Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Gralla Kalkreaktor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gralla Kalkreaktor

      Hallo zusammen!

      Da mein Kalkreaktor es nicht mehr schafft, mein Becken ausreichend zu versorgen, suche ich nach etwas Größerem. Momentan läuft ein Meerwassertechnik-Kalkreaktor Größe 2. Leider bekomme ich den PH-Wert im Reaktor nicht über 6.7 und erreiche eine maximale KH von 6.5°dH im Becken. Wenn die Korallen noch etwas mehr wachsen, reicht der alte Kalki vorne und hinten nicht mehr.

      Jetzt habe ich zwei Reaktoren mit größerem Volumen auf dem Zettel:
      1) Grotech HRC 200
      2) Gralla Kalkreaktor GKR-950


      Beide haben mit 12l ähnliche Reaktorvolumen. An sich würde ich wegen der einfachen Armaturen zum Grotech tendieren. Allerdings nimmt die verbaute Eheim-Pumpe 65W und erzeugt so Stromkosten von fast 15€ monatlich. Der Gralla hat eine Aquabee 3000 verbaut und ist da etwas sparsamer.


      Hat jemand von euch Erfahrungen mit den Gralla-Reaktoren? Man liest im WWW nicht so viel darüber, außer, dass sie ordentlich verarbeitet sein sollen.


      Oder würdet ihr einen komplett anderen Reaktor empfehlen? DaStaCo klammere ich jetzt mal aus. Auch wenn die Geräte super sind, liegt er Reaktor einfach über meinem Budget.


      Danke & Gruß,
      Thomas
    • Hi,
      ich hatte den Gro Tech HCR 150 und habe jetzt einen Gralla GKR 350. Ich finde den Gralla wirklich viel besser und würde keinen Gro Tech mehr nehmen.
      Der Gralla ist wirklich durchdacht mit allen Details und wirklich gut verarbeitet. Ein Bekannter von mir hat zur selben Zeit den 950er gekauft und ist auch sehr zufrieden.
      Über die Jahre hatte ich auch schon Schuran, ATI bzw. Meerwassertechnik und Aqua Medic. Der Gralla ist von der Qualität bzw Verarbeitung sehr gut, ist leicht zu befüllen und hat mit dem
      Schutzkorb an der Einsaugseite und diesem Blasenschutz davor eine wirklich gute Lösung zu bieten was die anderen nicht haben. Gro Tech war bei mir immer undicht.

      Der Aqua Care soll auch ganz gut sein, ähnlich gebaut wie der DaStaCo.
      Gruß Spooner
    • Hi,
      ja da magst du recht haben, man könnte das Reaktorrohr einfach grösser machen für Korallenbruch. Ich habe mir vor Monaten mal einen gebraucheten gekauft,
      allerdings fehlt mir der Platz um es im Moment zu testen.
      Von der Idee her wollte ich mir damit das Prinzip erhalten aber Korallenbruch verwenden und nicht zu 100% das Granulat. In einigen Monaten werde ich es testen dann hab ich mehr Platz zum basteln. Das Aqua Care Granulat verwende ich in meinem aktuellem Reaktor und mische es immer etwas mit dazu. Ca und Mg
      Gruß
      Gruß Spooner
    • Hi Spooner,

      Fragen über Fragen:
      • Wie lange haben Du und Dein Kumpel den Gralla schon im Einsatz?
      • Ist euch irgendwas negatives an der Venturidüse aufgefallen?
        Ich habe in einem anderen Beitrag gelesen, dass die zu Leistungseinbußen führen soll.
      • Mit welchem PH-Wert fahrt ihr den Reaktor und wie viel Co2 verbraucht der Reaktor im Vergleich zum Grotech?


      Vielen Dank & Gruß,
      Thomas
    • Hallo Karlop84,

      laut ist natürlich sehr subjektiv. Die aquabees sind schon unter den Universalpumpen sehr leise. Wenn sie laut werden, sind Lager und/oder Läufer ausgeschlagen und müssen ersetzt werden. Ausgeschlagene Lager können auch verursachen, dass eine Pumpe nach einem Stromausfall nicht wieder anlaufen. Auch Schäden in der Pumpe selbst können fehlerhafte Lager auslösen.
      Wenn es ganz leise sein soll, dann helfen nur sogenannte Energiesparpumpen, die dementsprechend gedrosselt extrem leise sind - ist aber aus Kostengründen nicht so prickelnd.

      Gruß, Burkhard
      LG Burkhard
    • Die aquabee 2000/1 hat Schraubgewinde sowohl an der Druckseite als auch an der Saugseite - sitzen manchmal wegen des O-Rings ein wenig fest. Der normale Schlauchanschluss kann gegen einen mit PVC-Kleber klebbaren Rohranschluss getauscht werden. Was der Gralla-Reaktor für Anschlüsse hat ist mir nicht bekannt.

      LG Burkhard
      LG Burkhard
    • Hi Honk

      Der Aufbau ist wie der vom DeStaCo, die Steuerung ist ganz einfach,

      eine PH-Elektrode gesteuert über den Provilux.

      CO2 Verbrauch, geringer wie vom DeStaCo
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Der Verbrauch an CO2 steigt mit der Leistung an. Je höher die geforderte Leistung desto mehr wird CO2 verbraucht. Diese Regel ist unabhängig vom Kalkreaktortyp.

      Auch der pH-Wert am Auslauf des Reaktors beeinflusst den CO2-Verbrauch. Je niedriger er liegt, desto mehr CO2 wird verbraucht. Der Auslauf-pH-Wert ist sehr stark vom Reaktortypen und dessen Einstellung abhängig.

      LG Burkhard
      LG Burkhard
    • Hallo Burkhard

      es ist schon richtig was Du schreibst, der DeStaCo leitet sehr oft Falschgas ab, daher ist sein
      CO2 Verbrauch höher.
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • auf3000Liter/1 Jahr/ dastaco T3/ meist kleinste Einstellung

      ca. 15-18kg Co² ---- Flaschen werden beim Meerwasserhändler gefüllt ;)

      ca. 12Kg Korallenbruch


      .... nur die IKS 12/h Dosierpumpe ist zu laut und zu unzuverlässig.

      Gruß
      Dietmar
      283x130x87 / Bubble King 400 mit 60W Speedy3 / DaStaCo t3 / ATI Hybrid 6x75W LED und 16x54W T5 / ATI X8 und X6 / 1x Hydro Wizard ECM 63 + 3x CM 42 / 3 x RE speedy 80W
    • Ich möchte niemanden zu nahetreten. Aber die Frage ist genauso wie "wieviel Liter verbraucht mein Auto?". Auch der Kalkverbrauch in einem Aquarium ist extrem unterschiedlich. Wir haben schon Unterschiede von mehr als Faktor 20 bei ein und der selben Aquariumgröße gemessen.
      Man kann es nur selbst ausprobieren und ob 2 oder 40 kg pro Jahr dabei herauskommen, wird sich zeigen.
      Die leistungsstarken Systeme DaStaCo (=AquaCare-Prinzip) haben eine Falschgasentlüftung und damit einen etwas höheren Verbrauch. Dafür können sie aber auch SPS-Plantagen mit Extrembeleuchtung versorgen. Die herkömmlichen, leistungsschwächeren Kalkreaktoren sind ein wenig sparsamer, versagen leider bei Maximalleistung, indem der pH-Wert im Aquarium einfach zu weit fällt (in meinen Augen die Ursache, warum oft gegen Kalkreaktoren gewettert wird. Bildlich gesprochen: 10 Tonnen Steine können mit einem Fiat 500 einfach nicht transportiert werden).
      LG Burkhard
    • Hi,
      Darum auch die Frage was ist viel oder wenig. Wenn er 2 kg im Jahr mehr verbraucht als ein normaler, aber dafür die Werte schafft ist es egal. Vergleichbar wäre natürlich am besten das selbe Becken vorher alter Reaktor und danach Dastaco
      Wenn er bei 400l 20kg CO2 durch zieht wo der alte 4kg gebraucht hat, würde ich lieber mit balling den Rest ausgleichen ;)
      Gruß Spooner
    • So extrem wird es bei ein und dem selben Aquarium nicht sein. Aber genaue Zahlen kenne ich nicht. Um das auszurechnen müßte man das Reaktionsvolumen in der Rieselkolonne, den Arbeitsdruck und die Häufigkeit der Entlüftung kennen. Das habe ich bei unseren Systemen auch nicht gemacht. Herauskommen würde nur die Aussagen "unser Reaktor verbraucht x% mehr an CO2" - ist PR-technisch nicht gerade optimal. :/ Außerdem kann der Reaktor im Sparbetrieb laufen (ob das der DaStaCo kann, weiß ich nicht), wenn der Bedarf niedrig ist.
      LG Burkhard
    • Hallo,
      nicht das ihr mich falsch versteht, ich bin sehr zufreiden mit dem DaStaCo.
      - Kein kalibrieren von PH Sonden
      - einfach gewünschte Menge des Zulaufes zum Bechen einstellen, entsprechend dem Verbrauch.
      - Anzahl Falschgasentlüftung pro Tag. Bei mir einmal pro Tag.
      - Für Nachts gibts noch einen Sensor der die Leistung reduziert.

      und das Ding läuft :)

      Ich hab in meinem Becken einen recht hohen Verbrauch an Korallenbruch. Das ist kein Problem für den Kalkreaktor.

      Der Reaktor selber ist sehr leise. Was man hört ist die Dosierpumpe und das Magnetventil.

      Gruß honk
    • Benutzer online 1

      1 Besucher