Entacmaea quadricolor welcher Amphiprion?

  • Guten Tag,

    zwar befindet sich mein Becken noch in der Einfahrphase, mache ich mir schon die Gedanken über den Fischbesatz...

    Ich möchte eine Anemone halten, die E. quadricolor (nicht sehr anspruchsvoll). Soviel ich weiß, wird sie in der Natur von A. ocellaris oder A. percula nicht bzw. ungerne akzeptiert.

    Welche noch relativ kleine Arten von Anemonenfischen würdet ihr für ein 200 L Becken empfehlen?

    Laut Meerwasserlexikon würden sich u.a. A. allardi und A. chrysopterus eignen... die beiden schienen aber viel größer als ocellaris oder percula zu sein. Was sind eure Erfahrungen?


    Gruß

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    sieh mal ins MWL - Klick - da sind ein paar Anemonenfische aufgeführt für diese Anemone.


    Für das kleine Aquarium vielleicht diese

    Amphiprion akallopisos

    Amphiprion barberi

    es gibt natürlich noch ein paar mehr, die kannst du dir per Suche im MWL zusammen suchen :winking_face:


    Es gibt noch das Anemonen-PDF von Martin Kuhn ist leider zu groß für´s hochladen.


    Viele Grüße und guten Start ins neue Jahr

    Klaus

  • Hallo Thomas,


    zu den zwei Anemonenfischen "A. allardi und A. chrysopterus" - sie gehören zum Clarkii-Komplex und sind schon sehr aggressiv und territorial, und werden das gesamte Aquarium für sich beanspruchen. Ich würde die Jungs nicht in so ein kleines Becken setzen.


    Viele Grüße

    Klaus

  • Hallo Thomas


    Ich hab in mereren Zuchtbecken die Anemone E. quadricolor mit Percula oder auch Ocellaris sitzen

    ohne Probleme

    Gruß Ewald


    _______________________________________________________________________________________________________________________________


    Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
    Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
    hab ich Angst vorm Licht. :loudly_crying_face:

  • Mein A.ocellaris Päärchen wohnt auch in einer Kupferanemone. Ich wollte eigentlich lieber andere Anemonefische, habe mich aber für Ocellaris entschieden weil sie am besten verfügbar waren und weniger aggressiv sind als viele andere Arten.


    Am besten holst du dir die Fische bei einem Händler, wo sie auch schon mit Anemone im Becken sind. Dann sollte das klappen.

  • Gruß Ewald


    _______________________________________________________________________________________________________________________________


    Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
    Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
    hab ich Angst vorm Licht. :loudly_crying_face:

  • Vielen Dank für Eure Antworten.

    Tatsächlich habe ich nicht gedacht, dass dieses Thema so komplex werden kann.

    Ich denke, der Tipp von Kai wäre für mein 200 L Becken die beste Lösung.



    Gruß

    Thomas

  • Moin,

    Ich würde noch den A. nigripes empfehlen. Wird nicht zu groß, sieht hübsch aus und hat bei mir auch gerne in einer kupfernen gewohnt.

    " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
    Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
    In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
    Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "


    Beste Grüße


    Stefan

  • Hi Stefan,

    noch den A. nigripes empfehlen

    hast du die Amphiprion nigripes noch?

    Die gehören doch zum Akallopisos-Komplex und sind auch wenig aggressiv.


    Viele Grüße

    Klaus

  • Nee, Klaus. Mein damaliges 1000 Liter Becken, in dem sie wohnten, ist im Rahmen einer Scheidung auf der Strecke geblieben. Schade um das Becken, gut für die Scheidung :winking_face_with_tongue: :winking_face_with_tongue:.

    " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
    Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
    In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
    Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "


    Beste Grüße


    Stefan

  • Hallo Dietmar Schauer


    hast du deine Amphiprion nigripes noch?

    Sind die auch so aggressiv und haben vor nichts angst?

    Laichen die bei dir im Aquarium?


    Viele Grüße

    Klaus

  • Hallo Klaus,


    die beiden A. nigripes laichen in Dauerschleife. Manchmal haben sie sogar 2 Gelege. Angst haben sie nur vor mir. Früher die A. percula haben mich auch schonmal gebissen. Andere auch. Aber die nigripes verschwinden in der letzten Ecke im Becken, wenn ich der Anemone zu nahe komme. Vor Fischen haben sie NULL Angst. Die Doktoren, recht große, dürfen die Algen in der Nähe der Anemone nicht futtern. Manchmal ist ihr Revier recht groß. Andere Anemonenfische, welche ca. 50cm neben ihnen wohnten, wurden meist in Ruhe gelassen. Manchmal gehen sie meinen letzten A.percula 150 cm Wasserlinie in einer Kupferanemone besuchen. Der Besuch ist aber recht friedlich.


    Schönen Gruß

    Dietmar

  • Hallo Dietmar,

    danke für die Informationen, wie groß sind die 2 bei dir?

    die beiden A. nigripes laichen in Dauerschleife

    Hast du schon mal versucht die Larven abzufischen und eine Nachzucht auf zu ziehen?


    Viele Grüße

    Klaus

  • Guten Morgen Klaus,


    nein, ich habe aus Zeitmangel noch nicht versucht, Anemonenfische zu züchten. Ich werde schon ungeduldig beim Artemia züchten. So groß wie Premnas werden sie nicht. Im Lex steht, dass die Fische 8-10cm groß werden. Ich würde meine höchstens 7cm schätzen. Theoretisch sind sie ausgewachsen.



    Gruß

    Dietmar

  • Moin,

    Ich hatte meinen beiden damals in einem Zuchtbecken mit Tontopf und Anemone. Habe mich an der Nachzucht versucht, die aber aufgrund meiner damals kaum vorhandenen Kenntnisse wenig effektiv war. Vom heutigen Standpunkt wäre es wahrscheinlich ziemlich einfach.

    " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
    Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
    In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
    Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "


    Beste Grüße


    Stefan

  • Hallo Stefan,

    wahrscheinlich ziemlich einfach.

    zu Amphiprion nigripes habe ich leider keine Aufzuchtberichte gefunden, natürlich kann vieles abgeleitet werden und Nachzuchten zu Amphiprion nigripes sind mir nicht bekannt.


    Es kann natürlich auch sein, das ich die Berichte im Netz nicht gefunden habe :winking_face:


    Viele Grüße

    Klaus

  • Hallo


    Ich hab diese A. nigripes leider nicht, aber wenn jemand mal Larven abgeben möchte, würde ich es vesuchen.

    Gruß Ewald


    _______________________________________________________________________________________________________________________________


    Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
    Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
    hab ich Angst vorm Licht. :loudly_crying_face:

  • Hallo Dietmar,


    ich habe das bei meinen beiden A. ocellaris black versucht.


    Die haben mit aller Gewalt den Stein (er war ca. Kindefaustgroß) von ihrer Anemone weggeschoben.

    Da werden auch die im Sand grabenden Schnecken & Einsiedler so attackiert, dass alle das Weite suchen.


    Gut, sie hatten zu der Zeit bereits ein Gelege nahe der Anemone. Eventuell hat es daran gelegen.

  • moin,


    ja, sie versuchen ihr direktes umfeld von allem neuen frei zu halten.


    da gibt es aber einen trick, wie mir berichtet wurde.


    man legt mehrere teile dort hin, da sie aber nur bis eins zählen können, bleib der rest liegen.

  • Hi Fabian,


    die S.haddoni in der sie wohnen, hat manchmal einen Durchmesser von 70 cm, meist ca. 50 cm. Wenn Anemone den anderen Korallen zu nahe kommt, lege ich schonmal einen Stein oder eine Muschelschale als Vernesselschutz dazwischen. Meistens ist die Anemone dann beleidigt und zieht sich zurück. Nach einer Stunde ist dann alles wie vorher, nur mit neuem Stein. Die Anemonenfische kommen dann auch wieder aus der Deckung.


    Meine Anemonenfischfrau hat doch ca. 10cm Gesamtlänge. Ich dachte sie ist viel kleiner. Sie ist aber ein ganz netter Brümmer geworden.


    Steine und andere Fremdkörper werden auch aus der Anemone verdrängt.


    Die Anemone selber ist so ein blass grüne haddoni. Ich hatte damals klitzeklein eingesetzt um zu schauen, ob ich Anemonen halten kann. Das hässliche Entlein ist jetzt min. 5 Jahre bei mir. Alle blauen, rote und neongrüne S. haddonis haben es nicht überlebt.


    Gruß

    Dietmar

  • Hallo Dietmar,


    hat die Anemone bereits andere Fische, Garnelen, etc. auf dem Gewissen?

    Man hört doch immer, dass diese extrem stark nesselt und auch gerne Fische verspeist sofern diese nicht aufpassen.


    Ich pflege meine Ocellaris mit einer E. quadricolor die aber auch ca. 35cm Durchmesser hat.


    Gruß,

    Fabian

  • Hi Fabian,


    nicht, dass ich wüsste. Ich habe schon immer Stichodactyla in meinen Becken. Bei einem Bekannten hat mal eine Teppichanemone eine Percula gefressen, nachdem der Bekannte versucht hat ,den Anemonenfisch in die Anemone zu schicken. :fearful_face: :nauseated_face: Das Gesicht des Fischkillers (eigentlich :rotewange: ein Weichei) werde ich nie vergessen.


    Wenn es schonmal Leichen im Becken gibt, bekommt sie die Anemone. Auch 20cm Docs sind kein Problem für sie. Einen Forellenkopf haben ihr die Anemonenfische abgenommen. Ich wollte ihn aber auch nicht fressen :smiling_face:


    Gruß,

    Dietmar

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!