Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Thor Amboinensis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Thor Amboinensis

      Hallo zusammen,

      hier mal ein kleiner Bericht über meinen ersten Zuchterfolg, mit den eher genügsamen Thor Amboinensis Larven.

      Zuchtbehälter:
      Marina Breeding Box 0,7l
      Nicht außen angebracht, sondern im Technikbecken hängend, damit das Wasser im Brutbehälter auf Beckentemperatur bleibt (25 Grad). Der Wasserkreislauf mittels Membranpumpe wurde nicht angeschlossen, um die Futterdichte beizubehalten.

      Belüftung/Umwälzung:
      Silikonschlauch eingehängt, mit ca. 1-2 Luftblasen/Sekunde

      Eingrünung:
      N. Oculata
      Erst leichter, mit Sichtweite bis zum Boden. Dann stärker ohne Bodensichtung, was imho zu agileren Larven führte.

      Futter:
      Vor Umwandlung – ausschließlich mit Phytoplankton (N.Oculata, Tetraselmis, I.Galbana, Phoenix), und Spurenelementen (Ultramin S) angereicherte Copepoden Nauplien (Tisbe, Nitokra, calanoider Cop) und Brachionus. Die Mulmablagerungen des Brachionus werden sehr gerne gefressen!

      Nach Umwandlung – Nauplien, Brachionus und Fauna Marin Ultramin F als Staubfutter

      Reinigung des Behälters:
      Täglich mehr als 1/2 Wasser durch „frisches“ Aquariumwasser getauscht und Boden mittels großer Pipette abgesaugt. Wöchentlich Komplettreinigung mit nur sehr wenig Altwasserübernahme.

      Larven:
      Geburt 20.02.2013 (halb 3 morgens :/! Spaß sieht anders aus…)
      Umwandlung ab 22.03.2013, 16 Tiere

      Über die Überlebensquote kann ich leider keine Aussage machen, da ich aufgrund der Uhrzeit nicht zum großartig zählen in der Lage war und das danach auch versäumt habe. Massensterben gab es aber nicht, sondern immer nur vereinzelt 1-2 Freischwimmer. Obwohl (durch die Zugabe von Phytoplankton?) fast alle am ersten Tag auf der Wasseroberfläche klebten.
      Bilder
      • 02_Thor_25_03_13.jpg

        91,61 kB, 827×521, 268 mal angesehen
      Schöne Grüße
      Karin
    • Hallo Corinna,

      Danke :)

      Ja bin sehr zufrieden mit der Box. Habe die in "groß" für meine kleinen Mangrovenquallen und 2 kleine für die Nachzuchten. Die laufen dann im Wechsel. Bei den Lysmata Amboinensis Larven damals auch gleichzeitig, weil es einfach zu viele Larven für einen Behälter waren.

      Die 16 kleinen Garnelen sind auch noch in der Box und wurden einfach nur an das Aquarium angeschlossen.
      Diese eigentlich ganz tolle Funktion der Frischwasserzufuhr geht leider aber nicht, wenn die noch Freischwimmer machen.... das verdünnt das eingegrünte Futterwasser zu schnell. Da kann man das noch so gering einstellen.

      Habe mich bei den Larven auch extra für die kleine Breeding Box Version entschieden, aufgrund der Form lässt es sich schon mit wenig Luftblasen umwälzen.

      Klar, ihr dürft den sehr gerne nutzen :)
      Schöne Grüße
      Karin
    • Mensch Frank :wink

      ja das sind sie die kleinen Racker.
      Hoffe jetzt ganz heiß auf meine Urocaridella, da sind bei den Weibern die Eier schon prall im Nacken. Klebe täglich in freudiger Erwartung am Becken ob eine endlich was in der Bauchtasche hat.

      Die sind aber auch extrem garstig ggü den kleinen Männleins... da wunderts mich, dass die noch nicht ausgestorben sind.
      Schöne Grüße
      Karin
    • Danke :D

      Das wäre echt klasse, du machst großartige Bilder. Hab mir bei dir im Thread gestern schon ordentlich die Nase plattgedrückt. Auf 2 Schildbörger warte ich übrigens auch seit Wochen.
      So wie es aussieht hast du da ein wunderschönes Pärchen, hoffe ich kriege (wenn sie denn mal kommen) auch 2 Geschlechter :)
      Schöne Grüße
      Karin