Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

75x45x45 Meer Diskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,

      habe die Tage wieder eine ICP-OES Wasseranalyse bei ATI machen lassen. Ergebnisse sehen (nach ATI Sicht) fast optimal aus.
      Analyse4393.pdf
      (127.13 KiB) Noch nie heruntergeladen
      Ich habe direkt bevor ich die Testbehälter befüllt habe mit meinen Salifert Tests gemessen. Außer Po4 stimmt beinah alles ganz gut überein. Für Po4 werde ich mir wohl bald den Hanna Checker oder ein anderes Photometer zulegen, mich nur auf die Tropfentests zu verlassen ist mir zu heikel...
      Hier ein paar Bilder der letzten Wochen.




      Viele Grüße

      Sebastian
    • Hallo zusammen,

      hier ein kleines Update des Beckens. Momentan wachsen die SPS sehr gut und die weichen und LPS kümmern eher. Wie ihr sehen könnt, habe ich den Kampf gegen Acrossota amboinensis so gut wie aufgegeben. Es ist einfach unmöglich jedes Fitzelchen zu erwischen
      Leider kommt die Röhrenkoralle auch sehr gut mit extrem niedrigen Nährstoffwerten zurecht.
      Wenn ich die Limitierung zu lange fahre, bekommen die SPS Probleme, sodass ich doch wieder nachdosieren musste. Das P. fridmani Männchen habe ich nun bereits seit einigen Wochen nicht mehr gesehen :( Sehr merkwürdig.

      Viele Grüße

      Sebastian
    • Hallo Sebastian,

      dein Becken sieht wirklich toll aus. Interessanter Aufbau und schöne Korallen. Schade, dass die Muschel auf der Seite liegt, aber es scheint ihr ja nicht zu schaden.?

      Viel Spaß weiterhin, freue mich schon auf die nächsten Bilder.

      VG
      Undine
      Viele Grüße
      Undine
    • Hi Undine,

      schön, dass es dir gefällt :)

      Undine schrieb:

      .... Schade, dass die Muschel auf der Seite liegt, aber es scheint ihr ja nicht zu schaden.?
      Darüber hatten wir hier bereits eine Diskussion geführt. Fazit der Profis war, dass es nicht das normale Verhalten ist. Zu schaden scheint es ihr jedoch nicht, jedenfalls hat meine Crocea gestern nach dem Wasserwechsel intensiv abgelaicht. Ich hatte erst Angst, dass sie es macht, weil sie einzugehen droht, jedoch ist sie heute noch expandierter als sonst. Sieht klasse aus. Ich müsste jedoch bald nochmal die ganzen Weichkorallen entfernen, die sich auf der Schale angesiedelt haben. Da kann ich mir schon vorstellen, dass sie das stört.

      Beste Grüße

      Sebastian
    • Hallo zusammen,

      anbei ein paar Bilder der letzten Wochen. Gestern habe ich viele Steinkorallen massiv gestutzt, damit das Becken nicht zu voll wird. Nachdem ich in letzter Zeit einige Probleme mit den Essentials hatte (KH und Ca zu niedrig bei gleichzeitig zu hohem Mg Wert) muss ich in den kommenden Tagen wieder aufpassen, dass die Werte nicht in die andere Richtung kippen. Vom hohen Mg Wert (1600 mg/l) komme ich aktuell nicht so einfach runter. Hat jemand eine Empfehlung?

      Ansonsten breitet sich die Acrossata leider weiter massiv aus :(

      Beste Grüße

      Sebastian
    • SebastianK schrieb:

      Ansonsten breitet sich die Acrossata leider weiter massiv aus
      Hallo Sebastian,

      gib den Kampf nicht auf. Es gibt Chancen, dass du gegen diese Pest gewinnen kannst. Du musst halt nur wirklich konsequent am Ball bleiben.

      Das Auszupfen sehe ich hier allerdings nicht als das Mittel der Wahl. Jeder noch so kleine Fitzel, der bei so einer Aktion durch das Becken treibt, kann sich an anderen Stellen wieder festmachen und weiterwachsen.

      Ich rate zu Mitteln, die auch gegen Glasrosen helfen. Die A. amboinensis mit einer schönen dicken Schicht bedecken, die Pumpen einige Zeit ausstellen und einwirken lassen.

      Wenn du diese Behandlung regelmäßig wiederholst, dann wirst du den Plagegeist irgendwann los sein.

      Viel Erfolg,
      Ina
    • Hallo zusammen,

      Ina Fischer schrieb:


      gib den Kampf nicht auf....

      ja du hast Recht, auch wenn es sehr mühselig ist. Die Acrossata wächst leider auch zwischen Krusten und verdrängt diese nach und nach.

      Ich habe jetzt seit einiger Zeit mit sehr hohen Mg Werten zu kämpfen. Auch eine Anpassung der Essentials Zugabe hat bisher nicht den erhofften Erfolg gebracht. Der Wert liegt etwa bei >1500mg/l...
      Was kann ich außer großen TWW noch dagegen machen?

      Außerdem habe ich seit etwa einem halben Jahr ein extremes Wachstum von Foraminiferen. Die werden richtig groß, bis zu 4cm im Durchmesser. Kann das auf lange Sicht zum Problem werden?

      Beste Grüße

      Sebastian
    • Hi Joe,

      danke für deine Antwort.

      Joe schrieb:

      trotz "system" - gilt für alle - sind entspechende flüssigkeiten separat zu reduzieren oder auch anzuheben.
      Das habe ich so auch getan, sodass ich momentan folgende Dosierung fahre:

      #1: 30ml 30ml 25ml --> KH 7,5
      #2: 30ml 30ml 25ml --> Ca 450mg/l
      #3: 15ml 10ml 10ml --> Mg knapp über 1.500mg/l

      Das Becken weist ein sehr starkes Kalkrotalgenwachstum auf, was mich doch sehr wundert, bei dem kaum vorhandenen Verbrauch. Auf Dauer kann das ja schon gefährlich werden.
      Meinst du ich kann die #3 Dosierung nach weiter runterschrauben?

      Viele Grüße

      Sebastian
    • Hallo Sebastian,

      ich nutze zwar Balling (light), habe aber ähnliche Erfahrungen.

      Starker Ca und KH Verbauch. Auch bei mir wachsen Kalkrotalgen stark und der Mg-Wert ist bei (mindestens) 1500. Und das schon seit Monaten, obwohl ich kein Mg zudosiere. Der Kanister steht angemischt aber unbenutzt rum ;) Außerdem war ich auch recht faul, was Wasserwechsel angeht, also kann es auch nicht dadurch hinzukommen.

      Ich dachte eigentlich, dass Mg fallen müsste, aber tut sich nix.
      Vllt ist der Wert aber auch deutlich über 1500 -der Salifert geht ja nur bis 1500- und er fällt doch langsam und der Test kann es nicht darstellen, da > 1500.

      Ich kenne mich mit den Essentials leider nicht aus, daher kann ich dir nicht sagen, ob du eine komplett weglassen kannst (Hersteller fragen?).
      Viele Grüße
      Christoph

      Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, RE Speedy 65 RüFö, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact, Balling Light, Strömung Tunze Ebbe/Flut
    • Hi Christoph,

      schon komisch mit dem Mg, zumal ich diverse Horrorstories über die Folgen eines längerfristig stark erhöhten Wertes gelesen habe.
      Ich habe ATI jetzt mal angeschrieben, die bieten ja eine kostenlose Beratung an, wenn man die Essentials einsetzt bzw. bei denen eine Analyse hat machen lassen. Ich werde hier berichten.

      Zum Becken: Sonntag fiel mir auf, dass die A. kimbeensis an einer Seite eine goldene Alge an vielen Spitzen hatte. Alle Parameter außer Mg stimmten jedoch... Dann habe ich mal die Salinität gemessen und war erschrocken, da diese bei 1.0262 lag. Ich hatte diese lange nicht mehr gemessen, jedoch immer das Salz, dass durch die Essentials eingebracht wurde, mit der gleichen Menge Reinwasser ersetzt. Bin gespannt, wie es sich weiterentwickelt, da ich radikal auf 1.0232 eingestellt habe. Die Garnelen und Krebse haben es ohne Weiteres mitgemacht.

      Viele Grüße

      Sebastian
    • Hallo,

      ich habe bereits gestern von ATI eine Antwort erhalten.


      ATI schrieb:

      Hallo Herr,
      welche Richtwerte für die Mengenelemente gelten hängt von der Salinität des Aquarienwassers ab. Ein Wert von 1500 mg/l Magnesium und mehr kann den natürlichen Verhältnissen entsprechen, sofern die Salinität ebenfalls erhöht ist. Damit ich den Wert besser beurteilen kann, benötige ich also noch die Angabe der Salinität oder Dichte und Temperatur des Wassers.
      Selbst wenn es in Ihrem Aquarium keinen Magnesiumverbrauch gibt, kann der Magnesiumwert durch die Essentials nur bis ca. 1650 mg/l (35 PSU) steigen. Selbst dieser hohe Wert wird von den Organismen im Aquarium gut vertragen, das Calcium/Carbonat System wird sogar zusätzlich gepuffert.
      Wenn Sie jedoch zwingend einen natürlichen Magnesiumwert anstreben, so ist Ihre beste Chance diesen durch Wasserwechsel, mit einem Magnesium-armen Meerwasser, zu erzielen. Grund hierfür ist, dass der Magnesiumverbrauch im Aquarium nur sehr gering ist und sich der Wert daher nur sehr langsam abbauen kann. Die Reduzierung der Dosierung von Essentials 3 ist hingegen weniger sinnvoll, da hierdurch viele wichtige Elemente wie z.B. Jod geringer dosiert werden.
      MfG,
      Ich bin doch sehr beruhigt, dass auch ein über längere Zeit erhöhte Mg-Wert von den Korallen vertragen wird. Ich habe die #3 Dosierung bereits wieder an #2 angepasst.

      Viele Grüße

      Sebastian
    • Ich würde trotz der Antwort von ATI die Nr. 3 weiter reduzieren um MG auf einen normalen Wert zu bekommen.
      Sollte sich Jod u.a. verringern wird dieses eben gezielt zugeführt.


      Gruß
      Bernd
      200x70x60, Beleuchtung: 2x NextOneEighty, Abschäumer: NyosQuantum 160, RFP: RD3 Speedy 80W, Strömungspumpe: 3x Ecotech MP 40 QD/Reeflink, Dosieranlage: Kamoer X4, Nachfüllanlage: Aqualight ST-O2, Knepo-Medienfilter
      Versorgung: Triton Methode
    • Hallo zusammen,

      hier ein paar Impressionen. Leider nur Handybilder, eher schlecht als Recht, aber ich denke man erkennt das grundlegende :D
      SPS schneide ich alle paar Wochen radikal runter. Die A. valida und die tumida sind auch bald wieder dran. Ansonsten läuft das Becken recht problemfrei. Die Fische sind super zutraulich und haben auch vor dem Scheibenmagneten etc. keine Angst mehr.
      Der Mg Wert hat sich stabilisiert und ich gebe #3 wieder normal zu.


      Viele Grüße

      Sebastian
    • Moin,

      schön, dass es euch gefällt. :)
      Ich habe gestern meine MP10ES gegen eine MP10wQD getauscht und muss sagen, dass ich ein bisschen enttäuscht bin von der Geräuschkulisse. Meine alte war wirklich schon extrem laut (Modell aus 2012) und die neue ist zwar leiser, jedoch in einer anderen Frequenz, bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich das gut finde.
      Positiv hervorzuheben ist auf jeden Fall die deutlich höhere Leistung der neuen. Jetzt habe ich endlich eine ordentliche Wasserbewegung im Becken. Die alte lasse ich jetzt konstant in einer mittleren Geschwindigkeit mitlaufen, da ist die auch fast unhörbar.
      Macht es Sinn das Reeflink zu besorgen, wenn ich nur eine damit steuerbare Pumpe habe?

      Viele Grüße

      Sebastian