Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

reef-view

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi Dietmar,
      auch Dir ein schönes Neues!!!

      Dir wird auch nie fad, gell ;-))

      Seit wann hast Du den Pussy im Becken, und wieviele Fische hast Du noch???

      LG,
      Wolfgang
      Man muss wissen, bis wohin man zuweit gehen kann!
      reefdesign.eu
    • Hans-Werner schrieb:

      Hallo Sandy,

      Sandy Drobic schrieb:

      Ich habe einmal ein kleines Becken manuell mit Dosierungen versorgt und die Korallen fast alle gehimmelt.
      das kann aber wohl kaum an der manuellen Dosierung gelegen haben. ?(
      Grins! Das lag an der Unzuverlässigkeit der manuellen Dosierpumpe. Ich habe es schlicht zu häufig vergessen.

      Eigentlich sollte es nur für kurze Zeit nebenher laufen für ein paar Korallen und dann wurden daraus Monate. Ich denke daran, die Fische zu füttern, aber das Becken ohne Fische war nicht so präsent. Etwas unregelmäßige Arbeitszeiten und ein paar Aktivitäten abends und schon ist der kH zu weit daneben. Deshalb ist für mich Automatisierung, wo sie zuverlässig möglich ist eine Möglichkeit, den Betrieb des Beckens abzusichern.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hallo Sandy,

      Sandy Drobic schrieb:

      Ich habe es schlicht zu häufig vergessen.
      das ist schwer zu schaffen. Ich habe gerade eine ähnliche Phase hinter mir, 2 Jahre Test-Kits fertig entwickeln, Fische füttern, Wasser auffüllen, das war´s. In der Anlage, in der die automatische Dosierung rechtzeitig ausgefallen ist, haben es die Korallen ganz gut überstanden, dort wo eher gut gemeint automatisch dosiert wurde, sah es nach den zwei Jahren echt schlimm aus, jetzt Neustart aus den Resten. Allerdings habe ich daraus gelernt und auch meine Schlüsse gezogen.

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo,

      ich sehe es ähnlich wie Sandy. Gut automatisiert funktioniert das über Jahre vernünftig.

      Da ich aber übervorsichtig bin, habe ich meinen Nachfüllbehälter für das Wasser und ebenso die Dosierbehälter größenmäßig so limitiert, dass es beim Versagen der Automatik nicht zur Katastrophe kommt. Selbst den Rollermat habe ich mit einem zweiten Sensor und einem auf 40mm aufgebohrten Notablauf versehen.

      Dann nutze ich (leider nur wo es preislich geht) Geräte aus der Industrie, die auch im Keller über Jahre ihren Dienst tun, ohne dass sie wöchentlich kontrolliert und gar gewartet werden müssten.

      Manchmal läuft es auch einfach nur schief.....Tut mir leid Diddi. Kopf hoch.....





      LG
      Daniel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daniel Rother ()

    • So unterschiedlich sind die Dosierungsmethoden für Becken, das hätte ich nicht gedacht. Bei mir läuft die Technik normalerweise sehr zuverlässig, da ich mir soweit möglich die optimale Technik für den Zweck hole. Ein täglicher Kontrollblick geht wegen offenem Unterschrank auch sehr einfach, wenn gefüttert wird und man neben dem Becken steht.

      Wie sieht es bei anderer Technik aus wie automatische/manuelle Wassernachfüllung, Lichtsteuerung?
      Viele Grüße

      Sandy
    • Hallo

      Wie immer schöne Bilder ...!

      Da Automatisierung zu meinem täglich Brot gehört bin ich natürlich auch der Meinung das die richtige Technik
      wenn sie vernünftig installiert ist auf jeden Fall sehr zuverlässig und hilfreich sein kann.
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hallo,

      ich sag dazu nix mehr, kann ich mir doch immerhin einbilden, die automatische Dosierung zumindest in Deutschland in die Aquaristik eingeführt zu haben. Als ich 1996 einen Artikel schrieb, gab es noch nicht einmal eine Schlauchpumpe für die präzise automatische Dosierung auf dem Aquaristik-Markt und ich stellte in dem Artikel einen Selbstbau mit einer Schlauchpumpe aus dem Labor-Katalog vor. :D Insofern, war wohl ein Erfolg, freut mich. :D

      Aber ich will Dietmars Thread nicht weiter zumüllen. ;)

      Grüße

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Guten Morgen und gut gerutscht zu haben :)

      Grundsätzlich ist meine Wasserzuführung sicher genug. 2 Dupla-Schwimmschalter steuern 3 Magnetventile im Abschäumerbecken. Ich werde noch eine Zeitschaltuhr vor den Steckern der Schwimmschalter basteln, damit nur 3Std. Wasser am Tag fließen kann.
      Die elektronischen Schwimmschalter von Tunze sind mir zu unsicher. Die Dinger von Klaus schaffen nur 8mm Glas zwischen den Kontakten.
      Also falls jemand etwas sichereres wie Dupla-Schwimmschalter kennt.... immer her mit der Info.


      Ich habe fast keine Elektronik am Becken. Meine einzige bescheidene Pumpe ist die 12L IKS Dosierpumpe am DaSTaco. Das Mist_Ding braucht alle 6 Monate neue Rollen und Achsen für den Dosierschlauch.

      Nils,
      da bist du mir 1000Meilen voraus ;) Deswegen ist bei mir fast alles so installiert, dass in meiner Abwesenheit eigentlich jeder Aquarianer mein System kapieren und reparieren kann.

      LG Dietmar
      283x130x87 / Bubble King 400 mit 60W Speedy3 / DaStaCo t3 / ATI Hybrid 6x75W LED und 16x54W T5 / ATI X8 und X6 / 1x Hydro Wizard ECM 63 + 3x CM 42 / 3 x RE speedy 80W
    • JA Hans-Werner,

      bei den Spuris bin ich auch wieder zur Handdosierung übergegangen. Da ich sowieso Jod aus eurer Flasche tropfe, kann ich den Rest auch manuell zugeben. Lieber einmal die Dosierung vergessen, als ständig auf irgendwelche Dosierpumpen aufzupassen. Aber jeder hat andere Erfahrungen ;)

      LG Dietmar
      283x130x87 / Bubble King 400 mit 60W Speedy3 / DaStaCo t3 / ATI Hybrid 6x75W LED und 16x54W T5 / ATI X8 und X6 / 1x Hydro Wizard ECM 63 + 3x CM 42 / 3 x RE speedy 80W
    • Wolfgang,

      damit wollte ich doch nur etwas provozieren ;) Die Pussy paddelt in Raja Anpat. Ich finde es ist mein bestes Foto aus dem Tauchurlaub. Dummerweise stehe ich mit der Meinung fast alleine ...


      Aber wo du gerade in der Leitung bist. Kannst du vielleicht ein Foto von den Kabel in deinem D500-Hugy machen, welches von der Platine aus zum Blitzschuh führt.
      Die Knaller von Hygyfot senden dem Digital-Dive immer das falsche Kabel. Ich habe mich mit dem Vanderhayden schon verkracht. Ich muss aber gleich schon wieder zu ihm hin, damit er mir zeigt wie er mit dem Kabel blitzen kann.

      Wahrscheinlich trennen uns unser Wege gleich nicht friedlich. Ich werde wenig sagen, aber er wir mir schon Ordentlich auf den Senkel gehen.
      Notfalls wäre es nett, wenn du mir das Kabel in Belgien bestellst. Hydroalin hat auch keins mehr da.

      LG
      Dietmar
      283x130x87 / Bubble King 400 mit 60W Speedy3 / DaStaCo t3 / ATI Hybrid 6x75W LED und 16x54W T5 / ATI X8 und X6 / 1x Hydro Wizard ECM 63 + 3x CM 42 / 3 x RE speedy 80W
    • Danke, Dietmar,

      bei mir waren die Probleme aber viel simpler: Eher die KH halten, die das obere Maximum dessen ist, was die Korallen vertragen, so wie das recht viele tun (oder sogar darüber hinaus, man kann sich seine Probleme ja ganz einfach selbst schaffen). Man will ja auch nachvollziehen, was andere so treiben und anstellen könnten, auch, wenn man es eigentlich besser weiß.

      Dann wurde aus irgend einem Grund weniger KH verbraucht, sei es wegen Temperatur oder wegen Spurenelementen (Mangel) und schon kam eine Kaskade in Gang: KH-Anstieg, SPS öffneten nicht mehr richtig, starben von unten her ab, verbrauchten noch weniger KH, die aber automatisch weiter dosiert wurde, weiterer Anstieg der KH usw., man kann sich das leicht vorstellen. Wenn man sich dann nicht die Zeit nimmt, den Problemen auf den Grund zu gehen ... Die andere Anlage, wo die Dosierung unfreiwillig aber rechtzeitig eingestellt wurde, überstand es dagegen sehr gut. Die Grundwerte waren eben ordentlich eingestellt, so dass es zu keiner Schieflage kam. Die Korallen wuchsen dann zwar wenig oder kaum, waren ansonsten aber fit, und das Wachstum stellte sich wieder ein, sobald wieder ordentlich gepflegt wurde.

      Lektion gelernt: 1) Bei KH lieber weniger als mehr. 2) Bei Spurenmetallen lieber mehr als zu wenig.

      Grüße

      Hans-Werner

      P. S.: Man darf sich das mit der KH nicht so krass vorstellen, das war sicher nur Teil des Problems, es hat ja immer auch Einflüsse auf Phosphat und Spurenmetalle, die dann noch stärker gefällt werden usw. ... Eigentlich also viele kleine Kaskaden.
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Dietmar,

      Dietmar Schauer schrieb:

      Ich finde es ist mein bestes Foto aus dem Tauchurlaub. Dummerweise stehe ich mit der Meinung fast alleine ...
      kann ich nachvollziehen. Ich meine, das mit dem besten Foto. Wahrscheinlich ticken Fotografen da anders. Das marine Schneegestöber bringt da etwas Spezielles rein, so eine Dreidimensionalität und so ... und dann die leuchtenden Augen ... Tja, für den Nicht-Fotografen sind das eben nur häßliche Flecken oder bestenfalls angeblitzte Trübstoffe ...

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Tell me the reality is better than the dream - but I found out the hard way nothing is what it seems !
      SLIPKNOT - Duality


      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Ähnliche Probleme habe ich auch,

      da der Dastaco t3 viel zu groß für meine paar SPS war und jetzt wieder ist , hatte ich oft eine KH weit über 12. Ich kann dir noch ein paar SPS zeigen, welche nach einer Reduzierung der KH aufgehört haben, von unten an weiß zu werden. Ich wollte den Kalki nicht zu lange ausschalten, weil ich Angst vor schwarzen Zonen in den Säulen hatte. Wasserwechsel wurden mit Ca & Mg-armen Salzen gemacht. Jetzt ist eine Zeitschaltuhr am Kalki und ich darf die Situation beobachten.

      LG
      Dietmar
      283x130x87 / Bubble King 400 mit 60W Speedy3 / DaStaCo t3 / ATI Hybrid 6x75W LED und 16x54W T5 / ATI X8 und X6 / 1x Hydro Wizard ECM 63 + 3x CM 42 / 3 x RE speedy 80W
    • Dietmar Schauer schrieb:

      Also falls jemand etwas sichereres wie Dupla-Schwimmschalter kennt.... immer her mit der Info.
      Ich nutzte den optischen Sensor von GHL am Profilux 4. Ob sicherer kann ich nicht sagen, auch dieser Sensor hat seine Schwachstellen. Der Sensor schaltet zwei in Reihe befindliche Magnetventile. Die Schaltzeit der Magnetventile ist am Profilux auf 2 min begrenzt. Dann gibt es eine optische Fehlermeldung am Profilux, welche manuell zurückgesetzt werden muss. Das hat mich bereits mehrfach vor ungewollten Salinitätssenkungen bewahrt und auf Probleme aufmerksam gemacht.

      Zusätzlich ist das Osmosewasser auf max. 5% des Beckenvolumens begrenzt, i.d.R. ist weniger im Behälter. Die 5% entsprechen einer Absenkung von 35 auf 33,3 PSU. Wäre das schon problematisch?

      LG
      Kristian
    • HI Kristian,

      danke für deine Info. Ich werde mir ds Teil einmal ansehen.

      Eine Absenkung von 35 auf 33 sehe als absolut unbedenklich. Bis auf 28 auch so gerade .... wobei das wahrscheinlich schon Ansichtssache ist ;-). 22 ppt haben auch einige SPS überstanden. Je älter die Stöcke waren, um so besser besser haben sie die Schwankung überstanden. Dunklere Stellen in Becken waren lebensfreundlicher für LPS und SPS.


      LG
      Dietmar
      283x130x87 / Bubble King 400 mit 60W Speedy3 / DaStaCo t3 / ATI Hybrid 6x75W LED und 16x54W T5 / ATI X8 und X6 / 1x Hydro Wizard ECM 63 + 3x CM 42 / 3 x RE speedy 80W
    • Hallo zusammen,

      schöner sch*** Diddi ich räume auch grad meine SPS-Leichen raus da bleiben vielleicht 10% übrig und im Frühling wird evtl neu aufgesetzt, hab mal wieder verschlimmbessert und dann nahm das Unheil seinen Lauf :( wenigstens die LPS stehen noch einigermaßen da. Calziumsteckerl gibts wie Sand am Meer da kann man schnell wieder aufforsten aber LPS....

      Beim Nachfüllbehälter besteht dann halt wieder das Problem, dass man nicht ans schnellere Nachfüllen denkt, wenn weniger drin ist. Ein schöner warmer Tag im Sommer 2-3 Tage nicht daheim und schon gibts wieder Salinitätsschwankungen.
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Hallo

      Diese dünnen orangenen Schwimmerschalter keine Ahnung ob es auch Dupla sind tuen seit Jahren hier ihren Dienst.

      Die Nachfüllwasserautomatik sicher zu gestalten sehe ich als unkritisch an.

      Bei mir steht ein einfacher Salzeimer mit einem Schwimmerschalter drin der das Magnetventil vor der Osmose schaltet.

      So wird immer dafür gesorgt das der Eimer wieder aufgefüllt wird.

      Im Eimer liegt eine kleine Pumpe welch mit einem zweiten Schwimmerschalter gesteuert wird der im Technikpecken

      den Wasserstand überwacht.

      Beide Schwimmer sind über die SPS mit Zeitschaltuhren gekoppelt die dafür soregn das es nur bestimmte Zeitfenster

      gibt in denen Wasser gefördert werden kann. Wenn da etwas ausfällt kann dem Aquarium nicht viel passieren...

      Man muss halt nur täglich einen kurzen Blick auf den Wasserstand im Technikbecken werfen um zu sehen ob alles

      funktioniert..... aber die Zeit für einen kurzen Blick zur Kontrolle hat dann wohl jeder noch übrig denke ich .
      Gruß vom Nils

      --------------------------------------------------------------------------------------
      Erfolg ergibt sich grundsätzlich aus Versuchen und Scheitern....!


      Hier gehts zu unserem Aquarium ...
    • Hi Stefan,

      so richtig schlimm ,war es bei mir nicht. Die Platten, auf denen die SPS standen, sind jetzt in den hinter Teil des Beckens gewandert. Zur Zeit fallt kaum auf, dass ich 50Liter SPS-Buch entfernt habe. Das herausholen der toten Stöcke ist besonders schrecklich. Aber ich habe mir vorgenommen, mich nicht zu ärgern. Es ist zwar schade und schrecklich, dass dieses Unglück passiert ist, aber es gab zu dem Zeitpunkt echt wichtiger Dinge zu sortieren.

      Wenn du gerade deine Leichen entsorgst, kann ich mir deine Gemütszustand vorstellen. Ich hoffe, du findest schnell Ersatz. KOPF HOCH UND DURCH. Vor den1. Advent war ich ein wenig stolz auf meinen Tümpel. Da müssen wir wieder etwas dran arbeiten:-)

      Schönen Gruß
      Dietmar
      283x130x87 / Bubble King 400 mit 60W Speedy3 / DaStaCo t3 / ATI Hybrid 6x75W LED und 16x54W T5 / ATI X8 und X6 / 1x Hydro Wizard ECM 63 + 3x CM 42 / 3 x RE speedy 80W
    • HI Nils,

      die Sache mit den Zeitfenster ist jetzt bei mir auch gegeben. Zeit zur Kontrolle ist wichtig. Ich habe auch nicht gehört, dass der Schalldänpfer keinen Schlauch mehr hatte. "Futter rein und weg " war der Fehler.

      Gruß vom Dietmar
      283x130x87 / Bubble King 400 mit 60W Speedy3 / DaStaCo t3 / ATI Hybrid 6x75W LED und 16x54W T5 / ATI X8 und X6 / 1x Hydro Wizard ECM 63 + 3x CM 42 / 3 x RE speedy 80W
    • Nobert,

      ich glaube so mache ich es :)

      JE SCHNELLER UM SO BESSER bald ist unser Konditorin wieder futsch ( bastelt sich gerade auch eine Ableger), dann darf ich auch samstags länger Krümel stapeln.

      lg Dietmar
      283x130x87 / Bubble King 400 mit 60W Speedy3 / DaStaCo t3 / ATI Hybrid 6x75W LED und 16x54W T5 / ATI X8 und X6 / 1x Hydro Wizard ECM 63 + 3x CM 42 / 3 x RE speedy 80W
    • Hans-Werner schrieb:

      Ich dosiere derzeit wieder manuell und finde es toll, wie man den zeitlichen Zusammenhang zwischen Dosierung und der Öffnung der Korallen mitbekommt. Außerdem werden Schwankungen generell überbewertet. Alle Stunde zu dosieren ist Luxus, täglich funktioniert genauso gut oder besser und ein oder zwei Tage ohne ist auch nicht weiter schlimm.
      ich halte es mit den Gepflogenheiten von Hans -Werner. Das allerdings nur auf die Zugabe von Spurenelenten & Co bezogen.
      Die Fische muessen sowieso gefuettert werden. Somit ist der Aufwand mehr als gering.
      Der Wasserstand wird automatisch geregelt, wobei die Zufuhr letztendlich durch den Mengeninhalt des Kanisters begrenzt wird. Dabei koennte eine Zeitschaltuhr ein eventuell aufkommendes Problem reduzieren.
      Das eigentliche Nadeloehr ist doch die Unsicherheit jeder verbauten Technik. Shit happens!
      Eigentlich muesste man von jedem technischen Produkt ein zweites Teil zur Absicherung installieren.Das faengt mit dem Heizer an und hoert bei der Nachfuellautomatik noch nicht auf. Aber wer macht das schon? Hoechstens ein paar Leidgepruefte, denen der Albtraum noch nicht aus den Knochen gefahren ist. :D
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • HI Rainer,

      meinst du den hier:

      troptronic-shop.de/Pegeldifferenzschalter-5/4-u
      List sich gut und wäre sicher eine Möglichkeit. Wenn du sagst, das Ding funktioniert tadellos reicht mir das. Wenn das das Teil ist, was du meinst, könnte ich es mir die Tage bestellen.


      Gruß Dietmar
      283x130x87 / Bubble King 400 mit 60W Speedy3 / DaStaCo t3 / ATI Hybrid 6x75W LED und 16x54W T5 / ATI X8 und X6 / 1x Hydro Wizard ECM 63 + 3x CM 42 / 3 x RE speedy 80W
    • Hallo Diddi,

      ich bin dann mal ganz böse, ich habe nämlich einen Tunze Osmolator und der läuft richtig super.... Außerdem hat dieser sogar eine Notabschaltung eingebaut.

      Damit wäre das bei dir nicht passiert. Damit die Notabschaltung mir im Urlaub nicht die Nachfüllung lahm legt, wird das Nachfüllgerät zweimal am Tag mit einer Zeitschaltuhr kurz ausgeschaltet. Dann ist im Nachfüllbehälter nur so viel Wasser, dass das Technikbecken selbst bei kompletter Entleerung in das Aquarium das Technikbecken nicht überläuft. Die Salinität ist dann immer noch im grünen Bereich. Wenn der Nachfüllbehälter leer ist, zeigt das der Tunze an.

      Ansonsten nutze ich mehrere WPS 3000 plus zur Notabschaltung der Förderpumpen und des Abschäumers, allerdings mit Titan- bzw. Kohlefaserelektroden, da die originalen Elektroden nicht meerwasserfest sind. Den WPS gibt es auch als Superluxusausführung von Klaus mit berührungslosen (kapazitiven) Niveauschalter. Ich habe ein ähnliches Teil von privaten Tüftler bekommen. Allerdings muss man das gute Teil ins Becken stecken (zumindest das untere Ende), damit spielt die Glasdicke keine Rolle mehr.

      Sensor-Steuerung-komplett (1).jpg

      Allerdings kann dir das nur ein Elektriker machen, da sind mehr als zwei Kabel anzuschrauben.

      LG
      Daniel
    • Daniel Rother schrieb:

      Hallo Diddi,

      ich bin dann mal ganz böse, ich habe nämlich einen Tunze Osmolator und der läuft richtig super.... Außerdem hat dieser sogar eine Notabschaltung eingebaut.
      Ja, Dietmar, ich bin auch so ein Boeser! :D Was man dem Tunze Osmolator nachsagt, kann ich
      nicht nachvollziehen.

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo und frohes neues Jahr Didi!

      Bei Dejong gab es neulich 10 Stück Anampses lennardi zu kaufen. Zum Glück konnte ich vernünftig bleiben. :) Im Lex konnte ich lesen, dass die sich gerne, wie die Choati die ich versucht habe, nach ein paar Wochen aus heiterem Himmel auf dem Boden liegend im Kreis drehen und sich himmeln. Das Glück wie du Choati und Feminus gebraucht zu ergattern hätte ich auch gerne. Lennardi dürfte auch gerne dabei sein. Obwohl der so groß wird scheint der auch eine Mimose zu sein, was du ja eher kleinen Lippies nachsagst.
    • Ich bin mal so frei und zeige euch ein Foto aus einer bayerischen Meerwasserfacebookgruppe. Die Pumpe des Osmolators gab nach fünf Jahren den Geist auf und wurde vom Betroffenen mal zerlegt
      Bilder
      • FB_IMG_1515048603326.jpg

        115,69 kB, 960×540, 6 mal angesehen
      Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: Tunze 6105 und 6095, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Ballinglight und Zeolight-Methode nach Fauna Marin
      Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




      Viele Grüße
      Stefan
    • Danke gleichfalls Torben :-),


      hier der belgische Dealer hat jetzt auch welche. Wahrscheinlich sind sie von DeJong. Vor ein paar Monaten hatte er auch 3 Stk. 850Glocken fürs Fischlein :-(.

      Grundsätzlich waren die Tiere mir zu teuer
      dazu kam, dass die Tiere noch nicht futterfest waren
      noch nicht eingewöhnt
      und sogar noch den falschen Schlafrhythmus hatten

      Alle 3 wurden an 2 Wochenenden verkauft. Auch der als letzte Verkaufte ist bei den neuen Besitzern schnell eingegangen.

      Meine 7 Anampses sind recht fit. Ich hätte noch gerne einen A.feminus. Ich kaufe aber erst einen A. lennardi, wenn der Fisch mich persönlich überredet und nicht so teuer ist.
      283x130x87 / Bubble King 400 mit 60W Speedy3 / DaStaCo t3 / ATI Hybrid 6x75W LED und 16x54W T5 / ATI X8 und X6 / 1x Hydro Wizard ECM 63 + 3x CM 42 / 3 x RE speedy 80W
    • Benutzer online 6

      6 Besucher