Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo Burkhard, das glaube ich nicht ganz, dass Bakterien nur co-abgeschäumt werden. Bakterien gehören ja gerade zu den Produzenten der Exopolysaccharide, die die TEP (siehe Links) bilden, gehören also gerade zu den Antreibern der Abschäumung. So funktioniert ja auch die Organische-Kohlenstoff-Dosierung. Auch das "gut" oder "böse" liese sich durch vergleichende Tests ziemlich einfach überprüfen, z. B. indem man "natives" Bakterioplankton vor und nach der Abschäumung über Fluoreszenzmikroskopie a…

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo Burkhard, wenn dem so ist, finde ich es ziemlich seltsam, dass Bakterien praktisch nie ausdrücklich erwähnt werden und auch auf meine Beiträge in dieser Richtung eigentlich keine Reaktion kommt. Außerdem wären standardisierte Verfahren mit Bakterien denkbar, indem man eine definierte Zahl von Bakterien zu einem Wasser gibt und zu Beginn und nach einem Zeitraum X die KBE misst. Das ist nichtmal ein besonders aufwändiger Test. Wenn die Darstellungen im Artikel wie von Andre dargestellt stimm…

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo, hier muss man die Hunde zur Jagd tragen. Hier mal eine Untersuchung zur Abschäumung. Vermutlich ist das nicht ganz auf Riffaquarien übertragbar, aber immerhin. Grüße Hans-Werner P. S.: Der hier oder der hier wären vielleicht auch mal Investitionen für die AS-Hersteller.

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo Hajo, sind zwar immer noch keine absoluten Mengen, z. B. x mg Phosphat, aber zumindest kann man damit rechnen. Müsste man nur noch wissen, war das Trockenmasse des Schlammes oder Feuchtgewicht? Und dann wäre interessant, wieviel von dieser Substanz, Trockenmasse oder feuchter Schlamm, wurde gefunden? Gruß Hans-Werner

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo Harald, 1 % von fast nix ist trotzdem fast nix. Wieviel Gramm von dem Abschäumer-Schlamm fallen denn in der Woche an? Und das dann auf die Liter Wasser umrechnen, die dadurch von Phosphat "befreit" wurden. Manchmal echt komisch, diese Diskussion. Grüße Hans-Werner P. S.: Man könnte auch das Adsorbat ein bisschen eindampfen, dann steigt die Phosphat-Konzentration auch an. Steigt dadurch aber auch die Menge an entnommenem Phosphat an?

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo Hajo, das sind ja "nur" Verhältnisse, keine absoluten Mengen. In Sindelfingen kam man zu dem Schluss, dass die Nährstoffentfernung ja nicht so arg viel ist und mit Wasserwechsel auch erreicht werden könnte, wenn ich mich richtig erinnere. Ist auch schon ein paar Jahre her, wahrscheinlich ungefähr so lange wie der Artikel. Auf jeden Fall wurde dann darüber diskutiert, wie nass man den Abschäumer einstellen müsste, dass er den Wasserwechsel auch gleich macht. Gruß Hans-Werner

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Zitat von Matthias S.: „Mir persönlich sind zB was die Effektivität zu Phosphatadsorbern oder Algenreaktoren respektive Algenrefugien, ebenfalls keine öffentlich zugänglichen Studien oder wissenschaftlich stabilen Analysen bekannt. Wo sind denn bei diesen Arten der Filterung belastbare Belege zur (selektiven, gewünschten) Effektivität? Das ist bei der ganzen Diskussion nicht unwesentlich, denn auch diese Medien werden mit mehr oder weniger Erfolg seit längerer Zeit im Praxisalltag eingesetzt. “ …

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo, nur mal als Tipp: Wenn man (besser) weiß, was man macht, dann kann man auch besser optimieren, sei es technisch oder durch Zusatzprodukte. Insofern, was das Marketing auf der Verpackung sagt und was man in der Hinterhand hat, das kann ja durchaus Zweierlei sein. Gruß Hans-Werner

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo zusammen, irgendwie belustigend an der Diskussion ist, dass sich ausgrechnet die Abschäumer-Hersteller irgendwie zu verweigern scheinen, tiefer in die Materie einzusteigen, wie es scheint fast nach dem Motto, "alles was wir wissen müssen, wissen wir schon". Ich hoffe, ich sehe das falsch. Früher war der Abschäumer ein Eiweiß-Abschäumer oder in anderen Ländern ein Protein Skimmer, und damit war alles gesagt und alles klar: Der Eiweiß-Abschäumer schäumt halt Eiweiß, z. B. aus dem Futter, ab.…

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo Burkhard, der Unterschied zwischen dem Abschäumer und allen anderen von Dir genannten Produkten ist, dass es für den Abschäumer derzeit keine wirklich nachvollziehbare Grundlage gibt, mal vom Gasaustausch abgesehen. Feldman findet im flüssigen Adsorbat immerhin noch 800 mg/l Phosphor bei einem Wasser mit weniger als 0,02 mg/l Phosphor, also eine Anreicherung um den Faktor 40.000. Das wäre ja noch ein nachvollziehbares Argument. Bei Armin Glaser war der Effekt des Nährstoffaustrags praktisc…

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Zitat von Burkhard Ramsch: „Alginat-Lösungen funktionieren. Leider ist dieser Naturstoff von Charge zu Charge und Hersteller und Hersteller so unterschiedlich, dass man mit den Ergebnissen überhaupt nichts anfangen kann - also wieder kein Standard. Die anderen Stoffe habe ich noch nicht ausprobiert. “ Hallo Burkhard, wenn Du bei Deinem hausinternen Vergleich bleibst, kaufst Du halt mal einen 20kg-Sack, der reicht dann eine Weile. Oder vergleichst Du meinetwegen mit Klaus, wer die niedrigsten BSA…

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo Burkhard, im Raum steht ja die Aussage von Feldman et al.: "Eine unwiderlegbare Schlussfolgerung aus diesen Studien war, dass Skimmat wenig oder gar kein Protein enthält, und daher schien die Verwendung eines Proteins (BSA) zur Messung der Skimmerleistung nicht länger ein relevantes Modellsystem zu sein." Dahinter steht die Annahme, Protein könne sich anders verhalten als die abschäumbaren Substanzen im MW-Aquarium. Hast Du es schonmal mit Xanthan, sehr dünnen Alginat-Lösungen oder Methylc…

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Zitat von Burkhard Ramsch: „JA. Es ist bewiesen, dass Abschäumer einen positiven Betrag zur Riffaquaristik beitragen. “ Wirklich? Gut, was den Gasaustausch angeht, den kann man nicht bezweifeln, ginge aber auch anders, z. B. ohne Schaumtopf. Ein Beweis sollte statistisch aussagekräftig sein und mindestens eine Kontrollgruppe umfassen. Wo gibt es sowas? Gruß Hans-Werner

  • Effekte von Abschäumern

    Hans-Werner - - Wasserchemie

    Beitrag

    Hallo zusammen, sorry, dass ich nicht alles im Detail gelesen haben und auch recht spät zur Diskussion komme. Ich will auch nur ein paar Dinge anregen oder festhalten. Irgendwie krankt ja die Diskussion daran, dass keiner weiß, was ein Abschäumer abschäumt. Anhaltspunkte gibt es z. B. hier, da wird auch eine Art Abschäumer gezeigt. Mehr Links gibt es hier, wurde ja oben schon erwähnt. Was in der Diskussion deutlich wurde, bekannt ist: - Abschäumer sind gut für den Gasaustausch. - Abschäumer entf…

  • Kühlung bei Hitze ...

    Hans-Werner - - Beleuchtung + Technik

    Beitrag

    Hallo Burkhart, mit 27°C sehe ich dich auch bei vielleicht suboptimalen Nährstoffverhältnissen noch auf der sicheren Seite, zumal diese Temperaturen nicht dauerhaft sind. Man muss es aber immer im Zusammenhang sehen, im Sinne des Minimum-Gesetzes. Wenn nun 27°C mehr Wachstum erzeugen als 25°C, die Temperatur also ein limitierender Faktor war, dann kann bei mehr Wachstum ein Nährstoff leichter ins Minimum geraten. In diesem Sinne etwas achtsam sein. Was hatte ich oben geschrieben? Ich glaube 29°C…

  • Kühlung bei Hitze ...

    Hans-Werner - - Beleuchtung + Technik

    Beitrag

    Hallo, eine Wachstumsverlangsamung ist bei 28°C keinesfalls zu erwarten, viel mehr das Gegenteil. In biochemischen Vorgängen und allgemein in der Biologie liegen die optimalen Temperaturen meist relativ dicht vor den schädigenden und den tödlichen Temperaturen. Die Temperaturkurve von Wachstumsvorgängen etc. steigt in aller Regel allmählich zum Optimum an und fällt darüber relativ schnell wegen schädigender oder noch darüber tödlicher Temperaturen ab. Die Temperaturen möglichst niedrig zu halten…

  • Bin zwar nicht Hans-Dieter, versuche aber mal für den zu Antworten. Erfahrungsgemäß verändern sich solche Kunststoffe auch unter anderem Licht, z. B. blauem Licht. Sie verspröden und vergilben auch in Wohnräumen wenn sie starkem Licht ausgesetzt sind. Gruß Hans-Werner

  • Hallo Dieter, PS ist nicht UV-stabil und ich glaube auch nicht UV-durchlässig. Was die Beständigkeit angeht gibt es nichts besseres als Acrylglas. Ich weiß jetzt nicht, ob das "Hobbyglas" das ist, was auch von Gutta angeboten wude. Diese Kunststoffgläser haben im Garten oft kaum ein Jahr überlebt, Gruß Hans-Werner P. S.: Habe gerade mal nachgeschaut, PS-Glas, Verwendung: Innenbereich. Das sagt eigentlich alles, nicht Licht- und UV-stabil.

  • Gerne, Dieter! Ich hatte die Plexiglas Alltop in Eichstätt auf einem Aquarium und fand sie sehr geeignet und schön. Im Mainzer Botanischen Garten habe ich sie auf großen Gewächshäusern gesehen, das war traumhaft. Gruß Hans-Werner

  • Hallo Dieter, bis auf die auffällige Dicke sehen die Alltop-SDPs ganz gut aus. Die Abstände der Stege sind relativ groß, so dass sie nicht allzu störend wirken. Durch die Alltop-Beschichtung wirken die SDPs auch sehr klar und brillant und sind leicht mit Wasser zu reinigen. Wasser läuft als Film ab. Gruß Hans-Werner