Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

75x45x45 Meer Diskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi Sebastian,

      der Aufbau gefällt mir wirklich gut. Kann sein, dass du dir mit der Platte zur Riffsäule rüber, die unteren Bereiche ziemlich abschattest. Kann aber auch auf den Bildern täuschen, weil die Beleuchtung manchmal nicht so rüber kommt wie real. Fische mögen solche Überhänge auf jeden Fall gerne.

      Auf dem Foto mit dem Kringel kann ich leider nix erkennen, evtl. kriegst du noch eine bessere Aufnahme hin.

      Wasserwechsel würde ich erst machen, wenn die ersten Fische und Verbraucher drinn sind.

      Die Wasserwerte schaun doch gut aus? Das war doch der Sinn hinter der Anwendung, warum wundert dich das?

      Was hast du als Besatz geplant?

      VG Corinna
      LIFE IS BETTER IN FLIP FLOPS ❤️
    • Hallo Corinna,

      danke für deinen Beitrag :)
      Die Platte schattet auf jeden Fall einen Teil ab, das ist aber durchaus gewünscht, weil ich auch ein paar Azooas halten möchte.
      Ich habe vor ein paar Tagen schon zwei winzige Bruchstücke einer montipora digitata eingeklebt, die machen sich ganz gut, wobei die ja nicht der Maßstab sein kann. Ich werde jetzt noch eine Woche warten und dann langsam anfangen mit den ersten Korallen zu besetzen, werde mit wenigen Weichkorallen anfangen und auch schon einige LPS und einfache SPS besetzen. Oder meint ihr für SPS ist noch zu früh nach einem Monat? Fische werde ich vorerst keine besetzen.

      Ja, die Werte sind gut, ich war nur sehr überrascht, wie schnell das ging, und dass keinerlei Algen aufgetreten sind. Bin ja noch Anfänger und da wundern mich einige Sachen noch hehe

      Viele Grüße

      Sebastian
    • Hallo zusammen,

      kann mir jemand sagen, um was für Algen es sich hier handelt? Habe das Lexikon durchsucht und nichts passendes gefunden. Diese Alge wirkt schon sehr pflanzenähnlich. Einsiedler und Schnecken gehen nicht ran.

      Viele Grüße

      Sebastian
      Bilder
      • IMG_7562.jpg

        200,54 kB, 1.024×682, 559 mal angesehen
      • IMG_7564.jpg

        178,72 kB, 1.024×682, 561 mal angesehen
      • IMG_7565.jpg

        189,77 kB, 1.024×682, 559 mal angesehen
    • Moin,

      hat keiner eine Ahnung was das sein könnte, das ist natürlich schade.

      edit: So ich habe es nun doch gefunden, es handelt sich um eine Sargassum Art, nur welche weiß ich leider nicht. Weiß auch nicht, was ich davon halten soll. Lieber absammeln oder warten bis sich das von alleine erledigt? Laut Lexikon geht der Tang nach einigen Monaten von alleine ein...

      Grüße

      Sebastian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SebastianK ()

    • Sebastian, was für "fehlendes" Kalkrotalgenwachstum????

      Dein Becken ist doch gerade erst 2 Monate in Betrieb - was erwartest Du?
      Wenn ich lese, was Du alles reinkippst, wird mir ganz schwindlig: Du gibst PHOSPHAT in Dein Aquarium, damit es nachweisbar ist und der Test etwas anzeigt? - Das ist nicht wahr!?

      Laß das Becken um Gottes Willen erstmal zur Ruhe kommen! Die Sargassum Algen werden ordentlich weiter wachsen, sehen später auch toll aus, die Frage ist nur, ob man die im Riffaquarium haben muß.

      Kleinpolypige Steinkorallen und teure Tridacna müssen nach 8 Wochen vielleicht auch noch nicht unbedingt sein, siehe dazu hier:

      Einfahranleitung für Neubecken mit Riffkeramik

      Generell gefällt mir Dein Aufbau nicht, Du hast aus Deinem Material fast das kleinstmögliche Volumen gebaut, deshalb brauchtest Du auch so viel! Sozusagen zwei Haufen und drum herum eine ganze Ansammlung irgendwelcher Technik.
      Aber gerade die will man doch eigentlich überhaupt nicht sehen!!!

      Es ehrt mich ja, daß Du zu einer Säule aus meiner Produktion gefunden hast, aber warum stapelst Du sie zu? Sie hat doch überall prima Taschen und Ablagen, in die Du Deine Korallen hineinstellen kannst. Von dort aus wachsen sie dann in das freie Wasser und von der Säule ist später gar nichts mehr zu sehen.

      Altmeister Goethe hätte gesagt: Die Geister die ich rief...
      Du wolltest eine Diskussion - jetzt hast Du eine!

      Also mein Geschmack ist Deine Inneneinrichtung überhaupt nicht - gerade weil es außen so schön perfekt ist.
      Vielleicht denkst Du mal in Ruhe darüber nach - aber letztendlich ist das nur meine Meinung, es muß DIR gefallen!
      KORALLENWELT - gegr. 1993 - Torsten Luther - Inhaber
      Tätigkeitsschwerpunkte: Aquariendekorationen, Abyzz Pumpen, Propellerpumpen, Großanlagen, Planungen
    • Hallo Thorsten,

      danke für deinen kritischen Beitrag. :)

      Original von Korallenwelt
      Wenn ich lese, was Du alles reinkippst, wird mir ganz schwindlig: Du gibst PHOSPHAT in Dein Aquarium, damit es nachweisbar ist und der Test etwas anzeigt? - Das ist nicht wahr!?

      Sorry, da musst was falsch verstanden haben, habe nie gesagt, dass ich Po4 oder sonst was dosiere,wo hast du das gelesen? Wie soll ich sonst Mg anheben außer mit Magnesiumchloridhexahydrat? Mir ist kein anderer Weg bekannt außer 100% Wasserwechsel ;)
      Original von Korallenwelt
      Kleinpolypige Steinkorallen und teure Tridacna müssen nach 8 Wochen vielleicht auch noch nicht unbedingt sein, siehe dazu hier:

      Darüber lässt sich ja ewig streiten, man wird nie zu einem Konsens kommen. Ich habe natürlich erst vorsichtig mit winzigen Bruchstücken einer Montipora angefangen und mal ganz ehrlich, die empfindlichte Koralle ist ne Monti nicht. Selbstverstänldich würde ich das Becken jetzt nicht mit Acros vollbesetzen. Aber die zwei Montis gehen schon klar denke ich, auch ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.
      Original von Korallenwelt
      Generell gefällt mir Dein Aufbau nicht, Du hast aus Deinem Material fast das kleinstmögliche Volumen gebaut, deshalb brauchtest Du auch so viel! Sozusagen zwei Haufen und drum herum eine ganze Ansammlung irgendwelcher Technik.
      Aber gerade die will man doch eigentlich überhaupt nicht sehen!!!

      Selbstverständlich ist das Geschmackssache und ich nehme sehr gerne Kritik an, aber so ganz verstehe ich nicht, was du meinst. Das Volumen bleibt doch immer gleich, egal wie die Anordnung ist... Welches Volumen überhaupt!? :D
      Zur Technik nehme ich gerne Verbesserungsvorschläge an, wo soll ich die hinpacken ohne Technikbecken? Oder meinst du nur die Stömungspumpen? Insg. sehe ich 2 Stömungspumpen und 2 Ein- bzw. Ausläufe, finde ich nicht so viel ;)
      Original von Korallenwelt
      Also mein Geschmack ist Deine Inneneinrichtung überhaupt nicht - gerade weil es außen so schön perfekt ist.
      Vielleicht denkst Du mal in Ruhe darüber nach - aber letztendlich ist das nur meine Meinung, es muß DIR gefallen!

      Ganz ehrlich? Ich bin nicht hierher gekommen um mit Lob zugeschüttet zu werden, sondern vor allem um kritische Beiträge zu erhalten. Mir gibt das keine Genugtuung, daher bin ich an kritischen Beiträgen sehr interssiert, denn nur so komme ich für mich weiter. Daher, vielen Dank.
      Was du dir allerdings abgewöhnen solltest ist die inflationäre Verwendung von Satzzeichen, besonders Ausrufezeichen und Fragezeichen, das kommt extrem herablassend herüber, so nach dem Motto " Du weißt doch nichts!" Ich denke auch im Internet sollte man eine gewisse Etikette bewahren.

      Viele Grüße

      Sebastian
    • Allerdings sind es nur 3 Zusätze täglich und nicht 5
      Ab und an ein bisschen Kaliumnitrat und etwas Po4


      Habe ich vielleicht etwas oberflächlich gelesen, war das für Süßwasser gemeint? Steht mitten zwischen den Korallenbildern.

      Selbstverständlich ist das Geschmackssache und ich nehme sehr gerne Kritik an, aber so ganz verstehe ich nicht, was du meinst. Das Volumen bleibt doch immer gleich, egal wie die Anordnung ist... Welches Volumen überhaupt!?

      Stell´ Dir einfach ein Drahtgestell vor, welches genau über die Deko paßt.
      Wir bauen jeden Tag Dekorationen hier auf, glaub´ mir, wenn man geschickt und sehr luftig die Elemente verbindet, beschreiben sie fast das dreifache Volumen mit vielen Höhlen und Überhängen, was auch sehr spannend ausschaut. Materioal ist doch genug vorhanden. Du hast dann eine komplette Deko im gesamten Aquarium verteilt und nicht so einen kompakten Haufen und siehst fast nichts mehr von Deiner Rückscheibe. Dahinter läßt sich dann auch die eine oder Pumpe besser verstecken.

      Aber wie gesagt, es muß ja DIR gefallen, ich habe gut reden - ich mache das tagtäglich!

      Laß´ die Algen doch erstmal drin, die wachsen schon ordentlich, wenn es für die Korallen eng wird, kannst Du immer noch ernten. Auf diese Weise wirst Du prima die Nährstoffe los.
      KORALLENWELT - gegr. 1993 - Torsten Luther - Inhaber
      Tätigkeitsschwerpunkte: Aquariendekorationen, Abyzz Pumpen, Propellerpumpen, Großanlagen, Planungen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Korallenwelt ()

    • Hi Thorsten,
      Original von Korallenwelt
      Habe ich vielleicht etwas oberflächlich gelesen, war das für Süßwasser gemeint? Steht mitten zwischen den Korallenbildern.

      achso, das war auf mein Nano bezogen, da dosiere ich durchaus Kaliumnitrat und Po4, da ich sogut wie keine hoheren Lebewesen im Becken habe und daher auch nur sehr sparsam füttere. Die SPS hatten dann irgendwann das Wachstum einfach komplett eingestellt, sahen aber immernoch gut aus (weit expandierte Polypen, sehr gute Farbe) Da hab ich dann mit Erschrecken festgestellt, dass weder Nitrat noch Phosphat überhaupt nachweisbar war.
      Das war dann der Knackpunkt, die SPS haben das Wachstum wieder aufgenommen, wegen Balling war Ca und Mg in der ganzen Zeit im Optimalbereich, was mich noch dümmer aus der Wäsche gucken ließ :D

      Was die Deko angeht, gebe ich dir Recht, man könnte das sehr viel volminöser aufbauen, aber genau das wollte ich nicht, ich wollte weg von dem Standardriffaufbau und habe mich für eine 2/3 Anordnung nach dem goldenen Schnitt entschieden, finde das ist mal was anderes, denn was alle machen muss einem selber ja nicht gefallen.

      Natürlich habe ich durch den "Torbogen" einen eheblichen Teil abgeschattet, aber da ich mich auch sehr für die Haltung von Azzoas interessiere passt das ganz gut. Sollte ich mich mal umentscheiden kann ich die obere Platte auch recht einfach weiter nach links schieben, das lasse ich mir aber noch offen.

      Ok, ich werde die Sargassum Algen noch wachsen lassen. Sorgen machen mir die Asparagopsis Algen, hoffe die gehen nach der Zeit wieder !? Absammeln ist ja leider sehr schwer, behelfe mir etwas mit einer Zahnbürste :D Nunja, noch wuchert sie nicht.

      Grüße

      Sebastian
    • Hallo zusammen,

      vor zwei Wochen sind 2 Ocellaris und 9 Zoramia leptacantha eingezogen. Den Ocellaris biete ich drei cribrinopsis crassa. Leider haben sie die Anemone bisher noch nicht gefunden. Werde sie die Tage mal mit einem Becher drübersetzen, das hilft sicherlich. Bis auf bei der Fütterung sind die Barsche eher langweilige Tiere, die eigentlich den ganzen Tag an der selben Stelle stehen, ich finde sie jedoch sehr schön.
      Leider habe ich im Moment ein Problem mit den roten Büschelalgen, langsam sind die überall. Ich sammele jeden Tag ab, aber sie vermehren sich doch stark, wirklich sehr ätzend. Weiß jemand ob Percnon gibbesi an diese Alge geht? Bin generell dagegen Tiere gegen eine Plage zu kaufen, aber ich denke die Kerlchen sind auch so gut haltbar und auch an Ersatzfutter zu gewöhnen!?
      Ansonsten bekomme ich am Freitag zwei Sackzungenschnecken, wirklich tolle Kerlchen :)

      Dann habe ich noch das Problem, dass mein Mg innerhalb von 1,5 Wochen immer von 1.300 auf etwa 1.100mg/l absackt was ich mit MgCl2x6H2O über Tage hinweg versuche ausuzugleichen, dabei gebe ich über 7 Tage maximal 23.4g hinzu. Was würde passieren, wenn ich den Wert schlagartig aufeinmal anhebe?
      Die KH ist mittlerweile recht stabil und muss nicht mehr gehoben werden.

      In den Ballingsalzen, die ich verwende sind haufenweise Spurenelemente (ka in welcher Konzentration) kann es sein, dass die roten Büschelagen davon kommen?

      Grüße

      Sebastian

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von SebastianK ()

    • @Sebastian
      Nimm einen Seehasen.... Vielleicht hilft der....
      Tja.... rote Buschelalgen....hatte ich auch drin....extrem... Und auf einmal .....loesten sie sich auf...nimm mal ein anderes Salz. Rupf so viel raus wie geht... Aber nur die grossen Büschel die sich einfach entfernen lassen....nicht zuviel zerkleinern....hat aber Wochen gedauert....dann waren sie wieder weg...
    • Hi Toto,

      leider habe ich ja nur 150l, und so ein Seehase erreicht schon eine stattliche Größe :( Ansonsten würde ich das sofort machen. Leihen geht auch nicht, kenne niemanden, bei dem ich mir einen borgen könnte.
      Ich versuche durch mehr Fütterung den No3 Wert nachweisbar zu bekommen. Den Abschäumer kann ich leider nicht zeitgesteuert laufen lassen, da dieser Deltec Hangon nicht mehr von alleine anläuft, wirklich sehr unpraktisch...

      Mal sehen, vllt. fressen die Krabben bzw. Schnecken die Alge ja. Werde das Ballingsalz wechseln. Gibt es auch welche ganz ohne Spurenelemente?

      Grüße

      Sebastian
    • Hi Sebastian,

      im Lex steht ja leider nicht viel zu den Z. leptacantha, aber bei 9 Stück auf die geringe Beckengröße, werden sie sich ziemlich stressen und sehr wahrscheinlich bleibt dann ein Paar übrig. Konnte dieses Phänomen bei zwei Bekannten beobachten. Bei mir im 650er hat sich eine 5er Gruppe auf 3 Exemplare dezimiert (das ging über Monate) bis ein Weibchen und zwei Männchen übrig geblieben sind. Die beiden Männchen haben abwechselnd das Maul voll mit Eiern, weshalb es wahrscheinlich funktioniert mit der 3er Beziehung. Bei uns stehen sie auch den kompletten Tag unter Überhängen, sind nicht sehr schwimmfreudig und schwimmen hauptsächlich beim Füttern durchs Freiwasser.

      Viele Grüße
      Corinna
      LIFE IS BETTER IN FLIP FLOPS ❤️
    • Hi Corinna,

      mhhh, die Fische waren kein Spontankauf, ich dachte mich im Vorfeld sehr ausgiebig informiert zu haben. Wäre wirklich sehr ärgerlich, wenn das so nicht klappt. Bei Joe im Verkaufsbecken stand der ganze Schwarm auf knapp 60 Litern und mir wurde eben versichert, dass sie im Gegensatz zu den Kaudernis auch geschlechtsreif im Schwarm bleiben :(
      Soll ich versuchen die Tiere loszuwerden? Wäre einfach zu schade, wenn welche auf der Strecke bleiben würden. Im Wohnzimmer habe ich noch einen leeren MP Scubacube (65x65x65cm) den ich bald umrüsten werde, die Frage ist nur ob das dann nicht schon zu spät ist!? :(

      Viele Grüße

      Sebastian
    • Hallo zusammen,

      wirklich schade, dass keiner geantwortet hat.
      Soweit läuft es sehr gut, die roten Büschelagen gehen erkennbar zurück dank Percnon gibbesi (ich kann ihn beim Fressen der Alge beobachten). Die Gruppe Zoramia leptacantha ist immernoch vollständig und bisher tragen 3 Männchen Eier im Maul. Alle Tiere stehen immernoch zusammen im Schwarm. Ich hoffe, dass das auch so bleibt.
      Leider musste ich wieder den Nachteil einen komplett offenen Beckens spüren, ein Occelaris ist aus dem Becken gesprungen :( Gehe ihm erst in zwei Wochen bei Joe einen neuen PArtner holen, wirklich schade.
      Muss mir nun Gedanken über eine Abdeckung machen

      Grüße

      Sebastian
    • Hi Sebastian,

      wie siehts denn mit dem Kalkrotalgenwachstum aus? Das könnte eine Erklärung für den Mg-Abfall sein.

      Eine passende Abdeckung kannst du leicht selber bauen oder dir z.B. Abdeckscheiben aus Polystyrol zuschneiden lassen (das funktioniert bei uns sehr gut, schätze aber das ca. 10 % Licht durch die Abdeckung verloren geht).
      Wenn ein Occelaris springt, steht er ziemlich unter Stress. Z. leptacantha und die A. occelaris sind beides Barschartige - evtl. zuviel auf die 150 Liter. Das Springen von Anemonenfischen geht gegen Null wenn sie eine passende Symbioseanemone angenommen haben.

      Viele Grüße
      Corinna
      LIFE IS BETTER IN FLIP FLOPS ❤️
    • Hi Corinna,

      danke für deine Antwort :)
      Das Kalkrotalgenwachstum sieht bisher sehr bescheiden aus, die Riffsäule aus Riffkeramik ist immernoch recht weiß. In zwei Wochen fällt der Mg Wert um 150-200mg/l.
      Ich dosiere keinerlei Spurenelemente (außer die in den Ballingsalzen) und mache wöchentlich 30l Wasserwechsel immer mit anderem Salz.
      Also ich denke wenn dann stand der Occelaris wegen der fehlenden Wirtsanemone unter Stress. Ich biete im 3 C. Crassa, beim Kumpel sind die am ersten Tag eingezogen, das klappt super. Bei mir half nichtmal die Bechermethode, daher möchte ich dem Kerlchen bald eine richtige Anemone bieten, leider gibt es da nichts, was nicht zu groß für mein Becken wäre oder? Ich habe noch gut Platz für eine Anemone.

      Im Moment ist der einzelne Occelaris mit den Z. leptacantha unterwegs und hat klar das Sagen, die Kardinale stehen immer in einer Ecke von max 30cm³ Es gibt keine Keilereien, auch beim großen Fressen nicht.
      Ich möchte nun so schnell eine Wirtsanemone haben, gibt es da was, das kleiner als eine Kupferanemone bleibt?

      Viele Grüße

      Sebastian
    • Hallo Sebastian

      Sehr schön geworden.

      Ich würde nur diese grosse Platte versuche weiter unten unterzubringen. Da oben klaut sie sehr viel Licht und wenn da Korallen drauf stehen sind sie ruck zuck an der Wasseroberfläche.

      Habe auch zur hybrid gewechselt und seit dem kann ich zugucken wie alles wächst.

      LG Mark
    • Moin zusammen,

      jo, du hast natürlich Recht Mark, allerdings wollte ich in diesem Becken primär auf LPS und Zoanthus setzen. Links oben in die Mulde auf der Platte soll noch eine Tridacna Crocea. Leider sind die momentan nicht bzw. nur sehr sehr schwer zu bekommen. Kennt jemand ggf. einen Händler, der T. Crocea im Stock hat?
      Die ATI Hybrid war eine lohnenswerte Investition, auch wenn die mitgelieferte Software einen sehr starken Beta-Stand Eindruck macht... Das kenne ich deutlich besser von amerikanischen LED-Lampen Herstellern. Die Kombination aus LED und T5 ist mEn. das charmanteste überhaupt. So habe ich gute Spotbeleuchtung und dazu diffuses Licht über die LSR.

      Da hast du Recht Thomas, es ist ein "bisschen" Zeit vergangen, aber die Faszination am Hobby ist nicht weniger geworden, ganz im Gegenteil. Wenn ich dann mal daran denke in der Zukunft ein "richtiges" Becken jenseits der 600l zu betreiben bekomme ich jetzt schon feuchte Hände ;) Der Werkzeugständer existiert natürlich noch hehe

      Es war wirklich sehr sehr traurig, ich hätte echt heulen können. So einen Supergau wünscht man niemandem.

      Viele Grüße

      Sebastian
    • SebastianK schrieb:

      Wenn ich dann mal daran denke in der Zukunft ein "richtiges" Becken jenseits der 600l zu betreiben bekomme ich jetzt schon feuchte Hände
      Hallo Sebastian,

      das kann ich sehr gut nachvollziehen. :)

      So ein Becken-Unfall, wie er bei dir passiert ist, tut immer weh. Es ist aber schön, dass er dir nicht die Begeisterung für unser gemeinsames Hobby genommen hat.


      Viele Grüße,
      Ina
    • Hi,

      danke für Eure Antworten :)
      Leider habe ich am Wochenende einen vermeintlichen Fehler gemacht. Und zwar habe ich mir eine Amblyeleotris aurora zusammen mit einem alpheus bellulus gekauft. Ich habe vor Jahren schon mal eine Knallkrebs-Wächtergrundel Kombination im Becken, was immer sehr interessant anzusehen war.
      Die beiden haben im Händlerbecken nicht zusammen gewohnt, sich nach dem Einsetzen aber innerhalb von Minuten gefunden und leben seit dem zusammen unter dem linken Riffaufbau. Dass der Krebs viel Sand bewegt war mir klar, jedoch hatte ich in meinem Nano nie so eine Trübung im Becken. Das Becken ist ununterbrochen mit Schwebstoffen getrübt. Nicht meeega schlimm, jedoch stört es mich massiv, da ich ein Fan von kristallklarem Wasser bin.
      Ich nutze den einfachen Aquariensand von Joes Korallenfarm, Körnung weiß ich nicht, dürfte aber ähnlich dem Livesand, wenn eher ein bisschen gröber sein. Der Sand wurde vor dem Einbringen sehr intensiv gereinigt, daher wundert mich die Trübung zusätzlich. Mulm kann in der kurzen Standzeit auch nicht so massiv entstanden sein.
      Habt Ihr einen Tipp, was ich machen kann? Ich dachte dran kurzfristig einen Schnellfilter mit etwas Filterwatte zu bestücken, jedoch kann das keine Dauerlösung sein. Hört das irgendwann auf? Wenn nicht versuche ich den Krebs wieder herauszufangen und zurückzugeben.

      Viele Grüße

      Sebastian
    • Hallo zusammen,

      der Knalli hat mittlerweile fast den kompletten Sand und alle leeren Schneckenhäuschen unter den linken Steinaufbau angesammelt... Ich muss die Tage echt neuen Sand eingeben, da man schon die Boden- bzw. Plexiglasscheibe sehen kann.
      Leider sind so gut wie alle am Boden lebenden Einsiedler verschwunden. Ich denke der Knalli hat sie sich geschnappt, was anderes kann ich mir nicht vorstellen, da ich sie auch gezielt gefüttert habe. Die Einsiedler, die im Riff leben sind noch vollzählig.
      Ist es bekannt, dass Kanllis sich Einsielder holen? Kannte ich so bisher nicht, jedenfalls nicht vom a. randalli

      Viele Grüße

      Sebastian
    • Hallo zusammen,

      gestern habe ich es nun endlich geschafft die ATI Dosierpumpenstation in Betrieb zu nehmen. Da ich kein Technikbecken habe, musste der Einlauf optisch ansprechend gestaltet werden. Hierzu habe ich für jeden Kanal jeweils eine U-Pipe zum Anschluss von Co2 Diffusoren verwendet. Ich finde es sieht gut aus.

      Aktuell habe ich ein Problem mit meinen Krusten. Einige Sorten, vor allem rote/orange, wachsen toll und stehen super, wobei andere sich auflösen :( Ich habe aktuell wieder mit Nullwerten bei Po4 und No3 zu kämpfen, kann es hieran liegen?? Die anderen Werte (mit Salifert gemessen) sehen wie folgt aus:

      KH: 7° dKH
      Po4: N/N
      No3: N/N
      Ca: 430 mg/L
      Mg: 1450 mg/L

      Viele Grüße

      Sebastian
      Bilder
      • IMG-20161012-WA0008.jpeg

        247,79 kB, 1.033×1.836, 23 mal angesehen
      • IMG-20161012-WA0006.jpeg

        309,98 kB, 1.033×1.836, 26 mal angesehen
      • IMG-20161005-WA0010.jpeg

        308,93 kB, 1.033×1.836, 24 mal angesehen
    • Hier ein paar Bilder von gestern Abend in der schon sehr blauen Phase.
      Auf dem letzten Bild (in der Mitte auf der Platte) ist gut zu erkennen, wie viel sich von der grünen Kruste bereits aufgelöst hat :( Die restlichen Polypen sind geöffnet und sehen gesund aus.
      Ich konnte auch keinen Parasiten an den Polypen ausmachen. Ich verstehe es nicht...

      Die einzige Änderung, die ich in den letzten Wochen gemacht habe, war die Änderung des Beleuchtungsprofils...

      Beste Grüße

      Sebastian
      Bilder
      • 20161013_211157.jpg

        713,61 kB, 2.582×1.936, 38 mal angesehen
      • 20161013_211204.jpg

        934,56 kB, 2.582×1.936, 32 mal angesehen
      • 20161013_211210.jpg

        943,99 kB, 2.582×1.936, 30 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SebastianK ()

    • SebastianK schrieb:

      Ich habe aktuell wieder mit Nullwerten bei Po4 und No3 zu kämpfen, kann es hieran liegen??

      Hallo Sebastian,

      das kann schon einer der Gründe sein, warum deine Krusten nicht mehr so mögen.

      Auf deinen letzten Bildern sieht man ja auch, dass dein Fischbesatz nicht so groß ist. Der Futter- und Nährstoffeintrag wird somit auch nicht sehr hoch sein.

      Vielleicht hat auch die Änderung der Beleuchtung dazu geführt, dass die Korallen einen Wachstumsschub hingelegt haben, der die schwach vorhandenen Nährstoffe gegen Null laufen ließ.

      Ich denke, dass du deine Fische und Garnelen in der nächsten Zeit mal etwas mehr verwöhnen solltest. Spezielle Produkte zur Versorgung der Korallen könnten auch eine Alternative sein. Eventuell kannst du dann schon bald eine positive Entwicklung feststellen.

      Sehr hübsches Becken übrigens. :thup

      Viele Grüße,
      Ina
    • Hi Ina,

      Ina Fischer schrieb:

      Auf deinen letzten Bildern sieht man ja auch, dass dein Fischbesatz nicht so groß ist. Der Futter- und Nährstoffeintrag wird somit auch nicht sehr hoch sein.
      das stimmt, allerdings gestaltet sich die Besatzplanung für das Becken mehr als schwierig :( In der Größe gibt es einfach kaum einen Fisch, den man einigermaßen artgerecht halten kann oder er ist so aggressiv, dass man ihn nicht zusammen mit meinem jetzigen Besatz halten kann. Derzeit plane ich noch ein Pärchen Pseudochromis fridmani aufgrund ihrer geringen Größe, guten Haltbarkeit und geringen Aggressivität einzusetzen.
      Vllt. habt ihr ja Vorschläge für einen weiteren Besatz!?

      Mein Essentials Verbrauch hat sich mittlerweile auf 60ml am Tag pro Gebinde erhöht. Ich schreibe dies vor allem dem recht schnellen Wachstum der Seriatopora und der Montipora zu?! Komischerweise konnte ich bisher keinen Mg Verbrauch erkennen, es reichert sich aber auch kein Mg im System an. Muss durch eine glückliche Fügung immer genau gestimmt haben mit der Zugabe vom #3.

      Viele Grüße

      Sebastian
    • Hallo,

      Hier die Ergebnisse.
      lab.atiaquaristik.com/publicAnalysis/2999
      Sieht ganz gut aus.

      Hier noch ein paar Fotos.

      Vg

      Sebastian
      Bilder
      • RenderedContent-0011A6BE-6E09-45EE-90A9-BD697975C81B.JPG

        160,16 kB, 900×1.200, 19 mal angesehen
      • RenderedContent-E57BD7F4-DB72-427B-90FE-D93AF51ECD0D.JPG

        133,07 kB, 1.200×900, 26 mal angesehen
      • RenderedContent-4FA08163-1176-4E4A-9064-769BAC6F6F4F.JPG

        166,23 kB, 900×1.200, 19 mal angesehen
      • RenderedContent-B4A01B79-5368-4D9C-A444-93541C6AD17F.JPG

        147,72 kB, 900×1.200, 20 mal angesehen
      • RenderedContent-AABC17BC-AB5F-4F0B-BE60-DED4B8A737D9.JPG

        162,59 kB, 1.200×900, 18 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SebastianK ()

    • Frohe Weihnachten zusammen,

      anbei ein paar Bilder von gerade aus der Hüfte geschossen. Es sind einige Acros hinzugekommen.
      Seit 3 Wochen habe ich nun ein Pärchen Pseudochromis fridmani im Becken. Tolle, wenn auch sehr zurückgezogen lebende Tiere. Beim Füttern sind sie immer die ersten und sind nicht wählerisch beim Futter, was ich von meinen Gourmet kaudernis leider nicht behaupten kann.

      Der Heizstab im Becken hat mich immer gestört. Leider passte nur der Titan Heizstab von Aqua Medic in meinen Deltec MCE300, daher musste ich mir noch den zugehörigen Controller besorgen. Ich finde es macht direkt mehr her, wenn weniger Technik im Becken zu sehen ist.
      Hoffe es gefällt euch.

      Viele Grüße

      Sebastian
      Bilder
      • 20161225_152058.jpg

        337,01 kB, 1.633×1.225, 30 mal angesehen
      • 20161225_152108.jpg

        150,42 kB, 1.225×1.633, 30 mal angesehen
      • 20161225_134025.jpg

        346,06 kB, 1.633×1.225, 29 mal angesehen
      • 20161225_134038.jpg

        400,64 kB, 1.225×1.633, 20 mal angesehen
      • 20161225_134043.jpg

        397,04 kB, 1.225×1.633, 18 mal angesehen