Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Empfehlung für Rückförderpumpe gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Empfehlung für Rückförderpumpe gesucht

      Hallo Leute,

      ich bin auf der Suche nach einer neuen Rückförderpumpe. Dabei kommt es mir zum eienm auf das Preis Leistungsverhältnis an, zum anderen aber auch auf Qualität und Verbrauch. Das soll heißen, eine neue Royal Exclusiv Pumpe zum Beispiel ist mir Preislich zu hoch, es sei dem sie wäre Gebraucht. Aber billier China Schrott kommt mir auch nicht ins Haus.

      Anforderungen die ich habe sind: Nennförderleistung etwa 5000 Liter (4000 bis 7000) die Stunde. Kein Flügelrad sondern ein Propellerrad (richtiger Ausdruck?) , sehr ruhiger Lauf. Der Strommverbrauch sollte optimiert sein, muss aber nicht extrem niedrig sein. Wenn bei 5000 Liter Nennleistung rund 60 bis 70 Watt nötig sind ist das absolut OK. Die derzeitige benötigt auch etwa 70 Watt. sollte die leistung der Pumpe höher sein, benötigt sie auch mehr Strom. Daran wird es nicht scheitern.

      Die Pumpe soll extern eingesetzt werden, also nicht getaucht. Somit wäre ein Thermoschutz von nöten.

      Soweit ist alles gut und recht einfach. Nun die Herausforderung. Das ganze wenn möglich unter 200 Euro.-

      Ich Persönlich habe dazu bisher nur die Aqua Medic Eco Runner 6500 gefunden oder die Aqua Bee 5000. Beide haben jedoch, soweit ich wieß, keine Thermoschutz.

      Da viele Augen mehr sehen als 2 Augen, könnt ihr mir Vorschläge unterbreiten?
      Gruß Micha
    • Das stimmt leider, habe meine auch mit viel glück bekommen.

      Peter Schmiedel bietet hier im Forum zur Zeit eine an, allerdings für 300€
      Rückförderpumpe / Closed Loop Pumpe Deltec hlp 8070s 8500 L/h --> 300 €

      und im RFA gibts eine 4745 für 220€ aber die ist denke ich mal zu klein für dich,

      ist schon schwer ;)
    • Moin,

      nimm auf keinen Fall eine TUNZE Silence. Was daran "silence" sein soll ist mir noch nicht in den Sinn gekommen. Hatte diese damals gegen eine EHEIM 1262 getauscht, die aber auch nicht leise ist.
      Es gibt trotz diverser Versuch mit Entkoppeln etc. Brummgeräusche.

      Habe gestern noch mal gegen die Silence getauscht, aber das ging gar nicht.
      Denke manchmal, dass es an einer Luftblase innerhalb der Pumpe liegen könnte,
      konnte bisher aber keine "herausschütteln".

      Wobei die EHEIM als externe u.U. in Frage käme.
      LG,

      Marcus



      Homepage
    • Hi,

      Eheim kommt sicherlich nicht zum Einsatz. Das Verhältnis Leistung / Verbrauch ist sowas von Mittelalterlich.....

      Bei Tunze wäre nur die Master electronic 1073.090 in Frage gekommen, ist aber Überdimensioniert.

      Hat jemand schon mal mit den Pumpen von Aquarium Sytems News Jet 4500 oder 6000 erfahrungen gemacht. Ein händler aus der Nähe hat mir diese schon mal vor ein paar Jahren ans Herz gelgt, in kleinerer Ausführung zum beschicken von Wirbelbettfilter usw.

      Die New Jet 4500 oder 6000 wäre interessant, preislich sowie eventuell Qualitativ
      Gruß Micha
    • Hallo Micha,

      ich benutze seit längerem die NewJet 6000 und bin wirklich begeistert, zumal ich Sie getaktet betreibe. Sie verfügt über eine Art "Sanftanlauf", ist leise, stabil, sparsam, leistungsfähig und besitzt ein top Preis-/Leistungsverhältnis. Ich habe mir sogar ein Zweitgerät als Backup auf Lager gelegt.

      Die Eheim 1260 hatte es bereits nach kurzer Zeit zerbröselt, da sie offensichtlich nicht für eine 2,5m Wassersäule konzipiert ist. Die habe ich übrigens ganz von der Liste gestrichen, da auch deren Support erbärmlich ist.

      AquaBee wäre vielleicht noch eine Option. Allerdings betreibe ich nur ein etwas kleineres Modell für die Riffhinterspülung (auch vom Keller in die 1. Etage).

      Besten Gruß,
      Gerold
    • Moin.Es gäbe da auch die Möglichkeit zwei oder drei RPs zu nehmen,wenn man sich bei der Pumpenwahl
      durch die Leistung nicht einschränken will. :rolleyes:
      Hätte auch nen Vorteil,falls mal eine Pumpe ausfällt und man kann die Gesammtpumpenleistung bißchen
      flexibler gestallten.
      Gruß Marko

      PS Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie ohne zufragen behalten. ;)
    • Es kommt nur eine Pumpe zum Einsatz. Mehrere Pumpen sind Kontraproduktiv weil weniger Strömung ensteht, mehr Verrohrung nötig ist, mehr Stromverbrauch entsteht, mehr Verschleiß aufkommt, mehr Ausfallmöglichkeiten bestehen, mehr Platzverbrauch die Folge ist usw. Es Pontenziert sich. Bei Ausfall der Pmupe wird die bisherige als Backup dienen.



      @ Gerold

      setzt du sie Intern oder Extern ein? Und welche Dimensionen haben die Anschlüsse.

      Danke für die Mühe.
      Gruß Micha

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Micha W. ()

    • Aber immer gerne doch!!!

      Ich setze Sie intern ein. Sie ist aber auch extern verwendbar.

      Auf dem Auslauf steckt ein 25er Schlauch und der Zulauf hat ein identisches Gewinde. Reicht Dir die Info? Sonst messe ich heute Abend mal genauer nach.

      Besten Gruß,
      Gerold
    • Hallo Micha,

      Auch wenn ich drohe, mich als Laie zu outen, was bitte bedeutet Thermoschutz in diesem Zusammenhang? Ich überlege nämlich gerade, ob ich eine RD 8000 ins Wasser oder an die Luft setzen soll?

      Viele Grüße aus Berlin
      Arne
      ))°> >))°> >))°> >)))°>> )))°>
      >))°> >))°> <°ARNE< >))°> >))°>
      >)))°> >)))°> >)))°> >)))°>
    • Hallo Arne,

      du kannst du ruhig Fragen. Ich unterstüzte gerne Leute die Fragen haben.

      Ein Thermoschutz bei einer Pumpe ist dann wichtig wen sie ausserhalb, als extern, des Wasser betrieben wird. Jede Pumpe muß gekühlt werden. Und Pumpen die extern betrieben werden, haben nur das Wasser zur Kühlung zur Verfügung, welches sie auch selber fördern. Interne Pumpen werden aus von dem sie umgebenden Wasser zusätzlich und zu genüge gekühlt.

      Jetzt kann es sein, dass manche externe Pumpen zu wenig Wasser fördern, um sich selber zu kühlen, da zum Beispiel ein nachgeschaltetes Ventil den Durchfluß stark reguliert. Dann kann es sein das Pumpen ohne Themoschutz anfangen Heiß zu laufen. Pumpen mit Thermoschutz schalten dann einfach ab, und bei erreichen einer bestimmten Temperatur dann wieder ein.

      Ich glaube es war z.B. die Deltec 4070 oder so, ich will nichts falsches sagen, die hatte das Problem, dass sie in ihrer untersten Leistungsstufe öfters mal abgeschaltet hat, da die Kühlleistung des geförderten Wassers nicht reichte.

      Ja und da Pumpen ganz ohne Thermoschutz wohl dann irgenwann mal schneller den Geist aufgeben möchte ich gerne eine mit Thermoschutz.
      Gruß Micha
    • Hallo Micha,

      Dank für die Erklärung. Wie wurdest Du denn die Aussage eines Herstellers interpretieren, dass die Pumpe sowohl im als auch außerhalb des Wassers betrieben werden kann? Reicht das, auch wenn das Wort Thermoschutz mit keiner einzigen Silbe erwähnt wird. Konkret, denkst Du, man kann eine RD auch an die Luft setzen, oder würdest Du sie lieber ins Wasser stellen?

      Gruß Arne
      ))°> >))°> >))°> >)))°>> )))°>
      >))°> >))°> <°ARNE< >))°> >))°>
      >)))°> >)))°> >)))°> >)))°>

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derdudeberlin ()

    • Hallo Micha,

      ich habe die AM Eco Runner 6000 mal in der Hand gehabt, die sieht gar nicht mal schlecht aus und ist
      wohl auch nicht sehr laut, nur 70 Wat sind halt etwas mehr :)

      aqua-medic.de/index.php?r=catalog/product&cid=49&id=260


      MfG Philipp
      250 Liter - 80 x 60 x 55 cm - Riffbecken 2.0
      LED - Low Energy Saltwater Tank

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lightgear ()

    • Hi,

      @ Arne

      ich vermute du meinst mitRD 8000 einePumpe von Royal Exclusiv ?? Wenn ja dann kannst du Klaus (Hersteller) direkt mal fragen hier im Forum. Bei ihm vermute ich mal zu nahezu 100% das er einen Thermoschutz drin hat. Wenn nichts angegeben ist kannst du jeder Zeit bei deinem Dealer Händler oder auch dirket beim Hersteller nachfragen. Die geben dir sicherlich eine Antwort.


      @ Phillip

      ja mit der hatte ich auch sehr geliebeugelt...... Aber meine derzeitige RP ist zur Zeit eine von AM. Und die macht langsam echt Terror...... Die neuen ECO Runner habe ich leider bisher bei keinem Händler gesehen. Im AM Forum habe ich keine Antwort von Herr Gohmann bekommen. Naja er muss da ja nicht antworten.

      Ich habe mir bei Kölle die Aquarium Systems Pumpen angesehen. Früher hat Kölle eher AM im Sortiment gehabt. Die sind sich voll Einkaufseitig nicht klar gekommen. Daher der Sortimenstwechsel.
      Die pumpen von Aquarium Systems machen Optisch einen soliden Eindruck. Und sie sind Preislich sehr Atraktiv. Sie entsrechen meinen Anforderungen, inclusive dem Thermoschutz. Was schelchtes habe ich bisher nicht über die Pumpen gefunden. Ob sie wirklich leise sind werde ich wohl Ende nächster Woche feststellen können. ich habe gleich mal 3 verschiedene Pumpen bestellt. 1 x die New Jet 4500 1 x die New Jet 1200 und 1 x die New Jet 2400
      Die Pumpen waren auch bei Kölle vorrätig. Kölle hätte die Pumpen aber nur für den empf. VK hergegeben wollen. Online habe ich da mal glatt fast 60 Euro gespart. Bei 20 Euro mehr bei Kölle als Online hätte ich nichts gesagt, aber so habe ich nach Verhandlung abgelehnt. Aber das schweift ab nun doch sehr ab.

      Wie gesagt die ECO RUNNER war im Rennen ist aber nun dur die Aquarium Systems ausgebremst worden.

      Ich werde mal Berichten wie die Pumpen so sind.
      Gruß Micha
    • Hi,

      bei den Pumpen gehöre ich eher zu dem Unglücksraben.

      Ich habe die 4500

      Meine steht jetzt im Regal, falls ich mal schnell Ersatz brauche. Ich habe sie aus dem ständigen Einsatz als Förderpumpe entfernt, da sie extrem Laut war und die Leistung durch Verschmutzung und Ablagerung des Flügelrades stark nachgelassen hat. Auch die Wärmeabgabe war nicht zu verachten. Und ich habe etwa 1200 Liter Netto im Kreislauf. Einzig der günstige Preis macht diese Pumpe recht interessant.

      Ich kann diese Pumpe definitiv nicht empfehlen.

      Ich selber habe mir als Förderpumpen die Deltec Pumpen der alten Bauart zugelegt. Diese habe ich für etwa um die 100 bis 120 Euro für Pumpen bis 8000 Liter bei Ebay bekommen. Sie sind absolut Geräuschlos geben wenig Wärme an das Wasser ab. Verschmutzen durch die Bauart das Förderrat sehr sehr wenig, so das ich alle 6 bis 8 Monate mal aus Wartungsgründen diese Reinige. Einziger Nachteil zu den aktuellen Deltec pumpen ist das sie nur außerhalb des Wassers eingesetzt werden können.

      Also New Jet ist für mich ein echtes NO GO.
      Gruß Micha
    • Original von PulpRider
      Moin,

      nimm auf keinen Fall eine TUNZE Silence. Was daran "silence" sein soll ist mir noch nicht in den Sinn gekommen. Hatte diese damals gegen eine EHEIM 1262 getauscht, die aber auch nicht leise ist.
      Es gibt trotz diverser Versuch mit Entkoppeln etc. Brummgeräusche.

      Habe gestern noch mal gegen die Silence getauscht, aber das ging gar nicht.
      Denke manchmal, dass es an einer Luftblase innerhalb der Pumpe liegen könnte,
      konnte bisher aber keine "herausschütteln".

      Wobei die EHEIM als externe u.U. in Frage käme.


      Hallo,
      Also ich habe die Tunze Silence 1073.040. Die ist bei mir definitiv leiser als ne AquaBee und hat mehr Power (Durchfluss). Das ist aber auch die einzige Pumpe von Tunze die bei mir gut abschneidet. Die ganzen Steams die ich habe sind Schrott. Von den beiden Nanos 55er geht keine mehr. Erst waren es die Netzteile und nun die Pumpe selber. Und meine angeblich regelbare Steam 6105.000 läuft unter 70% Leistung nicht mehr an. Der Händler sage das gibt sich. Ist aber nun nach eine Jahr immer noch so.
      Aber ok, darum geht es hier ja nicht.

      Also wenn Du nur eine Pumpe einsetzten willst würde ich bei 5000 Liter und deiinen Vorstellungen Preis/Stromsparen auf eine Aqua Medic Eco Runner 6000 setzen. Die steht aktuelle zumindest in diversen Onlineshops als -verfügbar- da.

      Wenn es aber um Ausfallsicherheit für das Aquarium geht, würde ich immer auf eine Redundanz setzten, also zwei Pumpen für die Rückförderung nehmen. Z.B. zweimal die Tunze 1073.040.
      Ich selber habe bei mir für die Rückförderung eine AquaBee 3000 und eine Tunze 1073.040.
      Die Tunze läuft bei mir leiser und hat mehr Power (Durchfluss) als id AquaBee.

      Gruß
      honk
    • So verschieden sind die Erfahrungen...ich kann von der Silence (1073.040) nur abraten...die schafft deutlich weniger als angegeben und hat absolut ein Problem mit Förderhöhen - und sie ist laut!

      Eine Tunze "Silence" ist auf jeden Fall mehrfach so laut wie 2 Abyzz auf 50% und eine RD3 Abschäumerpumpe zusammen. Ich hab die seit 3 Jahren bei meinem Süßwasser und hab da alles probiert. Die war und wird nie leise.
      Ob es in der Preisregion allerdings leiesere Alternativen gibt weiss ich nicht.

      Aber ich glaub Tunze-Pumpen sind eh ne Glückslotterie, manche sagen ich hör nix / läuft seit 1873 - andere sagen völlig unbrauchbar. Schwankende / fehlende Qualitätssicherung?!
    • Original von andrePankraz
      So verschieden sind die Erfahrungen...i
      Ob es in der Preisregion allerdings leiesere Alternativen gibt weiss ich nicht.

      Aber ich glaub Tunze-Pumpen sind eh ne Glückslotterie, manche sagen ich hör nix / läuft seit 1873 - andere sagen völlig unbrauchbar. Schwankende / fehlende Qualitätssicherung?!


      Und genau dies ist das Problem :D Einer sagt ja, der andere nein.
      Ja sagen alle nur bei kostenintensiven Anschaffungen, aber die tun anfangs eben weh.
      Hinterher allerdings umso mehr, wenn man schon verschiedene andere Produkte probiert und als "no go" klassifiziert hat.
      LG,

      Marcus



      Homepage
    • Hallo, hier meine Erfahrungen:

      Habe für mein Becken 1250 ltr. eine Eheim mit 2000 ltr. gehabt, war super leise.
      Da ich mir dann einen Pelletsfilter angeschafft hatte, war die Leistung nicht mehr gegeben und sie wurde gegen eine Eheim 5000 ltr. getauscht. Der blanke Horror. die Pumpe war dermaßen laut, dass sie gleich wieder rausflog.
      Danach setzte ich eine New Jet 8000 ein, war schon leider als die Eheim 5000, nur hörte man eben das tolle brummen der Pumpe. Die Leistung dieser Pumpe ist ok. (HAtte sie für 132 Euro bekommen bei einem Onlineshop)

      Nun gönne ich mir die Red Devil 3 Speedy 8000 ltr. Synchro Pumpe regelbar, zwar sehr teuer aber ich glaube mit dieser Pumpe nun den richtigen Griff getätigt zu haben. Sie kommt nächste Woche, werde dann berichten.

      Gruss Enrico
    • Ich habe für meine 800L brutto eine Eheim compact 5000+als Rückförderpumpe.

      Diese habe ich minimal runtergeregelt, aber nicht weil sie so laut ist, sondern weil man sonst das rücklaufende Wasser so sehr hört. Wenn weniger hoch gepumpt wird läuft auch weniger zurück und es wird leiser.

      Meine Pumpe habe ich auf blaue Schaustoffmatte, dann gehen die Vibrationen nicht aufs Glas und sie ist leiser.
      Diese Matte muss man halt ab und an auswaschen wegen Mulm.
    • Wenns darum geht die leiseste Pumpe zu haben, dann eindeutig die Abyzz. Durch den spezielle entwickelten Motor hört man die Pumpe gar nicht, insbesondere auch nicht das leise 50Hz brummen, was man bei allen anderen Pumpen (die ich kenne) noch gehört hat.

      Wenn du einfach nur eine günstige Pumpe willst, die einfach ihren Dienst macht. Die Maxflo 6000 oder 7500 scheinen zum Beispiel geeignet. Der Hersteller gibt explizit an, dass die Pumpen Meerwasserbeständig sind.

      hagenservice.de/faq/index.php?…el&cat=9&id=71&artlang=de

      hagen.com/deutschland/ponds/pr…11&PROD_ID=03003460052003

      Hier ein Link zur Gebrauchsanweisung:

      lagunaponds.com/lagunadeeu/manuels/max_flow.pdf?link=1401

      Der schwarze Plastikkorb kann vom Pumpenkopf entfernt werden. Was übrig bleibt ist eine schlichte Förderpumpe, die optisch entfernt Ähnlichkeit mit verschiedenen Pumpen anderer Hersteller hat.

      Die Pumpen sind auch sehr leise, da die Lagerung des Läufers direkt am Pumpengehäuse ist und nicht an schwingenden Teilen davor wie bei vielen billigen Pumpen. Im Anhang ein Bild aus der oben verlinken Anleitung, in dem man den Pumpenkopf schön sieht.
      Bilder
      • Bildschirmfoto 2012-10-21 um 22.01.37.png

        90,36 kB, 293×422, 239 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von kenny ()

    • Hi Micha

      wenn Du es nicht zu eilig hast, schau Dich auf verschiedenen Internetplattformen um, und
      Du bekommst eine gut gebrauchte Red Dragon von Royal Exclusiv für um die 200€ und Du
      weist, was Du hast.
      Gruß Ewald

      _______________________________________________________________________________________________________________________________

      Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
      Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
      hab ich Angst vorm Licht. ;(
    • Naja 7500l/h sind ja auch schon eine ziemliche Hausnummer. Eine Mini Red Dragon 5000 z.B. macht maximal 5000 Liter bei maximaler Förderhöhe von 3.5m und braucht 60W - das ist eine sehr vergleichbare Größenordnung. Es gibt z.B. auch die Powerjet Free Flo 4500 mit 4750 l/h bei 2.45m Förderhöhe die 55W verbraucht oder die FreeFlo 9000 mit ebenfalls 100W aber 3.7m Förderhöhe.

      Der Unterschied ist, dass die FreeFlow auf maximale Förderleistung (Literleistung) ausgelegt sind, während die MaxFlo auf maximale Leistung bei großer Förderhöhe ausgelegt sind. Druck machen auf große Höhe bekommt man halt leider nicht umsonst :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kenny ()

    • Hallo zusammen,
      Ich hänge mich hier einmal dran. (Hoffe, das ist OK!)
      Vor ein paar Tagen meinte jemand zu mir, bei großen Förderhöhen (ein Stock nach oben) sei die Pumpenbelastung so hoch, dass die Laufeinheit schnell kaputt gehe.
      Nun suche ich genau das: eine Pumpe, die mir ein Becken im Keller mit einem im Erdgeschoss verbindet. Allerdings benötige ich nur wenig Wasseraustausch: 500l/h sind völlig ausreichend. Förderhöhe ca. 2,8 - 3,0m.
      Dass das Strom braucht, weiß ich. Trotzdem soll es möglichst wenig sein...

      Bisher habe ich eine RD mini 5000 im Blick. Die 2500 und die 3500 dürften das wohl nicht schaffen...
    • Original von Willi
      Hallo zusammen,
      Ich hänge mich hier einmal dran. (Hoffe, das ist OK!)
      Vor ein paar Tagen meinte jemand zu mir, bei großen Förderhöhen (ein Stock nach oben) sei die Pumpenbelastung so hoch, dass die Laufeinheit schnell kaputt gehe.
      Nun suche ich genau das: eine Pumpe, die mir ein Becken im Keller mit einem im Erdgeschoss verbindet. Allerdings benötige ich nur wenig Wasseraustausch: 500l/h sind völlig ausreichend. Förderhöhe ca. 2,8 - 3,0m.
      Dass das Strom braucht, weiß ich. Trotzdem soll es möglichst wenig sein...

      Bisher habe ich eine RD mini 5000 im Blick. Die 2500 und die 3500 dürften das wohl nicht schaffen...


      Guten Morgen Willi,

      dann ist die RD3 Speedy 50 doch genau das richtige für Dich.
      Laut Datenbatt ist das absolut OK für Dich.
      Bilder
      • 22.jpg

        291,73 kB, 1.652×2.338, 337 mal angesehen
      Gruß Andreas

      HB 160x70x60, TB Dreambox 125, Abyzz A200, RD3 Speedy 50,
      RE Supermarin 200 mit RD3 Speedy 50, ATI Hybrid 4xT5 3xLED + 2xT5 54Watt

      Mein Becken
    • Original von klaus Jansen
      Hi Kenny...

      wobei auch mal beachtet werden sollte, ob die gelabelten Flowwerte auch tatsächlich erreicht werden. Bei den RD´s können wir das garantieren. Es gibt Pumpen, die schaffen grad mal die Hälfte....

      Grüße ... Klaus


      Klar Klaus, deine Pumpen sind natürlich viel besser. Die Pumpe oben ist ja als Teichpumpe ausgelegt. Kalkbyepass und Tankverschraubung, Gummidämpfer usw. sowas sucht man da (wie bei allen billigen Pumpen) natürlich vergebens. Alles andere wäre ja auch seltsam. Dacia zahlen und Mercedes fahren das gibt es in unserer Welt (zum Glück) nicht. Aber hier war ja eindeutig nach einer günstigen Pumpe gefragt worden.

      Wobei natürlich der Tip weiter oben mit der Suche nach einer gebrauchten Pumpe auch gut ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kenny ()

    • Original von klaus Jansen
      wobei auch mal beachtet werden sollte, ob die gelabelten Flowwerte auch tatsächlich erreicht werden. Es gibt Pumpen, die schaffen grad mal die Hälfte....

      Grüße ... Klaus


      Hallo Klaus,

      ich habe eine EHEIM Compact 3000+. Die schafft auf 1,2 Metern Höhe gerade mal 1/3. Da wäre ich mit der Hälfte schon zufrieden. Habs selbst gemessen, sind gerade mal 1000 L/h. Der Verbrauch liegt dabei bei gemessenen 32 Watt.
      Schöne Grüße
      Daniel
      www.nimmervoll.org