Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Danke Hans-Werner, ich werde es damit einmal versuchen. Gruß Bernd

  • Hallo Hans-Werner, gute Idee, aber mit welchem Kleber befestigst du den Stahl-Topfschwamm? Bei allen Scheibenmagneten wird ja der Kratzvlies im Laufe der Zeit unbrauchbar und an den Scheibenstößen ist die Reinigung unbefriedigend. Gruß Bernd

  • Hall Nils, dann sind wir uns voll einig. Jeder wie er es mag. Gruß Bernd

  • "Milka" bleicht aus

    Bernd Koberstaedt - - Korallen

    Beitrag

    Hallo, Kristian hat es genau richtig ausgeführt. Kalkwasserzugabe ist ja eine altbewährte Methode, bei der allerdings im Gegensatz zur Balling-Methode keine Carbonat-Ionen direkt in Becken gegeben werden können. Nur über den von Kristian aufgezeigten Umweg des Gasaustausches/ Zufuhr von Kohlendioxid aus der Umluft können Hydrogencarbonate gebildet werden. Mit der Ballingmethode/ Zugabe von Natriumhydrogencarbonat für die Alkainität und Calciumchlorid-Dihydrat für die Calciumversorgung lassen sic…

  • Hallo, manche Leute scheinen den Untergang des Abendlandes, zumindest aber den Zusammenbruch unseres Rentensystems zu fürchten, wenn hier jemand ein so "lebenswichtiges" Gerät wie eine Aquarienpumpe aus China kauft und dann auch noch behauptet, dass diese einwandfrei funktioniert und ihren Zweck erfüllt. Ist euch eigentlich bewusst, dass heute in nahezu allen elektronischen Geräten Komponenten aus China verbaut sind? Ob im Iphone, Fernsehgeräten, der Steuerelektronik unserer Autos, den Sendeanla…

  • "Milka" bleicht aus

    Bernd Koberstaedt - - Korallen

    Beitrag

    Hallo, falls du das Calciumhydroxid doch einmal zur Herstellung von Kalkwasser verwenden möchtest, kannst du dies unbesorgt tun. Dem Wasser wird damit nur Calcium zugeführt. Man muss es auch nicht täglich neu ansetzten. Man gibt Osmosewasser in einen verschließbaren Behälter/Kanister und fügt 1 - 2 Eßlöffel Calciumhydroxid hinzu, schüttelt alles durch und lässt die Lösung dann ruhig stehen. Nach einiger Zeit sich sich das Pulver ab und die Flüssigkeit wird klar. Nun kann man sie verwenden, aber …

  • "Milka" bleicht aus

    Bernd Koberstaedt - - Korallen

    Beitrag

    Hallo Ronny, wenn du säurebildende Abbauprozesse - z.B. durch Futterreste -, einen zu hohen Tierbesatz oder einen nicht ausgeglichenen Alkalinitätsverbrauch bei der Calcifikation der Korallen ausschließen kannst, kommt in erster Linie eine unzureichende Raumbelüftung für die starken pH-Schwankungen nach unten infrage. Bei dieser Jahreszeit ist dies auch naheliegend. Du solltest zunächst den KH-Wert moderat erhöhen, denn dadurch wird die Pufferwirkung verstärkt und pH-Schwankungen verringert. Dur…

  • Die Diskussion dreht sich Kreis. Es ist wohl alles gesagt. Lassen wir es lieber. Trotzdem ein schönes Wochenende. Bernd

  • Warum gibt es in Deutschland jede Menge Firmen, die Weltmarktführer sind und auf den globalen Märkten bestens bestehen? Diese arbeiten unter den gleichen deutschen Bedingungen! Sorry, aber das Jammern über angeblich "unrealistische Regeln" etc. wird doch von der Realität wiederlegt. Gott sei Dank gibt es bei uns noch jede Menge findige Ingenieure und Firmen oder erfolgreiche Startup-Unternehmen, die uns zur Nation mit dem weltweit höchsten Exportüberschuss gemacht haben. Ich argumentiere da nich…

  • Hallo Klaus, meine Pumpe schafft 4,40 m mit ausreichender Föderung. Kann sich hier jeder selbst ansehen. Also was sollen da immer wieder abwertenden Vergleiche mit imaginären Chinapumpen? Schau dir doch einfach einmal den verlinkten Test aus Youtube an. Da wird ja die tatsächliche Wattzahl gesondert gemessen. Schaut wie ihr die Produktionskosten senken könnt, damit ihr auch Morgen noch auf dem Markt mithalten könnt. Gruß Bernd

  • Hallo, der technische Fortschritt scheint uns tatsächlich teilweise zu überrollen, aber gerade da sehe ich die Gefahren und Irrtümer, mit denen wir meinen auf andere Länder herabblicken zu können. Speziell auf China bezogen, müssen wir uns inzwischen ganz, ganz warm anziehen. Der Geist vom "Chinaschrott" spukt ja auch hier immer noch in den Köpfen herum. Da werden hier dann Vergleiche mit dreifach teueren Produkten gezogen, um sich auf heimischen Lorbeeren auszuruhen, verliert aber den Blick auf…

  • Hallo Daniel, es sind genau 517 l Gesamtvolumen; die 400 l der geschätzte Nettowert. Sicher hast du recht, dass ich da in einer komfortablen Sondersituation lebe, aber ich wende mich hier auch ein bisschen gegen den Trend "alles Megateuer" muss sein. Ich muss nicht auf die Kosten achten und könnte mir manch teures Spielzeug zulegen, aber es geht eben oft auch anders. Das möchte ich aufzeigen. Gruß Bernd

  • Hallo Burkard, selbstverständlich habe ich eine Ersatzpumpe im Haus, die ich mit wenigen Handgriffen anschließen könnte. Ich betreibe die Meerwasseraquaristik ja nicht erst seit gestern. Dass man auf Störungen vorbereitet sein muss, gilt aber für alle Produkte, auch deutsche. Ich glaube aber nicht, dass wir uns a la Trump auf ein "Deutschland first" verständigen sollten, denn gerade wir in Deutschland sind wie China eine überragende Exportnation. Würden die Menschen in anderen Ländern ähnlich na…

  • Hallo Klaus, du bist Hersteller, ich bin Käufer. Deine Sich der Dinge aus deiner Warte okay, aber bisher hast du mir noch nicht darlegen können, was an meiner Pumpe wirklich schlechter ist, und schlechte Bewertungen habe ich im Internet gezielt gesucht, aber nicht gefunden. Da meine Pumpe wie gesagt schon lange bestens läuft, werde ich meine Ansicht hierzu auch nicht ändern. Sollte sie einmal ausfallen, ist Ersatz inform meiner alten Pumpe (Ocean Runner) im Haus. Und dein Argument mit der Rente:…

  • Hallo, ihr habt aber sicher gelesen, dass die Jeboa bei mir schon lange Zeit perfekt läuft und dies bei 4,40 m Höhendifferenz. Nach den Diagrammen von Nils sind es bei 4 m ja auch mehr als 2000 l/h. Bei Gelegenheit werde ich dies bei mir einmal selbst auslitern. Ob wir auf Dauer damit gut fahren, auf chinesische Produkte ständig herab zu blicken, bezweifle ich inzwischen. Wie schon geschrieben, für das gleiche Geld bekomme ich da drei Pumpen! Nicht für umsonst entwickelt sich China inzwischen zu…

  • Hallo Nils, woher nimmst du dein Wissen? Meine Jebao DCP 10000 fördert 10 000 l/h, die ATK 6560 nur 6500 l/h bei gleicher Wattzahl. Max. Förderhöhe bei beiden 6m. Wo steht, dass die Jebao bei 4 m keine 2000 l schafft? Hast du ein Leistungsdiagramm? Ich kenne von Jebao nur ein Leistungsdiagramm von der bauartähnlichen EFP 10000 und die bringt bei 4m Höhe ca 3500 l/h ! Gruß Bernd

  • Hallo, dein Vorschlag (Link Beitrag 4) kostet im Gegensatz zur Jebao bei gleicher Leistung mehr als das dreifache! Wo liegt da ein Vorteil? Gruß Bernd

  • Hallo Nils, es soll nicht zum Streit über des Kaiser`s Bart werden, aber der Themensteller hatte nicht nach deinem Beispiel von 75 cm, sondern nach einer Förderhöhe aus seinem Keller von 4 m gefragt. Du hast ja von deiner ATK 8000 berichtet, und die schafft nach meinem Kenntnisstand im Gegensatz zu der von mir verwendeten Jebao (max. 6 m) gerade einmal max. 4,1m Förderhöhe. Da bliebe kaum etwas an Wasserleistung übrig. (Um die MP 6560 ging es hier ja nicht. Insofern bringt das von Daniel Rother …

  • Hallo, aber auch mit Live Sand gab es schon erhebliche Probleme! Lass einmal die Probe mit dem Sand zwei Tage stehen und rühre gelegentlich um. PO4 und NO3 lösen sich ja nicht schlagartig. Die bisherige Probe hatte ja bereits deutlich erhöhtes PO4. Unabhängig davon, das Zeug würde ich ohnehin nie verwenden, denn Leben wirst du darin bestimmt nicht mehr finden. Gruß Bernd

  • Zitat von Der Nils: „An meinem Aquarium wird tatsächlich die Förderpumpe ganz bewusst auch zur Strömungserzeugung genutzt. Um nicht noch eine Zusätzliche Pumpe kaufen zu müssen habe ich auf die größere ATK gesetzt und diese macht bei nur 75 cm Höhenunterschied einen ordentlichen Durchsatz. Das ist in meinen Augen auch wirtschaftlicher als mehrere kleine Pumpen. “ Auch hierzu noch eine Anmerkung, denn es ist keinesfalls wirtschaftlicher, mit einer Pumpe, die starke Höhenunterschiede überwinden mu…