Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Besatz Verbesserung/Vorschläge

    IngridR - - Meerwasser allgemein

    Beitrag

    Hallo Bernhard, bei mir hat es mit einem Pärchen P. fridmani in 300 Litern nicht geklappt. Das Männchen hat das Weibchen buchstäblich zu Tode gebalzt. Nach diesen Erfahrungen halte ich die Beckengrößenangabe von 150 Litern (sowohl bei Marubis als auch im Meerwasserlexikon) für fragwürdig. Unterschreiten sollte man sie keinesfalls. Grüße Ingrid

  • Protopalythoa oder Zoanthus?

    IngridR - - Anemonen

    Beitrag

    Zitat von Karin: „Sehen von oben aber sehr "klassisch" Paly aus :)“ Hallo Karin, das sind aber Protopalythoa, oder? Bei meinen konnte ich solche ausgeprägten Körnchen nicht beobachten. Grüße Ingrid

  • Protopalythoa oder Zoanthus?

    IngridR - - Anemonen

    Beitrag

    Hallo Karin, hast du von den Palythoas auch noch ein "Aufsichtbild", auf dem man sie besser erkennen kann? Grüße Ingrid

  • Bekomme Wasserwerte nicht in den Griff

    IngridR - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo Kai, was ist denn jetzt konkret deine Frage bzw. dein Problem? (Den Nitritwert würde ich ignorieren. Der ist deinen Bewohnern egal. Er kann vom Futter herrühren oder von Messungenauigkeiten.) Grüße Ingrid

  • Ein Riffaquarium ohne Futter

    IngridR - - Meerwasser allgemein

    Beitrag

    Zitat von Hans-Werner: „ Ich halte den Gasaustausch zumindest über ein Fallrohr für notwendig.“ Hallo Hans-Werner, meine Becken laufen ohne Abschäumer und ohne Technickbecken. Lediglich Strömungspumpen und ein Oberflächenabzug sorgen für Oberflächenbewegung. Das Anemonenbecken ist sogar flächig abgedeckt. Einen Hinweis auf Sauerstoffmangel hatte ich noch nie. Es mag anders sein, wenn das Becken plötzlich umgestellt wird. Wenn man es aber von vornherein so praktiziert, funktioniert es. Grüße Ingr…

  • Hallo Stefan, auf den Bildern ist nichts zu erkennen. Du brauchst einen dünnen Abstrich von den Belägen (ohne Sandkörner) und eine Vergrößerung, die Zellen erkennen lässt. Und dazu am besten auch noch ein Makrofoto von den Algen. Grüße Ingrid

  • Hallo Torsten, erstes Bild links oben: Mückenlarven? Zitat von Ina Fischer: „ Spalte 3, Bild 4: Wunderpus photogenicus? “ Ich musste googeln, ob das als Scherz gemeint war oder ob es das Tier wirklich gibt. Grüße Ingrid

  • Moin zusammen! Ich glaube, im Nachbarforum hat schon jemand das Rätsel gelöst. Schaut mal: riffaquaristikforum.de/threads…as-nur-welcher-ist-dieser Grüße Ingrid

  • Frage zu laichender Kupferanemone

    IngridR - - Anemonen

    Beitrag

    Hallo Frank, erkennen kann man die Geschlechtsunterscheide bei den Anemonen nicht - es sei denn, man beobachtet die Abgabe von Spermien oder Eizellen. Ich konnte bei meinen bisher nur Spermienabgabe beobachten; wie groß die Eizellen sind und ob man den Unterschied gut sehen kann, weiß ich daher nicht. Aber selbst wenn du beide Geschlechter hättest, wäre eine erfolgreiche sexuelle Vermehrung im Aquarium wohl unwahrscheinlich. Bisher habe ich noch von keinem Fall gehört. Grüße Ingrid

  • Frage zu laichender Kupferanemone

    IngridR - - Anemonen

    Beitrag

    Hallo Frank, nein, du hast keine Anemonenschwemme zu befürchten. Daraus wird nichts. Grüße Ingrid

  • Sorge um Entacmaea quadricolor

    IngridR - - Anemonen

    Beitrag

    Zitat von Baitrunner: „Schließlich werden die Importierten Tiere auch gleich in frische Becken gesetzt bei den Händlern.“ Hallo Peter, wie kommst du denn auf die Idee, dass die Händler ihre Becken immer wieder frisch einrichten für Importe? Natürlich kann es auch gut gehen mit den Anemonen, aber die von uns messbaren Wasserwerte allein geben offenbar nur wenig Aufschluss darüber, ob es ihnen im Becken gefallen wird. Das zeigen die zahlreichen Erfahrungen von Leuten, bei denen es nicht so gut gel…

  • Zitat von Tavanti: „ Ich habe vor ein paar Minuten festgestellt, dass sich eine Prachtschwertgrundel in einer Öffnung eines Steines verklemmt hatte, konnte sich nicht selbst befreien.“ Hallo Ralf, ich halte es für nahezu unmöglich, dass sich ein gesunder Fisch von alleine so zwischen den Steinen verklemmt, dass er nicht mehr herauskommt, obwohl er bereits angefressen wird. Der Fisch wird krank und/oder schwach gewesen sein. Für dieses Signal sind allerdings die Resteverwerter im Becken sehr empf…

  • Besatzanfrage... 300l Neuling

    IngridR - - Fische allgemein

    Beitrag

    Zitat von Der Nils: „Seeigel sind absolute Nahrungsspezialisten da muss man aufpassen das sie nicht früher oder später verhungern.“ Hallo Nils, verwechselst du die Seeigel mit Seesternen? Seeigel lassen sich mit Norialgen und manchmal sogar mit Löwenzahn zufüttern, wenn die Algen im Becken knapp werden. Grüße Ingrid

  • Besatzanfrage... 300l Neuling

    IngridR - - Fische allgemein

    Beitrag

    Zitat von Floralys: „ Ringelsocken, Halloween“ Hallo Svenja, ersetz diese beiden lieber durch friedlichere Arten. Grüße Ingrid

  • Hilfe bei Identifizierung

    IngridR - - Anemonen

    Beitrag

    Hallo, es könnte eine Stichodactyla tapetum sein. Die bekommt man gelegentlich als Beigabe zu Korallen. meerwasser-lexikon.de/tiere/2920_Stichodactyla_tapetum.htm Grüße Ingrid

  • unbekannte Fadenalgen ?

    IngridR - - Plagegeister

    Beitrag

    Zitat von Joe: „die teile sitzen ja in recht gleichen abständen am stiel. würden bekterien-kieselalgen nicht wahllos sich auf dem ansiedeln?“ Hallo Joe, so gleichmäßig finde ich die Besiedelung nicht. Ein Mindestabstand wird durch Konkurrenz, z.B. um Licht, eingehalten. Dadurch wirkt die Verteilung vielleicht an einigen Stellen recht gleichmäßig. Grüße Ingrid

  • unbekannte Fadenalgen ?

    IngridR - - Plagegeister

    Beitrag

    Zitat von Hans-Werner: „Cyanobakterien haben viel kürzere Zellen.“ Das ist nun auch wiederum richtig. Es bleibt rätselhaft.

  • unbekannte Fadenalgen ?

    IngridR - - Plagegeister

    Beitrag

    Wenn die Algen abgestorben wären, müssten sie sich doch jetzt eigentlich langsam mal auflösen oder zumindest entfernen lassen. Und schau mal auf die Verzweigungsform. Im drittletzten Mikroskopbild sieht man es an einer Stelle recht gut. Die Verzweigung bei der Cladophora ist dichotom, bei unserem Objekt scheinen rechtwinklig Zellen abzuzweigen.

  • unbekannte Fadenalgen ?

    IngridR - - Plagegeister

    Beitrag

    Hallo Hans-Werner, die Keulen könnten tatsächlich gut Kieselalgen sein. Dass der Faden eine Alge ist, denke ich nicht. Dagegen spricht zum einen, dass überhaupt keine inneren Strukturen erkennbar sind, und zum anderen, dass das Zeug offenbar nicht einmal von den Seehasen gefressen wird. Grüße Ingrid

  • unbekannte Fadenalgen ?

    IngridR - - Plagegeister

    Beitrag

    Auch Bakterien haben Zellwände. Die Keulen müssen auch nicht zwangsläifig zum Faden gehören. Auf diesem Bild sieht man ein Beispiel aus dem Süßwasser. Dort sitzen Cyanobakterien auf einer fädigen Rotalge. freshwaterlife.org/imagearchive/main.php?g2_itemId=10927