Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Mein neues Raumteiler Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sia schrieb:

      Hallo Jens,

      sind die beiden A.Latezonatus welche aus meinen Nachzuchten ?

      Grüsse aus dem Ländle

      Dölf

      Hallo Dölf,
      Ja, das sind sie :D
      Und sie laichen alle 2 Wochen ab, leider hab ich keine Zeit zum züchten. Aber die beiden sollen ja noch länger bei mir bleiben, vielleicht klappt es irgendwann ja mal.
      Grüße
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Torben schrieb:

      Hallo Jens,

      bei deiner Beckengröße sind große Kolonien ja auch kein Problem. Bei Nanos werden die Bonsais mehr her machen.

      Balzen die Mikralbarsche. Überlege meinem Einzeltier einen Partner zu spendieren. Ist das nachträglich überhaupt möglich?

      Grüße Torben

      Gesendet mit Tapatalk

      Hallo Torben,
      Ich glaube schon das die balzen, auf jedenfall schwimmen sie manchmal zitternd umeinander, leider nur in der großen Höhle, da sehe ich nicht so viel davon. Nachsetzen könnte klappen allerdings bin ich zu blöd die GU zu erkennen.
      Das mit den Bonsais ist natürlich eine Frage der Beckengröße, aber auch viele größere Becken sehen so aus.
      Grüße
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Jens Kallmeyer schrieb:

      Ich habe ja lieber einzelne schön gewachsene große Kolonien als diese Bonsai Kulturen mit unzähligen Minikorallen. Das ist ein Aquarium und kein Setzkasten....


      Guten Abend Jens,

      sehr schöne Ansichten, sehr schönes Becken mit Top Maßen, wirklich toll anzuschauen :thumbsup:
      Salzigen Gruß
      Daniel

      Mein WohnzimmerRiff

      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen,
      bleibt es trotzdem eine Dummheit.
      Anatole France
    • Unverhofft kommt oft......

      Hallo,

      Samstag habe ich mal meine Lampen geputzt, die Lüfter und Kühlrippen waren total eingestaubt. Dazu habe ich die Ai SOL Module abgenommen, mit Pinsel und Staubsauger sauber gemacht und wieder über das Becken gehängt. Natürlich musste dafür die Kabelage entfernt werden, außerdem wollte ich die auch mal wieder putzen, da hingen doch einige Salzspritzer etc dran. Wenn man schon mal dabei ist kann man es ja auch gleich mal richtig machen.....
      Leider dauerte alles etwas länger und irgendwann drängte die Zeit, denn wir waren zum Abendessen verabredet. Alles schnell wieder übers Becken und natürlich nicht 100% kontrolliert. Als wir dann in den frühen Morgenstunden (das Essen war sehr gut, der Wein noch viel besser :D ) wieder nach Hause kamen brannte noch Licht im Becken, und zwar nur das Weißlicht. Der Fehler war schnell gefunden, ich hatte die beiden Timer falsch angestöpselt. Außerdem hatte ich eines der Steuerkabel nicht richtig eingesteckt, das hing nun im Wasser und korrodierte fröhlich vor sich hin. Am Sonntag konnte ich mir dann die Bescherung anschauen, sämtliche SPS waren gebleicht, das sah aus wie die schlimmste Zeospur 2 Überdosierung. Da mir nicht klar war ob nicht vielleicht auch Kupfer etc. durch den korridierten Stecker ins Wasser gelangt ist habe ich erstmal Zeolith Pulver dosiert, Aktivkohle erneuert und eine 10% Wasserwechsel gemacht. Dazu Beleuchtung auf 30 % reduziert. BIsher halten alle Korallen noch gut durch, sind halt nur extrem hell. Nach Rücksprache mit Claude habe ich heute die Kohle entfernt und noch PVP Jod dosiert. Jetzt heißt es abwarten und hoffen das sich die Tiere wieder erholen. Ich werde weiter berichten...

      Grüße
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Hallo Jens!

      Na fesch ?(

      Hätte nicht gedacht das ein kleiner Stecken der einige Stunden Kontakt mit Wasser hat sich so stark auswirkt.
      War der Stecker unter Spannung?
      Kannst Du in den Stecken rein sehen. Ist der stark oxidiert?
      Eine Wasseranalyse wäre jetzt wohl auch spannend.
      Servus Reinhard
      _________

      Meeresverein Austria
    • Nun ja, versemmelt ist noch gar nichts, bisher leben noch alle Korallen und zeigen auch schon wieder Polypen. Ich denke nicht, dass es eine Schwermetallvergiftung ist, dafür fehlt zu wenig vom Stecker und ich habe ja auch ein paar Liter Wasser im Kreislauf. Trotzdem geht eine Wasserprobe zu Claude, ich will kein Risiko eingehen. Was die Korallen wahrscheinlich so geplättet hat waren die ca 4-6 Std. volles Weißlicht.
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Hallo Jens

      Das ist mir auch schon passiert, aber absolut ohne Folgen!

      Mittlerweile habe ich aber die AI HYDRA 52 drüber, da entfällt der Datenkabelsalat ;)
      Gruss Ruedi

      Seit 23.2.2007 / Seit August 2017 stillgelegt
      AQ: L300,B150,H80 / CL Abyzz 4xA400 / Rückförderung A200 / LED AI HYDRA 52/ Genisis Bandfilter / Diakat B+ / JNS Abschäumer
    • Hi Ruedi,

      das ist ja schön für Dich, dass Du die Lampen über Deinem Becken mal eben austauschen kannst, ich kann und will einfach nciht alle 3 Jahre eine neue Beleuchtung für Tausende von Euro kaufen. Mit den SOL bin ich ja zufrieden (robust und keine 500 Spielereien eingebaut) und wenn der Kabelsalat einmal installiert ist dann bleibt er da ja auch. Natürlich gibt es bei der LED Beleuchtung momentan noch ziemlich Sprünge in der Entwicklung, aber irgendwann will ich einfach nicht mehr an der Technik rumfummeln sondern mich an den Tieren freuen. Pumpen und Abschäumer tausche ich ja auch nicht regelmäßig aus. Da steht gutes Material und das sollte mindestens 10 Jahre, gerne auch noch deutlich länger halten. Interessant wird noch der Lichtverlust bei den LED über die Jahre werden und was der Austausch der Leuchtmittel dann kostet. Dann sehen wir mal wie viel billiger (oder ob überhaupt) LED wirklich ist. Wenn ich alle 4 Jahre die Pods bei den 6 SOL taschen muss, dann kostet mich das 1200 US$, also 300 $ pro Jahr. Dafür kann ich schon ganz schön viele T5 Röhren kaufen....Unterm Strich glaube ich nicht, dass LED billiger kommt. Die geringere Abwärme ist ein Argument, aber damit hatte ich bei reinem T5 auch keine Probleme.

      Grüße
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Hallo Jens

      Die SOL Blue hingen immerhin bald 6 Jahre über dem Becken :)
      Die 12 SOL Blue Module habe ich nun mit 7 HYDRA 52 plus 2 HYDRA 26 ersetzt. Dennoch habe ich nun eine bessere Lichtverteilung.
      Die meisten SOL Blue konnte ich sogar noch weiter verkaufen, also preislich war das nicht sooo schlimm.
      Aber du hast schon recht, viel Geld sparen geht nicht, aber deshalb macht man ja nicht LED ;)
      Für mich zählt die Flexibilität in der Einstellung der Spektren, der Kringeleffekt, die Dimmbarkeit und der Wegfall der Leuchtmittelwechsel (HQI-Wechsel war doch immer Schwerarbeit) mehr.
      Gruss Ruedi

      Seit 23.2.2007 / Seit August 2017 stillgelegt
      AQ: L300,B150,H80 / CL Abyzz 4xA400 / Rückförderung A200 / LED AI HYDRA 52/ Genisis Bandfilter / Diakat B+ / JNS Abschäumer
    • Hier kommt das jährliche Update. Viel getan hat sich nicht, die Korallen wachsen wie blöde, ich habe Einiges rausnehmen müssen. Technik ist immer noch sehr einfach, Strömung mit zwei alten Tunze 6200 und zwei Abyzz, Filterung über Filtersocken und BK300 Abschäumer, teilweise hatte ich noch einen Vodka Nitratfilter nach Sebralla, aber war irgendwann arbeitslos, permanent PO4 Adsorber und etwas Kohle. Beleuchtung 4X54W T5 und 6x AI Sol. Da kommen evtl. dieses Jahr noch 4xT5 dazu, aber dazu muss ich erst das Becken etwas umbauen.
      Durch eine größere Ausräum Aktion gab es ordentlich Luft, die freien Stellen im vorderen Bereich sind bereits verplant für Korallen von Tom, muss noch mal Zeit finden sie auch abzuholen.
      Bei den Fischen gab es wenig Änderungen, leider hat das Nachsetzen von M. geoffroy dazu geführt, das die erst meine M. cyanoguttatus und dann sich selber umgebracht haben. Ein Mirakelbarsch ist gestorben, aber der war auch gute 20 Jahre alt.
      Momentaner Besatz
      2x Z. flavescens
      1x S. uspi
      1x C. rostratus
      2x S. splendidus
      2x C. multifasciata
      2x A. latezonatus
      2x A. akallopisos
      3x P. hexataenia
      2x L. dimidiatus
      2x O. typus
      1x E. bicolor
      1x A. tomentosus (Partnerin ist gesprungen, neue Verpartnerung hat nicht geklappt)
      1x V. puellaris (aus einer Beckenauflösung, lässt sich nicht mehr verpartnern)
      Bilder
      • IMG_0978.JPG

        4,31 MB, 3.200×2.400, 165 mal angesehen
      • IMG_0977.JPG

        4,06 MB, 3.200×2.400, 133 mal angesehen
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jens Kallmeyer ()

    • Hallo Jens,


      die Sache mit dem "Weisslicht" ist interessant und macht mich neugierig. Ähnliches ist bei meinen Korallen auch zu beobachten. Der Effekt der Aufhellung stellt sich ein, wenn bei meiner LED ueber den Tag verteilt die Mischbeleuchtung läuft, der Weißanteil dabei aber überproportional vertreten ist. Einige Korallen (nicht alle) , die aus anderen Becken (höherer Blauanteil) eingebracht werden, hellen bereits im Laufe von Tagen deutlich auf und verstecken die Polypen.
      Es gaebe nun 2 Möglichkeiten dem entgegenzuwirken: Weissanteil drosseln und/oder Blaulicht erhöhen. Was waere nach deinen bisherigen Erfahrungen deine Meinung dazu?

      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Hallo Hajo,
      hmm, ich versuche ein ausgewogenes Licht zu haben das ich persönlich angenehm finde (bloß nicht zu viel blau, was viele Amis machen sieht gruselig aus) und das den Korallen wenigstens nicht schadet. Mit irgendwelchen Einstellungen die Beleuchtung als Lackierstation für Korallen zu benutzen finde ich nicht zielführend. Wenn eine Koralle ein paar Tage zickt wenn sie von einem Becken ins andere geht finde ich nicht weiter schlimm, man muss es nur im Auge behalten und ggf. die Koralle noch mal umsetzen.
      Grüße
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Hallo Jens,

      deine Philosophie des Lichtes entspricht ungefähr der Einstellung meiner LED:
      Weiss 100% (7000-8500K) Blau 30%, Royal Blau 30%.
      Ich hätte damit gerechnet, dass die Korallen eindunkeln, aber keineswegs, dass sie sich umgekehrt verhalten.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)
    • Ein neuer Mitbewohner

      Es gibt Zuwachs bei der Fischgemeinschaft. Ein Chaetodon meyeri ist eingezogen. Erst bekam er etwas Stress mit dem beiden C. auriga, und dem Paar Oxycirrhites typus, als sich das legte zickten die beiden Hawaii Docs rum. Inzwischen hat sich das allerdings ziemlich gelegt, die Docs sind manchmal noch etwas eklig, aber der kleine meyeri schwimmt munter durchs gesamte Becken. Er frisst ausschließlich (!) ästige SPS, Montipora Platten und LPS lässt er koplett in Ruhe. Der Schaden hält sich in Grenzen, daher mache ich mir keine allzu großen Sorgen. Natürlich versuche ich ihn auf Ersatzfutter umzustellen, erste Versuche mit Masstick und Austern waren noch nicht erfolgreich, dafür haben die beiden C. auriga nun fast schon eine Wampe...
      Grüße
      Jens



      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Hoffentlich nur bei verantwortlichen Händlern, denn der Jens hat ja geschrieben, dass der gute Falter kein Ersatzfutter annimmt und sich statt dessen bei seinen Acros bedient.
      Da muss man schon starke Nerven und viel Liebe zum Fisch haben, wenn man den Falter bei der Arbeit sieht und beten, dass er irgendwann doch mal an Frostfutter oder wengistens Lebendfutter geht.

      In einem normalen Becken, wo nicht üppig wuchernde und groß gewordene Acros stehen hat so ein Falter nichts zu suchen, das ist sonst ein Todeskandidat. Ganz großen Respekt für Jens, dass er die Nerven behält und dem Fisch die Zeit lässt sich hoffentlich irgendwann umzustellen. :thumbup:
      Viele Grüße

      Sandy
    • Puh, dann ist ja alles gut, davor hatte ich nämlich wirklich Angst. :)

      Der Falter selbst ist ja schon nicht gerade billig, aber die echten Kosten sind die Korallen, an dennen der gute Falter zu speisen geruht. Selbst wenn er mal Ersatzfutter annimmt wird er wohl weiter ab und zu an den Acros naschen, und dafür braucht man eben schon etwas stärkere Nerven und einen üppig wachsenden SPS-Bestand.
      Viele Grüße

      Sandy
    • Lenoc schrieb:

      Klasse Tier :thumbsup: Wo bekommt man so einen her?
      von deJong via Mrutzek. Die Anfrage für den Fisch lief seit Mai, es ist also Geduld nötig. Außerdem war der Fisch bereits wenige Tage nach Eintreffen beim Importeur auf dem Weg zu mir, er war also noch nicht abgemagert. Um das noch mal klarzustellen, ich empfehle die Haltung von so einem Fisch ausdrücklich NICHT! Ich habe sehr viele SPS und ein Becken von über 1000L, das scheint für mich die untere Grenze zu sein. In den ersten Tagen blieb der Fisch ja nur in einer Ecke und bediente sich dort an den Acros, die sahen dann schon echt übel aus und wären langfristig daran auch zugrunde gegangen. Jetzt wo sich das Knabbern über das ganze Becken verteilt erholen sich diese Korallen wieder....auf jeden Fall hoffe ich das.
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Sandy Drobic schrieb:

      Puh, dann ist ja alles gut, davor hatte ich nämlich wirklich Angst. :)

      Der Falter selbst ist ja schon nicht gerade billig, aber die echten Kosten sind die Korallen, an dennen der gute Falter zu speisen geruht. Selbst wenn er mal Ersatzfutter annimmt wird er wohl weiter ab und zu an den Acros naschen, und dafür braucht man eben schon etwas stärkere Nerven und einen üppig wachsenden SPS-Bestand.
      Nö, der kostete knapp 60€, der Preis für solche Fische ist nicht so das Problem, werden halt nur selten importiert und müssen dann ganz schnell wieder in ein Korallenbecken. Und was die Folgekosten angeht, ich glaube nicht das man es schafft so einen Fisch mit gekauften Korallen satt zu kriegen, die sind den ganzen Tag unterwegs und knabbern mal her, mal da. Dazu braucht es ein altes Becken mit großen Kolonien und keine allzu große Liebe zu den Korallen. Meine C. auriga pfeifen sich ab und zu auch mal einen Polypen einer großen Euphyllia rein...stört mich auch nicht solange die Korallen insgesamt keinen zu großen Schaden nimmt.
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Ah, dann habe ich mich beim Anschaffungspreis vertan, ich hatte den bei 300-400 Euro noch in Erinnerung. Mein Parachaetodon ocellatus war auch bei 60 Euro, hat sich aber praktisch nicht an Korallen vergriffen, was mir sehr lieb ist. Ich habe einmal gesehen, dass er an der großen Goniopora gerupft hat im Vorbeischwimmen, mehr nicht. Nur die Seeastern hat er wirklich gut niedergemacht. Krustenanemonen würde er wahrscheinlich auch morden, die sind aber ohnehin nicht im Becken. Die Euphyllia lässt er in Ruhe, von deinen habe ich einige im Becken.

      Ich hatte schon bei meinem Becken mit den zwei Rauchkaisern, den zwei Zwergkaisern und dem kleinen Falter gedacht, dass ich eine Reef Unsafe Sammlung von Fischen hätte, aber drei Falter in einem Korallenbecken ist schon eine Nummer. Wie lange sind die Auriga bereits im Becken?
      Viele Grüße

      Sandy
    • Naja, zwei Zwergkaiser (Multifasciata) und einen Chelmon habe ich auch noch drin, also 4 Falter und 2 Zwergis... Und dazu noch 12 Gelbbauchdemoisellen damit niemandem langweilig wird :D
      Die auriga habe ich ca. 6 Monate, kommen auch von Mrutzek
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Hab mich wohl zu früh gefreut....während sich die Aggression der meisten Beckenbewohner gegen den C. meyeri gelegt hat drehen die beiden Hawaii Docs nun richtig auf. Einen Kratzer über die Seite haben sie ihm schon verpasst und sobald sie ihn sehen wird er gejagt. Glücklicherweise ist mein Becken gut strukturiert, so dass der Falter immer noch rauskommt. Aber wenn sich das nicht bessert muss ich ihn rausnehmen, womit sich die nächste Frage stellt wohin ich ihn abgeben kann. Wer hat ein gut mit SPS bestücktes Aquarium mit mindestens 1500 L und würde sich gerne einen SPS fressenden Fisch einsetzen?
      Grüße
      Jens
      Von all den Dingen, die ich in meinem Leben bisher verloren habe vermisse ich meinen Verstand am meisten (Ozzy Osbourne)
    • Hallo Jens,

      das ist aber schade. Manchmal läuft es eben nicht wie erhofft. Ich habe mal ähnliche Erfahrungen mit 2 Hawaii Doktoren gemacht. Bei mir hatten sie den Xanthurum im Visir. In einer kleinen Ecke des Aquariums durfte er sich aufhalten, aber wenn er diese verlassen wollte, wurde er sofort angegriffen. In der Hoffnung, dass die Situation sich noch entspannt, hätte ich fast zu lange mit der Trennung gewartet. Als ich eines nachmittags nach Hause kam, war der Blaue schon ziemlich zerrupft und am Ende, wurde auch in seinem kleinen Revier angegriffen. Ich habe dann viel Glück gehabt und konnte die beiden Stinker zusammen gut vermitteln. Der Xanthurum hat sich wieder erholt und ist bei mir geblieben. Ich drücke dir die Daumen, dass es eine gute Lösung gibt!

      VG
      Undine
      Viele Grüße
      Undine
    • Hallo Undine,

      dieses Verhalten ist nicht ungewoehnlich bei verpaarten Zebrasomas. Es scheint aber, dass es weniger bis kaum Probleme mit der Vergesellschaftung von Einzeltieren gibt. Setzt man dann einen Partner hinzu, wird beim Erreichen der Geschlechtsreife gegen Vertreter der anderen Art Front gemacht.Dann ist der Friede vorbei.
      Gruss
      Hajo
      Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
      Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
      aber aufhören zu leben.
      (Mark Twain)