Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Np-bacto-pellets

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Np-bacto-pellets

      Hallo
      Habe seit vier Wochen in einem Wirbelbettfilter 500ml Pellets im Einsatz, mein Becken hat netto 270L. Ich habe als Ausgangswert bei Nitrat ca. 50- ???. Der wert ist mit unterschiedlichen Test gemacht wurden, und kommt immer zum gleichen Ergebnis.:mauer: Die Pellets werden schön im Filter umhergewirbelt. Ich konnte bis heute noch keine Änderung an dem Nitrat wert -festellen. Wie lange wird es dauern bis sich eine Änderung einstellt? Ist es sinnvoll NP-BACTO-BALANCE zusätzlich einzusetzen.

      Danke an alle
      MfG Torsten
    • Hallo Torsten,

      wie bei allen Pellets auf PHA-Basis kann es auch bei den NP-BACTO-PELLETS ein paar Wochen dauern, bis die Nährstoffabsenkung erfolgt, da sich erst die Mikroorganismen entwickeln müssen, die das Material abbauen können. Unsere PRO-CORAL K+ und A- ELEMENTS sind hilfreich dabei, die Entwicklung der Mikroorganismen und den Nährstoffabbau zu beschleunigen. Wie bei vielen Biopolymeren werden auch für den Abbau der NP-BACTO-PELLETS Spurenelemente benötigt.

      NP-BACTO-BALANCE ist natürlich schneller in der Wirkung und beginnt praktisch mit der Anwendung die Nährstoffkonzentrationen zu senken.

      Grüße

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Hans Werner

      hänge mich aufgrund des Titels mal hier an den alten Eintrag ran.

      Habe heute eure Pellets über 2h gewässert und dann den Pelletfilter von RE in Betrieb genommen. 35g = ca. 100ml für 300 Liter netto.
      Ungefähr 90% der Pellets hängen oben unter dem Filterschwamm. Hier droht bestimmt verklumpen, Dreck, Gestank und Arbeit.
      Warum sinken eure Pellets trotz Vorwässerung nicht ab? Gibt es da noch einen Tipp?
      Besten Dank vorab.
      Grüße Ronny
    • Hallo Ronny,

      es gibt da einen einfachen Trick, wie bei Aktivkohle, einfach mit kochendem oder kochend heißem Wasser überbrühen und ausgasen lassen, dann funktionieren sie ganz normal.

      Sorry für den zusätzlichen Aufwand.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo,

      ich hatte auch Nitrat 50.

      Pellets haben bei mir nichts gebracht. Über 1 Jahr gewartet. Hab alles wieder verkauft.
      Jetzt habe ich nen Rollermat und konnte den Wert schon auf 40 senken.
      Ich will mir noch einen Skimz Macroalgen Reactor MBR 127 besorgen. Der ist ganz NEU rausgekommen.

      Ansonsten massiver Wasserwechsel hilft auch.

      Gruß
    • Hallo zusammen,

      ich werde sehen, dass wir bei einer Neuauflage einen entsprechenden Hinweis einfügen.

      Bei der Nitrat-Messung bitte immer Nitrit messen. Bei der Filterung mit Pellets und evtl. auch bei der Dosierung von organischem Kohlenstoff kann leicht einmal Nitrit auftreten, was dann eine deutlich höhere Nitratkonzentration vortäuscht. Nitrit ist im Meerwasser relativ harmlos für die Fische, aus dem gleichen Grunde wird es aber auch langsamer abgebaut als im Süßwasser. Das Nitrit-Ion ist dem Chlorid-Ion sehr ähnlich, weshalb die Aufnahme und der Abbau von Nitrit durch Chlorid gehemmt wird.

      Grüße

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo ,

      also bei mir haben die Bacto Pellets wunderbar funktioniert. Zusammen mit Bacto Balance konnte ich meinen Nitrat runterdrücken von über 60 auf ca. 3-5.

      Dauert aber eine weile bis sie angeschlagen haben.

      Desweiteren hatte ich den Auslauf vom Pelletfilter direkt vorm Eingang AS gelegt. MAchte sich auch nach einiger Zeit bemerkbar , musste öfter den Topf leeren.
    • Bobo82 schrieb:

      Hallo ,

      also bei mir haben die Bacto Pellets wunderbar funktioniert. Zusammen mit Bacto Balance konnte ich meinen Nitrat runterdrücken von über 60 auf ca. 3-5.

      Dauert aber eine weile bis sie angeschlagen haben.

      Desweiteren hatte ich den Auslauf vom Pelletfilter direkt vorm Eingang AS gelegt. MAchte sich auch nach einiger Zeit bemerkbar , musste öfter den Topf leeren.
      Hi
      Das die Pellets vor den AS gehören ist eigentlich "Pflicht". ^^
      Best Fishes
      Dani
    • Bobo82 schrieb:

      Hallo ,

      nein laut H.W balling nicht , man kann es auch als korallenfutter zur verfügung stellen.
      Hi
      klar kann man - sollte aber nicht gleich alles sein.. der AS nimmt ja auch nicht alles aus dem Becken.. was die Korallen nicht aufnehmen endet als Detritus.. udn das produziert wieder eine Belastung...
      Best Fishes
      Dani
    • Hallo Hans Werner

      Nitrit liegt bei 0,05. Bei einem 2 Jahre laufenden Becken hätte ich das nicht vermutet. Allerdings ist der Test sehr alt (ca. 2 Jahre aus meiner Startphase). Daher werden ich jetzt den sowieso geplanten Labortest endlich mal durchführen lassen.

      Aber was tun, wenn dieser Wert bestätigt wird. Laut Armin Glaser sind max. 0,1 Nitrit noch okay, auf eurem Kombitest steht, 0,05 wäre im Meerwasser die absolute tolerable Obergrenze. Was mache ich bei 0,05 mit ggf. noch weiterem Anstieg? Ich dachte ja, das Thema Nitrit erledigt sich dann mit dem Lauf der Zeit.
      Wenn es an den Pellets + BB liegt, müsste ich das dann wieder abbauen oder gilt es auch in diesem Falle, das braucht seine Zeit und pegelt sich ein? Also Nitrit geht wieder auf n.n. und Nitrat ist dann auch wieder real messbar?

      Hallo Bobo,

      ich hatte vor 3 Jahren in meinem ersten Becken schon mal Pellets im Einsatz. Das sich bildende Detritus hatte sich nach und nach als dünne Beläge im gesamten Becken ausgebreitet. Das war nicht mehr schön und u.a. ein Grund, warum ich nochmal komplett neu gestartet bin.
      Daher habe ich jetzt auch erst einmal sehr wenige Pellets 50% unter der allgemeinen Mengenempfehlung am wirbeln. Das Ausgangswasser geht über einen Filtereinsatz von Royal- Exclusiv (Filter 200) und fällt dann direkt vor dem Ansaugstutzen der AS Pumpe .

      Wie Dani auch schrieb, sollte da immer noch genug für Korallen übrig bleiben, aber ich hoffe diese Ablagerungen wie vor 3 Jahren mit diesem Aufbau zu verhindern.

      Hauptziel soll ja auch nicht die Korallenfütterung sein, sondern Nitrat und Phosphat auf niedrigem Niveau und zeitleichem guten Verhältnis zu bringen (zu halten), wenn ich es so richtig verstanden habe.
      Ob ich es erreiche, werden wir sehen.

      Grüße Ronny
    • Hallo Ronny,

      Nitrit ist, trotz anders lautender Angaben, im Meerwasser relativ harmlos. Im Süßwasser wird Nitrit von den Fischen anstelle von Chlorid über die Kiemen aufgenommen und stark angereichert. Im Blut blockiert es den roten Blutfarbstoff Hämoglobin, so dass der Sauerstofftransport mit dem Blut gehemmt wird.

      Meerwasserfische hingegen reichern kein Chlorid an sondern scheiden zu viel aufgenommenes Salz aus. Dadurch kommt es auch zu keiner Nitritanreicherung im Blut. Soweit untersucht, wurde etwas Nitrit von den Meerwasserfischen durch das Trinken des Wassers aufgenommen und es wurde dadurch ein Anteil des unwirksamen Methaemoglobin gebildet, es traten aber bis 18 mg/l keine Todesfälle bei der Flunder auf. Beim Kabeljau wirkte sich Nitrit wachstumshemmend aus. Vielleicht spielt es bei der Beobachtung, dass "sich Fische der Beckengröße anpassen" eine Rolle. Todesfälle bei Meerwasserfischen durch Nitrit gibt es kaum und wenn, dann nur bei extrem hohen Konzentrationen, die in Untersuchungen etwa um zwei Größenordnungen über Deiner lagen, also jenseits von 200 mg/l.

      Nitrit tritt im Meerwasseraquarium aus genannten Gründen viel häufiger und in höherer Konzentration als im Süßwasser auf. Kunden, die unseren Nitrit-Nitrat-Test benutzten, waren mitunter überrascht, dass er bei Schwefel-Nitratfiltern eine starke Verfärbung erbrachte. Diese ging dann auf Nitrit zurück, das durch unvollständige Reduktion des Nitrats gebildete wurde oder auch durch unvollständige Nitritfikation des Ammoniums, das ebenfalls als Produkt der Denitrifikation gebildet werden kann.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Hans Werner,

      Danke für die Info, wenn auch für mich nicht so richtig verständlich. Nitratmessung kann ich also weg lassen, bringt ja sowieso kein korrektes Ergebnis. Nitrit kann ich messen, aber was sagt mir das alles?
      Bleibt dann wohl nur, Farben und Entwicklung der Korallen beobachten.

      Grundsätzlich gefallen mir die Korallen derzeit, mich nerven aber seit einigen Monaten plötzlich aus dem nichts (jedenfalls gefühlt) auftretende rote und grüne Cyanobeläge. Keine Ahnung was ich machen soll.

      Grüße Ronny
    • Hallo Ronny,

      der Kern der Information ist, dass das Nitrit-Ion und das Chlorid-Ion einander ähnlich sind. Weil im Meerwasser aber so viel Chlorid vorhanden ist, nehmen a) die Fische kaum Nitrit auf und b) die Nitratbakterien, die Nitrit zu Nitrat oxidieren, haben ein Problem, das Nitrit aufzunehmen. Deswegen ist Nitrit im Meerwasser a) harmlos und erst über 200 mg/l tödlich für Fische und b) reichert es sich leicht im Meerwasser an.

      Bei Nährstoffabsenkungen treten gerne mal Cyanos auf, gerade wenn man mit organischem Kohlenstoff arbeitet, zu dem es bei Nitrat kaum eine Alternative gibt. Nach regelmäßigem Absaugen sollten sie verschwinden nachdem sich die Nährstoffkonzentrationen stabilisiert haben.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Hans- Werner,

      besten Dank, zumal mir deine Antwort bezüglich der Cyanos neuen Mut gibt.

      Zum Thema absaugen liest man ja auch verschiedene Meinungen. Nach meiner Einschätzung überwiegt die Empfehlung zum absaugen im Rahmen eines Wasserwechsels.
      Das würde aber bedeuten, dass ich sehr oft immer wieder frisches Wasser zuführe, um a) jedes Mal alle Cyanos zu erwischen und b) dies dann wahrscheinlich jeden Tag oder mehrmals pro Woche.
      Die Zufuhr von so großen Mengen an Frischwasser dürfte das System ja auch wieder an anderer Stelle beeinflussen.

      Meine Idee ist es nun, die Cyanos nach Möglichkeit täglich vollständig abzusaugen, aber das Wasser über ein 3 stufiges Filtersysteme (Filterstärke 300, 200 zuletzt 100) gleich wieder unten in das Filterbecken zurückzuführen.
      Damit müsste ich die Cyanos doch immer wieder stören, was dann irgendwann zum Rückzug beiträgt. Oder besteht da die Gefahr einer noch größeren Ausbreitung?
      Getestet habe ich die Variante schon einmal. Danach waren einige Tage deutlich weniger Cyanos zu sehen. Nach ca. 5 Tagen sah es eher wieder aus wie vorher, aber es waren auch nicht mehr Flächen betroffen.

      Wie sind da deine Erfahrungen / Meinung?

      Gruß und Dank
      Ronny
    • Hallo Ronny,

      nach meiner Beobachtung, die natürlich etwas subjektiv ist, ist es besser, Cyanos in Abständen abzusaugen, und zwar dann, wenn der dicke Schnodder sich schon etwas vom Untergrund löst. Ich führe das darauf zurück, dass dann wesentlich weniger Cyanos direkt auf dem Substrat wachsen und dadurch die Cyanos viel effektiver entfernt werden. Wenn man sie zu oft absaugt sind immer noch viele Cyanos unter den abgesaugten vorhanden und das Substrat wird nie wirklich von Cyanos befreit.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Hans Werner,

      heutige Messungen:

      Nitrat ca. 6
      Phosphat 0,01- 0,02
      (beides mit neuen Tests von Red Sea)

      KH 8,2 (endlich ein leichtes sinken, die Tage vorher bis auf 9 angestiegen, obwohl ich die Dosierung von Balling schon um die hälfte der früher üblichen Menge reduziert habe)
      Ca 460 (kein Absinken, obwohl von früher 40ml pro Tag inzwischen auf 6ml pro Tag reduziert)
      (KH gilbert, Ca Red Sea, auch beides neue Sets)

      Allgemein scheint es also alles ein wenig aus dem Gleichgewicht, aber noch in den Griff zu bekommen, oder?

      Dosierung derzeit A Elemente 2ml / K Elemente 1ml + 1ml BB.

      Soll ich so weiter dosieren oder ggf. BB absetzen und K Elemente auf 2 erhöhen?
      Zumindest hat mich heute mein Aquarienladenbesitzer verunsichert. Er meinte, ich solle doch BB absetzen, da ich ja mit 12 (vor ein paar Wochen) und jetzt 6 Nitrat genug drin hätte und mit BB immer weiteres Nitrat zuführe. Pelletmenge könnte ich aj auch noch langsam anheben. Habe ja bisher nur 100ml drin.

      an mal 3 Fotos. Die Montiplatte hat seit einigen wenigen Wochen ein paar helle Stellen bekommen, auch die Milkas sind etwas blasser geworden und an einigen Stellen sind leider seit letzer Woche kahle, weiße Stücke entstanden.
      Die weißen Bereiche sind erst vor 5 Tagen aufgetreten. Leider war mein Becken vor 2 Wochen für ca. 18h die Strömung fast weg (außer von der Rückförderpumpe). Ein Freund hatte den Futterknopf der Maxspect so lange gedrückt, bis komplett aus war. Muss man auch erst mal hinbekommen. Eventuell gab es dadurch auch Schäden. Hätte sogar schlimmeres erwartet.

      Danke Ronny

    • Hallo Ronny,

      ich würde sagen, die Nährstoffe oder zumindest einige sind ganz unten angekommen. Hast Du nochmal Nitrit gemessen?

      Farblich sieht das nach wenig Stickstoff aus und Phosphat ist ja auch ganz unten. Da must eher wieder etwas Nährstoffe zugeben weil Deine Korallen natürlich die hohen Nährstoffkonzentrationen gewohnt sind. Das Bacto-Balance erstmal weglassen, nicht wegen des Nitrates sondern weil Deine Korallen die niedrigen Nährstoffkonzentrationen nicht gewohnt sind.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Ronny,

      ich weiß nicht, wieviel Nitrit jetzt tatsächlich in Deinem Wasser ist. Zu unseren neue Nitrit-Nitrat-Tests haben wir aber eine Tabelle ermittelt zur Umrechnung, wie stark Nitrit die Anzeige bei unserem Nitrit-Nitrat-Basic- und Nitrit-Nitrat-Profi-Test beeinflusst. Einfach zusammengefasst kann man sagen, dass Nitrit beim Basic-Test wie die fünfzigfache Menge Nitrat und beim Profi-Test sogar wie die hundertfache Menge Nitrat erscheint. 0,2 mg/l Nitrit würden also wie 10 bzw. 20 mg/l Nitrat angezeigt. Schon 0,1 mg/l Nitrit würden wie 5 bzw. 10 mg/l Nitrat angezeigt. Es könnte also durchaus sein, dass die helle Färbung Deiner Korallen auf die geringe Verfügbarkeit von Stickstoff für die Zooxanthellen zurückzuführen ist. Eine weitere Verringerung von Nitrat ist also ggf. gar nicht mehr erwünscht und auch kaum noch möglich.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Ronny,

      meiner Erfahrung nach tut sich bei den Pellets wenig wenn wenig Nährstoffe vorhanden sind. Ich würde hier aber trotzdem empfehlen, die Pellets herauszunehmen und zu trocknen und mal schauen, wie die Korallen reagieren.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Jens,

      beim alten Nitrit-Nitrat-Test hatten wir zwar angegeben, dass Nitrit die Nitratmessung beeinflusst, haben es aber nicht genau quantifiziert und es gab keine entsprechende Tabelle.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Hans Werner

      die letzten Wochen hatten es in sich, nur mal kurz zusammengefasst:

      - Hobbyaufgabe beschlossen, Becken stand hier schon mal ein paar Tage zum Verkauf
      - Dann Besuch bei meinem ehemaligen Süßwasserladen (mit kleiner Meerwasserecke)
      - Der Chef hat mich überredet, erst einmal weiterzumachen, ggf. heikle anspruchsvollere Korallen raus, Weichkorallen rein, weniger Aufwand betreiben, sich nicht stressen zu lassen.
      - Zudem hat er (als einziger der 3 befragten Händler bisher) angeboten, wenn ich doch aufhöre, nimmt er die Fische und Korallen auf.
      - dann noch wahrscheinlich als Härtetest 12h Stromausfall (der andere Eintrag hier) mit 2 toten Fischen

      Seit dem Gespräch mit dem Händler habe ich plötzlich wieder richtig Lust, der Stromausfall hat dies nicht beeinflussen können. Gleich sind die inzwischen fast graue Acropora und die von Cyanos überwucherteSeriatopora hysterix
      raus und dafür 2 riesig große Steine mit unzähligen leuchtend grünen Scheibenanemnonen eingezogen, siehe Foto.

      Letzte Messungen:

      KH 8,0
      Ca 420
      NO3 10
      NO2 n.n.
      PO4 0,08
      MG 1300

      Entweder hatte ich mich beim PO4 letztens vermessen? keine Anhnung.

      Dosierung A- und K- Elemente jeweils nur 1ml pro Tag (bei 280 Liter netto)

      Die Pellets laufen immer noch, allerdings ohne tägliche Zugabe BB. Nur aller 3-4 Tage 1ml BB + 1ml A-Elemente zusätzlich.

      Für mein Vorhaben, eher nur noch Korallen, die auch etwas höhere Werte PO4 und NO3 vertragen, sind das doch gute Werte, oder?
      Okay, die Stylophora pistillata ist da wohl nicht geeignet. Da fällt es mir noch schwer, mich von denen zu trennen.

      Macht jetzt BB eigentlich noch zusätzlich Sinn?

      Meine Idee jetzt: Nur Pellets laufen lassen und die halten alles ein bißchen im Rahmen, nicht zu niedrig aber lassen auch keine Extremwerte zu.

      Danke und Grüße
      Ronny

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von colisa ()

    • Hallo Thorsten

      Danke, aber USV und APC sagen mir nicht soviel. Habe APC gegoogelt und ein Geräte für 400 Euro angezeigt bekommen, was max. 1h Stromausfall überbrücken kann. Etwas wenig für 400 Euro.

      Könntest du mir vielleicht 2 Produktvorschläge als Link schicken.

      Wenn möglich aber bitte über den Thread Stromausfall antworten und nicht hier bei den bacto pellets. Sonst kommen wir hier vom Thema ab.

      12 Stunden Stromausfall



      Danke vorab

      Ronny
    • Benutzer online 1

      1 Besucher