Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

reef-view

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Hans-Werner,

      bis vor Kurzem hatte ich eine X8, eine X6 und 2Stk. Hybrid 3x75W LED und jeweils 8x54W T5 von ATI.
      Seit ein paar Wochen sind die Hybrid nicht mehr über dem Becken und wurden von 3Stk. CoralCare und 2 LED-Modulen von AquaLight ersetzt.

      Da ich relativ viel mit unseren Meerwasserfreunden aus den Niederlanden zusammen bin, bin ich recht früh mit bunten LED-Illuminationen bekannt gemacht worden. Bei meinem ersten Aquarienportrait für den Meerwasseraquarianer hatte ich das Becken von Paul Kronen vorgestellt. Das Becken war so bunt beleuchtet, auch mit einer LEDlampe (rot U. blau) für seine Mangroven, dass Rüdiger Latka nicht glauben wollte, dass diese Farben in einem Aquarium möglich sind. Ich musste ihm die RAW-Dateien schicken. Später war das Becken von einem anderen Paul dran, welches eines der schönsten Becken für mich bis dahin war und zum Schluss sollte das Becken von 2 Brüdern veröffentlicht werden. Leider hat der Latka-Verlag plötzlich seine Pforten geschlossen. Robert Baur und Klaus Jansen waren schon bei den beiden holländischen Brüdern. Es ist ein ca. 1500Literbecken ausschließlich mit den seltensten LPS. Es wird fast nur mit Royalblau beleuchtet und nur soviel andersfarbige LEDs eingesetzt, dass die Korallen es überleben. Die Wassertemperaturen liegen ständig bei max. 22°.

      Theo van den Berg hat auch so ein geiles Luminanzbecken. Die ganzen Becken gab es schon einige Zeit vor dem PrimeFragHype.

      Ich selber mochte nie vor so blauen Becken lange sitzen. Dennoch habe ich angefangen morgens und abends eine Blaulichtphase einzurichten. Ich denke, dass die Fische dieses Blaulicht auch nicht mögen, da sie die meiste Zeit in den dunklen Bereichen verbringen. Bei den meisten Aquarianern haben die Fische keine Möglichkeit im Dunklen zu paddeln. Ich habe so ca. 1/3 Höhlen, 1 Drittel Sandfläche und 2/3 Riffaufbauten ;-). Auf den Fotos hier im Fred kann man erkennen, dass selten viele Fische zu sehen sind. Das habe ich auch schon irgendwann hier bemerkt und später noch Fischfotos, welche beim Füttern gemacht wurden, nachgereicht.

      Eigentlich war ich so drauf, dass ich alle 20 LED-Cluster einzeln zu den darunter stehenden Korallen programmiert hatte. Hinten im Becken ein wenig mehr weiß, links dunkelblau und rechts für SPS. Vorne links Unten waren ca. 40 PAR royalblau und gut 3Meter weiter hinten links 600 PAR mit weißen, blauen, violetten und ein wenig roten LEDs. In dem 50x50 mm Winkelprofil von der Aquarienumrandung sind 45 oder 48 royalblue LED in der Front , wasserdicht, auf der Länge des Beckens versenkt.
      Sie strahlen nur ins Becken und reichen aus, um im Dunkeln die Korallen leuchten zu lassen, haben aber nicht die meiste Energie und strahlen nicht in den Raum. Die Fische sind dann sowieso im Bett.

      Letztes Jahr im Urlaub hatte mein Aquarienwasser mind. 4 Wochen nur 4Kh. Es wurde sehr reichlich gefüttert und reichlich Spuris zugegeben. Die Spuris war ich schuld :-(. In den Wochen danach machten sich reichlich Bryopsis breit. Danach gab es einige Wochen reichlich rote Schmieralgen. Da ich selber die Glasrosen bekämpfen wollte, wurden alle paar Wochen die Korallen umgesetzt, wenn auch nur ein wenig, den Tieren tat es nicht gut. Der Dastako lief nicht richtig und ich hatte starke KH-Schwankungen. Nachdem ich einen Vlieser hatte, hatte ich starke Po4-Schwankungen. Irgendwann hat sich meine Muräne verabschiedet und ich hatte über 60 mg Nitrat, wahrscheinlich mehr. Po4 bei fast 0,4. Nitrat ist jetzt wieder bei 5-7mg, wo sich mein Becken bisher immer eingependelt hat. Po4 liegt derzeit bei 0,12 mit vieeel Absorber. Die Analysen liegen derzeit bei 85-88 %

      Nochmal zum Licht:
      Da sich durch das unkonstante Milieu besonders LPS verabschiedet haben, leider auch eine große Symphylia, SPS haben schon genug mit der Briopsis und Glasrosen zu kämpfen gehabt, habe ich beschlossen, über Tag wieder gleichmäßig weißer zu beleuchten und nur abends ein wenig blauer. Hinten im Becken leuchten 14 ATI-Cluster links etwas dunkler wie rechts. Davor die 3 Coralcare sind ca. auf der Mitte von blau zu weiß programmiert und morgens und abends leuchtet meine Beckenumrandung. Wenn man jetzt heimlich ins Zimmer kommt, sodass die Fische nicht meinen, dass sie Futter bekommen, schwimmen sie brav im Freiwasser. Ich selber fühle mich auch wieder wohler vor dem Becken. Aber genug geschrieben:-)


      Gruß
      Dietmar
      283x130x87
    • Hallo Dietmar,

      Dietmar Schauer schrieb:

      Sie strahlen nur ins Becken und reichen aus, um im Dunkeln die Korallen leuchten zu lassen, haben aber nicht die meiste Energie und strahlen nicht in den Raum. Die Fische sind dann sowieso im Bett.
      das klingt für mich nicht so gut, nach Dauerlicht(?). Dauerlicht würde ich auch bei Korallen vermeiden, die können ja nicht ausweichen.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Hans-Werner,

      die Korallen haben 11St. kein Licht. Auch kein Nachtlicht. Acans und Scolymia werde von meinen A. maculiceps und den allen Anampses mit Sand bepudert. Sandempfindliche SPS haben bei mir keine Zukunft. Anfangs war die Fische kein Problem. Pinzettfische hatte ich abgegeben. Ich wusste nicht, dass die Docs und Lippis, ausgewachsen, soviel Sand durch das Becken verteilen.

      Gruß

      Dietmar
      283x130x87
    • Hallo

      Das die Anemonen bei dir nicht so groß werden könnte doch eventuell auch an KH, Mg und CA liegen oder....

      Mein kleiner Schuran Reaktor hat die Werte nie lange halten können .... (zu klein oder zu schlecht eingestellt )

      Ich hab dann wieder mit der Zugabe über Dosierpumpen angefangen ganz klassisch mit Salzen von Aqua Biotica und wegen Algen hab ich die

      Werte ganz langsam hoch gefahren.

      Die Anemonen haben angefangen sich zu teilen und sind insgesammt kleiner als früher .... könnte damit zusammen hängen...
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hallo Nils,

      ich hatte auch ein wenig die LED auf dem Kicker. KH-Schwankungen habe ich kaum noch. Mg war zeitweise sehr hoch ( Bryopsis) und zum Schluss recht niedrig.


      Hinten im Becken habe ich nur LED und vorne die Hybrid. Die Anemonen haben sich rechts vorne neben den Röhren niedergelassen. Eigentlich an recht dunklen Stellen.

      Früher hatte ich eine Anemonensäule mitten unter 250w HQI. Die Annen waren groß und ich durfte ständig Tiere abgeben.

      Mein DaStaco läuft seit einem Jahr recht zufriedenstellend. Er ist unten wieder etwas undicht, aber er läuft.Anscheinend hatte ich immer etwas Pech mit den Schläuchen der Dosierpumpe. Seitdem ich mir 7 Meter bei einem Schlauchspezialisten gekauft habe, musste ich keinen Schlauch mehr erneuern.


      Gruß vom Diddi
      283x130x87
    • Neu

      Guten Morgen,

      hier ein paar Fotos von der Morgendämmerung, als die Fische noch schliefen. Die ersten wurden gerade Wach. In der nächsten viertel Stunde werden die meisten wohl ihre Morgenhygiene starten und dann Frühstück suchen. Das Sandwühlen kann beginnen. Der Vlieser geht auch gleich an, weil nachts nicht gewühlt wird und das evtl. Plankton im Becken bleibt.

      Gruß
      Dietmar
      Bilder
      • _DSC7321.jpg

        679,89 kB, 2.000×606, 22 mal angesehen
      • _DSC7322.jpg

        774,6 kB, 1.500×901, 17 mal angesehen
      • _DSC7325.jpg

        674,04 kB, 1.200×689, 20 mal angesehen
      • _DSC7368.jpg

        511,06 kB, 1.200×800, 14 mal angesehen
      • _DSC7389.jpg

        620,74 kB, 1.500×1.000, 14 mal angesehen
      283x130x87
    • Neu

      Hallo Didi,

      kannst du etwas ueber die Beleuchtung aussagen?
      Nicht ueber die Produkte, sondern ueber das Spektrum
      oder besser gesagt, die Spektren, inklusive Intensität.
      Bei den verschiedenen Leuchtentypen kann es keine
      exakte Festlegung geben.
      Nur mal so ueber den Daumen....
      Schoenes Becken, schöner Besatz! :thup
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Neu

      Ja Hajo,
      ich versuche es mit Fotos zu zeigen.

      Die Coralcare der 2. Generation leuchten mittags mit 95%, zur Zeit mit 2/3 Weißanteil.

      Die X8 und X6 leuchten bei ca. 75% mit wenig royalblue und Rot.

      Erstmal ein Foto von den Clustern - sehr unterbelichtet, damit man die Farben erkennen kann. Live, kann man nicht lange in das Licht schauen.
      Bilder
      • hajo2.jpg

        338,94 kB, 1.800×1.200, 17 mal angesehen
      283x130x87
    • Neu

      Hallo Didi,

      kann es sein, dass du im Gegensatz zu früher, den Blauanteil stark heruntergefahren hast? Insbesondere das Royal Blue?
      Ich habe fuer mich bereits einen aufschlussreichen Eindruck erhalten.
      Danke dafuer.

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Neu

      HI,

      kam mir doch eben ein nackte, rote Muschelsammlerin vorbeigeeilt. Nach gefühlten 50 Fotos war endlich so etwas wie Augen zu sehen. Sie wackelte ständig mit ihrem Kopf. Der Autofokus wollte nicht recht, wegen mangelnden Kontrast. Ich durfte zitternd auf dem Boden liegen und auf mein Glück hoffen.

      Haben Phyllochaetopterus Sehorgane? Die Sammlerin hat auch ständig ihren Kopf bewegt, als wollte sie sich umschauen. Kieferwürmer & Co haben ja auch Augen.

      Ich frage mal im Lex was für ein Phyllochaetopterus es ist.



      Gruss

      Dietmar
      283x130x87
    • Neu

      Hi Dietmar ,....

      interessante Feststellung das mit dem Licht. Fahre jetzt seit 3 Wochen auch nicht mehr so extrem blaulastig und was soll ich sagen : die Korallen stehen wesentlich besser. UV in der Hybrid habe ich weit runtergesetzt, Royal-blau um 30 % reduziert, weiß wieder hoch gesetzt.

      Davon abgesehen, sieht es jetzt im Gesamteindruck, viel besser aus, ich empfand das blaulastige Licht in den Abendstunden für mich selber immer als extrem störend.

      Kenne jetzt einige Becken, die mit der Philips CoralCare richtig gut stehen. Mag es daran liegen, dass man da nicht so rumspielen kann wie z.B. an den Radions ? Und noch eins ist mir aufgefallen : nicht nur bei den Brüdern in Holand, auch bei anderen sehe ich dass die Beckentemperaturen 22 und 24 Grad nicht unter-oder überschreiten. Seitdem ich die Beckentemperatur bei mit mit einer Splitklimaanlage ( Oh Gott, hoffentlich liest der Hans-Werner das nicht) exakt in dem Range halte, stehen die Korallen besser. Als ich letztes Jahr im roten Meer schnorcheln war, hatte die Wassertemperatur morgens auch nur 21-22 Grad, unterhalb 5 Meter wurde es noch kälter.

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Neu

      klaus Jansen schrieb:

      Hi Dietmar ,....

      interessante Feststellung das mit dem Licht. Fahre jetzt seit 3 Wochen auch nicht mehr so extrem blaulastig und was soll ich sagen : die Korallen stehen wesentlich besser. UV in der Hybrid habe ich weit runtergesetzt, Royal-blau um 30 % reduziert, weiß wieder hoch gesetzt.
      Eines beruhigt mich ungemein: Ihr seid doch noch lernfähig. :D

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)

      Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!
    • Neu

      klaus Jansen schrieb:

      Seitdem ich die Beckentemperatur bei mit mit einer Splitklimaanlage ( Oh Gott, hoffentlich liest der Hans-Werner das nicht)
      Doch, habe ich gelesen, finde aber Deine Aussage mit dem Licht gut. Das bestätigt mich ja wieder einmal, was ich ja bekanntlich besonders liebe! :D

      Grüße

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Neu

      klaus Jansen schrieb:

      blaulastige Licht in den Abendstunden für mich selber immer als extrem störend
      Das ist auch nicht so optimal...... Zahlreiche Studien deuten darauf hin bzw. lassen vermuten, dass blaues Licht am Abend die natürlichen Schlaf-Wach-Zyklen des Gehirns durcheinanderbringt. (ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2717723/)

      klaus Jansen schrieb:

      Kenne jetzt einige Becken, die mit der Philips CoralCare richtig gut stehen. Mag es daran liegen, dass man da nicht so rumspielen kann
      Das mit dem Spielen ist sicherlich ein Grund, ein zweiter Grund ist die verwendete Scheibe, die das Licht gut streut. Optisch ist die LED nicht der Hammer, aber lichttechnisch eine Klasse für sich. Jedenfalls hat man sich richtig Gedanken gemacht und das ist auch gut so. Immo würde schreiben, wir fangen erst an, die Vorteile der LED-Beleuchtung zu begreifen, Recht hat er.


      Diddi, deine Fotos sind große klasse.


      LG
      Daniel
    • Neu

      Diddi,
      sieht gut aus!

      Diddi schrieb:

      Der Vlieser geht auch gleich an, weil nachts nicht gewühlt wird und das evtl. Plankton im Becken bleibt.
      Das ist mal eine sehr treffende Aussage!!!
      Keine Ahnung, oder weiß schon warum, die Vlieser so gehypt werden, weil man damit auch eben das "Plankton" aus dem Wasser zieht, und dann wieder extra aus Futtermitteln zugibt, aber auch wieder rausfiltert...
      Die Idee ist nicht schlüssig, weil es eben im Meer immer Kleinststoffe für die Korallen gibt.
      Und jeder der schon mal Nachttauchen war, oder öfter mal mit der Taschenlampe um Mitternacht ins Becken schaut, weiß warum!

      Wenn Ihr ein Nährstoffproblem habt, reduziert Euren Fischbesatz.
      Aber Feinteile filtern, und dann wieder zugeben macht keinen Sinn!

      Ebenso die Beleuchtungsgeschichte.
      Alle Becken müssen super aussehen, aber ob es den Korallen paßt ist den meisten egal.
      Es sollte aber nicht um ein besonders tolles Bild gehen, sondern um sich besonders toll fühlende / wachsend Korallen!
      Wie oft liest man dann, top WW, keine Ahnung warum sie zickt...

      Sorry, die wenigsten Korallen sehen aus wie in den Shops, vor allem im Meer!
      Das Runterkitzeln der Werte um ja tolle Farben zu bekommen ist eher Streß für die Tiere!
      Weil nicht normal, sorry die meisten publizierten Meerwasserwerte werden nicht in Küstennähe genommen, weil das "verfälscht" ja...
      Aber genau da wachsen die Korallen! Viel spannender wären Werte ab Wasserkante, und dann alle 5m bis über den Riffabbruch hinaus.
      Weil die kOrallen in der Natur natürlich auch die "Schadstoffe" nutzen.
      Dann ist das Meer sauber... Aber dort braucht es auch keine Koralle mehr..

      Als Diddi das letzete Mal bei uns war, meinte er " spannend das die A. echinata bei uns so wächst", geht bei ihm nicht.
      Keine Ahnung warum, aber die fährt schöne Fangtentakeln aus nächtens. Und bei uns gibt es eben fast jede Nacht f<einfutter!

      LG,
      Wolfgang
      Man muss wissen, bis wohin man zuweit gehen kann!
      reefdesign.eu
    • Neu

      Hallo Wolfgang,

      poste doch mal die Phosphatkonzentration/en in Deinem/n Becken. Ich denke mal, da würden sich manche echt setzen müssen, bei welchen Phosphatkonzentrationen Korallen so richtig gut aussehen, und dabei farblich nichtmal schlecht sind. Dieses ganze "Phosphat-ist-schädlich-Dogma" ist tatsächlich sowas von daneben. Es gibt nur ein paar Sachen, die man im Gleichgewicht haben/bringen muss, dann sehen Korallen sogar mit 1 mg/l Phosphat gut aus und wachsen gut. :thumbup: … und nicht nur Korallen.

      Wenn australische Korallen schlecht wachsen, zeigt das eher, was sie von der Küste und der Lagune her gewohnt sind.

      Grüße

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Neu

      Zum Thema Phosphat.. ich hab ehrlich gesagt die ganze Werte-Messerei etwas vernachlässigt in letzter Zeit. Meine Dosierungen für den Kalkhaushalt waren angepasst und so lief das Ganze vor sich hin.

      Als ich vergangene Woche den PO4 Wert seit langem mal wieder gemessen habe, bin ich ganz erschrocken. 0,89mg/l. Die Korallen stehen keineswegs schlecht - was man etwas meinen könnte, die SPS sind etwas ausgedunkelt aber ansonsten sieht das super aus.

      Bin dennoch dabei, die Werte langsam etwas zu senken. Bin über den Adsorber langsam in Richtung 0,7mg/l unterwegs. Würde gerne in einem Monat auf 0,1mg/l ankommen.

      Gruß,
      Fabian
    • Neu

      freysen schrieb:

      Würde gerne in einem Monat auf 0,1mg/l ankommen.
      Nicht so schnell, Fabian, lieber langsamer. Wenn es den Korallen schlechter geht, wirst Du locker lassen müssen oder sogar wieder zurück gehen müssen.

      Gruß

      Hans-Werner

      Sorry, wir müllen gerade Dietmars Thread zu, vielleicht sollten wir eine eigene Diskussion öffnen.
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle und begann sich zu teilen. :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Neu

      Ich arbeite zur Zeit viel von Zuhause aus. Habe also alles im Blick :) Und das Becken hat ja nur 75L.. hier lässt sich also eher schnell gegenwirken.

      Sobald ich merke, dass sich an den Korallen etwas ins negative verändert, reduziere ich den Adsorber oder entferne ihn.

      Da mein neues Becken ende Oktober, anfang November gestartet wird und die Korallen mit umziehen, würde ich diese vorab schon gerne an die neuen Werte gewöhnen..
      Ich denke, dass ich anfangs eher eine PO4 Limitierung haben werden. Zumal mein Aufbau komplett aus Totgestein (Pukani und RRR) besteht.

      Gruß,
      Fabian

      *Aber du hast Recht, das ist der falsche Thread für dieses Thema*
    • Neu

      @ Fabian,
      genau darum geht es,
      nicht schnell weil man es kann, sondern langsam damit die Korallen es auch können!
      Das ist sonst so wie wenn Du nach Urlaub mit all inclusive buffet auf die Meyer Kur gesetzt wirst...
      Schnelle Wechsel gehören zu den streßigsten Parametern für Korallen.
      Diese Tiere können nicht weg, also müssen sie sich anpassen.
      Nur geht das in der Natur normalerweise eher langsam.
      Genau deshalb sind zB auch die Bleechings einfach nur ein zu schneller Wechsel der teperatur und Streß.
      Es gibt im Roten Meer Arten die halten auch knapp über 30° aus.
      Aber nur weil sie es gewohnt sind, und nicht weil wer am Regler dreht..
      Und es dauert oft bis sich Änderungen auch zeigen, dann ist es meist schon recht spät...

      Also lieber langsam und in kleinen Schritten und viel beobachten.

      Am schlimmsten sind immer die ich probiere dies, und 2 Tage später das, und dann noch diese Methode...
      Das Kursändern dauert, und wenn man dann zuviele Rädchen verstellt hat, kann es gewaltig schief gehen...

      Werte sind relativ, rasche Änderungen problematisch!

      LG,
      Wolfgang
      Man muss wissen, bis wohin man zuweit gehen kann!
      reefdesign.eu
    • Neu

      @ Hans Werner,
      werde am Weekend mal wieder testen...
      Da August und September endlich wiederArbeit war, sind die becken zu kurz gekommen, und so wie die Scheibenbeläge gerade wachsen, dürfte ein bißchen was drinnen sein ....

      LG,
      Wolfgang
      Man muss wissen, bis wohin man zuweit gehen kann!
      reefdesign.eu
    • Neu

      Wolfgang_Suchy schrieb:



      Keine Ahnung, oder weiß schon warum, die Vlieser so gehypt werden, weil man damit auch eben das "Plankton" aus dem Wasser zieht, und dann wieder extra aus Futtermitteln zugibt, aber auch wieder rausfiltert...
      Die Idee ist nicht schlüssig, weil es eben im Meer immer Kleinststoffe für die Korallen gibt.
      Und jeder der schon mal Nachttauchen war, oder öfter mal mit der Taschenlampe um Mitternacht ins Becken schaut, weiß warum!

      LG,
      Wolfgang


      Hallo Wolfgang,

      du kannst doch nicht die nächtlichen Planktonschübe mit dem Dreck im Aquarium vergleichen ? Wenn ich alles gesehen habe, aber noch nie Plankton im Aquarium. Ein Vlieser holt dir den Dreck raus, kein imaginäres Plankton. Die üblichen Kleinstlebewesen im Aquarium ist kein Plankton, sondern Bestandteil der Mikrofauna. Die hat man auch im Becken mit einem Vliesfilter.
      Es gibt keinen hinzugefügten Wert Detritus im Becken zu belassen, der sich dann im Bodengrund absetzt, diesen vesrschlammen lässt und früher oder später Probleme machen wird. Oder er setzt sich hinter der Deko ab, oder im Filter.
      Ein Meerwasseraquarium wird auf Dauer nur funktionieren, mit der richtigen Come-In & Come-out Balance.

      Ich fahre von Beginn anmit einem Schrägbettvlieser und wenn ich sehe, was der mir jeden Tag an Dreck rausholt, mir kristallklares Wasser verschafft und die Korallen gut stehen, sehe ich keinen Sinn darin, den Dreck im Becken zu belassen. Mit einer Steuerung des Vliesers kann ich sogar die Nährstoffwerte perfekt anpassen und exakt halten. Ich sehe auch keinen Sinn darin die P04 Werte auf über 0,15 ansteigen zu lassen, die liegen in intakten Korallenriffen auch weit unter diesem Wert. Ihc meien zwischen 0,01 und 0,04 Nitrat bei 1-5
      Interessehalber habe ich mal für 3 Monate das Vlies rausgenommen und das Wasser einfach so ungefiltert durchlaufen lassen, also die klassische Methode, nur auf Abschäumung und Wasserwechsel gesetzt. Bereits 2 Tage später war das Wasser deutlich trüber, nach 4 Wochen begannen die ersten Algen zu wachsen, nach 2 Monaten stieg der Nitrat.und Phosphatgehalt bedenklich an, erste empfindliche Korallen, wie die Aussi-Golden Torch haben die Biege gemacht.
      Nach 3 Monaten habe ich das Experiment beendet, weil der Gesamtzustand des Beckens immer bedrohlicher wurde und nur dank größerer Wasserwechsel künstlich auf hohem Level gehalten wurde.
      Als der Vlieser wieder aktiviert wurde, hat sich alles wieder eingerenkt innerhalb 4 Wochen.
      Für mich ist der Vlieser heute ein wichtiger Bestandteil zur Wasserreinigung, auf den ich nicht mehr verzichten würde.
      Wenn man ein grobes 40 Gramm Vlies verwendet, lässt das immer noch genügend durch. Vor allem aber, verhindert es mir, dass Täubchenschnecken und andere unerwünschte * Gäste * in den Filter schlüpfen und die Nadelradpumpe zusetzen, was die Wartung derselben verringert. Wenn man von nachteiligen Effekten der Vliesfilterung hört oder liest, sind das immer diese kleinen billigen Dinger, die mit ungeeignetem Vliesstoffen verkauft werden. Was nämlich kaum jemand weiß, dass bei den meisten Vliesstoffendie Fasern verklebt sind. Dieser Kleber ist nicht unbedenklich und löst sich im Meerwasser. Dazu kommt noch die Problematik mit den Weißmachern des Vliesers, in dem Fall Chlorbleichlauge, die ebenfalls ins Wasser geht.
      Richtig wäre es, Vliesstoffe aus der Lebensmittelindustrie zu verwenden, da sind die Fasern thermisch miteinander verbunden und nicht mit Bindemitteln verklebt. Ich kenne einige Kunden die nach dem Wechsel des Vliesmaterials von verklebt auf thermisch verbunden, schlagartig alle Probleme beendet waren. Das Vlies wird hier mit Wasserstoffperoxyd weiß gemacht. Nur ist dieses Material deutlich teurer, aber erheblich besser geeignet für Meerwasseranwendungen.

      Es besteht ja die Möglichkeit einen Vlieser mit einem Bypass zu versehen und einen Teil des Wassers ungefiltert durchlaufen zu lassen, gerade wenn man Nachts zufüttert. Auch das habe ich mal einen zeitlang ausprobiert. Einen sichtbaren Nutzen hat es mir aber nicht gebracht. Ein Kunde hat den Vlieser mal nachts komplett deaktiviert über zwei motorisch verstellbare Kugelhähne. Hat auch keinen sichtbaren Nutzen gebracht.
      Ich füttere mit Reefbonds von Polylab, Aminos und tiefgefrorenem Plankton Rot, Bosmiden, Lobstereiern und abwechselnd mit anderen Sachen.

      Alles in allem ist und bleibt der Vlieser bei mir ein wichtiger Bestandteil der Wasserpflege. Dafür kenne ich einfach zu viele Leute, die das ebenfalls so sehen und richtig tolle Becken haben.

      Grüße ... Klaus
      Das Leben ist zu kurz, um sich aufzuregen....
    • Neu

      klaus Jansen schrieb:

      Hi Dietmar ,....

      interessante Feststellung das mit dem Licht. Fahre jetzt seit 3 Wochen auch nicht mehr so extrem blaulastig und was soll ich sagen : die Korallen stehen wesentlich besser. UV in der Hybrid habe ich weit runtergesetzt, Royal-blau um 30 % reduziert, weiß wieder hoch gesetzt.

      Davon abgesehen, sieht es jetzt im Gesamteindruck, viel besser aus, ich empfand das blaulastige Licht in den Abendstunden für mich selber immer als extrem störend.

      Kenne jetzt einige Becken, die mit der Philips CoralCare richtig gut stehen. Mag es daran liegen, dass man da nicht so rumspielen kann wie z.B. an den Radions ? Und noch eins ist mir aufgefallen : nicht nur bei den Brüdern in Holand, auch bei anderen sehe ich dass die Beckentemperaturen 22 und 24 Grad nicht unter-oder überschreiten. Seitdem ich die Beckentemperatur bei mit mit einer Splitklimaanlage ( Oh Gott, hoffentlich liest der Hans-Werner das nicht) exakt in dem Range halte, stehen die Korallen besser. Als ich letztes Jahr im roten Meer schnorcheln war, hatte die Wassertemperatur morgens auch nur 21-22 Grad, unterhalb 5 Meter wurde es noch kälter.

      Grüße ... Klaus
      Hallo Klaus,

      Becken wie Theos oder die von den Brüdern sind immer schick anzuschauen. Auch haben sie den Trick mit maximalem Blauanteil raus, weil LPS und SPS teilweise auch recht schnell wachsen. Sie wollten das Licht über meinen Becken auch programmieren. Das wäre eine Menge Zeit gewesen und danach hätte ich wahrscheinlich wieder alles weißer programmiert. Theos Becken ist ja sehr geil, auch mit den Tieren, aber ein bisschen ist es ja auch eine Puffbeleuchtung ... oh Gott und dass im Wohnzimmer :-).
      Ich habe doch keine Klimaanlage. Der erste Anbieter war vieeel zu teuer. Der Zweite ist nicht gekommen und der Dritte wollte das Innenteil nicht in der Nähe des Beckens aufhängen. Daraufhin habe ich mir einen schönen großen Bohrhammer gekauft, ein 60mm Loch durch die Bruchsteinmauer gebohrt und mein Kühlgerät dahin gestellt, wo das Außenteil der Klimaanlage hingekommen wäre. Über 25° war mein Becken diesen Sommer nie.

      Grüße... Dietmar
      283x130x87
    • Neu

      Ruediger schrieb:

      Dann bin ich ja nicht der Einzige, der wegen des Vollspektrums zurück zur HQI gewechselt ist!

      Viele Grüße,
      Rüdiger
      HI Rüdiger,

      ich habe noch 2x 400W Notfalllampen über dem Becken hängen. Vor drei Jahren haben sie mal gebannt, als meinen Hybrid bei ATI waren. Die Brenner sind schon etwas antik, aber es sah schön natürlich aus mit dieser Beleuchtung.
      Ich glaube, es sieht immer das Licht am besten aus, was man gerade nicht hat. Ich mag alles - nur nicht zu blau :) Aber bring mich nicht auf dumme Gedanken. Die HQI sind in 5 Minuten einsatzbereit :-

      Gruß
      Dietmar
      283x130x87
    • Neu

      Hans-Werner schrieb:

      Dietmar Schauer schrieb:

      Über 25° war mein Becken diesen Sommer nie.
      Hallo Dietmar,
      willst Du, dass Deine Korallen erfrieren? Die werden sich noch einen Zug holen mit der Klimaanlage! :schock:

      Gruß

      Hans-Werner
      Hi Hans-Werner,

      warum +25°C ist doch eine nette Temperatur. Mir persönlich vielleicht etwas kühl unter Wasser. 1998 in Australien hatte GBR auch 25°, da gab es noch richtige Riffe. Heutzutage muss man am Äquator im Sommer meist in 29° Wasser paddeln. 2004 sind in Tonga etliche Riffe bei 21° weiß geworden (Gewebe hat sich verabschiedet). Davor das Jahr Fidschi bei 24°. Immer soll es Klimaerwärmung gewesen sein.


      Ich habe keine Klimaanlage. Das ist das erste was im Urlaub oder sonst wo ausmache. Für meine Korällchen hätte ich ein Installieren lassen.


      Gruß

      Dietmar
      283x130x87