Bolus und Oceamo Duo

  • Hallo zusammen,


    vielleicht doch ein Sommerloch Thema :winking_face:

    Leider hat Claude in seinem Video von gestern ein Stöckchen hingehalten, über das ich nun springen werde. In Zusammenhang mit diesem Forum hält er heute alle hier für "Mädchen mit Röcken" und verweist auf die epischen Schlagabtäusche, die es früher gab. Keiner bringt mehr die wirkliche Sache auf den Punkt, nur Gelaber.

    Du wünscht dir prägnante Aussagen, auf den Punkt gebracht. Ich versuche es.


    Dir ist in deinem Video nicht einfach etwas rausgerutscht. Du bereitest im Vorfeld einen Versuch vor und zeigst anschaulich, dass (wörtlich) "Konzentrate" zu massiven Ausfällungen führen. Auch viele andere Aussagen im HTU gehen in die Richtung, dass Konkurrenzprodukte langfristig ein Problem darstellen und schaden.

    Jetzt ruderst du zurück und meinst natürlich nicht angesehene Firmen, wie Sangokai (sonst erwähnst du keine namentlich, wie Oceamo oder ATI). Du relativierst deine eigene Aussage, nur um sie dann wieder zu wiederholen. In deinem gestrigen Video sagst du, wenn man die Stoffe in die Strömung gibt, sieht man natürlich nicht so anschaulich die Ausfällungen. Du setzt aber sogar noch einen drauf, indem du behauptest, die kleinen fast nicht sichtbaren Partikel würden durch die Pumpen noch kleiner. Damit wäre dann auch die Depotbildung größer!

    Was nun? Das ist alles vage, mal so mal so, wie es gerade passt. Der Effekt ist da, aber nicht bei Firma xyz usw. usf. Jörg will angeblich das ganze erstmal in Ruhe prüfen, was du an ihm schätzt. Tatsächlich sagt er aber wörtlich in seiner Facebook Gruppe: "Das Bolus betrifft nur Systeme die mit Natriumhydrogencarbonat als alleinige Carbonatquelle arbeiten, also klassisches Balling. Das BALANCE hat das Problem nicht, was das Fauna Marin KH System hat, von daher nein. Claude hat ein Problem in seinem eigenen System korrigiert, das betrifft andere Systeme nicht die anders aufgebaut sind."


    Und weiter gehts im reef2reef Forum. "That's a real sad thing to contemplate. That you dont care for truth in advertising. That you do not care whether claims are correct or not. I do care.", so könnte man den bereits erwähnten Randy Holmes-Fairly zitieren, der deinen HT regelrecht zerpflückt. Andere Hersteller haben sich auch geäußert. Das ist kein "Versehen" oder eben eine alternative Wahrheit, die andere nicht verstehen.


    Mal ehrlich, du sähst ganz bewusst Unsicherheit, mit dem Ziel, dass Leute auf Balling Light umstellen. Du sagst nicht, alles andere wäre schlecht, aber das ist das, was bei vielen eben rüberkommt. Der Zweck des Ganzen ist eigentlich klar. In dem HTU wimmelt es von bedeutungsschwängeren Begriffen und Sätzen wie "aus dem Gleichgewicht geraten" "Schaden am Puffersystem", "chemische Substanzen mit langfristigem Schaden" usw. Dem gegenüber steht eine Methode, die "den Schaden heilt", die für langfristige Stabilität sorgt, dazu wird das Wachstum besser, die Farben natürlich auch, es werden schädliche Ausfällungen reduziert/vermieden, alles wird vorhersagbarer und zuverlässiger. Zu schön um wahr zu sein? Natürlich nicht, wenn man die richtige Methode verwendet und so heißt es am Ende des HTU: "Warum sollte die Bolus-Methode nur mit Fauna Martin Balling light betrieben werden?

    Das führt dann soweit, dass Anwender in deinen Videos fragen: Mein Becken läuft super, gutes Wachstum, alles bestens, auch der PH ist hoch, soll ich trotzdem auf Bolus umstellen?


    Wenn man es so aufzieht, hat es eben Wirkung auf die Leute. Da ist wirklich nichts dem Zufall überlassen, selbst der Begriff, der aus dem medizinischen kommt, soll Kompetenz vermitteln.


    Das Positive, das ich oben geschrieben habe zu dir und deiner Firma, da stehe ich nach vor zu, aber solche Sachen sind einfach völlig überzogen. Du wolltest offene Worte, bitteschön.

    Jörg hat beinahe 100 Podcasts aufgenommen und man hat wirklich nie das Gefühl, dass einem etwas verkauft werden soll. Da wird Wissen und Erfahrung vermittelt, es geht um Erkenntnisse zum Hobby und um den Spaß am Hobby.

    Jeder ist anders und auch wenn man aggressiver im Marketing auftritt, ist das völlig legitim. Aber irgendwann ist es auch mal gut.


    Es grüßt ein Mädchen im Rock!

  • Es gibt einen anschaulichen Versuch von Randy, wie sich der pH Wert über die Zeit verändert durch Zugabe von Bicarbonat, Carbonat und Hydroxiden. Dafür verwendete er Meerwasser mit einer Salinität von 35 psu. In drei Behälter gab er jeweils exakt 0,5 meq/l zu. Das Ergebnis:

    Ausgangs-pH: 8,10

    pH Messung kurz nach Dosierung:

    Bicarbonat 8,06

    Carbonat 8,44

    Hydroxid: 8,76


    nach 24 Stunden

    Bicarbonat 8,15

    Carbonat 8,28

    Hydroxid: 8,47


    nach 120 Stunden

    Bicarbonat 8,33

    Carbonat 8,34

    Hydroxid: 8,33


    D.h., egal welche Form man zugibt, am Ende stellt sich zwischen Meerwasser und umgebender Atmosphäre bei einer gegeben Alkalität immer derselbe pH ein.


    In der Praxis ist es halt so, dass klassisches Balling und Balling light eben diesen pH Drop haben nach der Zugabe. Ist natürlich nicht so praktisch, wenn der pH am Morgen eh im Keller ist und dann durch die Dosierung nochmal kurzseitig weiter absinkt. Insofern gehe ich davon aus, dass die Bolus Dosierung dem erfolgreich entgegenwirkt. Und wenn Leute berichten, dass alles besser wächst und der Verbrauch nach oben gehen, ist das kein Wunder. Korallen wachsen nunmal sehr gut bei höherem pH.

    Das haben anderen Hersteller schon länger erkannt und bieten halt einen Mix von Bicarbonaten und Carbonaten an. Der Effekt: der ph Wert fällt nicht ab nach der Zugabe und ist insgesamt konstanter.

    Ist eigentlich alles ganz einfach, es geht bei Bolus lediglich um eine Erhöhung des pH Werts bei Balling. Funktioniert natürlich auch prima mit anderen Methoden, wie Atemkalk, Kalkwasser Zugabe usw.

    Was dann aus dieser einfachen Sache gemacht wird, steht auf einem anderen Blatt. Natürlich gibt es zahllose ausgesprochen gut laufende Becken, die mit klassischem Balling oder Balling light betrieben werden - ganz ohne Bolus und mit eher niedrigem pH Wert.


    Insofern ist Bolus eine interessante Option für alle, die klassiches Balling oder Balling light verwenden und über einen konstanteren pH Wert mehr Wachstum erreichen möchten. Mehr ist es aber auch nicht. Also nix mit (frei nach Michael Jackson) "Heal the tank, make it a better place, for you and the entire coral world"...


  • Folgende Dinge sind mir noch aufgefallen.


    Für die KH Mischung von Fauna soll man 100 g des "Carbonate Mix" auf 1 Liter Osmosewasser lösen. Für Natriumhydrogencarbonat/Natriumbicarbonat findet man Löslichkeiten bei 20 °C von 93/96 g/l. Auch wenn im dem Mix Spurenelemente enthalten sind und sicher auch Kristallwasser, so knapp an der Löslichkeitsgrenze würde ich keine Lösung herstellen. In meinem Keller sind im Winter 18 °C. Da ist mir Natriumhydrogencarbonat-Lösung schon ausgefallen und bin mir der gelösten Menge herunter gegangen.


    Laut dem HTU für das Balling Light sollen 10 ml dieser KH Lösung auf 100 Liter den dKH um 0,5 erhöhen. Bei reinem Natriumhydrogencarbonat komme ich auf 0,33 dKH. Ich kann mich verrechnet haben. Im reef2reef Forum kommt der Randy Holmes-Farley aber auch auf genau diese Diskrepanz. Zahlenwert im HTU falsch? Ein anders Kation?


    Im Bolus HTU auf Seite 5 wird der pH Verlauf der Bolus-Zugabe dokumentiert:



    Wie Chris schon schrieb. Bei einer reinen Natriumhydrogencarbonat-Lösung hätte man einen kurzen Abfall des pH erwartet. Sehe ich in der Abbildung nicht.


    Ich gehe davon aus, neben Spurenelementen und (Natrium)Hydrogencarbonat ist da noch etwas anderes in dem Mix. (Natrium)Carbonat?


    Grüße

    Kristian

  • Hallo zusammen,


    vielleicht doch ein Sommerloch Thema :winking_face:

    In Zusammenhang mit diesem Forum hält er heute alle hier für "Mädchen mit Röcken" ...........

    Er vergisst: Kleidung hat kein Geschlecht! :face_with_tongue:



    Gruß

    Hajo

    Trenne dich nicht von deinen Illusionen!
    Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
    aber aufhören zu leben.
    (Mark Twain)


    Wenn ich die See seh, brauch ich kein Meer mehr!

  • Folgende Dinge sind mir noch aufgefallen.


    Laut dem HTU für das Balling Light sollen 10 ml dieser KH Lösung auf 100 Liter den dKH um 0,5 erhöhen. Bei reinem Natriumhydrogencarbonat komme ich auf 0,33 dKH. Ich kann mich verrechnet haben. Im reef2reef Forum kommt der Randy Holmes-Farley aber auch auf genau diese Diskrepanz. Zahlenwert im HTU falsch? Ein anders Kation?

    das ist mir auch aufgefallen…

    Der Zahlenwert is aber dann auch im balling light Rechner und in der BL HTU falsch…


    Wenn man die Gedankengänge weiterspinnt stellen sich halt ein paar weitere Fragen

    1. ist das vll nicht nur bicarbonat?

    2. wenn doch wie geht sich das aus?

    3. wenn nur bicarbonat dann komm ich aber nicht auf die beworbene Leistung …



    BG

    Flo

    Edited once, last by Floxi ().

  • Hallo zusammen,


    ich nutze seit mittlerweile sicher 8 Jahren Balling Light von FM (davor einzelne Balling Salze) und habe mich bei der Ankündigung, dass durch eine reine Umstellung der Dosiermethode alles noch besser wird, sehr darauf gefreut und war regelrecht ungeduldig, wann es endlich kommuniziert wird. ICH PERSÖNLICH war dann enttäuscht und werde es auch nicht versuchen, weil es mir einfach unnatürlich erschient, eine volle Ladung am Morgen, sowohl KH als auch "Sonne", ins Aquarium zu knallen.


    Ich will jetzt auch gar nicht inhaltlich auf die Diskussion eingehen, vielmehr hat sich für mich daraus die Frage ergeben, ob ich nicht besser eine andere Methode zur KH-Dosierung nehme statt FM, wenn es ja nun plötzlich (?) eher schlecht ist, das über den Tag verteilt zu dosieren. Also hat das Ganze bei mir eigentlich eher - vom Verkäufer-Standpunkt aus - kontraproduktiv gewirkt.


    Nutzt jemand die FM Balling-Light Produkte aber dosiert KH anders? Will weiterhin über Dosierpumpe verteilt dosieren. Müsste ja eigentlich dann ganz egal sein, welchen Hersteller ich nehme oder? (Ist mir fast bissl peinlich, aber ich nutze FM jetzt schon so lange, dass ich mich gar nciht mehr mit anderen Produkten beschäftigt habe).

    Viele Grüße
    Christoph


    Mischbecken 230x80x60, RE DC 250 Speedy, , RE Speedy 65 RüFöJebao 10000, 3 x Orphek Atlantic V3 und 1 x Compact alle Upgrade auf V4 im Frühjhar 2021 sowie 5 x Orphek OR3, Balling Light, Strömung Vortech MP60, Vortech MP40, Tunze Stream 3, Maxspect Gyre 350 doppelt, Rollermat, Korallentreff MagneticSystem mit Zeolith, Ozon über AS

  • Also wenn du mit BL zufrieden bist und dein Becken läuft würd ich einfach weiterfahren… ich glaube diese „Angstmacherei“ die auch dich jetzt verunsichert hat ist zu 99% Marketing.. da war jetzt doch sehr viel unglücklich gewählt


    Bei den konzentrierten Systemen, wie oceamo eines ist, glaub ich nicht dass man einfach nur KH nehmen kann, da doch viele Stoffe fürs Gleichgewicht aufgeteilt sind auf die Duo und Regulatoren


    Ich fahre seit vielen Jahren Oceamo und bin extrem zufrieden.

    Mache regelmäßig meine ICP MS Analysen und dosiere dann, was wirklich selten der Fall ist, eine oder zwei Kleinigkeiten nach!


    BG,

    Flo

  • Hallo Zusammen,

    ich kenne Claude ganz gut und weiss das er ein "Kleverle" ist. Revolutionäre Sachen und das Infragestellen sind sein Ding! Das zusätzlich natürlich Business dahinter steckt ist klar.

    Ich habe das YouTube Video nicht gesehen, aber wenn er dort andere Systeme verunglimpft ist das nicht optimal.


    Die Meerwasseraquaristik funktioniert nach bestimmten Gesetzmäßigkeiten und wie ich diese erreiche ist doch eigentlich egal. Am Ende steht das Tier und somit auch das Wachstum.

    Ob ich nun Sankokai, Fauna Marin usw. verwende ist eigentlich egal, viele Wege führen zu Ziel.


    Viele Grüße

    Eric

  • Noch Einiges aus "How to use / Bolus method":


    "Wir nutzen die Eigenschaften der Balling-Light-Methode optimal aus, ohne dass chemische Substanzen hinzugefügt werden müssen.":
    Balling-Methode ist Chemie pur.


    "Beseitigung/Reduzierung schädlicher Ausfällungen (Depoteffekt), die langfristig zu Problemen wie dem Old-Tank-Syndrom führen."

    Was hat das Puffersystem mit dem Syndrom zu tun? Eine Andeutung eines Beweises wäre schön. Ich kenne bis jetzt nur Thesen über Veränderung des Mikrobioms.


    "Die Bolus-Methode ist ein intelligenter Ansatz, der sich natürliche Prozesse zunutze macht, um die Chemie im Aquarium zu verbessern."

    "Dies geschieht ohne jegliche Beeinträchtigung der Beckenchemie..."

    Kein Kommentar.


    "Wenn wir die Karbonathärte mit einem Testkit messen, erfassen wir nur einen Teil dieses Karbonatpuffersystems."

    Jeder Karbonathärtetest / Alkalinitätstest misst die Pufferkapazität, indem eine definierte Säure so lange titriert wird, bis der pH-Wert 4,3 erreicht hat. So ist die Säurekapazität (=Alkalinität) definiert. Es wird nicht nur das komplette Karbonatpuffersystem gemessen sondern bezieht zusätzlich alle anderen eventuell vorhandenen Puffersysteme mit ein, z.B. Phosphat, organische Säuren. Dieses Grundwissen Chemie sollte in einem ICP-Labor vorhanden sein.


    "Es kann ein wenig riskant wirken, eine große KH-Menge in einer einzigen Dosis zu dosieren."

    Wurde vor Jahren grundsätzlich so gemacht, weil keine bezahlbaren Dosierpumpen zur Verfügung standen. In nicht-SPS-Aquarien sogar nur einmal die Woche.


    "Ein erschöpftes Puffersystem?"

    Bei pH 4,3 ist das System erschöpft - vorher nicht. (Selbst bei diesem Wert sind noch theoretische Reste vorhanden. )


    "Wenn Sie in Ihrem Aquarium Dosierlösungen mit hohem pH-Wert auf der Basis von Karbonaten oder Hydroxiden verwendet haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich Ihr Puffersystem in einem schlechten Zustand befindet. Wenn Ihr Puffersystem nicht richtig funktioniert..."

    Das ist das Schöne an einem Puffersystem: Wenn er vorhanden ist, dann funktioniert es ganz automatisch. Die Dosierung von Carbonat erhöht den pH-Wert noch ein Stückchen besser als bei der Dosierung von Hydrogencarbonat.


    "Das Becken ist nicht in der Lage, einen guten pH-Wert ohne ständige Dosierung des pH-Zusatzes zu halten. Versuchen Sie, Ihren KH-Zusatz oder Ihr Kalkwasser nicht zu dosieren und beobachten Sie den pH-Wert. Wenn das Becken nicht in der Lage ist, einen angemessenen pH-Wert aufrechtzuerhalten, haben Sie möglicherweise ein Problem mit Ihrem Karbonatpuffersystem."

    Wenn man aufhört, Puffersubstanzen zu dosieren, hat man automatisch ein Problem mit dem Puffersystem. Es wird nämlich von kalkabhängigen Tieren verbraucht. Wenn man aufhört, "Bolus" zu dosieren, hat man das gleiche Problem. Es scheint wohl gutes und schlechtes Hydrogencarbonat zu geben.


    "...Ihr Karbonatpuffersystem zu „reparieren“. Dies geschieht im Laufe der Zeit und baut den Kohlensäurepool langsam wieder auf..."

    Der Kohlensäurepool ist bei niedrigen pH-Werten im Aquarium genau das Problem. Das Problem ist also zugleich die Lösung.


    "Die ständige Erschöpfung des Kohlensäurepools durch regelmäßige Dosierung von Lösungen mit hohem pH-Wert verringert die Menge an Kohlensäure, die dem Puffersystem zur Verfügung steht, und führt zu einer Instabilität des Gleichgewichts, die ein ständiges Ausbalancieren erfordert."

    Wird der Anteil der Kohlensäure verringert, steigt der pH-Wert. So läuft das mit dem Kalk-Puffersystem. War das nicht das Ziel der ganzen Geschichte?


    "Der Kohlensäurepool ist ein riesiger Speicher, der die H+-Ionen zurückhält und verhindert, dass sie den pH-Wert des Meerwassers senken."

    Das aktuelle Problem der Meere ist, dass das zu viele anthropogene CO2 im Meerwasser gelöst wird, somit mehr Kohlensäure bildet und dadurch den pH-Wert senkt.


    "Bei unseren Untersuchungen stellten wir fest, dass die KH-Dosierung eine ziemlich dramatische destabilisierende Wirkung auf das Gleichgewicht hat."

    Das "untersuchte" Gleichgewicht existiert nicht, es befindet sich ständig in Veränderung. Deshalb schwankt täglich der pH-Wert.


    "Da nach der Bolusdosis 24 Stunden lang keine weitere KH-Zufuhr erfolgt gibt es im Lauf des 24-Stunden-Zyklus keine weitere Anpassung des Gleichgewichts, was dem Becken eine wunderbare Stabilität verleiht."

    Wenn keine Tiere im Aquarium sind, das System nicht beleuchtet wird und kein Zugang zur Atmosphäre besteht, stimmt diese Aussage.


    Entschuldigt bitte meinen Sarkasmus.

  • Ich will jetzt auch gar nicht inhaltlich auf die Diskussion eingehen, vielmehr hat sich für mich daraus die Frage ergeben, ob ich nicht besser eine andere Methode zur KH-Dosierung nehme statt FM, wenn es ja nun plötzlich (?) eher schlecht ist, das über den Tag verteilt zu dosieren. Also hat das Ganze bei mir eigentlich eher - vom Verkäufer-Standpunkt aus - kontraproduktiv gewirkt.

    So kann man es natürlich sehen, Jörg Kokotts Aussage geht ja auch in diese Rechnung ("Problem im eigenen System korrigiert").


    Letztlich ist das aber alles aufgebauscht. Balling light ist kein Randprodukt, es funktioniert seit Jahren und in Tausenden von Becken. Warum auch nicht, es ist Balling + Spurenelemente. Du kannst (was du ja auch gemacht hast) die ganzen Salze auch vergleichsweise günstig einkaufen und dir selber Stammlösungen herstellen. Und dazu die traces von fm verwenden oder von tm usw. Da gibt es keinen substanziellen Unterschied!

    Und das trifft eigentlich auf alle etablierten Versorgungsanbieter zu. Die Unterschiede liegen in Details, hauptsächlich in der Einfachheit der Anwendung, wie z.B. bei den Konzentraten. Natürlich hat jeder Hersteller eine gewisse Philosophie, aber es gibt kein herausragendes Versorgungsprodukt, das alle anderen in den Schatten stellt.

    Insofern, wie schon geschrieben: wenn das Becken gut läuft und du grundsätzlich mit Preis/Leisung und Handhabbarkeit zufrieden bist, besteht kein Grund zu wechseln.


    Wenn man die Gedankengänge weiterspinnt stellen sich halt ein paar weitere Fragen

    1. ist das vll nicht nur bicarbonat?

    2. wenn doch wie geht sich das aus?

    3. wenn nur bicarbonat dann komm ich aber nicht auf die beworbene Leistung …

    Da ist nicht nur Bicarbonat enthalten, das Produkt heißt auch Carbonat MIX. Was da sonst noch enthalten ist, daraus macht Claude aber ein Betriebsgeheimnis. Er weicht dieser Frage oft aus, hat aber dann noch mal gesagt, dass 8% von einer geheimen Zutat enthalten ist, die die Löslichkeit von Bicarbonat erhöht.

    Scheinbar soll es ab jetzt nur noch reines Bicarbonat sein. Das ist aber alles vage und ich finde dazu keine verlässliche Angabe. Es ist ein MIX, aber was genau gemischt wurde, bleibt unklar.

    Grüße


    Chris

  • Da ist nicht nur Bicarbonat enthalten, das Produkt heißt auch Carbonat MIX. Was da sonst noch enthalten ist, daraus macht Claude aber ein Betriebsgeheimnis. Er weicht dieser Frage oft aus, hat aber dann noch mal gesagt, dass 8% von einer geheimen Zutat enthalten ist, die die Löslichkeit von Bicarbonat erhöht.

    Scheinbar soll es ab jetzt nur noch reines Bicarbonat sein. Das ist aber alles vage und ich finde dazu keine verlässliche Angabe. Es ist ein MIX, aber was genau gemischt wurde, bleibt unklar.

    Ja aber wenn jetzt nur bicarbonat drin is und das auch in der HTU vom bolus gemeint war geht das nicht zam! Meine Frage diesbezüglich auf Facebook wurde nach ursprünglicher Angriffslust nicht mehr beantwortet 😉

  • Ja natürlich ist er ein Kleverle. Aber wenn er jetzt mit völlig an den Haaren herbeigezogen Formulierungen in der HTU daher kommt, die jedweger wissenschaftlicher Basis entbehren (wie auch Burkhard hier das super erläutert), einer der angesehensten Chemiker in den USA im Quadrat springt und dann Wettbewerber auch noch massiv verunglimpft (und die in Form von Christoph und Oli hier klar sagen, was ihre Produkte machen) ist der Bogen einfach mehr als überspannt.

    Beleuchtung: ATI Sunpower 8x80 Watt T5,Strömung: 2x Tunze 6105, Abschäumer: RE Double Cone 180 mit RD3 speedy, Balling Zeo und blaue Flaschen nach Gusto
    Extra bavariam non est vita et si est vita non es ita




    Viele Grüße
    Stefan

    Edited once, last by Stefan_Servus ().

  • Da ist nicht nur Bicarbonat enthalten, das Produkt heißt auch Carbonat MIX. Was da sonst noch enthalten ist, daraus macht Claude aber ein Betriebsgeheimnis. Er weicht dieser Frage oft aus, hat aber dann noch mal gesagt, dass 8% von einer geheimen Zutat enthalten ist, die die Löslichkeit von Bicarbonat erhöht.

    Scheinbar soll es ab jetzt nur noch reines Bicarbonat sein. Das ist aber alles vage und ich finde dazu keine verlässliche Angabe. Es ist ein MIX, aber was genau gemischt wurde, bleibt unklar.

    Sorry, dass ich mich selber zitiere, aber der Fairness halber muss man auch dazu sagen, dass kein Hersteller genaue Rezepturen oder Mischungsverhältnisse bekannt gibt. Insofern ist das nichts außergewöhnliches. Jeder Hersteller hat Betriebsgeheimnisse.

    Was mich stört ist die Herumeierei und Geheimniskrämerei. Man kann doch einfach sagen, es ist ein Rezept, was wir nicht veröffentlichen und gut ist.

    Ich nutze kein Balling light und ob das jetzt im HTU falsch ist oder nicht, dass sollen die Anwender mit dem Hersteller klären.


    Die Eingangsfrage ist für mich beantwortet und ich hätte eigentlich auch nichts weiter dazu geschrieben. Aber in dem aktuellen Video von vorgestern sind Sätze gefallen, die ich einfach nicht nachvollziehen konnte und mich auch geärgert haben.

    Man muss dann irgendwann aber auch aufpassen, trotz aller Kritik fair zu bleiben und nicht immer weiter drauf rumzuhacken. Faunamarin ist bei Anwendern und sicher auch bei der Konkurrenz eine angesehene Firma. Soweit ich es beurteilen kein, sind die Produkte qualitativ einwandfrei. Das darf man bei aller Kritik nicht vergessen.

    Ich bin einfach mal gespannt, wie es weiter geht mit der BOLUS Dosiermethode. Wieviel Leute umstellen, dabei bleiben und insgesamt eine Optimierung daraus erzielen.

    Und ich bin auch gespannt, ob das Marketing in Zukunft vielleicht auch etwas bedachter gemacht wird. Was ich hier schreibe, wird Claude nicht interessieren. Aber wenn sich mehrere Hersteller genötigt fühlen, bestimmte Dinge ins rechte Licht zu rücken, dann kann man schon mal in sich gehen und sich selber fragen, ob das alles so ok ist, was man macht.

    Unternehmen müssen Geld verdienen und dazu gehört auch, Vorteile von eigenen Produkten herauszustellen. Aber nicht auf Basis von Ängste schüren und falschen Behauptungen.

    Grüße


    Chris

  • Man darf gespannt sein, wie Jörgs Test ausfällt. Möglicherweise gibt es auch einen Schulterschluss zwischen den älteren Systemen mit drei Komponenten für die KH-Kalkversorgung gegenüber den neueren Zweikomponentensystemen.

    Das erscheint mir aufgrund der Aussage von Claude über die Konzentrate plausibel.

    Meine persönliche Meinung ist, dass der Wettbewerb härter geworden ist und vor allem die Zweikomponentensysteme in einem umkämpften Markt Anteile gewinnen. Diese Anteile können eigentlich nur von den etablierten Systemen kommen, da sich der Markt kaum vergrößert.

    Konkurrenz bringt Bewegung und sicher den Verbrauchern Vorteile.


    Soeben entdeckt: Reefers Podcast

    Gruß
    Burkhart

    Edited once, last by Fellnase ().

  • Hallo zusammen,


    Der heilige Gral - pH von ~ 8,2 ab Beginn der Lichtperiode.


    Gesagt getan.


    Ich nutze ein Hydroxid basiertes Versorgungssystem eines britischen Herstellers.

    Bolus geht nicht? Ok dann nenne ich es mal „Bolus Light“ - ich habe meine stündlichen Dosierungen beibehalten. Allerdings habe ich ca 10% der Tagesgesamtdosis 1 Stunde vor und nochmal zu Beginn der Lichtperiode dosiert unabhängig vom kh.

    Bei dem Licht habe ich wie bei Bolus auch die Rampzeit auf 15 Minuten verkürzt und im Tagesverlauf dann abfallend bis abends programmiert.


    Der PH Wert startet nun gleich mit einem kleinen Boost in den Tag (8,2). Auch die spuris werden mit dem boost konzentriert zur Lichtperiode dosiert.

    Durch die Photosynthese kommt der pH Wert richtig in Schwung und erreicht 20:00 den Höchststand von 8,43 bis 8,45.


    Ich mache das ganze jetzt ca 7 Tage. Der Response der Korallen ist enorm. Das merke ich auch am kh Verbrauch der deutlich ansteigt. Die Acros schieben mit Wachstumsspitzen deutlich an. Wäre schon ein großer Zufall wenn das nicht an den vorgenommenen Veränderungen liegt.


    Und mit Bezug um Thema hier:

    Es scheint wohl auch mit anderen Systemen ähnlich zu funktionieren und nicht nur mit bicarbonaten da es letztlich um die gezielte ph Erhöhung zu Beginn der Fotoperiode geht.


    Das die langfristige Zugabe von hydroxiden oder anderen Systemen das Puffersystem kaputt machen - dem wurde hier ja offensichtlich widersprochen.


    Von dem her bin ich auch der Meinung - Never change a Running System - und vielleicht helfen ein paar kleine Veränderungen sogar noch mehr aus unseren Becken herauszukitzeln.

    Ich bin jedenfalls froh um die Bolus Diskussion und die Erkenntnis das ph und Licht zur richtigen Zeit eine simple Methode darstellen den Korallen sozusagen einen perfekten Start in den Tag zu ermöglichen.


    Salzige Grüße

  • Die Behauptung, dass in den Tropen der Anstieg der Lichtintensität sehr schnell von statten geht, ist offensichtlich nicht so richtig.

    Dazu mal Hennings Messungen:

    Hennings Messung


    Und aus einem anderen Beitrag ein Schaubild:

    Irradiance and solar elevation for September 2, 1998 at One Tree Island,

    Great Barrier Reef (23°30'S, 152°06'E) (A. Salih, unpublished data

    Gruß
    Burkhart

  • Die Messungen wurden am Rand der Tropen gemacht (23°). Richtung Äquator geht es steiler zu.

    Ich vermute mal, dass optimale Photosynthese in der Natur schneller erreicht wird, als in so manchen Hobby-Aquarium. Insbesondere, wenn diese extrem blaulastig gefahren werden. Hinzu kommt, dass die meisten Korallen in Aquarien nahezu ausschließlich mit Licht versorgt werden, die Natur jedoch ein reiches Angebot an Plankton bereithält.

    LG Burkhard

  • Hallo zusammen,


    kleines Update. Jörg Kokott hat in seinem podcast angekündigt, es mal zu testen. Zum einen um das Ausflocken zu widerlegen (was er eigentlich nicht müsste), zum anderen müsste bei einer Bolus Dosierung theoretisch Strontium ausfallen, was er gerne testen möchte.

    Christoph Denk von Oceamo hat auch einen anschaulichen Versuch in einem Stream gemacht und zwar wie sich die Dosierung von Bicarbonat und Carbonat auf den pH Wert auswirkt. Wie zu erwarten, bei Carbonat steigt er, bei Bicarbonat fällt er unmerklich ab und ist dann wieder auf Ausgangsniveau. Erst das Licht und damit die Photosynthese bewirkt den Anstieg des pH Werts, nicht die Dosierung von Bicarbonat (es gibt Ausnahmefälle, so Christoph Denk).

    In einem ganz frischen Video kontert Claude dann, dass das kurzfristig so ist, aber in Aquarien auch anders funktioniert als im Becherglas. Da habe ich jetzt ein déja vu, erinnere mich an zwei übergroße Bechergläser, wo es zu mysteriösen Ausfällungen kam.


    Letztlich ist es so ein wenig hin- und hergeplänkel. Claude erklärt auch nochmal, was er mit aus dem Gleichgewicht geratenen Puffersystem meint. Wenn man Hydroxide und Carbonate dosiert oder auch Atemkalk verwendet, das dann absetzt und z.B. auf Balling light umstellt, fällt der pH viel stärker im Vergleich zu Balling mit Bicarbonaten. Und das braucht seine Zeit bzw. länger, bis es wieder im Gleichgewicht ist.


    Ich finde, man kann das einfach auch mal stehen lassen. Verschiedene Meinungen, verschiedener Hersteller. Macht das alles ja manchmal auch interessant.


    Etwas anders sieht es in reef2reef Forum aus. Knapp 400 Beiträge und es gibt ein Rätsel. Angefangen hat des mit Aussagen von Anwendern, wieviel KH in Form von Balling light zugegeben wird und wie sich der KH Wert nach der Zugabe verändert. Die gemessenen Werte nach der Zugabe passen nicht zu der zugegebenen KH Menge (knapp die Hälfte "verschwindet").

    Dann hat man sich die Dosierung von Balling light mal näher angeschaut. Faunamarin gibt an, 10ml vom Carbonate mix erhöht den KH um 0,5/100 Liter. In einem Liter Carbonate mix, die man mit 100g Pulver und 900ml Wasser ansetzt, müssten demnach 5000 KH sein.

    Faunamarin gibt allerdings an, dass es hauptsächlich Bicarbonat ist, was aber nicht sein kann. Bicarbonat hat eine Löslichkeit von 96g/Liter. Selbst wenn man von den vollen 100g ausgeht und Bicarbonat komplett löst, käme man nur auf knapp über 3200 KH/Liter.

    Der gemessene pH Wert vom Carbonate Mix ist 8,7, was durchaus im Rahmen für Bicarbonat ist, allerdings etwas hoch. Ein Anwender hat reines Bicarbonat gemessen (pH 8,1) und Carbonate (ca. pH 10). Er hat beides nach einer alten Balling Rezeptur gemischt (19g Carbonate und 81g Bicarbonate) und kam auf einen pH Wert von 8,7.

    Das ist natürlich alles andere als ein Beweis, zudem erklärt es die Diskrepanz nicht zwischen Herstellerangabe und tatsächlich erreichbarer KH/L. Das wäre in dieser Mischung 3700 KH/Liter.

    Wäre natürlich irgendwie lustig, wenn da tatsächlich auch die bösen Carbonate enthalten wären (anteilig). Einige stellen die Hypothese auf, dass das HTU einfach falsch ist.

    Wie auch immer, das steht im Raum und ich finde es etwas merkwürdig, dass hier vom Hersteller keine Stellungnahme gemacht wird. Das reef2reef Forum ist ja schon sehr bekannt und gut frequentiert.

    Insgesamt sind die Beiträge sehr ausgewogen, es wird erstmal von Hypothesen gesprochen anstatt anzuklagen. Aber irgendwie muss dieses Rätsel ja aufgelöst werden! Bin mal sehr gespannt, wie es weitergeht dort.

  • Hi,

    Ich verwende FM Produkte seit langen. Ich hatte mit den KH Mix immer das Problem das mein PH Wert nicht hoch kam. Mein Becken ist im Keller, Abschäumer wird mit Frischluft versorgt. Wegen des niedrigen PH 7,7-8,00 begann ich diverse Kohlenstoffquellen auszuprobieren.

    - FM KH Mix ist, laut älteren Posts auf der FM Facebook User Seite, ein Mix aus 2xBicarbonat und 1xCarbonat + andere von Claude nicht spezifierter Zusatzstoffe. Diese habe ich von Usern und nicht als offizieller FM Aussage, daher ohne Gewähr. So können 500g KH Mix auf 5 Liier OW gelöst werden. So ist auch meine aktuelle KH Mischung.

    -Zusätzlich muss ich aber Kalkwasser (nachts) dosieren, um einen PH von 8.1 - 8.4 zu bekommen. Aus meiner Erfahrung ist ein hoher PH definitiv für dir Korallen von Vorteil. Einige meiner SPS sind erst in diesen PH Bereich tatsächlich gewachsen.

    Ich denke das hier auch der Vorteil von Bolus für Balling Light und Balling Nutzer liegt, wenn sie den PH Wert nicht nach oben bekommen. Durch die hohe Dosierung durch den Bolus und anschließender starken Bestrahlung am Anfang der Lichtphase steigt der PH Wert schnell an, was wiederum einen positiven Effekt auf die Korallen in Photosynthese-Phase hat.


    So verstehe ich auch generell die Aussage von Claude, warum diesen Ansatz Vorteile mit sich bringt. Der Ansatzt ist Einfach umsetzbar, ohne großen technischen Aufwand.

    Er sagt ja nicht, das die Nutzung von Kalkreaktoren oder auch die übliche Balling Versorgung mit stabilien KH Wert, schlecht ist. Er behauptet lediglich, das BOLUS nach seinen, den FM Referenz Usern und anderen Anwendern von Vorteil für die Korallen und Langzeitstabilität wäre.



    Mein aktuelles Setup mit Balling Light + Kalkwasser (Kalkwasserrührer) ist mir zu komplex, daher werde ich den Bolus Ansatz ausprobieren, ob ich damit den PH Wert hoch bekomme, ohne Kalkwasser zu dosieren.


    Gruß

    Wilko

  • Ich finde, man kann das einfach auch mal stehen lassen. Verschiedene Meinungen, verschiedener Hersteller. Macht das alles ja manchmal auch interessant.

    moin chris,


    ist eigentlich keine herstellergeschichte, eher back to the roots.


    wird ja kein neues "pülverchen" auf den markt gebracht, nur die anwendung umgestellt.


    man nutzt ja das übliche fm-kh-pulver weiterhin.


    bolus - bis vor n paar tagen kannte ich den begriff noch nicht mal :schlaf:

  • Hallo,


    mein pH-Wert war schon immer etwas niedrig, auch trotz perfektem Gasaustausch. Das lag eindeutig am Betrieb des

    Kalkreaktors, bei dem trotz Nachlauf des angereicherten Wassers über Kalksubstrat immer kleineste Reste CO2 ins Becken gespült werden.

    Trotzdem perfektes Wachstum der Korallen; ich muss regelmäßig gärtnern.


    Nun lass ich seit einiger Zeit wegen des gelegentlichen Auftretens von Fadenalgen Aquarienwasser direkt durch den Kalkrührer laufen und gebe kleine Dosierungen reines Natriumcarbonat hinzu. Der pH-Wert ist auf einem höheren Niveau stabil. Im Ergebnis absolut keine Veränderungen! Das Wachstum ist gleich, auf die Ausfärbungen hat dies ohnehin keinerlei Auswirkungen. Maßgebend sind daneben eben vorallem auch andere Faktoren!


    Für mich ist hier das ganze Theater völlig aufgebauscht. Entgegen Claude Schumachers Propagierung sind chemische Reaktionen ansich immer gleich und stöchiometrisch berechenbar, egal ob im Aquarium oder im Reaganzglas. Mögliche Abweichungen ergeben sich aus den sonstigen, in den individuellen Becken zwangsläufig etwas abweichenden chemischen, biologischen und physikalischen Verhältnissen. Diese sind generalisierend kaum oder besser gar nicht fassbar. Daraus irgendwelche Pseudotheorien entwickeln und chemische Grundreaktione infrage stellen zu wollen, halte ich für baren Unsinn, auch wenn sie von einem ansonsten erfolgreichen Korallenzüchter kommen.


    In den vom Fachhandel vertriebenen Mixturen sind auch keine geheimen Zusatzstoffe vorhanden. Der Baukasten der Chemie ist schon ewig bekannt, da ist klar welche Stoffe wie wirken. Sollten bei einem "Rezept" wirklich Probleme auftreten, kann man die Mischungen anpassen. Hajo hat da beispielsweise schon geschrieben, was bei den "Altvorderen" zum Verhältnis Natriumhydrogencarbonat (der Begriff "Bikarbonat ist veraltert) zu Natriumcarbonat bereits empfohlen wurde.


    Und noch etwas zu "Balling light" oder Ähnlichem: Das originale Balling Sytem geht von einer Zugabe von natriumcloridfreiem Salz aus, um die Ionenbalance stabil zu halten, die meisten Mixturen verzichten darauf. Ohne zeitweisem Teilwasserwechsel ist dies für mich ohnehin fragwürdig.


    Gruß


    Bernd

  • Hallo Joe,


    ja, aber ich meinte diese Diskussion über die KH bildende Stoffe. Claude sagt, dass Carbonate und Hydroxide wie Kalkwasser zu Ausfällungen und langfristig zum Old Tank Syndrom führen können. Andere Hersteller widersprechen.


    Ich finde es etwas schade, viele finden die Bolus Dosiermethode ganz interessant, zumindest überlegenswert, es mal zu testen. Überschattet wird das aber alles durch die anderen Diskussionen.


    Meine Hypothese: Bolus ist ein schicker Name für eine alte Praxis. Es ist kein Produkt, das verkauft wird und Umsatz generiert. Was ist zu erwarten, wenn man so etwas medienwirksam veröffentlicht? Dass Leute fragen: kann ich das auch mit Oceamo, ATI, Sangokai usw. machen? Und weiter zu erwarten ist, dass diese Hersteller sagen, nein, weder sollte man es machen, noch ist es notwendig, da auf Carbonat basierende Versorgungen eher kein pH Problem haben.


    Nun könnte man aus Herstellersicht die Befürchtung haben, dass Leute fragen, warum soll ich Bolus mit Bicarbonaten machen anstatt nicht einfach zu Carbonat basierten Versorgungssystemen zu wechseln?

    Ich zitierer nochmal den Satz von Jörg Kokott: "Claude hat ein Problem in seinem eigenen System korrigiert, das betrifft andere Systeme nicht die anders aufgebaut sind"


    Das dürfte die Zwickmühle gewesen sein und da Angriff bekanntlich die beste Verteidung ist, kommen die bösen Ausfällungen ins Spiel. Am Ende steht man vor einem Becken mit Old Tank Syndrome, somit sind Carbonate keine Lösung!

    Zusätzlich produziert man noch eine überladene HTU, die viel behauptet und verspricht. Wer möchte nicht, dass ein kaputtes Puffersystem geheilt/repariert wird? Wer möchte nicht bessere Farben, mehr Wachstum? Ja sogar auf Krankheiten könnte sich die Bolus Methode indirekt als abmildernd herausstellen usw. usf.


    Um was geht es nochmal? Das kann man schnell vergessen bei den ganzen Nebenschauplätzen. Es geht darum, in auf Bicarbonat basierten Versorgungen ohne Kalkwasser und/oder Atemkalk einen höheren pH Wert zu erzielen. Das, so meine Vermutung, wird maßgeblich durch die erhöhte Lichtzufuhr am Anfang der Beleuchtungsperiode erzielt. Inwiefern die Stoßdosierung da eine Rolle spielt, keine Ahnung.


    Wenn sich in Zukunft herausstellt, dass sich durch die Bolus Methode bei auf Bicarbonat basierenden Versorgungsprodukten ein Vorteil ergibt: wunderbar.

    Wenn Leute weitherin Balling und Balling light gleichmäßig über den Tag verteilt dosieren und entweder mit dem tendenziell niedrigeren pH Wert leben oder stattdessen Atemkalk oder Kalkwasser verwenden oder gar an die gute alte ordentliche Raumbelüftung denken: wunderbar.

    Man könnte auf die Idee kommen, dass Balling light all die Jahre irgendwie schlecht war. Das ist natürlich nicht der Fall, wie die vielen zufriedenen Anwender wissen.


    Irgendwie auch etwas absurd, die ganze Diskussion.

    Grüße


    Chris

  • ... Für mich ist hier das ganze Theater völlig aufgebauscht. ...

    Ja, nicht nur völlig, sondern VÖLLIG aufgebauscht!


    Da gibt ein unbezweifelter Korallenmeister jovial einen Tip zu einer kleinen Veränderung, und plötzlich wird er als Mensch zerlegt und als kleiner Gauner oder als Dummkopf angeprangert.


    FM hat der Aquaristik viel Gutes getan. Nur ein einziges Beispiel: B. light hat die Wasserpflege ungemein vereinfacht.


    Das, was von Endverbrauchern aus diesem Kurzvideo gemacht wurde, ist zum größten Teil ein lächerliches Politikum.

    Grüße vom Aachener Land,
    Werner


    Reefer 425, 2 x Hydra 32 + 40 Watt umlaufende LED-Leisten 13.000 K.+ 5 Spots
    5 Turbellen, Wellen im 0,3 Sekundentakt, "Ebbe - Flut" alle 3,5 h
    Deltec 600i, Fe-Adsorber (Ramsch-Perlen), Biopellets, Zeolith, Balling light
    15 % Wasserwechsel/Woche

    Täglich lebende Artemianauplien + 120 cm³ frisch gezapftes Phytoplankton

  • Hallo Chris.

    die Bezeichnung Bolus kommt au der Medizin. Das Bolus Prinzip -schnelle Verabreichung eines Medikaments oder einer anderen Substanz- wird hier angewandt und ist passend, mehr nicht. Mich würde einmal interessieren, was Jörg Kokott mit seiner Aussage meint. Das klassische Balling läuft doch auch mit Bicarbonat. Was soll an dem Balling Light System so anders sein (bis auf das natriumcloridfreiem Salz)? Das "KH Produkte" mit einem hohen PH Wert nicht in so großer Menge mit einem Schuss hinzugeführt werden sollten, ist doch eher nachvollziehbar. Da geht ja direkt dein PH, KH durch die Decke.


    Das ganze hier ist mir duch zu sehr Fauna Marin (Claude) bashing. Wenn eine sagt, hab ich immer so gemacht und basta, ist das ja seine Sache. Aber man sollte doch auch andere ihren eigenen Weg gehen lassen. Wobei Balus ja so gesehen old school ist. Und wenn man die moderne dimmere weg lässt ist es eigenlich eh wie früher.


    Gruß

    Wilko

  • Ja, nicht nur völlig, sondern VÖLLIG aufgebauscht!

    Ja, aber von Claude! Kein Wunder, dass es da überall Kritik gibt. Es sind ja nicht wie er behauptet immer nur Spinner, die ihm was böses wollen. Es sind bekannte Hersteller, die sich gegen die Aussagen wehren und Herr Fairley aus den USA ist sicher auch kein so unbedeutender Meerwasserchemiker.

    Es wird immer Fans geben, die das nicht gelten lassen möchten. Es wird auch niemand fertig gemacht. Claude ist bestimmt nicht aus Zucker, wer austeilt muss auch einstecken. Aber alles so hinnehmen ist nicht richtig.

    Es geht um eine differenzierte Auseinandersetzung. Aussagen wie Claude ist ein Gauner sind genauso bescheuert wie ihn über den Klee zu heben. Er hat soviel gemacht, da verbietet sich jede Kritik. Seltsam.

    Wer so gerne und oft in der Öffentlichkeit steht, muss mit Gegenwind rechnen, wenn die Aussagen einfach nicht stimmen oder zweifelhaft sind.

    Mich würde einmal interessieren, was Jörg Kokott mit seiner Aussage meint. Das klassische Balling läuft doch auch mit Bicarbonat.

    Bicarbonat hat halt keinen pH erhöhenden Effekt. Wenn die Bolus Methode so funktioniert wie vorgesehen, hat man halt den pH Effekt. Hersteller, die vorwiegend Carbonate verwenden, haben das Problem einfach nicht, weil der pH Wert gut erhöht wird durch die Carbonate.

    Daher die Aussage von Jörg. Und ja, es betrifft natürlich alle KH Versorgungen mit Bicarbonaten.


    Ich habe oben schon versucht, darzulegen, dass das alles ja gar nicht so tragisch ist. Es gibt viele sehr schöne und gut laufende Becken mit eher niedrigem pH. Am klassischen Balling oder Balling light ist nichts falsch, aber man hat halt mit Carbonaten einen höheren pH Wert, was meist gut für die Korallen ist (Wachstum usw.)

    Grüße


    Chris

  • da verbietet sich jede Kritik

    Wenn chemischer Unsinn erzählt wird, muss Kritik her. Unabhängig davon, wieviel gute Ansätze Claude im Laufe seines Schaffens produziert hat. Eher esotherische Ansätze wie "geschädigtes Puffersystem" gehören einfach nicht in ein Hobby, das sehr stark naturwissenschaftlich basiert ist.

  • - FM KH Mix ist, laut älteren Posts auf der FM Facebook User Seite, ein Mix aus 2xBicarbonat und 1xCarbonat + andere von Claude nicht spezifierter Zusatzstoffe. Diese habe ich von Usern und nicht als offizieller FM Aussage, daher ohne Gewähr.

    Wenn man die nicht spezifierten Stoffe mal weglässt und grob von 2/3 Bicarbonat und 1/3 Carbonat ausgeht kommt man trotzdem nur auf knapp 4000KH/Liter.


    Mal anders gefragt bzw. diese Frage wurde im reef2reef Forum gestellt. Wie kommt man theoretisch auf 5000KH/Liter bei 100g Pulver/Liter und der Verwendung von Bicarbonat als Hauptzutat?

    Bisher hat darauf keiner eine Antwort.

    Grüße


    Chris

  • Also ich mische 500g (170g Carbonat + 330g Bicarbonat) in 5L Osmosewasser (Warm). Das klappt ohne Rückstände. Ich benutze dabei die Salze von Aquafair.

    Aber kann man nicht mit Essigsäure (CH3COOH) das Mischungsverhältnis erhöhen?


    Gruß

    Wilko

  • Mit Kaliumhydrogencarbonat wären 5000°dKH überhaupt kein Problem. Doch so viel Kalium bringt nur Probleme. Also auf keinen Fall versuchen.

    LG Burkhard

  • Also ich mische 500g (170g Carbonat + 330g Bicarbonat) in 5L Osmosewasser (Warm). Das klappt ohne Rückstände. Ich benutze dabei die Salze von Aquafair.

    Aber kann man nicht mit Essigsäure (CH3COOH) das Mischungsverhältnis erhöhen?


    Gruß

    Wilko

    Bei Carbonat, leicht oder schwere Konsistenz des Pulvers?

  • Die schwere Variante.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!