Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PO4 Pro Test

    Hans-Werner - - Tropic Marin

    Beitrag

    Hallo Stefan, leider kann ich Dir von hier aus nicht genau sagen, wo das Problem liegt. Der PO4-Test kann auf abweichende Wasserzusammensetzung reagieren. Wenn die Wasserzusammensetzung von einer "normalen" Meerwasserprobe stärker abweicht, kann das zu Problemen und abweichenden Farben führen. Deshalb ist es auch notwendig, unterschiedliche Farbkarten für Süß- und Meerwasser zu verwenden. Um also genauer nachvollziehen zu können, wo das Problem liegt, würde ich Dich bitten, den Test und eine Pro…

  • Hallo Dirk, Acrylglas ist meines Wissens immer UV-stabil. Es gibt Unterschiede in der UV-Durchlässigkeit bei verschiedenen Acrylglas-Sorten. Polycarbonat wird UV-stabilisiert und ist zumindest in dieser Form, wie sie auch bei Gewächshäusern verwendet wird, UV-undurchlässig und auch weniger dauerhaft als Acryl. Acryl ist auf jeden Fall das Material der Wahl, wie Burkhard schon schrieb. Grüße Hans-Werner

  • Noch zu retten?

    Hans-Werner - - Korallen

    Beitrag

    Hallo Stefan, den braunen Schleim absaugen. Falls es dann weiter geht, fragmentieren. Wie ist die Calcium-Konzentration? Gruß Hans-Werner

  • reef-view

    Hans-Werner - - Diskussionen zu Mein Aquariumtagebuch

    Beitrag

    Dieses Jahr gibt es die leckeren Stollen und Printen schon bei 25°C Außentemperatur, damit sie nicht frösteln wenn sie die Backstube verlassen. Grüße Hans-Werner

  • Algen?

    Hans-Werner - - Algen

    Beitrag

    Hallo, "destilliertes Wasser" kann erhebliche Mengen an Kieselsäure enthalten. Eine Überprüfung daraufhin wäre nicht schlecht, falls Du das möglich machen kannst. Gruß Hans-Werner

  • Algen?

    Hans-Werner - - Algen

    Beitrag

    Hallo, die weinrote Farbe haben außer Rotalgen nur die Cyanobakterien und beide haben das gleiche Photosynthesepigment, das diese weinrote Färbung verursacht. Bei braunen Fäden kann man weder Dinos noch Kieselalgen ausschließen, häufiger sind aber die Cyanos mit Kieselalgen vergesellschaftet. Dass Cyanos im Bodengrund verschwinden, kenne ich aus eigener Erfahrung. Grüße Hans-Werner

  • Algen?

    Hans-Werner - - Algen

    Beitrag

    Hallo, ich bin da bei Reinhard, das sind Cyanos, ziemlich sicher an der weinroten Farbe zu erkennen. Außerdem denke ich, da sind auch Kieselalgen dabei, die braunen Flecken und Streifen, die sich unter die weinroten Cyanos mischen. Hast Du Phosphatadsorber laufen? Da Deine Phosphatkonzentration sehr niedrig ist, sieh zu, dass Du etwas Phosphat in das Aquarium bekommst und schmeiß den Phosphatadsorber raus. Gruß Hans-Werner Edit: Bei Cyanos unter Phosphatmangel ist es normal, dass sie abends im B…

  • Wer das wohl war?

    Hans-Werner - - Meerwasser allgemein

    Beitrag

    Hallo, ich habe woanders auch über den Fall gelesen. Der entscheidende Hinweis war wohl "behördliche Genehmigung". Iiihihibrrrrr Also, lieber vorher die Carabinieri fragen. Ist halt nicht alles Dolce Vita in Bella Italia. Ciao Hans-Werner

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo Hajo, was Du beschreibst, könnte durchaus zwei Seiten haben. Die gute ist, dass man bei der Dosierung von organischem Kohlenstoff schnelles Wachstum, schnelle Ablösung der Biofilme und schnelle Abschäumung derselben haben will, die schlechte ist, dass sich da durchaus fakultative Krankheitserreger vermehren könnten und zu dominanten Mikroben in einem Aquarium werden könnten. Vielleicht wie bei den Visionen der amerikanischen (und auch anderer) Wissenschaftler, der Traum von der Machbarkeit…

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo Hajo, hallo zusammen, ich bin bei der Machbarkeit immer weniger optimistisch als die Amis. Beim Vortrag von Samuel Nietzer in Lünen konnte man hören, dass es hitzeresistente Zooxanthellen-Kladen gibt, die Korallen damit aber um 25 % weniger schnell wachsen. So hat alles seinen Preis. Wenn es einfach wäre, hätte die Natur es schon gemacht. Komischerweise hat ausgerechnet der Naturschutz geglaubt, dass die Gentechnik Superpflanzen entwickelt, die alles überwuchern könnten. Eigentlich war von…

  • Larven fotografieren

    Hans-Werner - - Nachzuchten

    Beitrag

    Hallo Torsten, klar, eine halbwegs richtige Farbwiedergabe am Bildschirm wäre schon gut. Beim Weißabgleich gibt es aber immer auch die Möglichkeit, auf voreingestellte Werte zu gehen, z. B. Tageslicht, oder einen manuellen Weißabgleich mit der Pipette auf einen neutralgrauen Punkt zu machen. Letzteres funktioniert oft ganz gut, wenn der Punkt nur halbwegs neutralgrau ist, z. B. Gestein oder Sand. Die Iris der Fischlarve könnte auch funktionieren. Gruß Hans-Werner

  • Larven fotografieren

    Hans-Werner - - Nachzuchten

    Beitrag

    Hallo Torsten, tolle Fotos, besonders die Fridmani-Larve gefällt mir. Warum nimmst Du die Bilder nicht in RAW auf? Das hätte doch gerade für die Nachbearbeitung Vorteile, z. B. bei Weißabgleich, Helligkeit und Kontrast. Es ist ja nicht mehr so, dass man für eine Kamera mit RAW-Option 800 oder mehr € ausgeben müsste. Für 300 € oder so gibt es Kameras mit Aufzeichnung im RAW-Format, kann sich also jeder, der ernsthaft fotografieren will, leisten. Gruß Hans-Werner

  • Po4 Limitierung

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo Burkard, hallo zusammen, das ist zwar alles richtig, die Adsorptionkapazität der relativ geringen, geschlossenen Oberfläche ist sicher ziemlich gering, viel geringer als von Korallensand, die "normalen" Verhältnisse beim Einfahren werden dadurch aber dennoch umgekehrt. Normalerweise bring man mit frischem Korallensand und Riffgestein erst einmal Phosphat ein, von dem zunächst die Algen und dann die Korallen eine Weile zehren können. Das trägt zur Belebung eines neu eingerichteten Aquariums…

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Ja, ich kenne die Sache mit der Stuhltransplantation. Ich glaube, dass Lebendgestein am Anfang sehr viel bringt, vor allem stabile Verhältnisse im Aquarium, auch durch die mitgebrachte Mikrobiologie und das Bakterienfutter (Gammel). Später bringt es m. E. nichts mehr weil es die etablierten Biofilme schlicht nicht juckt. Die Biofilme bauen m. E. zu viel ab, das ändert auch ein neuer Lebendstein nicht. Die Bioflime konkurrieren u. a. mit dem Korallen-Holobionten (also z. B. den Bakterien des Kora…

  • Po4 Limitierung

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo, das sehe ich auch wie Joe. Calciumcarbonat ist ein Phosphat-Puffer: Enthält es viel Phosphat, z. B. bei Korallenkalk, setzt er sogar Phosphat frei, enthält es wenig Phosphat, bindet es welches. Enthält das Calciumcarbonat mehr Phosphat als das Wasser, kommen die Cyanos. Grüße Hans-Werner

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo Daniel, Zitat von Daniel Rother: „Auch den Bericht über das Froschsterben fand ich sehr interessant..... so habe ich das von noch keinem "Umweltschützer" gehört. “ ging es um Chytrid-Pilze? Ist seit vielen Jahren in praktisch jeder Ausgabe der Mitgliederzeitschrift der DGHT. Nicht amphibien-affine Zeitgenossen bekommen davon allerdings wenig mit. Zitat von Daniel Rother: „Müssen wir unbedingt!!! Aber wenn ich schreibe, dass ich nach dem Einsatz eines käuflich zu erwerbenden Bakterienproduk…

  • Unbekannte Eier

    Hans-Werner - - Meerwasser allgemein

    Beitrag

    Hallo, dadurch, dass das Bild außerhalb des Wassers aufgenommen wurde sehen die Schwämme ganz anders aus als auf Aquarienfotos. Rechts auf dem Bild sehe ich Kalkgitterschwämme, die beiden Kugeln sind ziemlich sicher auch irgendwelche Schwämme, Tethya, Kalkschwämme, irgend sowas. Für eine genauere Einschätzung bräuchte man ein Foto wenn die Schwämme sich im Wasser befinden und normal geöffnet sind. Grüße Hans-Werner

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo, ich sehe es auch so, dass die Gleichung "viele Fische = viele Nährstoffe = Algenwuchs" unvollständig ist. Außerdem stimmt die Gleichung "starke Abschäumung = geringe Nitrat- und Phosphatkonzentration" oder "Abschäumung = effektive Entfernung von Nitrat und Phosphat" so m. E. auch nicht ganz. Dafür spielen viel zu viele Faktoren mit hinein. Ein entscheidender Faktor ist m. E. Art und Umfang der Mikroben-Gesellschaften und daraus hervorgehend, wie schnell die unterschiedlichen organischen S…

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo zusammen, im Endeffekt muss man die Stoffflüsse mal durchdenken und skizzieren. Das hat bestimmt schon jemand mal gemacht. Als "Input" hat man zunächst mal Futter, das in den abbauenden Ast geht, entweder über Fische, über Würmer und andere Wirbellosen oder über Bakterien. Was geben diese dann ab und ist das abschäumbar? Ein weiterer "Input" ist Licht, das in den aufbauenden Ast geht, also Algen, Cyanobakterien, Korallen. Gleiche Frage, was geben diese ab und was ist davon abschäumbar. Da …

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo Daniel, ich habe zwar schon in die Links reingeschaut, genauer nachgerechnet habe ich die Tabellen im Shimek-Artikel aber noch nicht. Aufgefallen ist mir, dass Shimek eine durchschnittliche Phosphat-Konzentration der Aquarien von ca. 1 mg/l Phosphat (0,33 mg/l P) angibt. Für "durchschnittliches natürliches Meerwasser" gibt er immerhin noch 0,071 mg/l P an, was etwa 0,22 mg/l Phosphat entspricht. Für Riffe und Riffaquarien heute würde jeweils rund 1/10 eher zutreffend sein. Über die Nährsto…