Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Mathias, wenn es unbedingt ein Pseudocheilinus sein sollte, wuerde ich dir in Anbetracht des Aggressionspotentials des rubripinnis den Hexateania empfehlen. Der ist aehnlich gut drauf. Jedenfalls in mancher Vergesellschaftung. Eine andere Moeglichkeit waere, den Fisch ab in die Fischfalle oder Schwimmschule, und das Einbringen einer anderen Cirrhilabrus-Art. Nach ein paar Tagen bis 1 Woche den Fisch wieder zurueck und abwarten. Klappt oft, aber nicht immer. Ansonsten sind Vergesellschaftun…

  • Effekte von Abschäumern

    hajo - - Wasserchemie

    Beitrag

    Zitat von Daniel Rother: „Hallo, wenn ich unterstelle, dass Borneman nicht so falsch liegt, dann bleiben mir persönlich automatisch 3 Vermutungen: 1. die wichtigen Bakterien/Mikroben sitzen auf den Steinen, den Korallen usw. aber kaum im freien (und damit abschäumbaren) Wasser Vorausgesetzt!!!! dass diese Vermutungen stimmen, hat der Abschäumer keinen so großen Einfluss auf die wichtigen Mikroben auf den Steinen/Korallen. “ vielleicht doch. Ich denke da an die immer wiederkehrende Erneuerung von…

  • Po4 Limitierung

    hajo - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo zusammen, P04- Reduktion mit ATI Fiji Sand in Verbindung zu bringen,das hat schon was. Seit 14 Tagen tausche ich gerade meinen alten Bodengrund gegen ATI Fiji aus. Nicht radikal, sondern in kleineren Portionen. Von dem bewussten Effekt ist nichts zu merken. Leider. Eine Vermutung habe ich noch,kann sie aber nicht beweisen. Es koennte ja sein, das dieser Sand aehnliche Eigenschaften hat, wie wir sie an gewisser Keramik beobachtet haben. Das Problemder konkurrierenden Flaechen (Bakterienmatt…

  • Hallo Andreas, du solltest ruhig in dieser Rubrik den positiven Ausgang dokumentieren. Das sehe ich als eine wichtige Information bezueglich der Vergesellschaftung von Lippfischarten an. "Wichtig" ist vielleicht nicht das richtige Wort. Beruhigend ist die bessere Wortwahl! Gruss Hajo

  • Effekte von Abschäumern

    hajo - - Wasserchemie

    Beitrag

    Zitat von Daniel Rother: „ Mir persönlich gefällt die Erklärung von Borneman ganz gut. Als "Techniker" mag ich Widersprüche nicht so sehr. Erst dann, wenn eine logische Kette aufgebaut ist, die ich auch "begreifen" kann, bin ich zufriedener..... LG Daniel “ meine. logischen Ketten hatten in der Vergangenheit schon manchen Kurzschluss Meine Frage bezueglich der Beachtung von Bakterien war eher provokanter Natur. Ich teile da ganz deine Ansicht. Gruss Hajo

  • Effekte von Abschäumern

    hajo - - Wasserchemie

    Beitrag

    Zitat von Daniel Rother: „ Zitat von hajo: „Du hast deine Algen abgeerntet, waehrend ich wegen des starken Wuchses die meisten SPS abbrechen musste, damit noch genuegend Schwimmraum fuer die Fische zur Verfuegung stehen konnte. “ * * So unterschiedlich sind die Ergebnisse. Shimek hatte damals noch den Austrag durch Caulerpa, Xenia und Sarcophyton untersucht. * Borneman 2002 (Link oben, aber das wird eh wieder keiner lesen..... ) vermerkt dazu Folgendes (frei übersetzt durch Google): Das Korallen…

  • Hallo Stefan,, sicherlich ist dir die Aufgabe deines Beckens nicht leicht gefallen. Mich beschleicht schon eine leichte Deptession,wenn ich an diejenigen denke, welche bereits in diesem Jahr aufgegeben haben. Wenn die Umstaende es nicht mehr erlauben, das Hobby weiterzufuehren, dann sollte man Prioritaeten setzen und ueberlegen, ob nicht doch die geliebte Meerwasseraquaristik in verkleinerter Form irgendwo Platz finden kann. Ganz und mit hartem Schnitt koennte ich mich nicht trennen. Irgendeine …

  • Zebrasoma xanthurum - ein Raufbold?

    hajo - - Fische allgemein

    Beitrag

    Hallo zusammen, bei vielen Arten bestehen starke individuelle Unterschiede in der Aggression. Ist auch nicht immer am Alter festzumachen. Beim Flavescens z. B. wird berichtet, dass die juvenilen Tiere ihr schuetzendes Revier besonders aggressiv gegen Artgenossen verteidigen. Macht Sinn in dieser (voruebergehenden) Lebenslage. Dagegen kann es passieren, dass ploetzlich ohne Vorwarnung, sonst friedlich gestimmte adulte Exemplare, im Aquarium zu Terroristen mutieren. Man muss dann schon genau hinse…

  • Zebrasoma xanthurum - ein Raufbold?

    hajo - - Fische allgemein

    Beitrag

    Und die Groesse,?

  • Zitat von Der Nils: „Hallo Ich kann Hajo nur zustimmen. Meine beiden kleinen Freunde haben nur so lange bei mir durchgehalten weil sie sehr regelmäßig größere Seesterne bzw. Stücke davon bekommen haben. Wenn sie viel unterwegs sind ist das in meinen Augen ein Zeichen von Hunger. “ Deine Rueckschluesse sind treffend! Das hast du gut beobachtet. Gruss Hajo

  • na ja, dann wird der Hunger groesser sein,als die Traegheit. Die Asterinas sind was fuer den hohlen Zahn. Dass das Weibchen vom Maennchen teilweise versorgt wird, kann ich z. B. auch bei meinen Stenopus beobachten. Viel Freude! Hajo

  • Zebrasoma xanthurum - ein Raufbold?

    hajo - - Fische allgemein

    Beitrag

    Zitat von Ewald: „Hallo Ich habe in meinem Becken noch 1xZebrasoma flavescens, 1xZebrasoma xanthurum, 1xAcanthurus achilles, 1xAcanthurus leucosternon, 2xCtenochaetus flavicauda. Der größte Stinkstiefel ist bei mir mit Abstand der Zebrasoma flavescens “ Hallo Ewald, na,ja, einer muss die Bande ja in den Griff bekommen. Ist der Flavescens der groessere Vertreter oder war er der Erstling im Becken? Gruss Hajo

  • Zebrasoma xanthurum - ein Raufbold?

    hajo - - Fische allgemein

    Beitrag

    Hallo zusammen, falls im Lex der Begriff "Biest" in Zusammenhang mit der Verhaltensweise des Xanthurum steht, ist das voellig daneben. Ich habe es nicht ueberprueft, aber diese Beurteilung haengt dem Fisch leider unbegruendet nach. Den Grund wuerde ich auch in den viel zu engen Aquarien sehen. Bei artgerechter Haltung wuerde ich den Charakter eher als durchsetzungsstark bezeichnen. Uebrigens passt die Pflege mit einem Flavescens ausgezeichnet. Nur sollte man dann nicht eine Art "aufstocken". Wen…

  • Zebrasoma xanthurum - ein Raufbold?

    hajo - - Fische allgemein

    Beitrag

    Zitat von Sandy Drobic: „Hallo hajo, ich vermute, dass es den meisten geht wie mir: die Kapazität der Becken ist erschöpft und es ist kein Platz mehr für einen weiteren großen Fisch. Die Zahl der Leute mit Becken größeren Becken deutlich über 500l ist doch ziemlich begrenzt. “ ja, vielleicht ist das so. Vielleicht waere der relativ hohe Anschaffungspreis auch ein Argument gewesen? Gruss Hajo

  • Zebrasoma xanthurum - ein Raufbold?

    hajo - - Fische allgemein

    Beitrag

    Hallo Ina, ich kann schwer verstehen, warum dieser Fisch so schlecht seinen Abnehmer findet. Entweder hat die Mehrzahl unserer Aquarianer zu kleine Becken oder man erinnert sich an die Rauflust dieser Art. Letzteres hat auch mehr mit einer verpatzten Vergesellschaftung zu tun. Innerartlich, wie auch zwischenartlich. Bei mir ist dieser Fisch auch mit anderen Doktoren lammfromm, wenn er z.B. als juveniles Tier nachgesetzt wird. Ein Bekannter hat sogar ein Paar,das sich mit anderen Ruepeln, wie Leu…

  • Sehr interessantes Projekt

    hajo - - Marubis e.V. informiert

    Beitrag

    Lieb(e)r ColdingazeM! Es macht wenig Sinn im Rundumschlag alte Threads zu kommentieren. Besser waere, du teilst uns deine Emotionen in einem eigenen Thread mit. Nix fuer ungut! Gruss Hajo

  • Jagdglück

    hajo - - Plagegeister

    Beitrag

    Hallo Stefan, zu den Borstenwurmvertilgern gehören auch die Scherengarnelen Stenopus hispidus. Mit der Falle hatte ich auch einmal begonnen. Bin aber zu keinem nennenswerten Ergebnis gekommen. Es haben sich anfangs mehrere Würmer darin versammelt, aber mit der Zeit wurden sie in der Falle weniger, und dafür im Becken wieder mehr. Die Falle wurde besorgt, weil ich an den Fähigkeiten meiner Hispidus zu zweifeln begann. Es tat sich optisch nichts. Als sich in der Falle nur die kleineren Exemplare d…

  • Hallo Robin, ich haette sie ja nicht Bonnie&Clyde genannt. Diese haben, wie wir alle wissen, ein unruehmliches Ende gefunden. Das wollen wir hier nicht annehmen. Schneeweisschen&Rosenrot oder Plisch&Plum waeren mir da eher eingefallen. Obwohl: Wenn ich mir das Zusammenleben der Hymenoceras in Erinnerung rufe, dann kommt eher Dick (Weibchen) und Doof (Maennchen) infrage. Das Maennchen muss seinem Weib die Nahrung vor den Ar..h tragen. Meistens bei groesseren Angelegenheiten. Ich habe mehrmals beo…

  • Hallo Andreas, die von uns selbst kreierte Palette unseres Fischkonsortiums stellt uns manchmal vor Probleme, insbesondere weil die flossigen Kameraden kein so artiges Verhalten an den Tag legen, wie wir es gern hätten. Das angeborene Drohverhalten der Fische, inner- wie auch zwischenartlich, ist wenig harmonischer Natur und wirkt manchmal erschreckend abstossend auf den Betrachter. Man steht dauernd vor der Frage: Ist das jetzt arterhaltener Instinkt oder gar pathologisches Verhalten? Kräftemes…

  • ph-Messung

    hajo - - Wasserchemie

    Beitrag

    anstatt der Lösung PH4 nimm PH9, dann passt es. Ist aber wegen der Sensibilität von PH9-kalibrierflüssigkeiten nicht zwingend nötig. Hauptsache es wird eine 2-Punkte Kalibrierung. Gruß Hajo