Marubis e.V. Korallenriff Meerwasserlexikon Mrutzek Meeresaqiaristik Interessengemeinschaft für marine Nachzuchten - IFMN www.meerwasserforum.info

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bryopsis bekämpfen mit Fluconazol (15 Tage)

    hajo - - Algen

    Beitrag

    Zitat von Bernd Koberstaedt: „ Die im Aquarium besonders wichtigen Nitrifikationsbakterien sind gramnegativ. “ so isses. In diese Richtung wird selten gedacht Hallo Bernd, mal wieder im Lande? Du machst dich leider etwas rar. Gruss Hajo

  • Hallo Joe, Laut Mehlhorn sollen auch Erfolge mit Medizinalflocken zu verzeichnen sein. Leider heute nicht mehr erhaeltlich. Es ist aber grundsaetzlich moeglich ein aehnliches Verfahren mit dafuer vorbereitetem Futter durchzufuehren. Natuerlich nur unter dem Aspekt einer gezielten Fuetterung. Gruss Hajo

  • Hallo Sandra, vielen Dank fuer deinen Bericht. Die Kiemen werden zuerst staerker in Mitleidenschaft gezogen. Die Haut und Flossen zeigen im ersten Stadium nicht so viele Puenktchen. Diese Situation wird meist nicht rechtzeitig erkannt und ist truegerisch. Wenn der Befall auf der Koerperoberflaeche sichtbar wird, haengen die Kiemen bereits voll und der 2. Zyklus oder gar der 3. Zyklus ist gestartet. Das ergibt Atemnot. Dies Symptom ist zu auffaellig, als dass man es uebersehen koennte. Leider ist…

  • Zitat von fdid66: „Mein "großes Becken" ist zehn Jahre alt und besteht auf der Rückwand und auch auf einigen Steinen nur aus Röhrenkorallen. Mir gefällt es für andere wär es Unkraut “ auch dafuer gibt es Fressfeinde. Gruss Hajo

  • Hallo Sandra, deinen Worten entnehme ich, dass du unsicher geworden bist ob dem Verdacht frei im Wasser befindlicher Giftstoffe. Oodinium ist im fortgeschrittenen Stadium recht gut zu erkennen. Wenn du die Fische im hellen Gegenlicht betrachtest, wird der Befall deutlich. Eine kurzzeitige Umquartierung eines der befallenen Fische in ein enges, transparentes Behaeltnis erleichtert die genaue Diagnose. Dass momentan nicht noch weitere Opfer zu beklagen sind, ist der UV zuzusprechen. Leider wird ei…

  • Zitat von fdid66: „Besonders die Besitzer von kleinen Becken haben kaum Möglichkeiten Fressfeine einzusetzen, aber dafür eher die Möglichkeit manuell was zu machen. Am Meisten und Längsten herumgezupft hab ich bisher bei Xenias .... “ Hallo Dieter, meine Kommentare waren nicht persoenlich gemeint. Damit wollte ich an Alternativen erinnern, die den Griff zur Chemie ersetzen koennen. Auch weil sich bei mir immer mehr der Eindruck verfestigt, dass oft nur der leichtere, weil bequemere Weg gesucht w…

  • Hallo Sandy, es ist ein Mangel an Kenntnis, der mich nervt, aber nicht weiter wundert. Dabei sollte es doch eine Herausforderung sein, auf die "Ueberraschungen" seines wachsenden Biotops zu reagieren. Spezielle Probleme werden mit speziellen Methoden geloest. Dazu gehoert auch eine gesunde Portion Neugier. Es werden die Probleme und Loesungen der Fischkrankheiten genauso ignoriert, wie die gut dokumentierten Antworten auf Fressfeinde jeglicher Art. Es darf ruhig jedem klar sein, dass ein Meerwas…

  • Bryopsis bekämpfen mit Fluconazol (15 Tage)

    hajo - - Algen

    Beitrag

    ich halte mich an meine eigenen Erfahrungen und an die wissenschaftliche Aufarbeitung dieses Themas durch Fachleute, Biologen. Von manchen Aquarianern liest man allerdings von Misserfolgen. Das hat zur Folge, dass dann wieder alles ueber einen Kamm geschert wird. und die wahre Identitaet der Schnecke nicht geprueft wird. Sackzungenschnecken sehen sich sehr aehnlich. Auch in der Farbe. Schon gar, wenn sie ueber die Zucht mit nur einer Algenart kurzzeitig provisorisch ernaehrt werden, z. B. Cauler…

  • Zitat von AquaMat: „..........ein verschleiß an mindestens 7 Elysia crispata Schnecken, die ihre Arbeit zwar verrichtet hatten, aber nach getaner Arbeit verhungert sind und Bryopsis waren kurz danach wieder da..... “ Mathias, da wuerde ich mir keinen Kopf machen. Die Sackzungenschnecken sind aeusserst kurzlebig. Gruss Hajo

  • Hallo Sandy, ja, gewiss ist die Beckengroesse ein nicht zu unterschaetzender Faktor. Auch treten mit dem Einsetzen des speziellen Fressfeindes manch andere Wunschkandidaten in den Hintergrund, die man gerne "anstatt" gepflegt haette. Das betrifft weniger die Mollusken oder Garnelen oder kleine Fischarten, wie z. B. Synchiropus, sondern mehr bestimmte groessere Fischarten. So gesehen, muss man differenzieren, unter welchen Bedingungen welche Tierart eingesetzt werden kann. Wobei ich mich immer fr…

  • Das Thema über Untermieter unserer Niederen (Korallen, Muscheln etc.) ist eine „never ending story“ und wird uns bestimmt weiterhin beschäftigen. Um es gleich vorneweg zu sagen: Ich lehne jede Chemie ab! Wir sind doch heute in der komfortablen Lage, für (fast) jeden Schmarotzer einen Fressfeind zu finden. Manchmal bedeutet das Mühe und Geduld, aber es führt zum Erfolg. Berichten wegen Misserfolg würde ich grundsätzlich misstrauen, da meistens die Umstände andere sind und die Kommunikation eher d…

  • Bryopsis bekämpfen mit Fluconazol (15 Tage)

    hajo - - Algen

    Beitrag

    Zitat von Lexo: „Hi. Dann ist das Mikroleben Geschichte hört sich aber garnicht gesund an. Gab es fisch oder Korallen Ausfall ? “ Doch, gibt es. Elysia crispata aus der Familie der Sackzungenschnecken. Anbei der Link zur umfassenden Beschreibung. gbif.org/species/5192081 meerwasserforum.info/index.php…90cbdfe6755f58b0c7e10c0fd meerwasserforum.info/index.php…90cbdfe6755f58b0c7e10c0fd Ich bin aus guten Gründen immer für einen Einsatz der jeweiligen Fressfeinde. Chemie und vor allem Antibiotika ist…

  • PVC für Druckluft

    hajo - - Beleuchtung + Technik

    Beitrag

    sei nicht so pingelig, Sandy! Gruss Hajo

  • Zitat von Joe: „ja, jugoslavisches lochgestein ist back...jetzt kroatisches. “ ich dachte, man haette sich laengst von diesem Produkt verabschiedet. Fuer die 1970er Jahre war das ja noch ganz passabel, sah interessant aus und architektonisch waren da kaum Grenzen gesetzt. Man konnte damit prima Hoehlen und tiefe Mulden seinen Fischen und Niederen bereitstellen. Weniger gut war das enorme Gewicht (es gab damals nur die Alternative aus totem, gereinigtem Korallengeaest etwas Gleichwertiges zu baue…

  • Hallo Florian, ja, die Produktvielfalt ist gross. Es gibt unterschiedliche Qualitaet im Angebot. Damit meine ich nicht den Zustand einer mehrfach aufgetauten Blisterpackung, sondern die Unterschiede in der Qualitaet des fangfrischen Produktes. Es nutzt auch nichts, wenn das Premiumfutter fangfrisch seinen Weg antritt, anschliessend beim Transport die Kuehlkette mehrfach unterbrochen wird, und so die Keime sich warmlaufen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Da es keinerlei Produktgarantie bei der Enda…

  • Hallo Sandra, wenn ein Fisch Futter verweigert, ist es ihm entweder fremd oder es ist fuer ihn ungeniessbar. Fremd kann man beim Fuchs wohl ausschliessen. Bleibt nur noch zu ueberlegen, warum es ihm ploetzlich nicht mehr schmeckt. Gerade der Fuchs ist eine Fressmaschine, die eigentlich vor nichts halt macht. Krankheitserreger durch Futterschaeden sind nicht etwa nur eine traege Spezies, sondern koennen sich auch ggf. explosionsartig vermehren. Schaedigung der Leber, Galle und/oder der Niere weis…

  • 8 Std. Stromabschaltung

    hajo - - Beleuchtung + Technik

    Beitrag

    Sprudelsteine benoetigen Luft durch Luftpumpen. Diese benoetigen Strom. Oder hast du vielleicht eine Luftpumpe (Kompressor) mit Batteriebetrieb? Gruss Hajo

  • Hallo Sandra, alles gut! Ich habe den Leidensweg der Fische nur kurz zusammengefasst bzw. um diese Information ergaenzt, damit wir alle ein moeglichst vollstaendiges Bild bekommen. Jede Kleinigkeit kann helfen. Ich hoffe, dass bei allen die Diskussionsbereitschaft zu diesem Thema nicht abreisst. Wie verlief eigentlich die Zeit vor dem April? Du hattest bereits im Maerz die anormale Atmung entdeckt. Also vor dem Einsetzen des besagten infizierten Fisches. Gab es noch andere Zugaenge vor Maerz 201…

  • Hallo Sandra, mal nur so am Rande....... Mir ist nicht ganz begreiflich, warum du mit deinem Anliegen das Forum gewechselt hast. In unserem Nachbarforum hatte man dir bereits die Konsequenzen eines Cryptocarion-Befalls vor Augen gefuehrt. Letzter Beitrag war der 21.6.2018, also ca. 2 Wochen vor deiner Anfrage hier im Forum. Die Nachwirkungen des Crypto waren da immer noch Thema. Weit aufgerissenes Maul, schnelle Atmung, weniger Puenktchen etc. Warum sollte sich dieser Zustand innerhalb 2 Wochen …

  • Hallo zusammen, Im o. a. Thread sind alle Fische, die neu nachgesetzt wurden, innerhalb weniger Tage verstorben. Auch wurden 2 Anemonenfische eingesetzt ---> Ein Tier nach 2!! Tagen verstorben, der andere Fisch zeigt schwere Krankheitssymptome! Das weist auf einen äusserst kurzen Übertragungsweg und einen hohen Virulenzgrad hin. Es lässt auch eine gewisse Parallelität zum Test von Sandra mit dem Chromis erkennen. Mir ist kein Ekto- oder Endoparasit bekannt, der in dieser kurzen Zeit bei einem ge…