Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

reef-view

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Huhu Matthias

      Meine Po4 Vollstrecker sind leider nicht auf dem Foto zu finden. Anbei ein paar Fotos von meinen Naschfischchen.


      Gruß,
      Dietmar
      Bilder
      • _DIE6530-als-Smart-Objekt-1.jpg

        233,66 kB, 1.200×1.082, 548 mal angesehen
      • _DIE6517-als-Smart-Objekt-1.jpg

        261,97 kB, 1.200×817, 547 mal angesehen
      • _DIE6519-als-Smart-Objekt-1.jpg

        285,94 kB, 1.200×801, 554 mal angesehen
      283x130x87
    • Sieht Klasse aus Dietmar ! Ich muss mal wieder vorbeikommen - bald naht die richtige Zeit für Naschkatzen :D und ein Putzer ist immer noch für dich da (der zweite ...der erste wollte fliegen lernen nachdem ich ihn aus seinem Becken umgesetzt hatte :( ... )

      Lieder hat mein Rotschwanz Lippi Mann die hohen Temperaturen nicht überlebt (warum muss ich genau dann im Urlaub sein ??? ) Der würde sich bei deinen jungen Mäddels sehr wohl gefühlt haben ;)
      Grüße und schönen Tag
      Peter
    • HI Matthias,

      Bärbel, meine Zebramuräne, welche ausschließlich Krabben und große Shrimps schnaboliert,
      ist vor ein paar Jahren bei mir eingezogen, weil ich zum wiederholten Mal min. eine Krabbe im Becken hatte, welche Tridacna und Portula, sowie diverse Euphylia zum Fressen gerne hatte und ich mein Becken nicht wieder wegen einer Krabbe leerräumen wollte.



      Die Dame bekommt 2-3mal/Woche einen Krebs. Wenn sie Hunger hat, kommt sie bei der Fütterung der anderen Fische und macht sich vorstellig. Sonst sieht man sie fast nie.
      Außer man fummelt im Becken. Irgendwie müssen meine Flossen etwas mit einer Krabbe zu tun haben. Auf jeden Fall bekomme ich immer fast einen Herzinfarkt, wenn sich Bärbel wieder rangeschlichen hat und mit ihrer Nase meine Finger tupst.



      Huhu Peter,

      immer her mit dir!

      Ich bin mal gespannt, ob oder wann sich eins meiner Mädels zum Macker macht. Wenn ich mal irgendwo einen Mann sehe, darf er das Harem beglücken.



      Gruß,
      Dietmar
      283x130x87
    • Huhu =)

      Wenn ich mal irgendwo einen Mann sehe, darf er das Harem beglücken.

      Wandelt sich da nicht automatisch eh das dominanteste Tier oder ist das bei denen anders? Ich dreh ja immer durch mit den Lippis. Nach zwei Jahren war bei uns immer Schluss mit der Harmonie und dann wollten alle "Mann" sein. Versteh einer die Mädels ... :grummel:

      Mr. Bean ist knuffig! 8)

      Liebe Grüße
      Corinna
      LIFE IS BETTER IN FLIP FLOPS ❤️
    • Kuckuck:] ,

      ja, so habe ich das auch in Erinnerung, wobei schon einige Jahr 2 Marmor-Lippi-Männer im Becken habe.


      Die Mädels sind noch sehr jung, bzw. erst 3-5 cm lang. Bisher habe ich immer nur min. doppelt so große Lipps gesehen und Männer nur noch größer. Vielleicht sind wir alle glücklicher ( die Mädels und ich) , wenn die Fronten geklärt sind und ein dominanter Mann das Wandeln der Mädel unterdrückt. ..... vielleicht?



      Liebe Grüße,
      Dietmar
      283x130x87
    • Unwandlung bei A. chrysocephalus im AQ is super selten. Und leider sind ausgefärbte Männer noch Transport empfindlicher als die Art eh schon ist. Ich hatte bei einem Tier (übrigens bei Theo Dietmar) damals Veränderungen (Morphologisch und Färbung) am Maul erkannt und auf eine beginnende Umwandlung getippt. ich hatte Glück und lag richtig.
      Grüße und schönen Tag
      Peter
    • Gerade übergebrochen und im Becken verteilt.


      Es war ein sehr schönes Teil. Orange mit gelben Tentakeln. Mein C.multifaciata findet sie auch lecker. Ich weiß nur nicht, ob er nur das abfallende Gewebe frisst oder persönlich die Koralle vernichtet.

      Fungias haben es bei mir schwer. Ich denke, sie mögen keine großen Po4-schwankungen oder keine großen Mengen Absorber. Einige leidende Fungias haben sich bei anderen Leuten im Becken wieder erholt.



      Gruß,
      Dietmar
      283x130x87
    • Hallo Reinhard,

      ich habe mir in Hongkong eine Ladung Brenner bestellt. Bisher hatte ich nur einen Chinabrenner über dem Becken. Demnächst habe nur noch Chinalicht.


      Hallo Kathrin,

      das hellste Becken ist meins nicht. Ich beleuchte nur mit 5x250 Watt ohne T5. Die Milka steht auf dem Boden. Direkt über dem Sand wachsen neue Äste. Acros könnten ein wenig mehr Licht verkraften. Die Lampe hängt 15cm über dem Wasser, damit alles Licht im Becken landet. Vielleicht gibt es nächstes Jahr LED. Mal schauen, ich bin eigentlich mit meinen Licht zufrieden.Das Becken sieht unter anderem auf den Fotos etwas dunkler aus, weil das Licht von oben kommt und man bei der Seitenansicht viele Schatten sieht. Wenn man die Schatten belichtet, sind die Korallen überstrahlt.


      Corinna,

      einer meiner blauen Brenner ist ein 20000K von BLV. Der zweite ist ein 14000K von Aqualight, welcher aber blauer als der 20000K/BLV scheint.

      Wenn man 5 neue 10000k oder 5x14000k von BLV oder so über das Becken hängt, hat haben die Brenner nie die gleichen Farben. Schlimmer können die Chinadinger auch nicht sein. Meine zukünftigen Hongkongfunzeln kosten knapp 18€/STK + 6€ Versand. PN kommt.


      Gruß,
      Dietmar
      283x130x87
    • HI,


      ein neuer Kleiner:] .


      Seit 10 Tagen hüpft er durch das Becken. Ich bin mit immer noch unsicher welcher einer das ist. Auf jeder Fall hat er ein Chameleon in der Familie. Er kann fast schwarz, blau, beige,fast rosa, mit und ohne Punkten oder von allem ein wenig.




      Gruß,
      Dietmar
      Bilder
      • _DIE7520-als-Smartobjekt-1.jpg

        206,79 kB, 1.200×800, 506 mal angesehen
      283x130x87
    • SO,


      ich habe fertig!


      Ich stelle ein paar Fotos von meinem abgeschossenem Riff ein. Die Diskussionsfreude meinerseits ist noch sehr gering.
      Ich stelle die Fotos nur ein, damit das Tagebuch up to date bleibt. Die Fische sind wohl auf.


      Gruß, Dietmar
      Bilder
      • _DIE7592-als-Smartobjekt-1.jpg

        206,96 kB, 1.534×1.024, 923 mal angesehen
      • _DIE7591-als-Smartobjekt-1.jpg

        206,44 kB, 1.534×1.024, 916 mal angesehen
      • _DIE7589-als-Smartobjekt-1.jpg

        264,08 kB, 1.534×1.024, 923 mal angesehen
      283x130x87
    • Hallihallo!

      Ich habe darüber geschlafen, ich habe mich drücken lassen und ich habe den Kopf hoch :)


      Passiert ist nichts ungewöhnliches.

      Ich habe letzte Woche Samstag Ammoniumnitrat zugegeben wie fast jeden Samstag, meist nehme ich aber Kaliumnitrat.
      Ich habe 8Liter Diakat entfernt ( 4Liter waren 7 Wochen im Kreislauf und die anderen 4l 4 Wochen)

      3L Diakat und 1L Kohle wurden neu eingebracht.


      Anfang der Woche hat die Milka innerhalb von 2Std. ihr ganzes Gewebe in Lappen von ca. 5cm abgeschmissen. Ich habe sofort 3 weitere Liter Kohle in den Filter verfrachtet und habe mit Wasserwechseln angefangen. In der nächsten Nacht war die Hälfte der SPS platt. In der nächsten Nacht fast der Rest. Eine fast neongelbe Catalaphylia, eine gelbe Sinularia und eine Kreuzung aus crocea und T. maxima haben sich aufgelöst. Dank 2er Osmosen und Vollentsalzer habe ich 2000Liter Wasser gewechselt. Zur Zeit hat sich die Lage stabilisiert und erste Wuchsspitzen sind zu erkennen.

      Zuerst sind die SPS mit vielen Polypen abgeschmiert. Echinata und granulosaartige haben lange durchgehalten.


      Da ich reichlich Fischchen habe und Frofu nicht mehr spüle, Granulat mit Po4 verfüttere, könnte man eine Po4 Limitierung ausschließen?!? Nebenbei gibt es alle 2 Tage TM NP Bactobalance. 2 Liter Pellets sind seit einigen Wochen in Betrieb


      Mir ist nicht bekannt , wie man innerhalb eines Tages seine SPS in die Luft jagen kann. Oder was eine Stylophora dazu veranlasst, ihr Gewebe abzuwerfen. Es könnte ja sein, dass jemand damit Erfahrung hat. Vielleicht wäre das dann die Erklärung.


      Gruß,
      Dietmar
      283x130x87
    • Hallo Dietmar,
      die von die angesprochene Po4 Limitierung würde ich mit einem guten Test überprüfen (Gilbers oder HI736). Bei 3l Diakat ist das nicht ganz unmöglich. Vieleicht könnte Hans-Werner auch etwas zur Kobination Ammoniumnitrat und Bactobalance/Pellets sagen. Das wäre doch gleichzeitig Nitratanheben und absenken? Wie war denn dein Nitratwert?
      Ich drücke dir die Daumen, daß es wieder bergauf geht.
      Grüße
      Lutz
    • Hi Dietmar,

      war das Diakat neu oder hast du aus dem Sack schonnwas eingesetzt gehabt? Wenn ja kläre mal ab ob eine verwechseln mut Diakat PLUS vorliegt. Das könnte dann doch eine sehr extreme PO4 Limitierung die folge sein.
      Gruß Micha
    • Hi,

      viel Kohle nehmen A.echinata übel. Vielleicht sind sie deswegen später weiss geworden. Ich wollte eine Metallvergiftung ausschließen.
      Ab und an nimmt sich schon mal ein SPS das Leben. Als es zuerst "nur" die Milka war, hoffte ich, dass es das vielleicht gewesen wäre. In der Nacht sind die anderen weiß geworden.

      Eine Po4-Limitierung erkennt man doch meist an einem matter wirkenden Gewebe und einer von unten weiß werdenden Koralle, evtl.
      mit Gewebeauflösungen mitten auf der Acro o.ä..
      Diakat plus nehme ich bei Werten über 0,1mg. Es war das gröbere Diakat.

      Zur Zeit habe ich 0,24mg po4 und 5mg No3. Der Diakatreaktor ( ungebastelter Zeolithreaktor) läuft zur Zeit in einem extra Becken. Wenn der Wert wieder zu hoch wird,wird das Becken mit dem Filterbecken verbunden. Das ist aber erst mal egal, erst sollen die Reste wieder wachsen.

      Nach der Nitaterhöhung hatte 20mg ( von fast 0 auf 20) einen Tag später 15mg > 10mg > 7mg

      Gruß,
      Dietmar
      283x130x87
    • Hi Dietmar,

      habe ich mir gedacht, dass du eine Vergiftung als Ursache vermutet hast. Daher auch die Erhöhung der Kohle. Nachdem ich mehr oder minder fast immer die Zeomethode betrieben habe, habe ich so meine Erfahrungen mit Kohle gemacht.....daher auch meine Reflexe bzgl. einer Kohleentfernung, sobald die Korallen mucken.

      Beeindruckend, wie viel Wasser gewechselt wurde. Bei einer mickrigen UOA braucht man dazu Wochen. Sicherlich das Beste, was man machen kann. Ich glaube ich rüste auch diesbezüglich auf.

      Hoffe für dich, dass der Anblick auf die Korallen bald wieder Freude bereitet. Habe das selber leider ein paar mal erlebt, dass der überwiegende Teil der Korallenbestände von heute auf morgen abgeschmiert ist....der Rest hat sich immer wieder erholt und das Becken bekam ein neues Gesicht.....in der Nachbetrachtung war es leider so, dass ich zumeist selbst schuld am jeweiligen Gau gewesen bin.....habe aber zumindest daraus gelernt!!!

      Drück Dir die Daumen :thup
      Grüße Ralf


    • Hi Dietmar

      Du hast mein vollstes Mitgefühl, schon wenn eine Acro weiß wird, möchte man am liebsten nicht mehr ins Aqua schaun...

      Aber das wird schon wieder, bin ich mir sicher bei Dir!

      Hast Du denn jetzt mal das PO4 gemessen? Ich denke auch, das die Absenkung zu schnell vonstatten ging, aber wer weiß schon sicher, was in unseren Becken vor sich geht?

      Also, Kopf hoch, auf Regen gibts immer wieder Sonne!

      Viele Grüße

      Kathrin
      Besucht auch meine Homepage!

      www.riff-life.de
    • moin,

      und herzliches beileid, glaub mir, ich kenne das 8o

      aber sei doch mal ehrlich, wenn du dein becken so fährst, gibt es nun mal risiken,
      man muß mit sowas rechnen!

      als beispiel eine eigene erfahrung, ich hatte seegurken, atra und edulis, über min 15j. beide arten haben sich gut vermehrt, den boden saubergehalten, ich war zufrieden.

      bis, ja bis .......
      mfg
      michael

    • Hallo Dietmar,

      so ein Mist! Mein Mitgefühl hast Du auch!

      Ursachenforschung: Ich denke auch, das war mindestens eine Maßnahme zu viel. Organik verstärkt den Effekt der Stickstoffzufuhr und die Schwankungen beim Stickstoff und im Verhältnis zum Phosphat waren dann wohl zu viel. Gerade beim Phosphat mögen SPS keine schnellen Schwankungen und/oder Absenkungen.

      Ich hoffe, dass Du die Überlebenden möglichst schnell wieder zum Wachsen bringst. Das wird schon wieder!

      Gruß

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca
    • Hallo Dietmar!

      Ist natürlich immer sch.... wenn so etwas vorkommt.
      Und man denkt beim lesen, hoffentlich bin ich nicht der nächste.......

      Meistens ist man ja ziemlich ratlos wenn es nicht so läuft wie man es gerne hätte.
      Darum sind gerade solche Berichte für alle Leser wertvoll.
      Nur aus Problemen lernt man.
      Daher Danke das Du uns Mitraten lässt bei der Suche nach dem Schuldigen.

      Folgendes halte ich für das Hauptproblem.
      Original von Dietmar Schauer
      .........
      Ich habe letzte Woche Samstag Ammoniumnitrat zugegeben wie fast jeden Samstag, meist nehme ich aber Kaliumnitrat.
      ..........
      Nach der Nitaterhöhung hatte 20mg ( von fast 0 auf 20) einen Tag später 15mg > 10mg > 7mg

      Gruß,
      Dietmar


      Abgesehen davon das solche NO3 Schwankungen nicht gut sein können.
      Wie hoch war da nach der Dosierung der Ammonium-/Ammoniakwert?
      Und danach hattest Du wohl auch noch für Stunden einen sehr hohen Nitritwert.
      Servus Reinhard
      _________

      Meeresverein Austria

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Reinhard Seidl ()

    • Hallo Dietmar,

      ich habe nochmal überlegt, was da vorgegangen ist:

      Dein Becken wird mit Korallenkalkreaktor betrieben und ist von daher immer gut mit Phosphat versorgt. Die gute Phospatversorgung führt dazu, dass das Ammonium aus dem Fischstoffwechsel schnell aufgebraucht wird und auch Nitrat von den Zooxanthellen und Bakterien assimiliert wird. Bei der Nitrat-Assimilation fallen OH- Ionen an, die zur Kalzifizierung beitragen. Aber Nitrat-Assimilation bedeutet Arbeit für die Zooxanthellen und Bakterien. Alle Maßnahmen in letzter Zeit, Pellets und NP-BACTO-BALANCE haben die Ammonium-Assimilation noch beschleunigt und die Nitrat-Assimilation erhöht, soweit, so gut.

      Mit der Ammoniumnitrat-Dosierung hast Du auf einen Schlag einiges an Ammonium zur Verfügung gestellt. Die Zooxanthellen und die Bakterien sind halt alle faul, haben sich sofort die Arbeit der Nitrat-Assimilation gespart und auf Ammonium-Assimilation umgestellt. Bei der Ammonium-Assimilation fallen aber nicht nur keine OH- Ionen, die zur Kalzifizierung beitragen könnten, an sondern Protonen H+, die den pH-Wert sogar senken und genau das Gegenteil von den OH- Ionen bewirken. Das hat zu der raschen Gewebsablösung der Korallen geführt. Die Protonen und die Umkehr der Kalzifizierung haben das Gewebe vom Skelett gelöst.

      Ammonium wird zwar von den Bakterien und Zooxanthellen bevorzugt aufgenommen und assimiliert, würde also theoretisch verstärkt zur Phosphat-Absenkung beitragen, für die Farben der Korallen und das Dickenwachstum der Korallen ist Ammonium aber absolut kontraproduktiv (deswegen auch Zeolith-Filter) und im Extremfall, wie hier, sogar tödlich für die SPS.

      Grüße

      Hans-Werner
      H ><((((°>

      Wachstum ist die Lösung - nicht das Problem, sprach die Krebszelle :devil3:

      www.photoimpressionismus.de

      Franconia Franca