht 100%ig dicht. Da mein Rollermat aus beschriebenen Grund nicht im Filterbecken steht sondern drüber mußte ich mir etwas zusammen bauen um zu verhindern das die Flüssigkeit wo anders als im Technikbecken landet.

      Auch habe diesen angeschaft um meine Filtersocken zu ersetzen und das tut er sehr gut.
    • hey zusammen

      selbes bei uns wasser ist top sauber und filter läuft einwandfrei. zu dem hängen bleiben der rolle haben wir jetzt etwas silikon fett auf die rollen gemacht . seitdem läuft er ohne Probleme.

      verbrauch Vlies liegt aktuell am tag bei 30 - 35 cm.

      lg stephan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von miniocean ()

    • Hallo zusammen .
      Sehr schön mal von Bandfilter User lesen.
      Könnten die Leute wo einen Bandfilter betreiben mal ein Bild vom Becken selber posten ?
      Vielleicht eine weisen Teller ins Becken tauchen dann kommt es an besten rüber, wie klar das Wasser ist.
      PS: ich würde den Bandfilter auch immer vor den AB verbauen !
      Gruß Gerald

      Mein Becken

      Duh dich net ab..................des wird scho wieder ................
    • Hallo zusammen

      Habe den Filter seid 3 Monaten in Betrieb. Wie die anderen beschrieben, haben hab ich im Becken bzw.
      im Filterbecken viel weniger Mulm und Dreck. Das Wasser insgesamt viel Klarer. Das Konzept eigentlich
      gut, aber dennoch habe ich ein paar Mängel zu melden die mich stören!

      Der Deckel bei meinem Filter sitzt nicht richtig, das heisst wenn ich ihn ordentlich herunter drücke sitzt
      er dann zwar richtig, aber ich habe dann dass Problem das die Filterrollen blockiert. Dies führt dazu das
      der Motor richtig heiss wird (weil er drehen will aber nicht kann), wenn man es nicht Zeitig bemerkt! Das
      Problem hab ich dann so gelöst das ich den Deckel nicht ganz aufsetze.

      Zudem betreibe ich ihn ausserhalb von meinem Technikbecken. Schon am Anfang musste ich die Verschraubungen
      nachziehen weil Wasser herausgtropft ist. Da man aber nicht einfach nachziehen kann ohne das die Gummi verdrehen
      (das führt zu noch mehr tropfen) musste ich die Dichtungen etwas fetten. So habe ich das Problem lösen können.

      Durch das Betreiben ausserhalb in meinem Fall höher wie der Wasserstand des Filterbecken führt es zu einem hohen
      Luft eintrag ins Technikbecken. Weiter schlimm ist das nicht, Luft ist vorher weg bevor das Wasser wieder ins Becken
      gelangt. Stören tun mich eher die ganzen Salzverkrustungen durch das platzen der Luftblasen um die Rohre und an
      den Beckenwände.

      Leider ist mir jetzt vor kurzem eine der Schrauben abgebrochen. Die Schraube hat von innen (die Schrauben sind innen
      hohl) angefangen zu tropfen. Erst habe ich das nicht bemerkt und wollte die Schraube von Hand etwas nachziehen.
      Dabei ist die Schraube einfach abgebrochen! Wohl verstanden ich habe keine (!) Gewalt an gewendet!

      Verbrauch des Vlieses ist am Anfang etwas hoch, bis das Becken klarer wird, dann pendelt sich der Verbrauch ein.
      Habe bis jetzt in den 3 Monaten nur eine Rolle gebraucht. Die ist auch noch nicht zu Ende. Aber das hängt wohl auch
      mit der Beckengrösse und den Gegbenheiten (Besatz, Fütterung, Plazierung, eingesetzte Pumpen grösse usw.) im
      Becke ab.

      Die Stromzufuhr ist in meinem Augen zu überarbeiten. Der Stecker ist sehr nahe bei Wasser (bei hohem Wasserstand
      im Technikbecken) wenn er im Becken betrieben wird! Es sind aber auch nur 12V. welchen den Motor antreiben, also
      keine Gefahr von dem her. Aber der Zugang sollte von mir aus geändert werden. Bei meiner Betriebsart fällt dieser
      Schönheitsfehler weg.

      Fazit für mich... der Filter ist von der Idee gut! Vom Material merkt man aber schon, dass durch den tieferen Preis halt
      auch mit billigerem Material gebaut wird. Wer was robustes will greife zu einem teureren Bandfilter. Wenn der Filter
      innerhalb des Becken verwendet wird ist er durchaus zu empfehlen. In meinem Fall muss ich mir noch was überlegen
      eine PVC- Wanne unter zu legen und hoffen das ich Ersatzschrauben bekomme!
      Bilder
      • IMG_0278.JPG

        102,66 kB, 640×480, 966 mal angesehen
      • IMG_0279.JPG

        86,83 kB, 640×480, 935 mal angesehen
      • IMG_0280.JPG

        113,99 kB, 640×480, 894 mal angesehen
      • IMG_0276.JPG

        69,38 kB, 640×480, 861 mal angesehen
      Liebe Grüsse Andi


      80x80x70 Becken mit Filterbecken im Nebenraum, insgesamt 524Lt.
      Beleuchtung: 1x AI Hydra, 2x AI Sol, 160er Mini Bubbel King, Rück-
      förderung Red Dragon 3, 50W, Closed Loop Strömung mit
      2x Abyzz A200 gesteuert über GHL Profilux 3,Theiling Rollermat,
      Bubbel-Magnus Wirbelbettfilter Zeitweise mit Kohle.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Andi S. ()

    • Hallo Andi..

      sehr interessanter und gut gemachter Erfahrungsbericht. Top !!

      Vliesfilter sind im Koisektor sehr populär, werden aber grad von der Trommelfiltertechnologie überholt, weil an Teichen der Vliesverbrauch sehr hoch ist. Trommelfilter werden mit Leitungswasser gespült, was natürlich auf Dauer viel billiger und einfacher ist, als die teuren Rollen zu wechseln. Allerdings fällt an Teichen erheblich mehr Dreck an, als in Meerwasseraquarien.
      Vor ungefähr 3 Jahren konnte man den ersten Vliesfilter für Meerwasser auf der Nürnberger Messe von einer bekannten Firma, live sehen, bzw. man hat ihn schon aus 20 Metern Entfernung gerochen.... das war auch genau der Grund, warum ich mich nicht weiter mit diesem Filterverfahren beschäftigt habe, denn jeder kennt den Geruch wenn man gebrauchte Filterwatte mal 1-2 Tage in einem Eimer offen stehen lässt. Man muss daher den gesamten Filter sehr aufwändig abdecken, bzw. die Abluft aus dem Filter, über Kohle filtern. Vor vielen Jahren waren Matten, bzw. Flächenfilter sehr populär, sind aber aufgrund des aufwändigen Handlings, wieder ausgestorben.

      Die Idee, Vliesfilter einzusetzen ist an sich nicht schlecht, nur muss es technisch etwas besser ausgeführt werden, z.B. muss gewährleistet sein, dass keine Luft aus dem Vliesfilter zur Filteranlage, mitgezogen wird. Belastete Komponenten müssen aus Titan gefertigt sein und nicht aus Kunststoffen, die in Meerwasser auslaugen und brechen. Als Antriebsmotor sollte ein 12 Volt Getriebemotor in IP65-Ausführung verwendet werden, der über ein Drehpoti steuerbar ist. Alternativ wäre ein programmierbarer Taktgeber, der täglich die verbrauchte Rolle nach wickelt. Ein direkt angetriebener DC-Motor ohne Übersetzung ist weniger geeignet. Der müsste dann so viel Nm an der Welle haben, dass der Motor selbst dann schon zu teuer wäre...Ein Schrittmotor wäre eine Alternative...

      Technisch alles machbar und interessant für uns, wenn sich Vliesfilter-System in eine Dreambox implementieren ließe.... anstatt Filtersocken einen Vliesfilter .... Nur muss das Teil so konstruiert werden, dass es der Geruch nicht nach außen schlägt. Und der Vliesfilter muss selbstverständlich *vor* einem Abschäumer geschaltet sein, nicht dahinter. Die Abschäumerpumpen müssen vor groben Verunreinigungen geschützt werden, insbesondere vor Schnecken. Viele Filterwatten, insbesondere Filtervliese sind mit Chemikalien belastet, insbesondere Chlorbleichlauge, damit die Matten strahlend weiß sind. Sind die Matten nach der Produktion nicht ausreichend gewässert/gewaschen worden, bekommt man viel Spaß mit dem Abschäumer, denn die Oberflächenspannung wird extrem herab gesetzt, was eine kontinuierliche Abschäumung unmöglich macht. Entweder der Schäumer bricht zusammen und bildetet keinen Schaum mehr oder er kocht ständig über..... Daher ist das Verbrauchsmaterial, auch einer kritischen Überprüfung zu unterziehen. Nur dann kann der Vliesfilter vor einem Abschäumer betrieben werden...

      Hat ein Vliesfilter in der Meerwasseraquaristik Zukunft ? .... Es sprechen einige Gründe dafür und dagegen. Eine interessante Alternative zu herkömmlichen Filterverfahren ? Ja,.... aber es muss noch einiges in die dauerhafte Praxistauglichkeit entwickelt werden. Genau mein Ding .. :)

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • OK. Preise eben gefunden.

      Eine Frage hätte ich zur Funktionsweise.
      Ganz links pumpt in diesem Betrieb eine Pumpe das Wasser in den Filter. Das Wasser läuft über die große "Trommel" durch das Flies und durch das Rohr in der Mitte der Trommel wieder ab.
      Links sieht man einen Schwimmerschalter. Wenn dieser wegen steigendem Pegel betätigt wird, dann dreht der Motor das Flies weiter, damit wieder sauberes Flies im Wasser ist.
      Habe ich das soweit richtig verstanden?

      Rechts ist dann nochmals eine Art Notablauf, damit der Filter im Fall der Fälle nicht überläuft!?!?
      Freue mich über Infos, wenn ich etwas nicht richtig beschrieben habe.

      Nun noch eine Frage:
      Kann man den Filter auch an das Ablaufrohr hängen, also von der Höhe her wie auf den Bilder ÜBER den Wasserpegel im Unterschrank, aber so, dass der Wasserdruck des Ablaufs den Filter "bewässert".
      Oder ist zwingend eine Pumpe nnötig??
    • HI

      Ja korrekt verstanden und ja kannst direkt in den Rücklauf hängen solbald dieser nicht mehr Wasser bringt wie der Notablauf packen kann

      Die Rollen drehen nicht richtig wenn die Führungsgummis falsch eingestellt sind , Der Deckel schliesst deswegen etwas schwer ab damit es Geruchsdicht ist
      das geht sehr gut , der Deckel ist auch wertig und fest.

      Ich finde ihn bis auf den Stromanschluss sehr gut, das lässt sich aber mit einer wasserdichten Kabeldurchführung für wenige Cent ganz einfach beheben
      faunamarin.de
      Euer Experte mit 30 Jahren Erfahrung in der Meerwasseraquaristik.

      Viele Grüße von Eurem ExtremeCorals Team
    • Benutzer online 5

      5 Besucher