Cauleastrea löst sich auf

  • Hallo, ich bräuchte bitte eure Hilfe,


    seit 1 Woche zeigt ein teil meiner Cauleastrea auflösungserscheinungen, anfangs dachte ich sie „tropft“ ab, das habe ich schon öfter beobachtet, aber inzischen geht es durch bis ans Skelett. Ich häng mal 2 Bilder mit an, einmal von der betroffenen Stelle und so wie die Koralle momentan allgemein aussieht.


    Danke Harry

  • Moin,
    Und wieder als erstes die Frage nach den Wasserwerten, evtl. ein " Zupfer" im Becken, evtl. Abschattung, oder, oder, oder. Ein Bild mit weniger Blau könnte auch helfen, denn so ist nicht viel zu erkennen.

    " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
    Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
    In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
    Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "


    Beste Grüße


    Stefan

  • Die Koralle sieht aus, als würde sie verhungern oder als ob sie direkt in zu starker Strömung stehen würde.


    Ich habe für solche Todeskandidaten ein extra Pico-Becken mit 7 Liter Inhalt.
    Dort werden die Korallen mit verschiedenen Zusätzen behandelt (Milchpulver, Zuckerlösung, Reef Roids, Polyp Booster, …) bis sie wieder fit sind für das Hauptbecken.
    Eine Gorgonie neulich wollte ich schon aufgeben und hatte schon alles durch. Als letztes Mittel habe ich ein paar Tropfen Energy-Drink gegeben, dass Koffein hat dann scheinbar bewirkt, dass die Polypen expandiert sind. Danach konnte ich sie mit Reef Roids füttern.
    Inzwischen steht sie wieder im Hauptbecken.


    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • Bei dem "Abtropfen" kann es sich um eine ungeschlechtlichen Vermehrung durch Polypenausbürgerung handeln. Dein derzeitiges Problem ist aber eher anderer Natur.


    Gruß


    Wolfgang

    Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!

  • Hallo Harry,


    ich sehe außer dem Zinkwert keine Probleme im Becken.
    Phosphat ist genug vorhanden, die Korallen hungern also nicht.
    Stellt sich die Frage, woher stammt der Zinkwert?
    Hast du metallische Schlauchschellen im Einsatz? Oder vielleicht bunte Schläuche für die Dosierpumpe?


    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • Tja, warum die Werte so aus dem Ruder laufen, da bin ich leider auch überfragt....
    Warum Phosphat plötzlich so hoch ist versteh ich auch nicht, ich werd heute nochmal mit meinem Test (Salifert) messen, vielleicht lügt der mich auch an und ich bin bisher von falschen Tatsachen ausgegangen.


    Fische die Koralle belästigen hab ich nicht im Becken, Standort, Strömung und Beleuchtung ist seit einem Jahr gleich.

  • Hallo ich kann die icp gerade nicht öffnen aber wenn der zink Wert hoch ist , dann kann es durchaus sein das dadurch der Verbrauch gebremst wird. Was wiederum ein ansteigen des po4 erklären würde.

  • Hallo,


    einigen Salze enthalten etwas mehr Zink, hatte auch schon ein Salz, was frisch angesetzt, 247.6 µg/l Zink enthielt, negatives konnte ich nicht beobachten, nur das einige Korallen ein besonders intensives Grün zeigten, hab in meinen Becken aber immer einen sehr hohen Zinkverbrauch!


    den Phosphattest im Zweifel erstmal wiederholen um eine fehlerhafte Messung auszuschließen, ich kam mit dem Salifert Test allerdings, im niedrigen Bereich, nie zu wirklich brauchbaren Ergebnissen. Hatte dann zu Merk und Reefanalytics gewechselt, die beide aber kaum - nicht mehr zur Verfügung stehen, inzwischen Messe ich fast alles mit Red Sea (Außer MG > Salifert) und erreiche damit brauchbare Ergebnisse, im vergleich zur Laboranalyse / Referenz.


    Gruß Michael

  • Also ich hab jetzt mal gegengemessen:
    Phosphat (Salifert und JBL) bei beiden 0,1mg/l
    KH 7,7


    Nitrat liegt aber nur bei 1 mg/l


    Inzwischen fängt nämlich auch die zweite Cauleastrea zum zicken an, allen anderen Korallen geht es aber soweit gut.....


    Es ist alles äußerst komisch, im Becken habe ich keine Adsorber sondern fahre nur mit Abschäumer und sonst nichts.
    Ich hab den jetzt mal abgeschalten, meint ihr das bringt was?

  • Es bringt im besten Fall eine Verschlimmbesserung. Der Abschäumer sorgt nicht nur für die Entfernung von Nährstoffen (indirekt), er bringt auch einen deutlichen Gasaustausch mit der Raumluft. Was auf der ICP z.B. nicht sichtbar ist, ist der pH-Wert. Lüftest Du nicht genügend den Raum kann das Becken versauern, weil die Raumluft mit zu viel Kohlendioxid angereichert ist.


    Ist das Becken abgedeckt werden die Tiere ohne Gasaustausch unter Sauerstoffmangel leiden.


    Lauf ICP sind die Werte nicht so kritisch, wenn der Phosphat nicht plötzlich und drastisch gestiegen ist.


    Wenn Du nicht weisst, was Du machen kannst, mache einen Wasserwechsel. Mit einem guten Wasserwechsel machst Du jedenfalls nichts kaputt.

    Viele Grüße


    Sandy

  • Hi, da muss ich mal eben einhaken.
    Wenn das Problem jetzt im Verhältnis von relativ viel Phosphat zu zu wenig Nitrat bestünde, dann verschlimmere ich das aber mit einem Wasserwechsel eher noch, oder ?
    Allerdings sagt der Nitratwert an sich ja auch wenig über die tatsächliche Stickstoffversorgung der Korallen aus...?
    ( Nitrat=für Korallen am wenigsten brauchbare Endstufe von Ammonium...?)

  • Du hast den Werdegang unterschlagen. Korallen bevorzugen konstante Werte. Teilweise können sie sich dabei an Werte anpassen, wo jedem Korallenzüchter die Ohren fast abfallen. Aber Veränderungen mögen sie gar nicht. Deshalb hatte ich auch geschrieben "Lauf ICP sind die Werte nicht so kritisch, wenn der Phosphat nicht plötzlich und drastisch gestiegen ist." Genauso wenig mögen es die Korallen, wenn plötzlich der Wert reduziert wird, wenn sie einen hohen Phosphatwert gewöhnt sind.
    Da es jedoch klar ist, dass der Flöte etwas querliegt ist eher die Frage, was dies ist. Ohne diese Frage zu beantworten kann man durch hektische Änderungen (die Korallen nicht mögen) eben mehr verschlimmbessern als helfen.


    Da die ICP nicht wirklich kritisches gezeigt hat liegt es wahrscheinlich eher bei etwas, was NICHT in der ICP sichtbar ist. Das kann (Bereich/Schwankungen bei) pH-Wert oder kH-Wert sein, Strömung, Licht oder Temperatur. Oder schlicht die Nachbarkoralle, die sie belästigt.

    Viele Grüße


    Sandy

  • moin,


    nun, das zweite bild zeigt eine top dastehende caulastrea.


    warum in aller welt einer der polypen nicht mehr "will", lässt sich hier aufgrund von wasserwerten nicht ermitteln.


    setze da eher auf eine mechanische verletzung in der vorzeit oder auf bohralgen o. äh.


    an den wasserwerten braucht man hier nicht wirklich herumschrauben.

  • Das 2. Bild ist die selbe Koralle nur von der anderen Seite fotografiert;
    PH liegt konstant bei 8,2: sowohl unter Beleuchtung als auch in der Nacht.


    Was ich jetzt mal machen werde ist die Abschäumung umbauen, vielleicht ist es ja auch zuviel?


    Becken ist ein AquaMedic Cubicus, ich hab aber seit ca 4 Monaten einen Grotech HEA 150 Abschäumer drinnen; ist ein bisschen wie mit Kanonen auf Spatzen schießen.
    Ich bau jetzt mal wieder den orginalen AquaMedic ein und schau mal....


    Servus


    Harry

  • Also der kleine Abschäumer läuft, weiter weiß ich eigentlich nicht was ich sonst machen soll.
    ICP ist ja soweit ganz ok, die Werte an Phopspat waren bei mir immer schon bei 0,5-0,7 rum. Also Nährstoffarm oder an der Limitierung war ich noch nie.
    Klar geht immer noch knalliger und bunter, aber dass Becken macht für mich, auch vom Polypenbild her, eigentlich einen recht vernünftigen Eindruck.
    Bis eben auf die Geschichte mit der Cauleastrea rechts unten und inzwischen langsam auch die im Riffaufbau.

  • Hallo Harry,


    Dein pH-Test kannst Du vermutlich nur mit einer Prise Salz genießen, wenn er keine Schwankung anzeigt. Selbst im leeren Becken kann ich bei mir eine Schwankung von knapp 0,15 Unterschied zwischen Tag und Nacht feststellen.


    Hast Du beim Phosphat eine Zehnerpotenz unterschlagen, das weicht deutlich ab von dem Ergebnis der ICP-Analyse. Wenn die Caulastrea nachts ihre Tentakel zeigt kannst Du versuchen, sie mit etwas Frostfutter zu füttern, vielleicht hat sie einfach zu wenig zu fressen.


    Das Fuchsgesicht habe ich zuerst für eine schlechte Halluzination gehalten. Ich kann Dir nur raten, den Fisch dringend in ein größeres Becken abzugeben, denn der ist dafür bekannt, dass er sich nciht "an das Becken anpasst", sondern dessen ungeachtet einfach seine volle Größe erreicht. Ein 20-25cm Fisch hat nichts in einem 50cm Becken zu suchen. :face_with_tongue:

    Viele Grüße


    Sandy

  • Achtung, der Anfänger wieder ....
    Hab mir gerade nochmal die Bilder angesehen und sehe da wirklich toll aufgepumpte Polypen und 2 im unteren Bereich die nicht gut aussehen.
    Da wollte ich nochmal auf die Anmerkung von Muschelschubser hinweisen zur (Selbst-) Abschattung....
    Was ich mich außerdem Frage, wie lange lebt denn so ein Korallenpolyp ? Das sind ja die unteren und somit auch älteren Polypen ?
    Wenn sonst alles unauffällig ist ist's ja doch eher naheliegend beim betroffenen Polypen direkt nach Problemen zu suchen?
    Vielleicht auch mal einen rauszwacken und etwas exponierter aufstellen?

  • Das Fuchsgesicht habe ich zuerst für eine schlechte Halluzination gehalten.

    Ne, der schwimmt wirklich drin, der ist aber nur zu Besuch und hilft mir meine Kugelalgen zu vernichten, also von daher Entwarnung.
    Habs vorher mit einer Mitrax probiert, die aber nach Wochen wieder entfernt da sich raußstellte das sie lieber Korallengewebe als Kugelalgen frißt.


    Die Korallen haben das Gewebe inzwischen wieder regeneriert und seit zwei Wochen ist der Fuchs zu Besuch. Ich glaub aber nicht das der an der Cauleastrea zupft.


    Besuch deshalb weil ich mir ein AquaMedic 375XD zulegen möchte, ich die Steine mit ins neue Becken nehmen will, aber nicht unbedingt die Kugelalgen.


  • Habs vorher mit einer Mitrax probiert, die aber nach Wochen wieder entfernt da sich raußstellte das sie lieber Korallengewebe als Kugelalgen frißt.


    Die Korallen haben das Gewebe inzwischen wieder regeneriert und seit zwei Wochen ist der Fuchs zu Besuch. Ich glaub aber nicht das der an der Cauleastrea zupft.
    .

    :kissing_face:

  • Moin,
    Ich habe gerade mal nachgeschaut: Die abgeschatteten Polypen sehen bei meiner Caulastrea auch etwas mickrig aus. Könnte also tatsächlich ein Beleuchtungsproblem sein.

    Images

    " Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht
    Doch der Haifisch lebt im Wasser so die Tränen sieht man nicht
    In der Tiefe ist es einsam und so manche Zähre fliesst
    Und so kommt es , dass das Wasser in den Meeren salzig ist "


    Beste Grüße


    Stefan

  • Also Phosphat ist inzwischen gefallen auf 0,05, ohne das ich was gemacht habe.


    Aber die Koralle sieht inzwischen mehr als schlecht aus, das Gewebe löst sich zwischen den einzelnen Köpfen völlig vom Skelett ab.
    Ich versuch mal das ich noch vernünftige Fotos hinbekomme, aber ich glaube sie wird zumTodeskandidat

  • Hallo Harry,


    du könntest versuchen, die Koralle in ein extra Mini-Becken zu setzen mit ein wenig Licht und Strömung und mit frischem Meerwasser.
    Die meisten Korallen machen dann erstmal die Polypen auf und dann kannst du sie füttern.


    Viele Grüße,
    Rüdiger

  • Hi Harry,


    auf dem ersten Bild sehe ich einen kerngesunden oberen Korallenteil mit fleischigen, aufgepumpten Polypen (wie auch andere angemerkt hatten) --> diese Cauleastrea (ver)hungert mMn nicht, Nährstoffe sind also kaum das Problem! Ich hatte schon mal einen ähnlichen Fall, bei dem mir ein grosser Cauleastrea Stock von unten her eingegangen ist, d.h. Polyp um Polyp hat sich abgelöst bzw. aufgelöst. Ich würde schwer vermuten, dass es sich um eine (bakterielle?) Infektion handelt! Deine Koralle steht ja auch auf Sand (da wachsen augenscheinlich auch Dinos drauf, zumindest sieht es auf dem ersten Bild so aus; vermutlich solltest du den Sand - falls bereits älter - mal komplett austauschen, das nur am Rande bemerkt). Ich würde dir dringend empfehlen die Koralle aus dem Becken zu nehmen und alle beschädigten Köpfe/Gewebe zu entfernen, den Rest dann mit Jodbad bzw. antiseptischen Korallenmittelchen behandeln, zurück ins Becken und das Beste hoffen. Ich würde wenn irgendwie möglich den traurigen Rest dann auf einem Stein platzieren (weg vom Sand) um eine Re-Infektion zu vermeiden.


    Ich drücke mal die Daumen!


    Cheers


    Robin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!