Anschaffung meines ersten Beckens und Euer Rat

  • Guten Morgen.


    Meine Name ist Michael, ich bin 52 Jahre alt und woihne in Duisburg-Rahm (Grenze Düsseldorf).

    Seit Jahrzehnten ist es ein Traum von mir, ein Meerwasseraquarium zu besitzen und pflegen.

    Ich habe einiges im Internet gelesen und wie es so ist, habe ich auch die unterschiedlichsten Meinungen zu r Anschaffung des ersten Becken gelesen.

    Das Becken soll nicht länger als 1250mm sein und steht an einer Wand bzw. in einer Ecke.

    Jetzt möchte ich Euch auch einmal um Rat fragen, da ich auf ein Interessantes Angebot über ein

    Red Sea REEFER™ MAX S-550 G2+ – Schwarz (Komplettes System)

    gesehen habe. Der Preis ist 5.807 Euro und der Versand ist kostenlos.


    Daten zum Becken

    Beckenlänge 120cm, Beckenbreite 68cm, Beckenhöhe 65cm, Hauptbecken 448L, Technikbecken 101L

    Glasstärke 19mm, mit verstärktem Rahmen

    Unterschrank Alu-Rahmen + Sperrholz

    Beleuchtung: 2 x ReefLED 160

    Strömungspumpe: 2x ReefWave45 (15.000 Liter/h)

    Hauptsystempumpe: 1 x ReefRun 7000 (3.000 - 7000 Liter/h)

    Abschäumer: RSK DC 600 (Wasserdurchsatz 1.500 Liter/h - Luftdurchsatz 750 Liter/h)

    Filter: ReefMat 1200

    Ausziehbares Control-Panel 60 enthalten

    ReefATO+ Kit enthalten


    Jetzt stelle ich mir folgedne Fragen:


    1. Bin ich mit dem Becken gut beraten oder sollte ich mir lieber eins "Zusammenstellen"?

    2. Ist die Technik top oder muss z.B. die Beleuchtung um eine LED erweitert werden?

    3. Welche Osmoseumkehranlage empfehlt Ihr mir und muss ein Harzfilter oder UV-Gerät noch dazu?

    Wenn ja, welche Empfehlung?

    4. Die Erstbefüllung mit gekauftem Meerwasser oder Osmosewasser zu empfehlen oder selbst machen?

    5. Lebendsteine, tote Steine, Keramik..........

    6. Korallenkies in Größe 2-3mm und habt Ihr eine Empfehlung?


    Ich weiß, es sind eine Menge Fragen aber ich möchte nichts falsch machen und frage deswegen nach die Meinung der "Profis". Das das Angebot des Beckens befristet ist, benötige ich eine schnelle und kompetente Meinung :smiling_face:



    Liebe Grüße

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • Hallo Michael,


    erstmal willkommen im Forum!

    1. Ich würde mir immer eins nach den eigenen Bedürfnissen bauen lassen. Ist in der Regel nicht teurer als die Fertigprodukte im Handel und man kann es auf den Millimeter genau bauen lassen, wie man es möchte! Als Inspiration würde ich mir mal die Becken von AquaPerfekt anschauen, insbesondere die Exclusiv Variante mit der Dreambox unten drin.
    2. Generell habe ich persönlich sehr schlechte Erfahrungen mit Red Sea gemacht. Die Beleuchtung ist einfach nur großer Mist! Auch die Verrohrung und die Qualität der Komponenten lässt sehr zu wünschen übrig, das können andere Hersteller um Welten besser! Den Ablauf eines Red Sea Beckens leise zu bekommen ist praktisch unmöglich.
    3. Die Marke der Osmoseanlage ist im Prinzip egal, sie muss nur von den Dimensionen zur Beckengröße passen. Lass dich am besten von Burkhard Ramsch beraten, der verkauft die Dinger auch. Top Service und Beratung!
    4. Ich habe - weil ich sehr faul bin - die Erstbefüllung und jede weitere Füllung mit dem natürlichen Meerwasser von ATI gemacht.
    5. Ich würde zu einer Mischung aus Lebendgestein und "historischem" Gestein (sprich Korallenbruch aus Steinbrüchen oder ähnlichem raten)
    6. Als Bodengrund kann ich dir wärmstens den Sand aus der DSB-Anlage von Mrutzek empfehlen, der hat die ideale Körnung und ist voll mit Schlangensternen, Krebschen, Seesternen usw...

    Generell sind "Angebote" + Zeitdruck ein schlechter Ratgeber für einen so großen Kauf. Die Anschaffungskosten sind in der Meerwasseraquaristik bei Weitem die niedrigsten Kosten!

    Das wäre der Vorteil bei dem AquaPerfekt Becken mit Dreambox. Da hast du gleich Premiumtechnik dabei.


    Für die Beleuchtung würde ich mir an Deiner Stelle die Lampen von Philips anschauen (Coral Care Gen2) oder Orphek. Damit machst du nichts falsch. Die günstigste (und für Anfänger beste!) Variante wäre eine gebrauchte T5 Beleuchtung oder meinetwegen auch T5 + LED Hybrid. Darunter wächst wirklich Alles!


    Viele Grüße,

    Rüdiger

  • Hallo Rüdiger.


    Vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

    Jetzt hast Du mich mit bei voller Fahrt vom Zug geholt :winking_face:

    Das meine ich positiv.

    Ich war schon kurz vor der Bestellung und habe nur eine Bestätigung gesucht.

    Da es bei mir nicht eilt und ich nur über das Angebot aus den NL angelockt wurde, wollte ich mein Projekt vorziehen.

    Jetzt sieht wieder alles ganz anders aus und wenn Du schreibst, dass ich für 6.000 Euro mir selbst ein Becken zusammenstellen soll und bessere Qualität dafür bekomme, dann werde ich es vermutlich auch so machen.


    Gruß,

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • Sehe gerade, dass das Becken 6.999 Euro kostet und noch keine Technik, geschweige denn die Beleuchtung vorhanden ist.

    Das sprengt mein Budget.


    Gruß,

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • Dann ist es um so besser, dass du NICHT gekauft hast!

    Für das Innenleben (Steine, Korallen, Fische…) kannst du locker nochmal den gleichen Betrag ausgeben, wie für das Becken.

    Ich würde - ohne extrem teure Tiere zu nehmen - schätzen, dass das Becken + Inhalt + Technik mehr als 10.000€ kostet am Ende.


    Viele Grüße,

    Rüdiger

  • willkommen hier im Forum Michael!


    Wenige sind von Ihrem RedSea Becken lange begeistert.

    Zusätzlich zu den von Rüdiger aufgezählten Problem kommen noch viele undichten Becken.

    Dieses Problem bringt RedSea seit Jahren nicht in den griff.


    Lass Dir mal zum Vergleich ein Angebot eine Händler aus Deiner Nähe machen.

  • Das mag ja sein.

    Man kauft doch alles nach und nach oder kaufen sich alle Aquarianer direkt das Becken voll?


    Gruß,

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • Hallo Reinhard.


    Vielen Dank für die Begrüßung und schnelle Antwort.

    Ich dachte bisher, dass Red Sea ein renomiertes Unternehmen ist und man mit dem Hersteller nichts falsch macht.

    Haben denn hier im Forum auch schon Aquarianer schlechte Erfahrungen mit dem G2+ Becken gemacht?


    Gruß,

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • Das Problem im Meerwasser ist, dass das Verhältnis Gestein zu Koralle zu Fisch passen muss, ansonsten bekommst du ähnliche Probleme wie in zahllosen Threads hier im Forum:

    "Hilfe, meine Korallen werden weiß!" "Hilfe, ich habe Dinos / Cyanos / [beliebige Plage einfügen]!" "Hilfe, ich habe überall [Farbe einfügen] Beläge!".


    Das lässt sich beliebig fortführen...


    Der derzeitige wissenschaftliche Stand ist, dass das Becken möglichst schnell voll besetzt werden sollte, um diversen Plagen keinen Siedlungsraum zu bieten, je mehr unbewachsenes Gestein du hast, desto mehr Siedlungsfläche hast du für Cyanos, Dinos, Fadenalgen, Bryopsis, Glasrosen, Manjanos, ...


    Ich habe vor einiger Zeit einen Bericht über ein Experiment geschrieben. Dort habe ich mein Aquarium sukzessive um einzelne Steine erweitert, also immer einen Stein komplett voll besetzt mit Korallen, dann, wenn wieder Geld übrig war, den nächsten Stein eingesetzt.

    Macht nur den Beckenaufbau etwas komplizierter. Such mal nach "Ein-Stein-Methode"


    Viele Grüße,

    Rüdiger

  • Hallo Michael,


    tatsächlich ist es hilfreich direkt am Anfang einen ordentlichen Besatz ins Becken zu bringen. Damit wird der Nährstoffkreislauf in Gang gebracht und die Flächen im Riff auf denen Korallen wachsen stehen Algen nicht mehr zur Verfügung.


    Die Steine (tot/lebend) brauchst du gleich zu Beginn und sie sind teuer. Allerdings muss man nicht gleich tausende Euro für Tiere ausgeben. Wenn man nicht sehr genaue und exquisite Wünsche hat kann man Kontakt zu anderen Meerwasseraquarianern aufnehmen und sich mit Ablegern schnell wachsender Korallen eindecken: Weichkorallen, Blasenanemonen, Montipora, Stylophora, etc. Die bekommt man teilweise geschenkt (weil sonst Tiere teilweise entsorgt werden müssten) oder zumindest bekommt man ordentliche Stöcke (keine Stöpsel) für kleines Geld. Ist dann halt erstmal nicht mit fluoreszierenden Euphyllia etc., aber die kann man ja dann dazu holen wenn das Becken stabil ist und man wieder ein paar Euro zur Seite gelegt hat.

    Dazu ein Schwarm Chromis, eine Gruppe Einsiedler, Schnecken, kostet auch nicht die Welt (ein paar Hunderter aber schon!).


    Man sollte sich nur vorher einigermaßen überlegen was man will. Hauptsache Meer mit Tieren zum Beobachten oder ein modernes high end Becken?

    Und teuer wird es auf jeden Fall, gerade in den ersten Monaten, dessen sollte man sich bewusst sein. Wassertests, Chemikalien, Scheibenmagnet, Futter ... da fällt einem täglich was ein was man noch braucht und das sind jedes Mal gleich ein, zwei Hundert Euro pro Bestellung/Einkauf...


    Vielleicht passt du auch die Beckengröße etwas dem Budget an?


    Es gibt viele Möglichkeiten das Projekt anzugehen. Du hast ja 6.000 Euro plus X bereits eingeplant, damit kriegst du das schon hin. Mach dir nur einfach vorher Gedanken ums Gesamtkonzept.


    Viele Grüße

    Hanno


  • Hallo Michael,


    ich bin ebenfalls Neueinsteiger in die Meerwasser Welt und vor etwa 9 Monaten hatte ich mehr oder weniger die gleichen Fragen. Ich hatte das Glück, dass fast zeitgleich zwei Freunde in das Hobby eingestiegen sind und wir MW Anfänger uns gegenseitig informieren konnten von ersten Erfahrungen mit unterschiedlicher Technik und Beratungen durch verschiedene Händler und erfahrene MW Aquarianer. Wenn Du aus Duisburg kommst würde ich Dir raten mal zu Joe's Korallenfarm nach Witten zu fahren. Da wird man dir alle Fragen geduldig beantworten und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Vor allem in der Einstiegsphase finde ich es extrem wertvoll, wenn man einen kompetenten Händler in der Nähe hat, der auch nach dem Kauf immer ansprechbar und hilfsbereit ist.


    Zu deinen Fragen:


    1+2) Wie hier schon geraten wurde, würde ich das Red Sea S-Max nicht unbedingt wählen. Ich habe selber den Einstieg gewagt mit einem Red Sea Becken und mit viel Red Sea Technik, aber ich würde heute teilweise andere Komponenten wählen. Vor allem die LEDs sind meiner bescheidenen Meinung nach nicht die beste Wahl für anspruchsvollere Korallen. Falls Du jetzt denkst "ich will ja gar keine anspruchsvolleren Korallen"... das hab ich auch gedacht. Meine Erfahrung: Du wirst es wollen und zwar sehr schnell... Also besser eine Beleuchtung planen, die Luft nach oben hat. Die RS Förderpumpe und der RS Abschäumer machen einen guten Job, aber sie sind nicht die leisesten Geräte. Die 45er Strömungspumpen sind riesig und das reinigen der RS Strömungspumpen ist einigermaßen aufwändig.


    3) Osmoseanlage ist sicher ein Muss für später wenn du Wasserwechsel machen möchtest. Da gibt es viele taugliche Anlagen. Ich habe die ersten Monate fertiges Osmosewasser gekauft und Salz reingemischt. Jetzt habe ich eine Anlage gekauft und werde demnächst mein Osmosewasser selber machen. Einen UV-Klärer lasse ich mit extra Pumpe laufen, eine Filtersäule habe ich für den Bedarfsfall im Keller. Beides muss man nicht unbedingt am Tag 1 haben, aber früher oder später wird man sich diese Komponenten anschaffen.


    4) Erstbefüllung habe ich mit Meerwasser aus der Anlage gemacht, aus der auch mein Erstbesatz an Korallen stammt (von Joe's Korallenfarm). Sehr bequem in der Handhabung und man kann sich auf andere Dinge konzentrieren als zu überlegen in welchem Behälter man 400-500L Wasser ansetzt...


    5) Ich habe etwa 50:50 Lebendgestein und tote Steine genommen. Mir ging es um einen möglichst schnellen Start und daher habe ich das Risiko in Kauf genommen eventuell auch einige unerwünschte "Gäste" (Algen, Glasrosen, etc.) mit dem Lebendgestein zu bekommen. Wer Geduld hat das Becken länger einzufahren, der nimmt vielleicht eher kein Lebendgestein.


    6) Ich hab seinerzeit mitgenommen was der Händler empfohlen hatte (50:50 Aragonit Sand und Live Sand). Keine Ahnung welche Körnung der hatte...


    Damit die Biologie in Schwung kommt, sollte man am Anfang durchaus zügig und großzügig besetzen. Ich habe von Beginn an relativ große Korallen gesetzt statt 100 winzige Ableger. Auch den Fischbesatz habe ich relativ zügig aufgestockt. Das macht natürlich jeder nach seinem Geschmack.


    Viel Spaß bei deiner weiteren Planung (auch wenn sie an einem gewissen Punkt zur Qual werden kann... :winking_face: ). Ich wohne übrigens südlich von Düsseldorf, also nicht so weit weg... Hier im Forum kam an anderer Stelle schon mal der Vorschlag auf, vielleicht mal ein Treffen zu organisieren. Das wäre die ideale Gelegenheit sich mal in Ruhe auszutauschen über dieses tolle Hobby :star_struck:


    Grüße, Kai

    Gruß, Kai

  • Hallo Hanno.


    Da ich auf das Angebot im Internet aufmerksam geworden bin, wollte ich mir erst einmal das Aquarium Red Sea REEFER™ MAX S-550 G2+ kaufen.

    Das Angebot erschien mir wahnsinnig günstig und ich dachte es wäre ein Schnapper vor meinem Urlaub in Dezember.

    Ich wollte es erst einmal aufbauen und dann im Januar mir Gedanken über den Besatz machen.

    Aber wenn das Aquarium Müll ist und alle mir davon abraten, lasse ich die Finger davon.

    Als Neuling hat es mich die Werbung von RedSea mitgenommen und hatte damit schon abgeschlossen.


    Gruß,

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • Hi Michael,


    das Angebot ist nicht so günstig wie du denkst. Für das Geld kannst Du aus meiner Sicht durchaus bessere Komponenten zusammenstellen.


    Gruß, Kai

    Gruß, Kai

  • Hallo Kai.


    Vielen Dank, für deine sehr informativen Erfahrungen.

    Ich lasse es dann erst einmal alles sacken und überlege mir, ob ich nicht doch lieber weiter nach Ägypten fliege und mir die Fische im Meer anschaue :-).

    Mein Schädel qualmt und momentan habe ich die Lust verloren und habe das Gefühl, dass ich wieder bei Null starte.

    Aber deshalb bin ich ja auch hier im Forum, um Erfahrungen und Empfehlungen mitgeteilt zu bekommen.


    Gruß

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • Hallo,

    es gibt etliche gute Einsteiger-Systeme.
    Mir würde da z.B. auch die D-D Reef-Pro Serie einfallen oder die Becken der Firma Eheim, Aqua-Perfekt wurde auch schon genannt.

    Noch besser wäre es, einen Händler zu haben, der dich für die erste Zeit an die Hand nimmt und dich begleitet. Davon gibt es nicht so sehr viele.
    Schade, das es bis Liederbach am Taunus doch recht weit ist, da könntest du dir das System vorab mal ansehen und mit Anwendern persönlich reden.

    LG
    Daniel

  • Ja,


    Meerwasser-Fachgeschäfte sind rar und die Beratung und der erste Eindruck kommt auch noch dazu.

    Zoo Zajac ist bei uns in Duisburg, macht aber keinen guten Eindruck auf mich.

    Burdas Tierwelt in Gelsenkirchen -> Kompetent, sehr gepflegte Becken und gesunde Fsiche. Macht einen sehr guten Eindruck.

    Ich war gestern in Breda (Niederlande) und bin gesamt 350km gefahren um mir den Laden anzuschauen.

    Tausende Fische in kleinen Becken ohne Besatz. Ich war einerseits begeistert so viele bunte und gesunde Fische zu sehen aber es machte mich auch traurig, weil man sah, hier ist man nur auf Profit aus.


    Gruß

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • Ja,

    und bin gesamt 350km gefahren um mir den Laden anzuschauen.


    Gruß

    Michael

    Das gefällt mir, war beim meinem Start nicht viel anders. Da wurden einige tausend km abgespult.
    Es ist übrigens keine Schande, am Anfang vielleicht auch mit dem einen oder anderen gebrauchten guten Teil zu starten.


    Dann wären die 250 km bis nach Liederbach vielleicht doch nicht so weit.....


    LG
    Daniel

  • Hallo Michael,


    du stehst ganz am Anfang und bist was Meerwasser anbelangt grün hinter den Ohren :winking_face: Das Geldthema hast du auch schon angesprochen. Ich würde mir unter diesen Voraussetzungen nicht unbedingt ein 500 Liter Becken anschaffen. Kann man machen, aber wenn du hinterher merkst, dass das doch nicht "deins" ist, ist viel Geld und eventuell auch Tiere den Bach runter geflossen.

    Um erste Erfahrungen zu machen würde ich ein Becken von 150-250 Liter empfehlen. Du merkst dann recht schnell, ob dir das liegt und gefällt. Einziger Nachteil: wenn es dir gefällt, wirst du einen unüberwindbaren Drang verspüren, ein größeres Becken anzuschaffen.

    Grüße


    Chris

  • Hallo Chris.


    Ich bin hin und her und mir fällt es schwer zu glauben, dass die Red Sea Becken undicht werden, zumal Red Sea bis zu 5 Jahre Garantie gibt.

    Man kann das Becken auch ohne Beleuchtung kaufen und sich die Philips Lampen besorgen :-).


    Mal sehen was sich ergibt.


    Gruß,

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • So, nach dem Rudelmobbing von Red Sea jetzt mal eine Stellungnahme, die auch ein paar positive Aspekte hat. Es hat Probleme mit den Becken gegeben, wo Becken nach kurzer Zeit undicht wurden, und Red Sea hat dies nicht wirklich zufriedenstellend erklärt.

    Es gibt aber auch sehr viele Red Sea Besitzer, welche sehr zufrieden mit ihrem Becken sind und auch gerade mit der Technik gut zurecht kommen. Insbesondere die recht gut abgestimmte Technik der G2-Reihe von Vlieser, Nachfüllanlage, Abschäumer und Förderpumpe. Die Lampe allerdings ist nicht die beste und wird als erstes häufig ausgetauscht.


    Ein Punkt ist aber ganz richtig von den meisten geschildert worden: eine schnelle Aktion bei der Anschaffung geht in den meisten Fällen schief, nicht wegen der Anschaffung selbst, sondern weil es danach stockt. Dann reicht das Geld oft nicht mehr für die Einrichtung des Beckens und des Besatzes und es werden winzige Korallenableger und wenige gekauft und ein paar nette Fische in der Hoffnung, dass die Ableger kräftig wachsen und dann das Becken hübsch wird.

    Was hier übersehen wird ist, dass das Becken direkt nicht den richtigen Start bekommt und daher der Kampf gegen die Primärsiedler, welche die reichlich vorhandenen Siedlungsflächen im Aquarium schnell besetzen, nahezu von Beginn an meist losgeht. Deshalb ist es so wichtig, genügend erwünschte Biomasse von Korallen einzubringen, damit sich das richtige Milieu etablieren kann. Was nicht von Korallen besetzt wird, wird von Plagen besetzt kann man das Problem kurz gefasst beschreiben.


    Besatz ist inzwischen sehr teuer und die Kosten für den Betrieb des Beckens sind nahezu explodiert. Dies trifft auf den Strom zu, der reichlich fließt für ein größeres Becken als auch die Kosten für die Aufrechterhaltung der Wasserwerte. Es ist auch der Grund dafür, dass sehr viele ihr Becken aufgeben und daher immer wieder gebrauchte Becken mit Technik zum Verkauf angeboten werden. Gerade für Einsteiger in das Hobby würde ich eine gebrauchte Anlage empfehlen, es kostet nur einen Bruchteil des Neupreises und man hat erst einmal ein laufendes Becken zum Sammeln von Erfahrung. Von der zuerst angeschafften Technik bleibt oft nicht viel übrig, nach und nach wird dann wegen Unzufriedenheit immer wieder etwas ersetzt und so summieren sich die Kosten für die Technik auf erstaunliche Beträge.


    Mein Rat ist, erst mal eine Art Mentor zu organisieren, einen Aquarianer mit etwas Erfahrung, der bei Dimensionierung, Aufstellung, Einrichtung und Betrieb und den vielen Anfangsproblemen als Ansprechpartner hilft. In den meisten Fällen ist man nicht gut beraten, einen Händler dafür zu wählen, diese wollen nämlich verkaufen und nicht kostenlos beraten, davon haben sie nichts. In Düsseldorf und größerer Umgebung sollte das zu finden sein.


    Du brauchst auch eine Ahnung davon, was für eine Art von Becken Du betreiben möchtest. Soll dies in erster Linie ein auf Korallen ausgerichtetes Becken sein, ob SPS-Becken oder LPS-Becken mit vielen bunten Korallen oder ein Weichkorallenbecken, wo die Fische die entscheidenden Akzente sind?

    Welche Rolle spielt die Lautstärke des Beckens, die vielen Pumpen und Geräte können durchaus einen größeren Lärmpegel entwickeln, und leise Technik ist oft deutlich teurer als man sich zuerst erhofft hat und ein häufiger Grund für den Neukauf eines Gerätes oder die Wartung unerwartet mühsam.


    Insgesamt kannst Du damit rechnen, dass der Neuwert eines Becken mit 500l und mehr der Anschaffung es neuen Wagens ähnelt von der Budgetanforderung in den ersten zwei Jahren. Beim Betrieb dürfte das Becken sogar teurer sein als das Auto. Deshalb lasse Dir wirklich die Zeit und finde erst heraus, was genau Du möchtest, dann kannst Du auf ein passendes Angebot für Dein Wunschbecken suchen. Nichts ist teurer als ein Spontankauf.

    Viele Grüße


    Sandy

  • Hallo Michael,


    ich hatte bisher 2 Red Sea Becken, ich kann nicht klagen. Das aktuell Peninsula 500 ist ein klasse Becken. ABER: ich habe gleich am Anfang die Nachfüllautomatik von Red Sea rausgeschmissen und dann noch die 4 Filtersäcke samt Glasabteil ausgebaut und durch einen Vliesfilter ersetzt. Licht habe ich auch nicht von der Stange genommen. Ansonsten tut das Becken was es soll.

    Ich bin da nicht drinnen, was an den Becken so schlecht sein soll. Verfolge das auch nicht, da meine bisher dicht waren/sind. Überlauf ist bei korrekter Einstellung nicht zu hören, Unterschrank solide.

    Wenn das Becken morgen einstürzt oder undicht wird, würde sich meine Haltung natürlich um 180 Grad drehen :winking_face:

    Grüße


    Chris

  • Nachtrag wegen Sandys Beitrag: meine Generation Becken hatte eine witzige, aber unpraktische Nachfüllautomatik. Da war im Technikbecken quer ein weiteres Glasbecken, das man hin- und herschieben konnte. Ein Schlauch ging von dem Glasbecken in das eigentliche Technikbecken und da war so ein installierter Schwimmschalter.

    Das Glasbecken war allerdings viel zu klein, außerdem hat es enorm viel Platz weggenommen, daher musste es raus. Mit den aktuellen Red Sea Automatiken kenne ich mich nicht aus, dazu gibt es aktuell einen Nebenthread. Wenn das gut funktioniert, muss es natürlich nicht rausgemacht und ersetzt werden...

    Grüße


    Chris

  • Hi Michael,


    Es ist vollkommen unbestritten, dass Red Sea Probleme mit undichten Silikonnähten hatte. Daher hat die neue G2+ Serie auch verstärkte bzw. geschützte Silikonnähte. Da Red Sea wohl der absolute Marktführer ist hinsichtlich der Anzahl verkaufter Meerwasser Becken, tauchen natürlich viele Reklamationen auf. ABER - das muss dich nicht abhalten ein RS Becken zu kaufen. Ich hab's wie gesagt auch getan. Weil ich erfahrungsgemeh alle 2-3 Jahre die Becken wechsle 😅 Vorsichtshalber hab ich die Erweiterung der Garantie auf 5 Jahre noch dazu gekauft, heute kommt sie mit dem Becken. Warum wohl? Weil RS merkt, dass hier große Bedenken bestehen und man will dagegen steuern. Was keiner sagt ist, dass zig Tausende von Becken dicht bleiben. Es klagen natürlich nur die geschädigten Aquarianer.


    Also, wenn dich das Komplettpaket so sehr anspricht, dann kannst du da meiner Meinung nach ruhig zuschlagen. Die Komponenten machen alle ihren Job. Du wirst wahrscheinlich nach nicht allzulanger Zeit einiges austauschen an Technik, aber das muss dich ja nicht stören am Anfang. Vielleicht bleibst du auch damit zufrieden für viele Jahre. Wer weiß. Und wenn du in 12 Monaten anfängst die ersten Komponenten auszutauschen, dann weißt du, was wir hier meinen 😊 Aber nochmal - es ist wahrscheinlich nicht so, dass man kein Becken an's Laufen bekommt mit den RS Komponenten.


    Grüße, Kai

    Gruß, Kai

  • Hallo Sandy.


    Vielen Dank für deine Ratschläge.

    Demnach gibt es nur zwei Lösungen:

    1. Ich muss mir ein kleineres Becken suchen

    2. Weiter sparen und warten


    Ich wollte zwei Anemonen mit Anemonfische, Mandarinfische, evtl. Zwergkaiser, Kofferfische, Doktoren, Röhrenwürmer, veilleicht noch Garnelen einsetzen.

    Deshalb habe ich auch die Größe des Beckens gewählt :-).

    Ich habe eine 5.1 Dolby Surrond anlage, von daher sollte der "Lärm" keine Rolle spielen.

    Das Haptaugenmerk sollen die Fische sein und nicht die Korallen.


    Gruß

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • Oha,

    vielen Dank erst einmal an alle.

    Ich sehe schon, dass ich hier richtig bin.

    So viele Personen die an der Diskussion teilnehmen und so viele gut gemeinte Ratschläge.

    Wie ich oben geschrieben habe, soll das Hauptaugenmerk erst einmal auf die Fische fallen, mir ist schon bewusst, dass ich noch schauen muss, wass sich untereinander verträgt und was nicht -> zwei Anemonen mit Anemonfische, Mandarinfische, evtl. Zwergkaiser, Kofferfische, Doktoren, Röhrenwürmer, vielleicht noch Garnelen.

    Das ist so erst einmal mein Träumchen und Korallen etc. stehen im Hintergrund.



    Gruß

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • Dann sollte zumindest der Besatz etwas günstiger sein, aber... Doktoren und ähnliche Fische sind eigentlich in noch größeren Becken zuhause. Ein 1,20m Becken ist da wirklich knapp bemessen. Da geht es bei 1,50m Länge erst los und darf auch gerne mehr sein. Wenn Du den Doktor streichst könnte was daraus werden.

    Anemonen sollten erst eingesetzt werden, wenn das Becken stabil läuft, was einige Monate dauern kann.


    Schau Dir am besten die Berichte im Meerwasser-Lexikon an und hole Dir unbedingt die App für das Handy, denn gerade im Geschäft des Händler brauchst Du nicht zu glauben, dass dieser Dir die richtigen Informationen zu einem Tier gibt. Wenn er den Namen wenigstens richtig kennt kannst Du nachschauen, was zu dem Tier im MeWaLex steht. Sinnvollerweise bevor das Tier im Beutel an der Kasse landet.

    Viele Grüße


    Sandy

  • Was muss denn an Korallen und Lebendgestein rein, damit das Becken irgendwann stabil läuft?

    Wieviel kg oder welche?


    Gruß,

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • Lebendgestein liefert meist einen deutlich einfacheren und stabileren Start, Du wirst aber mit Plagen, insbesondere Algen und Glasrosen rechnen müssen. Damit das Becken stabil läuft gehört mehr als nur richtiger und ausreichender Besatz dazu. Dazu gehört auch, dass man die Wasserwerte stabil hält. Bei einem auf Fische ausgerichteten Becken würde ich eine relativ einfache Versorgung nehmen und Wasserwechsel dazu machen.

    Weichkorallen sind schnell wachsend, verzeihen meist viele Fehler und können auch durchaus hübsch aussehen, sie bringen vor allem viel Biomasse ins Becken. Oft kann man sie auch relativ günstig von privat kaufen in größeren Exemplaren.


    Rechne einfach in Prozent Oberfläche mit Korallen besetzt. Wenn Du 30-40% der Oberfläche des Beckens mit Korallen besetzt bist Du auf einem guten Weg. Das ist mehr als Du denkst.

    Viele Grüße


    Sandy

  • Hier mal ein Beispiel, wie so etwas aussehen kann:



    Eher wenige Arten, dafür gut arrangiert. Wenn du keine SPS möchtest, sondern primär Fische mit Korallen, wäre so etwas in der Art sehr naheliegend. Das ist kein Selbstläufer, aber diese Korallen verzeihen viel mehr.

    Grüße


    Chris

  • Hallo Chris.


    Mit so etwas könnte ich mich anfreunden.

    Ein sehr schönes Becken.


    Gruß

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • Hallo Michael,


    nicht dass es Missverständnisse gibt, das ist nicht mein Becken. Soll nur zur Veranschaulichung dienen, wie so etwas ohne SPS aussehen kann. Mich faszinieren solche Becken immer wieder.

    Grüße


    Chris

  • Und für diese Art von Becken reicht auch die vorhandene ReefLED 2x160S, denke ich oder?

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • da du ja eher den Fokus auf Fisch setzten wolltess, für LPS- /Weichkorallen geht die definitiv!

    ich habe 3x 90er über 120er Steinkorallenbecken und meine LPS stehen wunderbar.

    mit salzigen Grüßen :thup


    Torben

  • Hi Torben.


    Jetzt habe ich wieder gute Laune und werde noch in dieser Woche ordern, glaube ich :fish1: :iP


    Viele Grüße

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • Weiß jemand von Euch, ob es die Philips CoralCare LED nur in der Hängeversion gibt? Ich habe im Internet nichts gefunden und würde die Lampen gerne direkt am Beckenrand per Arm anbringen, da ich im Wohnzimmer eine Spanndecke habe.



    Viele Grüße

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

  • Hi Michael,


    noch ein Rat: am Red Sea Aquarium wird es sicher nicht scheitern. Aber eine ruhige Hand und ein kühler Kopf sind mit das Wichtigste in der Meerwasseraquaristik. Du bist jetzt innerhalb von 6 Stunden von "unbedingt sofort bestellen" zu "gar keine Lust mehr" und wieder zurück geschwankt. Wenn man bei einem Problem im Becken in analoger Weise zwischen KH anheben, Abschäumleistung verändern, Spurenelemente dosieren, Beleuchtung anpassen, etc. schwankt endet es im Chaos. Da muss man jeweils erst recherchieren, gründlich überlegen, dann die Entscheidung treffen wie man reagiert und schließlich Tage, Wochen, Monate durchhalten. Nur so als Ansatz.


    Viel Spaß mit dem Becken!


    Viele Grüße

    Hanno

  • Hallo Michael


    ich würde dir die Straton Flex 102 empfehlen, brauchst du nur eine Lampe.

    Gruß Ewald


    _______________________________________________________________________________________________________________________________


    Früher hatte ich Angst im Dunkeln.
    Wenn ich heute so meine Stromrechnung sehe,
    hab ich Angst vorm Licht. :loudly_crying_face:

  • Hallo Ewald.


    Vielen Dank für den Tip, ist allerdings auch mit Seilaufhängung.



    Gruß

    Michael

    Viele Grüße

    Michael


    Albert Einstein hat einmal gesagt: "Wenn du es nicht einfach erklären kannst, hast du es nicht gut genug verstanden."

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!